Banner Viadrina

Wirtschaftsprüfung (Bachelor, dual)

Das Studium umfasst Theoriemodule aus den wirtschaftswissenschaftlichen Kernbereichen der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, des wirtschaftlichen Prüfungswesens, des Steuer- und Wirtschaftsrechts und der Steuerlehre, Praxismodule sowie Module aus dem Bereich der Schlüsselqualifikationen. Das Studium gliedert sich inhaltlich in die wirtschaftswissenschaftliche Grundlagenausbildung, die Schwerpunktbildung, die außerfachlichen und überfachlichen Qualifikationen und die Bachelorarbeit. Die Regelstudienzeit beträgt sieben Fachsemester. Der Studienumfang beträgt 210 ECTS-Credits (im Folgenden: Credits).

Inhaltlich und zeitlich ist der Studienverlauf durch die enge Verzahnung von Theorie und Praxis vorgegeben. Die Studierenden legen die Studien- und Prüfungsleistungen gemäß dem in der Studiengangsspezifischen Ordnung in Anlage 2 beigefügten Studienverlaufsplan ab und absolvieren die Praxisphasen in den dort vorgesehenen Zeiträumen.

Freiwilig kann im zweiten Studienabschnitt ein Semester an einer ausländischen Hochschule absolviert werden, was sich insbesondere im siebten Semester anbietet. (Studienaufenthalt im Ausland)
Außerdem können Sie mit ihrem Unternehmen individuell Auslandsaufenthalte während der Praxisphasen vereinbaren.

Im Modulkatalog (siehe viaCampus) sind die Module mit Beschreibungen und Anrechnungsmöglichkeiten dokumentiert. Die mehrfache Anrechnung eines Moduls im Studiengang ist ausgeschlossen. Weitere, im Modulkatalog nicht dokumentierte Anrechnungen, sind nicht möglich!

Die angebotenen Veranstaltungen werden semesterweise im Vorlesungsverzeichnis in viaCampus veröffentlicht.

Die wirtschaftswissenschaftlichen Grundlagenausbildung umfasst die folgenden 12 Pflichtmodule mit jeweils 6 Credits, von denen mindestens zwei in englischer Sprache zu wählen sind:

  • Externes Rechnungswesen (1. Semester)
  • Mathematik (1. Semester)
  • Wirtschaftsinformatik (1. Semester)
  • Marketing (in Englisch, 1. Semester)
  • Statistik (2. Semester)
  • Finanzierung & Investition (3. Semester)
  • Business Taxation (in Englisch, 4. Semester)
  • Produktion & Logistik (6. Semester)
  • Internes Rechnungswesen (6. Semester)
  • Mikroökonomie (6. Semester)
  • Makroökonomie (7. Semester)
  • Internationales Management (7. Semester)

Die Schwerpunktbildung umfasst die folgenden drei Modulgruppen:

  • Wirtschaftliches Prüfungswesen (24/30 Credits)
  • Steuerlehre & Steuerrecht (12/18 Credits)
  • Wirtschaftsrecht (12 Credits)

In den drei Modulgruppen sind jeweils die angegebenen Pflichtmodule zu belegen. Es ist zudem ein weiteres Wahlmodul (6 Credits), idealerweise ein Seminar, aus der Modulgruppe Wirtschaftliches Prüfungswesen oder Steuerlehre & Steuerrecht zu wählen.

Wirtschaftliches Prüfungswesen (24/30 Credits)

Die Modulgruppe Wirtschaftliches Prüfungswesen umfasst die folgenden Pflichtmodule mit je 6 Credits:

    • International Accounting
    • HGB-Bilanzierung
    • Unternehmensbewertung
    • Prüfungslehre

Als Wahlmodule mit je 6 Credits, von denen höchstens ein Modul eingebracht werden kann, werden angeboten:

    • Seminar in Accounting
    • Seminar in Finanzwirtschaft
    • Business Ethics (Seminar)

Steuerlehre & Steuerrecht (12/18 Credits)

Die Modulgruppe Steuerlehre & Steuerrecht umfasst die folgenden Pflichtmodule mit je 6 Credits:

    • Tax Accounting (Steuerliche Erfolgsermittlung- und Abgrenzung)
    • Betriebswirtschaftliche Steuerlehre

Als Wahlmodule mit je 6 Credits, von denen höchstens ein Modul eingebracht werden kann, werden angeboten:

    • Ausgewählte Themen in Domestic Taxation (Seminar)
    • Fallstudienseminar “Finance, Accounting, Controlling & Taxation”
    • Fallstudienseminar “Fußball, Bilanzen und Steuern“
    • Fallstudienseminar „Internationale Steuerlehre“
    • Internationales Steuerrecht mit dem Schwerpunkt Doppelbesteuerungsabkommen und Europäisches Steuerrecht
    • Seminar in Unternehmensbesteuerung
    • Tax Transfer Pricing (Seminar)
    • Taxation in Europe (Seminar)
    • Umsatzsteuer im Binnenmarkt

