Banner Viadrina

Modulkatalog (Druckversion)

Volkswirtschaftslehre [alte SPO]

Orientierungsphase (1. bis 3. Semester)
  1. Modultitel: Externes Rechnungswesen

    Modulbezeichnung in Englisch: Financial Accounting

    Prüfungsnummer: 1140

    Semester: ab 1. Semester (Grundlagenausbildung)

    Dauer des Moduls: Ein Semester

    Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Pflicht

    Häufigkeit des Angebots des Moduls: Jedes Wintersemester

    Zugangsvoraussetzungen: Keine

    Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
    Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

    Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Stephan Kudert

    Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Stephan Kudert

    Lehrsprache: Deutsch

    Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

    Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
    Kontaktzeit (Vorlesung, Übung etc.) 45 Std.; Selbststudium: 135 Std.

    Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 4

    Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
    Erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (120 Min.)

    Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

    Qualifikationsziele des Moduls:
    Im Rahmen der Veranstaltung sollen den Studierenden das Basiswissen zur Buchführungstechnik und Bilanzierung nach HGB vermittelt werden. Sie sollen sich mit der modellhaften Abbildung von betriebswirtschaftlichen Sachverhalten (Geschäftsvorfällen) im Rahmen der Finanzbuchhaltung beschäftigen. Sie sollen befähigt werden, die wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen des externen Rechnungswesens in ihren Auswirkungen einzuordnen. Sie sollen die Fähigkeit erlangen, die doppelte Buchführung anhand von konkreten Geschäftsvorfällen anzuwenden. Darüber hinaus sollen die Studierenden in die Lage versetzt werden, sich selbständig die Aussagen der grundsätzlichen Bilanzierungsvorschriften nach dem Handelsgesetzbuch (HGB) zu erschließen und im Rahmen der Bilanzierung von konkreten Praxisfällen umzusetzen.
    Fachliche Kompetenzen:
    Die Studierenden kennen und verstehen
    - die Grundlagen der Buchführungstechnik
    - die Grundzüge des deutschen und internationalen Bilanzrechts
    Sie erwerben die Fähigkeiten
    - des geltenden Bilanzrechts auf neue Sachverhalte anzuwenden
    - die Bilanzrechtsnormen in einen historischen wirtschaftlichen und kulturellen Kontext einzuordnen
    Außerfachliche und überfachliche Kompetenzen:
    - Selbstreflexion, Lernstandsanalyse, individuelle Lern- und Planungsstrategien
    - Beschaffung von Informationen und Literatur
    - Lesen und Verstehen wissenschaftlicher Texte

    Inhalte des Moduls:
    1. Teilbereiche des Rechnungswesens und deren Aufgaben
    2. Grundbegriffe des externen Rechnungswesens
    3. Gesetzliche Grundlagen des externen Rechnungswesens
    4. Grundzüge der Doppik
    5. Sonderfragen der Handels- und Industriebetriebe
    6. Die Handelsbilanz
    7. Die Gewinn- und Verlustrechnung

    Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
    Vorlesung, Kleingruppenarbeit.
    Die Vorlesung wird durch eine Powerpointpräsentation mit 100 Abbildungen unterstützt, um das gesprochene Wort durch Visualisierungen zu ergänzen. Jede Abbildung der Powerpointpräsentation verweist auf die Seiten in der Monografie, auf denen die entsprechenden Informationen nachgelesen werden können. Da das Buch fallorientiert aufgebaut und vollständig auf die Vorlesung abgestimmt ist, bleibt so in der Vorlesung selbst mehr Freiraum, um sie auf ein höheres Abstraktionsniveau zu heben. Die Vorlesung wird weiterhin durch Übungen mit kleinen Gruppengrößen unterstüzt.

    Besonderes (z.B. Online-Anteil, Praxisbesuch, Gastvorträge, etc.):
    Tutorenprogramm

    Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
    Pflicht: Kudert/Sorg, Rechnungswesen leicht gemacht, 7. Auflage, Berlin: Ewald von Kleist Verlag, 2016.
    Ein Fachaufsatz.
    Außerdem benötigt jede/r Studierende ein aktuelles Handelsgesetzbuch (HGB). Eine preiswerte Ausgabe sind die Beck-Texte im dtv für etwa 5,90 Euro.
    Ergänzend emphohlen: Kudert/Sorg, Übungsbuch Rechnungswesen leicht gemacht, 2. Auflage, Berlin: Ewald von Kleist Verlag, 2014.

    Weitere Informationen:
    Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

  2. Modultitel: Internationales Management

    Modulbezeichnung in Englisch: International Management

    Prüfungsnummer: 1560

    Semester: ab 1. Semester (Grundlagenausbildung)

    Dauer des Moduls: Ein Semester

    Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Pflicht

    Häufigkeit des Angebots des Moduls: Jedes Wintersemester

    Zugangsvoraussetzungen: Keine

    Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
    Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

    Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Albrecht Söllner

    Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Albrecht Söllner

    Lehrsprache: Deutsch

    Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

    Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
    Kontaktzeit (Vorlesung, Übung etc.) 45 Std.; Selbststudium: 135 Std.

    Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 4

    Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
    Erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (90 Min.) und
    Erfolgreiches Erbringen von Teilleistungen (Assignments)

    Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

    Qualifikationsziele des Moduls:
    Fachliche Kompetenzen:
    Die Studierenden kennen und verstehen 
    - die ökonomischen Grundlagen der Globalisierung, 
    - die Quellen von Wettbewerbsvorteilen im globalen Wettbewerb 
    - die Bedeutung der institutionellen Umwelt auf den Prozess der Globalisierung 
    - die Aspekte der Rolle der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in internationalen Unternehmen
    - das internationale Unternehmen als Governance Struktur Außerfachliche und überfachliche Kompetenzen:
    - Selbstreflexion,
    - Beschaffung von Informationen und Literatur
    - Lesen und Verstehen wissenschaftlicher Texte
    - Akademischer Diskurs und wissenschaftliche Diskussion
    - Praxisbezogene Anwendung von Erkenntnissen

    Inhalte des Moduls:
    1. Ein theoretischer Bezugsrahmen für das Fach Internationales Management 
    - Die Neue Institutionenökonomik und Internationales Management 
    2. Marktbeziehungen internationaler Unternehmen 
    - Wettbewerb und Wettbewerbsvorteile auf globalen Märkten
    3. Die institutionelle Umwelt internationaler Unternehmen 
    - Beschreibung, ökonomische Erklärung, Herausforderung für Unternehmen 
    4. Personalpolitische Herausforderungen in internationalen Unternehmen
    - Auswahl, Entwicklung von Mitarbeiter(inne)n
    - Diversity in Unternehmen
    5. Die Organisation internationaler Unternehmen
    - Organisationsstrukturen und Governance internationaler Unternehmen

    Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
    Vorlesung, Übung, Einsatz von Beispielen aus der Praxis, Analyse von Fallstudien, Literaturarbeit, Diskussionen

    Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
    Söllner, A., Einführung in das Internationale Management. Eine institutionenökonomische Perspektive, Wiesbaden: Gabler 2008. (Nachdruck 2009, 2010, 2011)

    Weitere Informationen:
    Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

  3. Modultitel: Wirtschaftsinformatik

    Modulbezeichnung in Englisch: Business Informatics

    Prüfungsnummer: 1230

    Semester: SSO 2017: ab 1. Semester (Grundlagenausbildung); FSO 2013: ab 3. Semester (Grundlagenausbildung)

    Dauer des Moduls: Ein Semester

    Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Pflicht

    Häufigkeit des Angebots des Moduls: Jedes Wintersemester

    Zugangsvoraussetzungen: Keine

    Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
    Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

    Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Achim Koberstein (bis Wintersemester 2013/14: Prof. Dr. Karl Kurbel)

    Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Achim Koberstein (bis Wintersemester 2013/14: Prof. Dr. Karl Kurbel)

    Lehrsprache: Deutsch

    Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

    Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
    Kontaktzeit (Vorlesung, Übung etc.) 45 Std.; Selbststudium: 135 Std.

    Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 4

    Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
    Erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (120 Min.)

    Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

    Qualifikationsziele des Moduls:
    Das Modul Wirtschaftsinformatik befähigt Studierende, Methoden und Werkzeuge für die betriebliche Informationsverarbeitung im digitalen Zeitalter zielgerichtet einzusetzen. Die Studierenden sollen fortgeschrittene, sowie mithilfe von Makros automatisierte, Tabellenkalkulationen konzipieren und auf tabellarisch dargestellte betriebliche Kennzahlen anwenden können. Sie sollen in der Lage sein, Datenmodelle zu konzeptualisieren, zu beschreiben und in gängige Datenbanklösungen zu implementieren.

    Inhalte des Moduls:
    Behandelt werden typische Endbenutzerwerkzeuge wie Tabellenkalkulation (MS Excel) und Datenbanksysteme (MS Access) sowie deren methodische Grundlagen, ferner Informationssysteme (z.B. Enterprise Resource Planning), Aufbau und Funktionsweise des Internet und des World Wide Web (WWW) sowie die Gestaltung von Websites. Als wichtigste Sprachen kommen VBA (Visual Basic for Applications) und SQL (Structured Query Language) zur Anwendung. Das Modul ist wie folgt aufgebaut:
    1. Einführung in die Wirtschaftsinformatik
    1.1 Betriebliche Informations- und Kommunikationssysteme
    1.2 Electronic-Commerce-Grundlagen
    2. Tabellenkalkulation
    2.1 Grundkonzepte der Tabellenkalkulation
    2.2 Microsoft Excel
    2.3 VBA (Visual Basic for Applications)
    3. Datenbanken
    3.1 Datenmodellierung
    3.2 Datenbanksysteme
    3.3 SQL (Structured Query Language)
    4. Internet, WWW, Server und Clients

    Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
    Die Vorlesung wird von Übungen (Tutorien) begleitet, in denen jede Woche Aufgaben und spezielle Probleme behandelt werden. Zur Lösung der Aufgaben am Computer stehen den Teilnehmern PC-Pools im Seminargebäude August-Bebel-Straße zur Verfügung. Eigene PCs können teilweise ebenfalls benutzt werden. Selbststudium.

    Besonderes (z.B. Online-Anteil, Praxisbesuch, Gastvorträge, etc.):
    Tutorenprogramm

    Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
    Wird in der Veranstaltung bekannt gegeben.

    Weitere Informationen:
    Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

  4. Modultitel: Mathematik

    Modulbezeichnung in Englisch: Mathematics

    Prüfungsnummer: 1030

    Semester: ab 1. Semester (Grundlagenausbildung)

    Dauer des Moduls: Ein Semester

    Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Pflicht

    Häufigkeit des Angebots des Moduls: Jedes Wintersemester

    Zugangsvoraussetzungen: Keine

    Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
    Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

    Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Wolfgang Peters

    Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Wolfgang Peters, Prof. Ingo Geishecker, PhD

    Lehrsprache: Deutsch

    Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

    Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
    Kontaktzeit (Vorlesung, Übung etc.) 45 Std.; Selbststudium: 135 Std.

    Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 4

    Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
    Erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (120 Min.)

    Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

    Qualifikationsziele des Moduls:
    In dem Modul wird den Studierenden ein solides mathematisches Grundwissen vermittelt. Nach Abschluss des Moduls sollen die Studierenden in der Lage sein, die in den verschiedenen wirtschaftswissenschaftlichen Disziplinen verwendeten Methoden zu verstehen sowie zur Lösung ökonomischer Fragestellungen selbstständig anzuwenden.

    Inhalte des Moduls:
    1. Einführung
    2. Lineare und nicht-lineare Funktionen
    3. Lineare Gleichungssysteme
    4. Differential- und Integralrechnung einer Variablen
    5. Differentialrechnung mehrerer Variablen
    6. Optimierung unter Nebenbedingungen
    7. Spieltheorie

    Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
    Vorlesung mit Übung, Selbststudium.

    Besonderes (z.B. Online-Anteil, Praxisbesuch, Gastvorträge, etc.):
    Tutorenprogramm

    Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
    Güth, W.: Spieltheorie und ökonomische (Bei)Spiele, Springer-Verlag, 1999.
    Holler, J. M. und G. Illing: Einführung in die Spieltheorie, Springer-Verlag, 1996.
    Karmann, A.: Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler, Oldenbourg, neueste Auflage.
    Sydsaeter, K. und P. Hammond: Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler, Pearson Studium, 2003.

    Weitere Informationen:
    Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

  5. Modultitel: Marketing

    Modulbezeichnung in Englisch: Marketing

    Prüfungsnummer: 1542

    Semester: SSO 2017: ab 3. Semester (Grundlagenausbildung); FSO 2013: ab 1. Semester (Grundlagenausbildung)

    Dauer des Moduls: Ein Semester

    Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Pflicht

    Häufigkeit des Angebots des Moduls: Jedes Wintersemester

    Zugangsvoraussetzungen: Keine

    Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
    Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

    Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Martin Eisend

    Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Martin Eisend

    Lehrsprache: Deutsch

    Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

    Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
    Kontaktzeit (Vorlesung, Übung etc.) 45 Std.; Selbststudium: 135 Std.

    Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

    Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
    Erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (120 Min.)

    Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

    Qualifikationsziele des Moduls:
    Fachliche Kompetenzen:
    Die Veranstaltung vermittelt eine grundlegende Einführung in das Marketing. Studierende werden mit den wichtigsten Begrifflichkeiten, Konzepten und Theorien vertraut gemacht.
    Außerfachliche und überfachliche Kompetenzen:
    Lesen und Verstehen von Lehrbuchliteratur

    Inhalte des Moduls:
    ·         Grundbegriffe des Marketing
    ·         Unternehmung und Markt
    ·         Verhalten von Käufer*innen
    ·         Marktforschung
    ·         Entwicklung von Marketingstrategien
    ·         Produktpolitik
    ·         Preispolitik
    ·         Kommunikationspolitik
    ·         Vertriebspolitik
    ·         Weitere Schritte der Marketingplanung,
    ·         Marketingethik

    Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
    Vorlesung mit Übung, Selbststudium

    Besonderes (z.B. Online-Anteil, Praxisbesuch, Gastvorträge, etc.):
    Tutorenprogramm

    Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
    Siehe Syllabus.

    Weitere Informationen:
    Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

  6. Modultitel: Mikroökonomie

    Modulbezeichnung in Englisch: Microeconomics

    Prüfungsnummer: 1620

    Semester: ab 2. Semester (Grundlagenausbildung)

    Dauer des Moduls: Ein Semester

    Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Pflicht

    Häufigkeit des Angebots des Moduls: Jedes Sommersemester

    Zugangsvoraussetzungen: Keine

    Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
    Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

    Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Wolfgang Peters

    Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Wolfgang Peters

    Lehrsprache: Deutsch

    Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

    Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
    Kontaktzeit (Vorlesung, Übung etc.) 45 Std.; Selbststudium: 135 Std.

    Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 4

    Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
    Erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (120 Min.)

    Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

    Qualifikationsziele des Moduls:
    In dem Modul werden die mikroökonomischen Grundlagen für ein wirtschaftswissenschaftliches Studium erarbeitet. Bei Abschluss des Moduls verfügen die Studierenden über Grundkenntnisse bezüglich der Entscheidungen von Haushalten und Unternehmen sowie deren Einfluss auf das Marktgeschehen. Die Studierenden entwickeln außerdem ein Verständnis dafür, wie diese Entscheidungen die Effizienz der Märkte beeinflussen und wann staatliche Interventionen sinnvoll erscheinen. Sie verstehen, warum und wie Modelle zur Beschreibung der Entscheidungsfindung eingesetzt werden.

    Inhalte des Moduls:
    1. Einführung
    2. Theorie der Unternehmung
    3. Theorie des Haushalts
    4. Markttheorie

    Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
    Vorlesung mit Übung, Selbststudium.

    Besonderes (z.B. Online-Anteil, Praxisbesuch, Gastvorträge, etc.):
    Tutorenprogramm

    Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
    Hal R. Varian (2006), Intermediate Microeconomics, 7th Edition, New York: Norton.
    Hal R. Varian (1992), Microeconomic Analysis, 3rd Edition, New York: Norton.

    Weitere Informationen:
    Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

  7. Modultitel: Mikroökonomie 2

    Modulbezeichnung in Englisch: Microeconomics 2

    Prüfungsnummer: 1630

    Semester: ab 2. Semester (Grundlagenausbildung)

    Dauer des Moduls: Ein Semester

    Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Pflicht

    Häufigkeit des Angebots des Moduls: Jedes Sommersemester. Letztmalig im Sommersemester 2013. Siehe auch "Weitere Informationen".

    Zugangsvoraussetzungen: Kenntnisse aus den Modulen Mathematik und Mikroökonomie sind vorteilhaft.

    Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
    Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

    Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Ingo Geishecker, PhD

    Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Ingo Geishecker, PhD

    Lehrsprache: Deutsch

    Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

    Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
    Kontaktzeit (Vorlesung, Übung etc.) 45 Std.; Selbststudium: 135 Std.

    Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 4

    Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
    Erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (120 Min.)

    Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

    Qualifikationsziele des Moduls:
    Fachliche Kompetenzen:
    Mikroökonomie 2 ist eine Fortsetzung der Mikroökonomie und dient der Vertiefung und der Erweiterung der erworbenen mikroökonomischen Grundkenntnisse.
    Überfachliche Kompetenzen:
    Lerntechniken, Analytisches Denken

    Inhalte des Moduls:
    Der Kurs baut auf die in der Mikroökonomie gelegten Grundlagen auf und beschäftigt sich mit Allgemeiner Gleichgewichtstheorie, monopolistischen und oligopolistischen Marktstrukturen und Kartellen. Im Rahmen der Oligopoltheorie werden zudem Grundlagen der Spieltheorie behandelt.

    Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
    Vorlesung mit Tutorium, Selbststudium

    Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
    Pflicht: Varian, H. R. „Grundzüge der Mikroökonomik“, Oldenbourg Verlag, 7. oder 8. Auflage
    Empfohlen: Pindyck, R and D. Rubinfeld, “Microeconomics”, Pearson, 2012.

    Weitere Informationen:
    Das Modul wurde letztmalig im Sommersemester 2013 angeboten. Zukünftig sind für das Modul "Mikroökonomie 2" alle Module anrechenbar, die im Rahmen des Bachelorprogramms Volkswirtschaftslehre nach der neuen Fachspezifischen Ordnung der Wahlpflichtmodulgruppe "European Economics" zugeordnet sind. Bisherige Fehlversuche im Modul "Mikroökonomie 2" werden bei dem/den ersatzweise zu absolvierenden Modul/en der Wahlpflichtmodulgruppe "European Economics" nicht angerechnet/ weitergezählt.

  8. Modultitel: Statistik

    Modulbezeichnung in Englisch: Statistics

    Prüfungsnummer: 1430

    Semester: ab 2. Semester (Grundlagenausbildung)

    Dauer des Moduls: Ein Semester

    Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Pflicht

    Häufigkeit des Angebots des Moduls: Jedes Sommersemester

    Zugangsvoraussetzungen: Keine

    Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
    Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

    Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Wolfgang Schmid

    Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Wolfgang Schmid

    Lehrsprache: Deutsch

    Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

    Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
    Kontaktzeit (Vorlesung, Übung etc.) 45 Std.; Selbststudium: 135 Std.

    Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 4

    Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
    Erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (120 Min.)

    Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

    Qualifikationsziele des Moduls:
    Die Studierenden sollen lernen einen Datensatz so darzustellen und aufzubereiten, dass die verborgene Information mit statistischen Methoden herausgefiltert werden kann. Ferner sollen sie am Ende des Moduls in der Lage sein zu überprüfen, welche Aussagen über das interessierende Merkmal aus einer Stichprobe abgeleitet werden können.

    Inhalte des Moduls:
    Statistik ist die Wissenschaft vom Sammeln, Aufbereiten, Darstellen, Analysieren und Interpretieren von Fakten und Zahlen. Gegenstand der Vorlesung Statistik I ist die deskriptive Statistik und die Wahrscheinlichkeitstheorie. Ferner werden grundlegende Begriffe der induktiven Statistik behandelt. Das Modul ist wie folgt aufgebaut:
    1. Einführung
    2. Deskriptive Statistik
    2.1 Statistische Grundbegriffe
    2.2 Kenngrößen einer univariaten Datenmenge
    2.3 Kenngrößen einer bivariaten Datenmenge
    3. Wahrscheinlichkeitstheorie
    3.1 Elementare Kombinatorik
    3.2 Wahrscheinlichkeit von Ereignissen
    3.3 Zufallsvariable und Verteilungen
    3.4 Kenngrößen einer Verteilungsfunktion
    4. Induktive Statistik
    4.1 Parameterschätzung
    4.2 Konfidenzintervalle
    4.3 Signifikanztests

    Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
    Vorlesung mit Übung, Selbststudium

    Besonderes (z.B. Online-Anteil, Praxisbesuch, Gastvorträge, etc.):
    Tutorenprogramm

    Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
    Anderson, D.R., Sweeney, D.J., Williams, T.A., Freeman, J. and E. Shoesmith: Statistics for Business and Economics. Thomson, London, 2007.
    Bamberg, G. und F. Baur: Statistik. Oldenbourg Verlag, München, 2002.
    Fahrmeir, L., Künstler, R., Pigeot, I. und G.Tutz: Statistik. Springer, Berlin, 2004.
    Hartung, J., Elpelt, B. und K.-H. Klösener: Statistik. Oldenbourg Verlag, München, 2002.
    Schira, J.: Statistische Methoden der VWL und BWL. Pearson Studium, München, 2005.
    Schlittgen, R.: Einführung in die Statistik. Oldenbourg Verlag, München, 2003.

    Weitere Informationen:
    Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

  9. Modultitel: Finanzierung & Investition

    Modulbezeichnung in Englisch: Finance & Investments

    Prüfungsnummer: 1543

    Semester: ab 3. Semester (Grundlagenausbildung)

    Dauer des Moduls: Ein Semester

    Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Pflicht

    Häufigkeit des Angebots des Moduls: Jedes Wintersemester

    Zugangsvoraussetzungen: Keine

    Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
    Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

    Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Sven Husmann

    Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Sven Husmann

    Lehrsprache: Deutsch

    Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

    Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
    Kontaktzeit (Vorlesung, Übung etc.) 45 Std.; Selbststudium: 135 Std.

    Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 4

    Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
    Erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (120 Min.)

    Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

    Qualifikationsziele des Moduls:
    Die Studierenden sollen die Kernkonzepte der Finanzwirtschaft kennenlernen und in unterschiedlichen finanziellen Entscheidungssituationen sicher anwenden können. Grundlegend ist dafür ein sicheres Verständnis für die Arbitragefreiheit von Finanzmärkten, auch das Gesetz des einheitlichen Preises genannt, auf dem alle zentralen Konzepte der Finanzwirtschaft beruhen.

    Inhalte des Moduls:

    • Grundbegriffe
    • Entscheidungsfindung
    • Finanzierungsformen
    • Zeitwert des Geldes
    • Zinssätze
    • Bewertung von Anleihen
    • Investitionsplanung
    • Investitionsentscheidungen
    • Bewertung von Aktien

    Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
    Vorlesung mit Übung, Selbststudium.

    Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
    Berk, Jonathan und DeMarzo, Peter (2013) Corporate Finance, 3. Auflage, Pearson.
    Berk, Jonathan und DeMarzo, Peter (2015) Grundlagen der Finanzwirtschaft: Analyse, Entscheidung und Umsetzung, 3. Auflage, Pearson.

    Weitere Informationen:
    Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

  10. Modultitel: Makroökonomie 2

    Modulbezeichnung in Englisch: Macroeconomics 2

    Prüfungsnummer: 1641

    Semester: ab 2. Semester (Grundlagenausbildung)

    Dauer des Moduls: Ein Semester

    Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Pflicht

    Häufigkeit des Angebots des Moduls: Jedes Wintersemester. Letztmalig im Wintersemester 2014/2015. Siehe auch "Weitere Informationen".

    Zugangsvoraussetzungen: Kenntnisse aus den Modulen Mathematik, Mikroökonomie, Mikroökonomie 2 und Makroökonomie sind vorteilhaft.

    Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
    Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

    Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Christian Dreger

    Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Christian Dreger

    Lehrsprache: Deutsch

    Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

    Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
    Kontaktzeit (Vorlesung, Übung etc.) 45 Std.; Selbststudium: 135 Std.

    Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 4

    Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
    Erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (120 Min.)

    Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

    Qualifikationsziele des Moduls:
    Fachliche Kompetenzen:
    Die Studierenden kennen und verstehen
    - Grundlagen des volkswirtschaftlichen Kreislaufsystems
    - Kurzfristige Bestimmung von Produktion und Beschäftigung (ISLM)
    - Rolle von Erwartungen für die makroökonomische Analyse Sie erwerben die Fähigkeiten
    - Erweiterung des Grundlagenwissens der kurz-, mittel- und langfrisitigen Analyse
    - Anwendung makroökonomischer Theorien auf wirtschaftpolitische Fragestellungen
    - Bedeutung von empirischen Analysen für makroökonomische Zusammenhänge
    Außerfachliche und überfachliche Kompetenzen:
    - Erarbeitung wissenschaftlicher Fragestellungen
    - Beschaffung und Auswertung von Informationen, Daten und Literatur
    - Lesen und Verstehen wissenschaftlicher Texte

    Inhalte des Moduls:
    Grundlagen der Wachstumstheorie und außenwirtschaftlicher Zusammenhänge, AS/AD-Modellrahmen, Einführung in empirische Analyse durch ausgewählte Beispiele

    Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
    Vorlesung mit Übung, Selbststudium.

    Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
    Oliver Blanchard, Gerhard Illing (2009): Makroökonomie, Pearson Studium
    N. Gregory Mankiw, Klaus Dieter John (2011): Makroökonomie. Mit vielen Fallstudien, Schaeffer Poeschel.

    Weitere Informationen:
    Das Modul wurde letztmalig im Wintersemester 2014/2015 angeboten. Zukünftig sind für das Modul "Makroökonomie 2" alle Module anrechenbar, die im Rahmen des Bachelorprogramms Volkswirtschaftslehre nach der neuen Fachspezifischen Ordnung der Wahlpflichtmodulgruppe "European Economics" zugeordnet sind. Bisherige Fehlversuche im Modul "Makroökonomie 2" werden bei dem/den ersatzweise zu absolvierenden Modul/en der Wahlpflichtmodulgruppe "European Economics" nicht angerechnet/ weitergezählt.

  11. Modultitel: Angewandte Wirtschaftstheorie

    Modulbezeichnung in Englisch: Applied Economic Theory

    Prüfungsnummer: 1645

    Semester: ab 3. Semester (Grundlagenausbildung)

    Dauer des Moduls: Ein Semester

    Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Pflicht

    Häufigkeit des Angebots des Moduls: Jedes Wintersemester. Letztmalig im Wintersemester 2013/2014. Siehe auch "Weitere Informationen".

    Zugangsvoraussetzungen: Kenntnisse aus Modulen Mathematik, Mikroökonomie und Makroökonomie sind vorteilhaft.

    Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
    Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

    Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Georg Stadtmann

    Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Georg Stadtmann

    Lehrsprache: Deutsch

    Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

    Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
    Kontaktzeit (Vorlesung, Übung etc.) 45 Std.; Selbststudium: 135 Std.

    Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 4

    Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
    Erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (120 Min.)

    Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

    Qualifikationsziele des Moduls:
    Die Studierenden werden dazu befähigt ihre Kenntnisse aus den verschiedenen Teilgebieten ihres Studiums zusammenzuführen, um gesellschafts- und wirtschaftspolitische Problemstellungen unter Verwendung von empirischen Methoden zu bewerten und Lösungsvorschläge zu erarbeiten. Der fachübergreifende Ansatz dient der Wiederholung, Verknüpfung und Anwendung bereits vorhandener Kenntnisse aus der Mikro- und Makroökonomie sowie aus den Fächern Mathematik und Statistik. Am Ende der Veranstaltung erkennen die Studierenden die vielfältige Anwendbarkeit des bereits absolvierten Curriculums und sehen die (berufliche) Perspektive ihres Wirtschaftsstudiums. Die Studenten sind in der Lage, sich einen Überblick über aktuelle wissenschaftliche Arbeiten zu verschaffen und kennen den Wissenschaftsbetrieb ihrer Hochschule. Die Interdisziplinarität des Moduls beendet die starke fachliche Segmentierung des Curriculums in der Orientierungsphase und befähigt die Studierenden, die Ausrichtung ihres Studiums in der anschließenden Profilierungsphase entsprechend favorisierter Forschungs- und Interessenobjekte auszurichten.

    Inhalte des Moduls:
    Mit der Wiederholung von Hypothesentests und ökonometrischen Methoden werden zunächst statistische Grundlagen gefestigt. Diese sind nötig, um im Fortgang der Veranstaltung wissenschaftliche Veröffentlichungen und deren Empirie den Studierenden zugänglich zu machen. Am Beispiel der aktuellen Diskussion zur Entwicklung der Vorstandsvergütung wird in die Theorie des Prinzipal-Agent-Problems eingeführt und aufgezeigt, wie anreizkompatible Arbeitsverträge aussehen können. In diesem Zusammenhang wird auch die Bedeutung des Corporate Governance Kodex zur Erhöhung von Transparenz in Unternehmen erörtert. Ein weiteres Themenfeld der Veranstaltung stellen News-Modelle dar, die einen informationsgetrieben Erklärungsbeitrag für die auf Aktienmärkten zu beobachtende Volatilität von Kurswerten liefern. Eine Fallstudie zum börsennotierten Bundesliga-Club Borussia Dortmund liefert Einsichten über den Einfluss von unternehmensspezifischen Entscheidungen auf den Kurswert der Aktiengesellschaft. Im Kontrast zum informationsbasierten Ansatz der Finanzmarktakteure werden anschließend technische Handelsstrategien erörtert und gezeigt, wie deren Profitabilität insbesondere von der Interventionsbereitschaft der Zentralbank abhängt.
    Statistik: Analyse von univarianten und bivarianten Datenmengen
    Vorstandsvergütung: Prinzipal-Agent-Konflikt, Corporate Goverance Kodex, Equity Theory, Bidding-Up Theory News-Modelle: News-Modell und Reversed-News-Modell
    Technische Handelsstrategie: 150-Tage-Trend auf Wechselkurs und Geldmärkten

    Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
    Vorlesung, Übung, Tutorium, Selbststudium, Blended-Learning

    Besonderes (z.B. Online-Anteil, Praxisbesuch, Gastvorträge, etc.):
    Tutorenprogramm. Regelmäßig Gastreferenten aus Wirtschaft und Politik.

    Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
    Furubotn, Eirik Grundtvig; Richter, Rudolf (2005): Institutions and economic theory. The contribution of the new institutional economics. 2. ed. Ann Arbor, Mich.: Univ. of Michigan Press (Economics, cognition, and society).
    Copeland, Thomas E. und Weston, Fred J. (1988): Financial Theory and Corporate Policy, 3. Auflage, Addison-Wesley, Reading Massachusetts.
    Kraft, Kornelius; Niederprüm, Antonia (1999): Ist die Vergütung von Managern im Zeitablauf flexibler geworden? In: Schmalenbachs Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, Jg. 51, H. 9, S. 787-804.
    Richter, Rudolf (2005): Institutions and economic theory. The contribution of the new institutional economics. 2. ed. Ann Arbor, Mich.: Univ. of Michigan Press (Economics, cognition, and society).
    Riechmann, T. (2006). Cournot or Walras? Long-run results in oligopoly games. Journal of Institutional and Theoretical Economics (JITE), Vol. 162(4), S. 702-720.
    Stadtmann, G. (2004): An Empirical Examination of the News Model: The Case of Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA, erscheint in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft.
    Pierdzioch, C., G. Stadtmann (2002): Devisenmarktoperationen und Informationspolitik der Europäischen Zentralbank, Perspektiven der Wirtschaftspolitik, Vol. 3(1), 2002, 49 – 68.
    Aktuelle Presseartikel.

    Weitere Informationen:
    Das Modul wurde letztmalig im Wintersemester 2013/2014 angeboten. Zukünftig sind für das Modul "Angewandte Wirtschaftstheorie" alle Module anrechenbar, die im Rahmen des entsprechenden Bachelorprogramms nach der neuen Fachspezifischen Ordnung der Wahlpflichtmodulgruppe "European Economics" zugeordnet sind. Bisherige Fehlversuche im Modul "Angewandte Wirtschaftstheorie" werden bei dem/den ersatzweise zu absolvierenden Modul/en der Wahlpflichtmodulgruppe "European Economics" nicht angerechnet/ weitergezählt.

  12. Modultitel: Makroökonomie

    Modulbezeichnung in Englisch: Macroeconomics

    Prüfungsnummer: 1640

    Semester: ab 3. Semester (Grundlagenausbildung)

    Dauer des Moduls: Ein Semester

    Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Pflicht

    Häufigkeit des Angebots des Moduls: Jedes Wintersemester

    Zugangsvoraussetzungen: Keine

    Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
    Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

    Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Georg Stadtmann

    Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Georg Stadtmann

    Lehrsprache: Deutsch

    Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

    Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
    Kontaktzeit (Vorlesung, Übung etc.) 45 Std.; Selbststudium: 135 Std.

    Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 4

    Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
    Erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (120 Min.)

    Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

    Qualifikationsziele des Moduls:
    Die Studierenden kennen die Bestimmungsgründe gesamtwirtschaftlicher Phänomene wie Wirtschaftswachstum, Konjunkturzyklen, Arbeitslosigkeit und Inflation. Sie werden befähigt, unter Verwendung eines makroökonomischen Totalmodells die wechselseitigen Beziehungen in einer Volkswirtschaft zu analysieren und Auswirkungen von gesamtwirtschaftlichen Störungen zu prognostizieren. Ferner ist es ihnen möglich, aktuelle wirtschaftspolitische Themen zu kommentieren und eigene Empfehlung für den Einsatz von fiskal- und geldpolitischen Instrumenten abzugeben.

    Inhalte des Moduls:
    Das Modul führt zunächst in die Grundlagen der makroökonomischen Analyse ein. Ausgehend von der separaten Bestimmung makroökonomischer Märkte wie dem Gütermarkt, dem Arbeitsmarkt und den Finanzmärkten, wird die gesamtwirtschaftliche Arbeitsnachfrage, das Arbeitsangebot, das Güterangebot und die Güternachfrage bestimmt. Des Weiteren wird in der Partialanalyse gezeigt, wovon die Vermögensaufteilung der privaten Haushalte und deren Konsum- und Sparentscheidung abhängt. Nach dieser isolierten Betrachtung der Märkte schließt sich die Zusammenführung im Totalmodell der Volkswirtschaft an. Die Interdependenz der Märkte lässt im Weiteren die Analyse makroökonomischer Phänomene zu, und bietet Handlungsempfehlungen für wirtschaftspolitische Akteure wie dem Staat, Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften.
    Kurze Frist: Gütermarkt, Geld- und Finanzmärkte, IS-LM-Modell
    Mittlere Frist: Arbeitsmarkt, AS-AD-Modell, Phillipskurve, Geldmengenwachstum, Inflation und Produktion

    Lehr- und Lernmethoden des Moduls:

    • Vorlesung mit Übung, Selbststudium
    • Excel-Tutorium (100% verpflichtend)

    1 Nachmittag x 4 Stunden Excel, Anmeldung erforderlich. Bestehen des Tutoriums ist Zulassungsvoraussetzung für die Klausur. Studenten, die in den Vorjahren den Excel Kurs bereits erfolgreich bestanden haben, bitte bei hiwi-stadtmann@europa-uni.de melden.

    • E-Learning Tool

    Wir versenden über Moodle Einladungen zu einem E-Learning Tool. Die Einheiten sind jeweils für eine Woche frei geschaltet und werden dann endgültig abgeschaltet!

    Besonderes (z.B. Online-Anteil, Praxisbesuch, Gastvorträge, etc.):
    Tutorenprogramm. Regelmäßig Gastreferenten aus Wirtschaft und Politik.

    Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
    Blanchard, Olivier und Gerhard Illing (2014): Makroökonomie, Pearson Studium, Aufl. 6 (ältere Auflagen sind ebenfalls erlaubt).
    Aktuelle Presseartikel zur gesamtwirtschaftlichen Entwicklung.

    Weitere Informationen:
    Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

  13. Modultitel: Recht

    Modultitel in englisch: Law

    Modulnummer: 10

    Prüfungsnummer: 1310 / 1320 / 1330 / 1350

    Semester/Trimester: Semester

    Dauer des Moduls: Ein Semester

    Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Pflicht

    Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Jedes Sommersemester (nach Möglichkeit jedes Semester)

    Zugangsvoraussetzungen: Keine.

    Modulverantwortlicher: Studiendekan in Absprache mit dem Dozenten

    Name des Hochschullehrers: Veranstaltungsabhängig

    Unterrichts-/Lehrsprache: Deutsch

    Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 3

    Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung:
    Kontaktzeit (Vorlesung, Übung etc.) 22,5 Std.; Selbststudium: 67,5 Std.

    Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 2

    Art der Prüfung/Voraussetzungen für die Vergabe von Leistungspunkten:
    Veranstaltungsabhängig. Grundlage für die Anerkennung einer Prüfungsleistung in diesem Modul ist, dass ein benoteter und mit 3 ECTS-Credits versehenen Leistungsnachweis (z. B. durch Klausur, Seminararbeit, Essays, Referat, etc.) vorlegt wird. In der Regel kann ein Prüfungsschein erworben werden, der die erfolgreiche Teilnahme an der Klausur voraussetzt.
    Bei Nichtbestehen ist es möglich, sich in der folgenden Prüfungsperiode auch für ein anderes Fach anzumelden. Die vorangegangen Fehlversuche werden jedoch, wie in den Studien- und Prüfungsordnungen vorgesehen, mitgezählt. Die Möglichkeit der Notenverbesserung im Fach Recht durch Ablegen einer anderen Rechtsprüfung im Bachelorstudiengang BWL, IBWL bzw. VWL, wenn Recht bereits bestanden wurde, wird eingeräumt. Die bessere Note wird angerechnet. Zu beachten ist, dass jede nicht bestandene Rechtsprüfung für die Anzahl der höchstmöglichen Fehlversuche mitgezählt wird. (Beschluss des Prüfungsausschusses vom 28.11.2007)

    Gewichtung der Note in der Gesamtnote: IBWL: 1/73; BWL: 1/77; VWL: 1/77

    Qualifikationsziel des Moduls:
    Die Studierenden sollen einen Überblick über die Struktur und die Aufgabe des Rechts erhalten. Die Studierenden sollen zunächst Verständnis für die hohe Praxisrelevanz des Fachs Recht entwickeln.
    Hierfür wählt der Studierende eine Veranstaltung aus dem gesamten Lehrveranstaltungsangebot der Juristischen Fakultät, welche Grundkenntnisse aus dem Bereich des Öffentlichen Rechts und/oder Privatrechts vermittelt. Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät bemüht sich in Zusammenarbeit mit der Juristischen Fakultät jedes Semester eine einführende juristische Veranstaltung in diesem Modul anzubieten. (Hinweis: In der Vergangenheit wurde im Wintersemester eine einführende Veranstaltung aus dem Bereich des Zivilrechts und im Sommersemester eine einführende Veranstaltung aus dem Bereich des Öffentlichen Rechts angeboten.)

    Inhalte des Moduls:
    Veranstaltungsabhängig.

    Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
    Vorlesung

    Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
    Wird zu Beginn der Veranstaltung bekannt gegeben.

  14. Modultitel: Ringvorlesung der wirtschaftswissenschaftlichen Dozenten

    Modultitel in englisch: Lecture Series

    Modulnummer: 14

    Prüfungsnummer: 1740

    Semester/Trimester: Semester

    Dauer des Moduls: Ein Semester

    Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Pflicht

    Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Jedes Wintersemester. Letztmalig im Wintersemester 2013/2014.

    Zugangsvoraussetzungen: Keine

    Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
    Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

    Modulverantwortlicher: Studiendekan

    Name des Hochschullehrers: Beteiligte Dozenten der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät

    Unterrichts-/Lehrsprache: Deutsch

    Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 3

    Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung:
    Kontaktzeit (Vorlesung, Übung etc.) 22,5 Std.; Selbststudium: 67,5 Std.

    Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 2

    Art der Prüfung/Voraussetzungen für die Vergabe von Leistungspunkten:
    Es kann ein unbenoteter Prüfungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die erfolgreiche Teilnahme an der Klausur. In der Klausur müssen Fragen zum Inhalt der einzelnen Veranstaltungen beantworten werden. Jede/r Dozent/in stellt in der Klausur fünf Fragen, deren Beantwortung nach dem Muster "richtig/ja", "falsch/nein" erfolgt. Für jedes richtig gesetzte Kreuz erhalten sie zwei Punkte. Für jedes falsch gesetzte Kreuz erhalten sie null Punkte. Kreuzen Sie bei einer Frage nichts oder beide Antwortmöglichkeiten an, erhalten sie ebenfalls keine Punkte auf die entsprechende Frage. Die Prüfungsleistung wird nicht benotet. Sie können nur bestehen bzw. nicht bestehen.

    Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Null

    Qualifikationsziel des Moduls:
    Im Rahmen der Ringvorlesung stellen Dozenten der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät interessante Themen aus einem ihrer Forschungsschwerpunkte vor, um den Studierenden einen tieferen Einblick in ihr Fachgebiet zu gewähren. Den Studierenden werden im Rahmen von Vorlesungen die Inhalte und die methodische Basis der wirtschaftswissenschaftlichen Disziplinen näher gebracht. Auf dieser Grundlage soll es den Studierenden möglich sein, ihr Studium effizient selbständig planen und organisieren zu können. Sie lernen ökonomische Fragestellungen mit wissenschaftlichen Methoden bearbeiten zu können.

    Inhalte des Moduls:
    Die Studierenden bearbeiten Arbeits- und Literaturhinweise zu den von den Dozenten präsentierten Forschungs- und Lehrbereichen.

    Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
    Vorlesung

  15. Modultitel: Fremdsprache (Niveaustufe Europarat B2)

    Modultitel in englisch: Foreign Language (CEFR level B2)

    Modulnummer: 15

    Prüfungsnummer: Abhängig von der gewählten Sprache

    Semester/Trimester: Semester

    Dauer des Moduls: Ein Semester

    Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Pflicht

    Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Jedes Semester

    Zugangsvoraussetzungen: Werden durch das Sprachenzentrum geregelt

    Modulverantwortlicher: Studiendekan in Absprache mit dem Sprachenzentrum

    Name des Hochschullehrers: Veranstaltungsabhängig

    Unterrichts-/Lehrsprache: Veranstaltungsabhängig

    Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 12

    Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung:
    Kontaktzeit (Sprachkurs etc.) 90 Std.; Selbststudium: 270 Std.

    Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 8

    Art der Prüfung/Voraussetzungen für die Vergabe von Leistungspunkten:
    Nachweis erfolgt durch Sprachzertifikate im Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen, mindestens Niveaustufe Europarat B2 (Unicert II ist äquivalent zu B2). Anerkannt werden Zertifikate nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen, die an einer deutschen Hochschule ausgestellt worden sind. Über Ausnahmen (u.a. Sprachzertifikate des Goethe-Instituts) entscheidet der Prüfungsausschuss.
    Die Anerkennung setzt voraus, dass das Sprachzertifikat im Original beim Prüfungsamt vorgelegt wird. Auf den Internetseiten des Sprachenzentrums finden sie weitere Hinweise zur Anerkennung von Leistungen, die nicht an der Viadrina erbracht wurden.
    Die Anfertigung einer Abschlussarbeit in einer Fremdsprache, z. B. Englisch, kann nicht als Nachweis der Fremdsprache (Niveaustufe Europarat B2) anerkannt werden, da eine Überprüfung der fremdsprachlichen Eigenleistung bei der Erstellung der Abschlussarbeit seitens des Prüfers nicht gegeben ist.

    Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Null

    Qualifikationsziel des Moduls:
    Bedingt durch die internationale Ausrichtung der Universität ist die Fremdsprachenausbildung ein integraler Bestandteil aller Studiengänge an der Europa-Universität Viadrina. Ziel der Ausbildung ist es, Studierende auf das Studium im Ausland und die Arbeit in internationalen Kontexten vorzubereiten. Dies geschieht nicht nur durch die Vermittlung von im engeren Sinne sprachlichen Fertigkeiten und die Präsentation landeskundlicher Fakten. Als Mitglieder der Europa-Universität Viadrina leben und lernen die Studierenden bereits in einem interkulturellen Kontext. Das Sprachenzentrum soll der Ort sein, an dem dieses Zusammenleben reflektiert wird. Der eigene Standpunkt soll als kulturell determiniert erkannt und relativiert werden. Das Sprachenzentrum der Europa-Universität Viadrina ist als zentrale, wissenschaftliche Einrichtung verantwortlich für die Planung und Durchführung der studienbegleitenden Fremdsprachenausbildung.

    Inhalte des Moduls:
    Veranstaltungsabhängig. Zurzeit bietet das Sprachenzentrum eine Ausbildung in den folgenden Sprachen an: Deutsch, Englisch, Finnisch, Französisch, Polnisch, Russisch, Schwedisch, Spanisch sowie Italienisch. Der Unterricht wird überwiegend durch Muttersprachler erteilt. Die Zertifikate des Sprachenzentrums der Viadrina sind im Rahmen von Unicert®, einem hochschulübergreifenden Zertifikatssystem, akkreditiert. Sowohl die Ausbildung als auch die Zertifikate stehen in Übereinstimmung mit dem Referenzrahmen des Europarates.

    Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
    Sprachkurs(e)

    Besonderes (z.B. Online-Anteil, Praxisbesuch, Gastvorträge, etc.):
    Studierenden steht ein multimediales Selbstlernzentrum zur Verfügung. Dort soll die originäre Begegnung mit der Kultur der Sprache, die die Studierenden lernen, z.B. durch multimediale Datenbanken, durch interaktive Computerprogramme, durch Satellitenfernsehen und Video ermöglicht werden. Zusätzlich haben die Studierenden Zugang zum information highway, zu E-Mail und Internet. Dies ermöglicht die authentische Kommunikation über Kontinente hinweg mit Sprechern der zu erlernenden Sprachen. Im Unterricht werden die Studierenden auf die Arbeit im Selbstlernzentrum vorbereitet.

    Weitere Informationen:
    Webseiten des Sprachenzentrums

Profilierungsphase (4. bis 6. Semester)
  1. Wahlpflichtmodulgruppe: Econometrics

    Wahlpflichtmodulgruppe Nummer: 16

    Gewichtung der Note in der Gesamtnote: 4/77

    Häufigkeit des Angebotes der Wahlpflichtmodulgruppe: Jedes Sommersemester

    Wahlmodule innerhalb der Wahlpflichtmodulgruppe: (Wahl: ein Modul aus nachfolgender Liste)
    Module die mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet sind, werden zzt. nicht angeboten; Wiederholungen sind nicht geplant. 

