Banner Viadrina

Seminar: "Hinsehen" - Kritische Perspektiven auf die globalisierte Welt (R-Module)

Modulbezeichnung in Englisch: Seminar: "Reflections" – Critical perspectives on a globalized world

Prüfungsnummer: 6798

Semester: ab dem 1. Semester

Dauer des Moduls: Ein Semester

Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

Häufigkeit des Angebots des Moduls: Jedes Sommersemester (Ausnahme WS 2019/20 wg. Forschungssemester im Sommer 2020)

Zugangsvoraussetzungen: Die Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist beschränkt. Anmeldefristen und Bewerbungsmodalitäten werden auf der Homepage des Lehrstuhls bekannt gegeben.

Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Albrecht Söllner

Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Albrecht Söllner und Mitarbeiter*innen

Lehrsprache: Deutsch; English

Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
Kontaktzeit (Vorlesung, Übung etc.) 60 Std.; Selbststudium: 120 Std.

Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 4

Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
Erfolgreiche Anfertigung und Präsentation einer Projekt-/Seminararbeit (ggf. in Gruppen).

Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

Qualifikationsziele des Moduls:
Fachliche Kompetenzen:
Teilnehmer/innen verfügen über ein breites und aktuelles theoretisches und methodisches Grundlagenwissen ihres Fachgebietes und sind in der Lage, dieses Wissen gemäß dem aktuellen Forschungsstand zu vertiefen und praktische Fragestellungen anzuwenden.

  • Schriftliches Verfassen eigener Positionen und Problemlösungen (Berichte, Protokolle, etc.)
  • Präsentation von Positionen und Lösungsvorschlägen
  • adäquate Auswahl, Analyse, Bewertung, Nutzung und Gestaltung von Medien
  • effektive Gestaltung des eigenen Arbeitsprozesses
  • kritische Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen Texten
  • effiziente Recherche relevanter Literatur
  • Erkennen und Schließen eigener Wissenslücken Außerfachliche und überfachliche Kompetenzen: Teilnehmer(inn)en können ihr Wissen anwenden und besitzen in diesem Bereich Problemlösungskompetenzen. Schlüsselkompetenzen für Globales Denken und Handeln in der Weltgesellschaft
  • vernetztes, vorausschauendes und kritisches Denken sowie Umgang mit Komplexität
  • Reflexion wirtschaftlicher, ökologischer und gesellschaftlicher Aspekte nachhaltiger Entwicklung
  • Selbstreflexion
  • individuelle und gruppenorientierte Lern- und Arbeitsstrategien
  • Transfer von Forschungsergebnissen in die wirtschaftliche und gesellschaftliche Diskussion

Inhalte des Moduls:
Die positiven Versprechen der Globalisierung sind vor allem Innovation, Wachstum, Wohlstand und friedlicher Handel. Doch viele Menschen bezweifeln den Segen der Globalisierung. Die Ergebnisse bei Wahlen in praktisch allen europäischen Staaten sprechen dazu eine klare und beunruhigende Sprache. Wer die Demokratie in Europa ernsthaft verteidigen will, kann es nicht dabei belassen, diese Tendenzen lediglich als „Populismus“ zu verurteilen und zu einem „business as usual“ zurückzukehren. Vielmehr scheint es geboten, Lebensrealitäten von Menschen in Europa genauer zu untersuchen und ihre Ursachen zu erforschen.
Genau an dieser Stelle setzt das Seminar an. „Hinsehen“ bedeutet dabei einen genauen Blick auf die Lebensumstände von Menschen und deren Veränderungen zu werfen. Dies betrifft unterschiedliche Bereiche, etwa die Welt der Arbeit, Spielregeln des Wettbewerbs, Umgang mit Eigentum, externe Effekte, Sicherheit und Durchsetzung von Spielregeln oder die Arbeitsteilung zwischen dem Öffentlichen und dem Privaten. Ein solches Hinsehen erfordert zwangsläufig eine disziplinäre Offenheit. Daher ist die Veranstaltung bewusst offen für Mitglieder aller Fakultäten und aller Ausbildungsebenen (Bachelor, Master, PhD). Das Ziel der Veranstaltung besteht letztlich darin, Positionen zu erarbeiten und Vorschläge zu den Spielregeln von Gesellschaften in einer globalisierten Welt zu entwickeln, die auf Akzeptanz stoßen und die Demokratie stärken.

Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
Interaktives Seminar, das teilweise als Exkursion durchgeführt werden soll. Die Finanzierung ist durch Sponsoren vorgesehen, es können für Studentinnen und Studenten aber ggf. Kosten entstehen. Das Konzept des Seminars begrüßt ausdrücklich eine Diversität der Teilnehmerinnen und Teilnehmer z.B. in Bezug auf das Studienprogramm (BA, MA, PhD-Niveau) oder das Studienfach.

Besonderes (z.B. Online-Anteil, Praxisbesuch, Gastvorträge, etc.):
In jedem Semester wird sich jeweils einem anderen Themenschwerpunkt gewidmet. (der jeweilige Themenschwerpunkt wird auf der Homepage des Lehrstuhls vorab bekannt gegeben https://www.wiwi.europa-uni.de/de/lehrstuhl/mm/ima/index.html)

Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
Pflicht: Latham, John R.: The Research Canvas: A Framework for Designing and Aligning the DNA of your Research Study, 2016 (als e-book bereitgestellt) und weitere Literatur zum Themenschwerpunkt.

Weitere Informationen:
Anmeldung auf Moodle ist bei Aufnahme in das Seminar erforderlich.