Wirtschaftsrecht (12 Credits)

Die Modulgruppe Wirtschaftsrecht umfasst die folgenden Pflichtmodule mit je 6 Credits:

    • Grundlagen des Zivilrechts
    • Handels- und Gesellschaftsrecht

Die außerfachlichen und überfachlichen Qualifikationen umfassen die folgenden Pflichtmodule:

  • Aktuelle Themen des Auditing I (3 Credits)
  • Aktuelle Themen des Auditing II (3 Credits)
  • Compliance & Integrität (6 Credits)

Die im Rahmen des dualen Studiums erforderliche Berufspraxis wird durch das Absolvieren von fünf Praxismodulen vermittelt.

  • Praxismodul I: Kennenlernen der betrieblichen Abläufe in einer WP-Gesellschaft (6 Credits)
  • Praxismodul II: Kennenlernen des Berufs Wirtschaftsprüfer (6 Credits)
  • Praxismodul III: Anwendung des erlangten Theoriewissens auf einen realen Fall aus der Prüfungspraxis (18 Credits)
  • Praxismodul IV: Eigenständiges Lösen eines praktischen Problems unter Anwendung des erlangten Theoriewissens (18 Credits)
  • Praxismodul V: Eigenständiges Lösen einer aktuellen innerbetrieblichen Herausforderung in einer WP-Gesellschaft (12 Credits)

In der Bachelorarbeit weisen die Studierenden nach, dass sie zur eigenständigen Anwendung wissenschaftlicher Methoden sowie zur Abfassung wissenschaftlichen Anforderungen genügender Texte in ihrem Studienfach in der Lage sind.

Voraussetzung für die Zulassung zur Bachelorarbeit ist, dass anrechenbare Studien- und Prüfungsleistungen im Umfang von in der Regel mindestens 75 Prozent der für den erfolgreichen Abschluss des Studiengangs insgesamt erforderlichen Credits abzüglich der Credits für die Bachelorarbeit erfolgreich absolviert haben. Dies entspricht 126 Credits.
Bitte beachten Sie, dass die einzelnen Professuren darüber hinaus noch weitere Anforderungen für eine Betreuungszusage stellen können. Nur wenn Sie diese Anforderungen erfüllen, können Sie bei diesen Professuren betreut werden. Bitte informieren Sie sich daher rechtzeitig auf den Webseiten der einzelnen Professuren.

Wer an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät eine Abschlussarbeit schreiben möchte, muss die Betreuung zentral und fristgerecht beantragen.

Weitere Hinweise:

Im zweiten Studienabschnitt kann ein Semester an einer ausländischen Hochschule mit Promotionsrecht absolviert werden. Hierfür bietet sich insbesondere das siebte Semester an.

Bitte beachten Sie, dass das Auslandsstudium grundsätzlich den Abschluss der Module der Grundlagenausbildung voraussetzt.

Die Anerkennung von an einer ausländischen Hochschule erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen richtet sich nach § 12 Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung (ASPO). Für die Anerkennung von ausländischen Studien- und Prüfungsleistungen an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät ist die Abteilung für Internationale Angelegenheiten Ihre zentrale Anlaufstelle. Eine Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen direkt bei den entsprechenden Professor:innen ist ohne Ausnahme nicht möglich! Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang, die von den Professuren definierten Zugangsvoraussetzungen für die Anmeldung zur Abschlussarbeit.

Die Europa-Universität Viadrina unterhält mit zahlreichen Universitäten im Ausland Kooperationen. Gerne können Sie sich für einen dieser Studienplatz im Rahmen unserer Austauschprogramme bewerben.

Außerdem können Sie mit Ihrem Unternehmen individuell Auslandsaufenthalte während der Praxisphasen vereinbaren.

Hinweise:

  • Bestehen, Nichtbestehen, Wiederholung von Prüfungen
  • Gewichtung der Noten in der Gesamtnote: Die Gesamtnote des Abschlusses wird als Durchschnitt der für den Studienabschluss erforderlichen Module und der Abschlussarbeit gebildet, wobei der nach Credits gewichtete Durchschnitt (gewichtetes arithmetisches Mittel) der Noten gebildet wird. Module, die als Studienleistungen mit „bestanden“ bewertet wurden, werden bei der Berechnung der Gesamtnote nicht berücksichtigt. Die Berechnung der Gesamtnote erfolgt auf die erste Dezimalstelle hinter dem Komma genau; alle weiteren Stellen werden ohne Rundung gestrichen.

   AR-Siegel_System_190pix ©Akkreditierungsrat