    1. Texttext eingebaut

      Modultitel: Ökonometrie

      Modulbezeichnung in Englisch: Econometrics

      Prüfungsnummer: 6010

      Semester: im Bachelor VWL ab 2. Semester (Grundlagenausbildung); sonst ab 4. Semester (Schwerpunktbildung)

      Dauer des Moduls: Ein Semester

      Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

      Häufigkeit des Angebots des Moduls: Jedes Sommersemester

      Zugangsvoraussetzungen: Kenntnisse aus dem Modul Statistik.

      Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
      Keine

      Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Christian Dreger

      Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Christian Dreger

      Lehrsprache: Deutsch

      Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

      Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
      Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.) 33,75 Std.; Selbststudium: 146,25 Std.

      Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

      Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
      Erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (120 Min.)

      Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

      Qualifikationsziele des Moduls:
      Fachliche Kompetenzen:
      Die Studierenden kennen und verstehen
      - Basiswissen empirischer Methoden
      - Grundlagen der linearen Algebra, insbesondere Matrizen- und Vektorrechnung
      - Grundlagen der Wahrscheinlichkeitsrechnung, Schätz- und Testtheorie
      Sie erwerben die Fähigkeiten
      - Kenntnisse empirischer, insbesondere ökonometrischer Methoden
      - Anwendung quantitativer Methoden auf wirtschaftpolitische Fragestellungen
      - Arbeit mit Standardprogrammen der Ökonometrie (Übung)
      Außerfachliche und überfachliche Kompetenzen:
      - Erarbeitung wissenschaftlicher Fragestellungen
      - Beschaffung und Auswertung von Informationen, Daten und Literatur
      - Lesen und Verstehen wissenschaftlicher Texte

      Inhalte des Moduls:
      Grundlagen der Ökonometrie: Multiple Regression und OLS Schätzung, Formulierung und Testen von Hypothesen, GLS Schätzung bei Autokorrelation und Heteroskedastizität, Dynamische Regressionsmodelle

      Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
      Vorlesung mit Übung, Selbststudium

      Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
      Christian Dreger, Hans-Friedrich Eckey, Reinhold Kosfeld (2011): Ökonometrie. Grundlagen, Methoden, Beispiele, Gabler.
      William H. Greene (2011): Econometric Analysis. Prentice Hall.

      Weitere Informationen:
      Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

  2. Wahlpflichtmodulgruppe: Empirical Analysis

    Wahlpflichtmodulgruppe Nummer: 17

    Gewichtung der Note in der Gesamtnote: 4/77

    Häufigkeit des Angebotes der Wahlpflichtmodulgruppe: Jedes Wintersemester

    Wahlmodule innerhalb der Wahlpflichtmodulgruppe: (Wahl: ein Modul aus nachfolgender Liste)
    Module die mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet sind, werden zzt. nicht angeboten; Wiederholungen sind nicht geplant. 

    1. Texttext eingebaut

      Modultitel: Angewandte Statistik (Statistik 2)

      Modulbezeichnung in Englisch: Applied Statistics (Statistics 2)

      Prüfungsnummer: 1421

      Semester: im Bachelor VWL ab 3. Semester (Grundlagenausbildung); sonst ab 4. Semester (Schwerpunktbildung)

      Dauer des Moduls: Ein Semester

      Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht in der Modulgruppe "Quantitative Methoden"

      Häufigkeit des Angebots des Moduls: Wintersemester 2016/17, Sommersemester 2017, Wintersemester 2017/18, danach jedes Somersemester

      Zugangsvoraussetzungen: Kenntnisse aus dem Modul "Statistik" sind notwendig. Abgeschlossene Grundlagenausbildung empfohlen. Wird als Einstieg in die Modulgruppe "Quantitative Methoden" emphohlen.

      Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
      Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

      Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Wolfgang Schmid

      Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Wolfgang Schmid

      Lehrsprache: Deutsch

      Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

      Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
      Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.) 33,75 Std.; Selbststudium: 146,25 Std.

      Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 4

      Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
      Erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (120 Min.)

      Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

      Qualifikationsziele des Moduls:
      In der Veranstaltung werden die Studierenden in die methodischen Grundlagen der empirischen Wirtschaftsforschung eingeführt. Dabei werden einerseits die grundlegenden Methoden der induktiven Statistik und Testtheorie vermittelt und andererseits wird den Studierenden an realen Beispielen aufgezeigt, wie diese praktisch umzusetzen sind.

      Inhalte des Moduls:
      1. Ergänzungen zur Wahrscheinlichkeitstheorie im zweidimensionalen Raum
      2. Einführung in die Programmiersprache R
      3. Ergänzungen zu induktiven Statistik, insbesondere zur Schätztheorie
      4. Regressionsanalyse
      5. Anpassungstest
      6. Tests für Zusammenhangsmaße
      7. Konstruktion und Anwendung von Signifikanztests für mehrere Stichproben

      Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
      Vorlesung mit Übung, Selbststudium

      Besonderes (z.B. Online-Anteil, Praxisbesuch, Gastvorträge, etc.):
      Einführung in die Programmiersprache R

      Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
      Fahrmeir, L., Künstler, R. , Pigeot, I. und Tutz, G.: Statistik. Springer, Berlin, 2003 
      Schira, J.: Statistische Methoden der VWL und BWL. Pearson Studium, München, 2007 
      Bamberg, G., Baur, F. und Krapp, M.: Statistik. Oldenbourg Verlag, München, 2007 
      Gross, J.: Grundlegende Statistik mit R, Vieweg&Teubner Verlag, Wiesbaden, 2010

      Weitere Informationen:
      Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

  3. Wahlpflichtmodulgruppe: Capital Markets & Finance

    Wahlpflichtmodulgruppe Nummer: 18

    Gewichtung der Note in der Gesamtnote: 4/77

    Häufigkeit des Angebotes der Wahlpflichtmodulgruppe: Jedes Semester

    Wahlmodule innerhalb der Wahlpflichtmodulgruppe: (Wahl: ein Modul aus nachfolgender Liste)
    Module die mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet sind, werden zzt. nicht angeboten; Wiederholungen sind nicht geplant.
    Eine gleichzeitige Anrechnung der Module "Angewandte Kapitalmarkttheorie", "Finanzwirtschaft" und "Kapitalmarkttheorie" im Studienprogramm ist nicht zulässig.

    1. Texttext eingebaut

      Modultitel: Angewandte Kapitalmarkttheorie

      Modulbezeichnung in Englisch: Applied Capital Market Theory

      Prüfungsnummer: 6044

      Semester: ab 4. Semester (Schwerpunktbildung)

      Dauer des Moduls: Ein Semester

      Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Pflicht in der Modulgruppe "Finance"; sonst Wahlpflicht

      Häufigkeit des Angebots des Moduls: Jedes Wintersemester

      Zugangsvoraussetzungen: Finanzierung & Investition, Mathematik und Statistik aus der Orientierungsphase empfohlen.

      Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
      Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

      Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Sven Husmann

      Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Sven Husmann

      Lehrsprache: Deutsch

      Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

      Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
      Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.) 33,75 Std.; Selbststudium: 146,25 Std.

      Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

      Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
      Erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (120 Min.)

      Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

      Qualifikationsziele des Moduls:
      Die Studierenden lernen zentrale Konzepte kennen, mit denen in der Praxis Investitionsprojekte und Unternehmen bewertet werden. Sie  sollen anschließend in der Lage sein, die Konzepte praktisch anzuwenden und kritsich zu würdigen.

      Inhalte des Moduls:

      • Grundzüge der Bewertung von Aktien
      • Portfoliotheorie und CAPM
      • Schätzung der Kapitalkosten
      • Kapitalkosten und Steuern
      • CAPM und Steuern
      • Fallstudie

      Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
      Vorlesung mit Übung, Selbststudium

      Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
      Berk, Jonathan und Peter DeMarzo (2015), Grundlagen der Finanzwirtschaft, 3. Auflage, Pearson.
      Kruschwitz, Lutz; Husmann, Sven (2012), Finanzierung und Investition, 7. Auflage, Oldenbourg.
      Kruschwitz, Lutz; Löffler, Andreas (2006), Discounted Cash Flow, Wiley.

      Weitere Informationen:
      Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

    2. Texttext eingebaut

      Modultitel: Corporate Finance

      Exam number: 3038

      Semester: from 4th semester (Schwerpunktbildung)

      Duration of the module: One semester

      Form of the module (i.e. obligatory, elective etc.): Elective

      Frequency of module offer: Each summer semester

      Prerequisites: Fundamentals of Microeconomics, Statistics and Mathematics (analysis und lineare algebra). Grundlagenausbildung should be completed.

      Applicability of module for other study programmes:
      Obligatory or elective in other study programmes. For further information check regulations of the study programme.

      Person responsible for module: Prof. Dr. Karl L. Keiber

      Name of the professor: Prof. Dr. Karl L. Keiber

      Language of teaching: English

      ECTS-Credits (based on the workload): 6

      Workload and its composition (self-study, contact time):
      Contact time (lecture, tutorials, seminar etc.) 33,75 h; self-study: 146,25 h

      Contact hours (per week in semester): 3

      Methods and duration of examination:
      Successful written exam (120 min)

      Emphasis of the grade for the final grade: Please check regulations of the study programme

      Aim of the module (expected learning outcomes and competencies to be acquired):
      The participants are able to describe the uncertainty in capital markets in discrete time and in some discrete state-space and can optimize some mulit-asset wealth-constrained investment problem. The participants can distinguish type 1 and type 2 arbitrage profiles. The participants are able to check whether the first fundamental theorem of asset pricing (existence of an equivalent martingale measure) and the second fundamental theorem of asset pricing (uniqueness of the equivalent martingale measure) hold true in the capital market. The participants can apply the concept of risk neutral valuation to the pricing of arbitrary payoff profiles (financial engineering). The participants can describe the payoff profiles of financial options, name the determinant factors of option prices, qualify the impact of determinant factors on option prices, and explain value bounds on option prices. The participants can apply the binomial model of option pricing as well as the Black and Scholes model to the pricing of European-type financial options. The participants can analyze a firm’s capital structure from the derivative perspective. The participants can price both equity and debt in the presence of credit risk. The participants are able to explain agency problems (asset substitution, bondholder wealth expropriation, underinvestment) between bondholders and shareholders of corporations from a derivative viewpoint. The participants can distinguish the capital budgeting form the classical perspective (net present value analysis) and the real options approach to capital budgeting. The participants are able to determine the value of managerial flexibility (real options to defer, abandon, expand, and extend projects) in corporate decision making in a binomial option pricing framework. The participants can calculate state-dependent cost of capital of both equity and debt.

      Contents of the module:
      Arrow-Debreu securities, market securities, discrete payoff space, investment under uncertainty (state-preference theory), arbitrage, risk-neutral valuation, equivalent martingale measure, financial options, put-call parity, Cox, Ross, and Rubinstein binominal option pricing, Black and Scholes option pricing model, corporate securities as options, firm value model of Merton, pricing of credit risk debt, Modigliani and Miller theorem on equity cost of capital, agency problems, definition and types of real options, binomial pricing of real options, cost of equity and cost of credit risky debt.

      Teaching and learning methods:
      Lecture with tutorials, self-studies

      Literature (compulsory reading, recommended literature):
      Björk, Tomas, Arbitrage Theory in Continuous Time, 3rd edition, Oxford University Press, 2009. Chaps. 2, 3.
      Brealey, Richard A., Stewart C. Myers and Franklin Allen, Principles of Corporate Finance, 9th edition, McGraw-Hill, 2008.
      Copeland, Thomas E., Fred J. Weston and Kuldeep Shastri, Financial Theory and Corporate Policy, 4th edition, Pearson Addison-Wesley, 2005.
      Ross, Stephen A., Randolph W. Westerfield and Jeffrey F. Jaffe, Corporate Finance, 8th edition, McGraw-Hill, 2006.
      Sundaram, Rangarajan K. and Sanjiv R. Das, Derivatives - Principles and Practice, McGraw-Hill, 2011. Chaps. 8-15, 22, 32.

      Further information:
      Registration in Moodle Viadrina required.

    3. Modultitel: Finanzwirtschaft *

      Modultitel in englisch: Financial Theory

      Prüfungsnummer: 2504

      Semester/Trimester: Semester

      Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

      Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Jedes Sommersemester (letztmalig 2013)

      Zugangsvoraussetzung: Grundlagen der Mikroökonomik, der Statistik und der Mathematik (Analysis und lineare Algebra). Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

      Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
      Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

      Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Sven Husmann

      Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Sven Husmann

      Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

      Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

      Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
      Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

      Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

      Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
      Es kann ein Prüfungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die erfolgreiche Teilnahme an der Klausur.

      Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

      Qualifikationsziele des Moduls:
      Die Studierenden sollen lernen, die zentralen Konzepte für Investitions- und Finanzierungsentscheidungen unter Unsicherheit auf komplexe Probleme der Praxis sicher anwenden zu können. Die grundlegenden Erkenntnisse der modernen Finanzierungstheorie sollen dabei von den Studierenden durch Reflexion des eigenen Verhaltens und das Studium empirischer Ergebnisse kritisch gewürdigt werden.

      Inhalte des Moduls:
      - Entscheidungstheorie
      - Portfoliotheorie
      - Capital Asset Pricing Modell

      Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
      Vorlesung mit Übung

      Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
      Berk, Jonathan und Peter DeMarzo (2011), Grundlagen der Finanzwirtschaft, Pearson: München.
      Kruschwitz, Lutz; Husmann, Sven (2012), Finanzierung und Investition, 7. Auflage, Oldenbourg: München.

      Weitere Informationen:
      Registrierung über Moodle erforderlich.
      Webseiten des Lehrstuhls

    4. Texttext eingebaut

      Modultitel: Kapitalmarkttheorie

      Modulbezeichnung in Englisch: Capital Market Theory

      Prüfungsnummer: 3035

      Semester: ab 4. Semester (Schwerpunktbildung)

      Dauer des Moduls: Ein Semester

      Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Pflicht in der Modulgruppe "Finance"; sonst Wahlpflicht

      Häufigkeit des Angebots des Moduls: Ab 2014 jedes Sommersemester. Davor jedes Wintersemester

      Zugangsvoraussetzungen: Grundlagen der Mikroökonomik, der Statistik und der Mathematik (Analysis und lineare Algebra). Abgeschlossene Grundlagenausbildung empfohlen.

      Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
      Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

      Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Karl L. Keiber

      Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Karl L. Keiber

      Lehrsprache: Deutsch

      Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

      Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
      Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.) 33,75 Std.; Selbststudium: 146,25 Std.

      Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

      Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
      Erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (120 Min.)

      Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

      Qualifikationsziele des Moduls:
      Die Teilnehmer_innen können das grundlegende Kalkül der rationalen Entscheidungsfindung unter Unsicherheit auf Optimierungsprobleme im Rahmen der modernen Kapitalmarkttheorie anwenden. Ferner werden die Teilnehmer_innen befähigt die Momente der Wahrscheinlichkeitsverteilung von Investitionen in einzelne Wertpapiere und in Portfolios aus beliebig vielen Wertpapieren zu berechnen. Die Teilnehmer_innen können effiziente Wertpapierkombinationen ermitteln und den im Gleichgewicht resultierenden Zusammenhang zwischen Rendite und Risiko von Investitionen quantifizieren. Die Teilnehmer_innen werden befähigt, das systematische Risiko von Investition zu ermitteln. Die Teilnehmer_innen können zwischen gleichgewichtigen und arbitragefreien Zusammenhängen der Risikobewertung neben statistischen Rendite-Risiko-Zusammenhängen unterscheiden. Die Teilnehmer_innen werden befähigt den Zusammenhang zwischen Rendite und Risiko auf empirische Validität zu testen. Die Teilnehmer_innen erweben die Fähigkeit grundlegende kapitalmarktorientierte Problemstellungen zu verstehen und können ein vertieftes Studium der modernen Kapitalmarkttheorie betreiben.

      Inhalte des Moduls:
      Axiome der Rationalität, Entscheidungstheorie unter Unsicherheit, Erwartungsnutzenmaximierungstheorem, Multivariate Normalverteilung, Portfoliotheorie, Effizienzgrenze, Kapitalmarktgleichgewicht, Kapitalmarktgerade (Capital Market Line), Capital Asset Pricing Model (CAPM), Wertpapierlinie (Security Market Line), Markt Modell, Empirischer Test des CAPM, Arbitrage Pricing Theory.

      Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
      Vorlesung mit Übung, Selbststudium

      Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
      Fabozzi, Frank J. (1997), The Handbook of Fixed Income Securities, 5. Auflage, Mcgraw-Hill.
      Campbell, Lo and MacKinlay (1997), The econometrics of financial markets, chap. 5, pp.181-218, especially sections 5.1, 5.2, 5.7.1, 5.8.
      Cochrane, John (2005), Asset pricing, chapter 12, section 12.3.
      Copeland, Thomas E., Fred J. Weston und Kuldeep Shastri (2005), Financial Theory and Corporate Policy, 4. Auflage, Pearson Addison-Wesley. Chaps. 3, 5, 6. Apps. B, C, D.
      Fama and MacBeth (1973), Risk, return, and equilibrium: Empirical tests, Journal of Political Economy 81, 607-636.
      Franke, Günter und Herbert Hax (2003), Finanzwirtschaft des Unternehmens und Kapitalmarkt, 5. Auflage, Springer.
      Huang, Chi-fu und Robert H. Litzenberger (1988), Foundations for Financial Economics, Prentice Hall. Chaps. 1, 3.

      Weitere Informationen:
      Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

  4. Wahlpflichtmodulgruppe: International Economic Relations

    Wahlpflichtmodulgruppe Nummer: 19

    Gewichtung der Note in der Gesamtnote: 4/77

    Häufigkeit des Angebotes der Wahlpflichtmodulgruppe: Jedes Semester

    Wahlmodule innerhalb der Wahlpflichtmodulgruppe: (Wahl: ein Modul aus nachfolgender Liste)
    Module die mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet sind, werden zzt. nicht angeboten; Wiederholungen sind nicht geplant.

    1. Texttext eingebaut

      Modultitel: Applied FX Trading

      Exam number: 6013

      Semester: from 4th semester (Schwerpunktbildung)

      Duration of the module: One semester

      Form of the module (i.e. obligatory, elective etc.): Elective

      Frequency of module offer: Irregularly.

      Prerequisites: Knowledge in micro- and macroeconomics, math and statistics. For example, you should know how to perform an OLS regression in Excel or Stata. Basic knowledge with respect to macroeconomic models of the open economy (Mundell-Fleming model, monetary model) as well as the basic equilibrium conditions (PPP, UIP). Grundlagenausbildung should be completed. Students should have attended the course International Monetary Economics or an equivalent course. Capacity limited to 40 students. Places will be assigned according to the following scheme: First come first serve. Please send an email to Boeing@europa-uni.de.

      Applicability of module for other study programmes:
      Obligatory or elective in other study programmes. For further information check regulations of the study programme.

      Person responsible for module: Prof. Dr. Georg Stadtmann

      Name of the professor: Prof. Dr. Georg Stadtmann

      Language of teaching: English

      ECTS-Credits (based on the workload): 6

      Workload and its composition (self-study, contact time):
      Contact time (lecture, tutorials, seminar etc.) 33,75 h; self-study: 146,25 h

      Contact hours (per week in semester): 3

      Methods and duration of examination:

      • Three solutions to case studies. Group work 3 * 10 %
      • Participation in the final exam (90 min). Weight: 70 %.

      Emphasis of the grade for the final grade: Please check regulations of the study programme

      Aim of the module (expected learning outcomes and competencies to be acquired):
      We will get to know and evaluate several exchange rate theories commonly implemented in FX markets to “MAKE MONEY”! We will test traditional theories (UIP, PPP) based on macroeconomic fundamentals such as PPP or UIP. A large part of the course will also deal with the efficient market hypothesis and the profitability of technical trading strategies.
      Students should start a demo account already at the beginning of the semester to get in touch with the trading platform. http://www.fxcm.de/

      B|Orders in Motion
      The course is closely related to the overall research and education theme B|Orders in Motion of the European University Viadrina. We will talk about different style of market orders such as Market Range or At Best Orders which give you either price certainty or execution certainty. Hence, these two different order types vary with respect to the permeability of the order. So called Entry Orders are not executed directly, but only after the market rate crosses the border defined by the trader. In this respect we will learn to distinguish Limit Entry and Stop Entry Orders. We will also learn how we can modify or cancel entry orders. Thereby, we address the issue of the durability of orders and borders. We will also define and talk about Dynamic Trailing Stop Orders which shift borders in a predefined order due to developments of the market rate.

      Contents of the module:
      All lectures will take place during the first block of the semester.
      Lecture:
      1. Forward rates: CIP and UIP
      2. Technical trading rules
      3. Momentum strategies
      4. Disposition effect
      5. To be announced

      Teaching and learning methods:
      Lecture with tutorials, seminar, self-studies

      Literature (compulsory reading, recommended literature):
      A textbook will be announced via Moodle and during the first lecture. PDFs of articles will be provided via Moodle.
      Czarnitzki, D.; G. Stadtmann (2005): The disposition effect – empirical evidence on purchases of investor magazines, Applied Financial Economics Letters, Vol. 1, pp. 47–51.
      db x-trackers Currency Carry ETF
      db x-trackers Currency Valuation ETF
      db x-trackers Currency Momentum ETF
      Deutsche Bundesbank (2005): Exchange rates and interest rate differentials: recent developments since the introduction of the euro, Monthly Report 07/2005, pp. 26 – 42.
      Frenkel, M.; G. Stadtmann (2004): Trading Rule Profitability and Interventions in the Dollar-Deutschmark Market, Journal of Economics and Statistics (Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik), Vol. 224/6, pp. 653 -- 672.
      FXCM: Traits of successful traders: A four part series.
      FXCM (2011): FXCM Trading Station II: User Guide to the No Dealing Desk FOREX Execution Platform.
      Neely, Christopher J. (1997):Technical Analysis in the Foreign Exchange Market: A Layman’s Guide, FEDERAL RESERVE BANK OF ST. LOUIS Review, SEPTEMBER /OCTOBER 1997, 23 – 38.
      Stadtmann, Georg (2003): An Empirical Examination of the News Model: The Case of Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA, ZfB 74. Jg. (2004), H. 2, 165–185.
      Stadtmann, Georg (2006): FREQUENT NEWS AND PURE SIGNALS: THE CASE OF A PUBLICLY TRADED FOOTBALL CLUB, Scottish Journal of Political Economy, Vol. 53, No. 4, September 2006, 485 – 504.

      Further information:
      Registration via E-Mail required.

    2. Texttext eingebaut

      Modultitel: Ausgewählte Themen in European Economics

      Modulbezeichnung in Englisch: Selected Topics in European Economics

      Prüfungsnummer: 6036, 6048, 6054, 6068, 6069, 6083, 6086

      Semester: ab 4. Semester (Schwerpunktbildung)

      Dauer des Moduls: Ein Semester

      Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

      Lehrveranstaltungen des Moduls: Für dieses Modul werden unregelmäßig verschiedene Veranstaltungen angeboten. Bitte beachten Sie, dass Sie im Rahmen dieses Moduls nur eine Veranstaltung mit sechs ECTS-Credits einbringen können. Belegen Sie mehr als eine Veranstaltung im Rahmen dieses Moduls, müssen Sie festlegen, welche Veranstaltung für das Modul im Rahmen Ihres Bachelorstudiengang an der Wirtschafts­wissen­schaft­lichen Fakultät eingebracht werden soll.
      Die im Modul zusätzlich abgelegte Veranstaltungen können mit der erreichter Note zusätzlich im Zeugnis ausgewiesen werden. Bei der Ermittlung der Gesamtnote Ihres Bachelors finden diese Noten aber keine Berücksichtigung.

      Häufigkeit des Angebots des Moduls: unregelmäßig

      Zugangsvoraussetzungen: Veranstaltungsabhängig. Abgeschlossene Grundlagenausbildung empfohlen.

      Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
      Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

      Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Wolfgang Peters; Fragen zu den aktuell angebotenen Veranstaltungen für dieses Modul richten Sie bitte ausschließlich an die/den jeweilige/n Lehrende/n.

      Name der/des Hochschullehrer/s: Veranstaltungsabhängig

      Lehrsprache: Veranstaltungsabhängig

      Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

      Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
      Kontaktzeit (Vorlesung, Übung etc.) 45 Std.; Selbststudium: 135 Std.

      Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

      Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
      Veranstaltungsabhängig. Entweder erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (120 min) oder erfolgreiche Teilnahme an der mündlichen Prüfung (ca. 25 min) oder erfolgreiche Anfertigung einer Seminar-/Hausarbeit sowie ggf. Präsentation der Ergebnisse der Arbeit.

      Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

      Qualifikationsziele des Moduls:
      Fachliche Kompetenzen:
      Die Studierenden erlernen relevante Konzepte und Theorien aus einem Teilbereich von European Economics. Sie lernen und verstehen die Anwendung der vermittelten Konzepte auf praktische Fragestellungen.
      Außerfachliche und überfachliche Kompetenzen:
      - Individuelle Arbeits-, Lern- und Planungsstrategien
      - Lesen und Verstehen wissenschaftlicher Texte
      - Akademischer Diskurs und wissenschaftliche Diskussion, Anwendbarkeit wissenschaftlicher Konzepte auf die Praxis

      Inhalte des Moduls:
      Veranstaltungsabhängig

      Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
      Veranstaltungsabhängig

      Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
      Wird zu Beginn des Kurses bekannt gegeben.

      Weitere Informationen:
      Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

    3. Modultitel: Europäische Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik *

      Modultitel in englisch: European Labour Market and Employment Policy

      Prüfungsnummer: 2602

      Semester/Trimester: Semester

      Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

      Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Jedes Wintersemester

      Zugangsvoraussetzung: Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

      Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
      Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

      Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Hermann Ribhegge

      Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Hermann Ribhegge

      Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

      Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

      Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
      Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

      Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

      Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
      Es kann ein Prüfungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die erfolgreiche Teilnahme an der Klausur.

      Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

      Qualifikationsziele des Moduls:
      Die Studierenden sollen grundlegende Kenntnisse beschäftigungspolitischen Handelns erlangen, um das Arbeitsmarktgeschehen analysieren und bewerten zu können. Aus diesem Grund sollen sie nicht nur die wesentlichen Modelle und Theorien kennen und verstehen lernen, sondern auch Wissen über mögliche nationale und gesamteuropäische Gestaltungsmöglichkeiten erwerben, um selber imstande zu sein, effiziente arbeitsmarktpolitische Institutionen identifizieren zu können.

      Inhalte des Moduls:
      Das Modul Europäische Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik behandelt die zwei zentralen Themen des Arbeitsmarkts: (1) Warum gibt es Arbeitslosigkeit? (2) Und welche wirtschaftspolitischen Interventionen können sie mildern? Wechselnde Standpunkte bieten unterschiedliche Erklärungen und Interventionen. Für die neoklassische Theorie ist Arbeitslosigkeit lediglich die Frage des richtigen Lohnsatzes. Modifikationen dieser Theorie verweisen dagegen auf Unsicherheit über den Konjunkturverlauf, Koordinationsversagen bei externen Effekten, unvollständige Information -- oder sogar auf eine Kombination all dieser Modifikationen des neoklassischen Paradigmas.
      Nach der Ausarbeitung wichtiger mikroökonomischer Grundlagen der Arbeitsmarktökonomik, werden wichtige arbeitsmarktpolitische Maßnahmen (Kombilöhne, Lohnkostenzuschüsse u.a.) und Institutionen (Kündigungsschutz, Mindestlöhne u.a.) näher untersucht. Daran anschließend werden auch speziellere Theorien behandelt und analysiert, wie z.B. die Theorie der Diskriminierung, die Suchtheorie oder die Effizienzlohntheorie.

      Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
      Vorlesung

      Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
      Cahuc, Pierre/Zylberberg, André (2004): Labor economics, Cambridge.
      Ribhegge, Hermann (2007): Europäische Wirtschafts- und Sozialpolitik, