Banner Viadrina

Aktuelle Entwicklungen im internationalen Steuerrecht (R-Modul)

Modulbezeichnung in Englisch: Recent developments in international taxation (R-Module)

Prüfungsnummer: 6651

Semester: ab 1. Semester

Dauer des Moduls: Ein Semester

Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

Häufigkeit des Angebots des Moduls: Jedes vierte Semester

Zugangsvoraussetzungen: Grundkenntnisse über das internationale Steuerrecht werden vorausgesetzt. Die Masterstudierenden müssen sich daher vor der Veranstaltung den Stoff aus „Kudert, Internationales Steuerrecht leicht gemacht“ im Eigenstudium erarbeiten. Verbindliche Anmeldung über den Lehrstuhl erforderlich. Die An- und Abmeldung zum Fallstudienseminar erfolgt per E-Mail. Weitere Informationen zu den Anmeldemodalitäten finden Sie auf der Homepage des Lehrstuhls.
Das T-Modul International Business Taxation wird durch zwei alternative R-Module ergänzt: dieses deutschsprachige R-Modul sowie das englischsprachige R-Modul International Business Taxation (Prüf.-Nr. 6717). Beide Module schließen sich gegenseitig aus. Ist ein Modul bereits bestanden, kann das andere innerhalb des IBA-Masterstudiums nicht mehr belegt werden. Auch können beide R-Module nicht gleichzeitig belegt werden.

Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Stephan Kudert

Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Stephan Kudert

Lehrsprache: Deutsch

Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
Kontaktzeit (Vorlesung, Übung etc.) 45 Std.; Selbststudium: 135 Std.

Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
Präsentation und Abschlussklausur.

Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

Qualifikationsziele des Moduls:
Fachliche und methodische Kompetenzen:
Die Teilnehmer sollen Erkenntnisse über die aktuelle Entwicklungen des Außensteuer-, des Abkommens- und Europarechts erhalten. Sie sollen einen vertieften Einblick in die Entwicklung und Analyse von Rechtsnormen sowie finanzgerichtliche, verfassungs- und europarechtlich Rechtsprechung erhalten und in der Lage sein, ihre fachliche und methodische Kompetenz im wissenschaftlichen Diskurs nachzuweisen.
Außerfachliche und überfachliche Kompetenzen: Die Teilnehmer sollen die Unterscheide und Zusammenhänge zwischen rechtlicher und ökonomischer Analyse des internationalen Steuerrechts verinnerlichen und in die Lage versetzt werden, rechtliche Änderungen zu erfassen, hinsichtlich ihrer wissenschaftlichen und praktischen Bedeutung einzuordnen, diese Erkenntnisse zu präsentieren und im wissenschaftlichen Diskurs zu hinterfragen.

Inhalte des Moduls:
Anhand von Quellenstudien und Präsentationen werden die aktuellen Entwicklungen im Außensteuer-, Abkommens- und Europarecht diskutiert. Themenschwerpunkte sind gesetzliche Änderungen, wesentliche Urteile des BFH und des EUGH sowie neue Meinungsäußerungen der Finanzverwaltung.

Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
Seminaristischer Unterricht, Teamarbeit, Präsentationen, Diskussionen und Lesezirkel.

Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
Basisliteratur: Kudert, Internationales Steuerrecht leicht gemacht.
Weitere themenspezifische Quellen werden in der Veranstaltung bekanntgegeben.

Weitere Informationen:
Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.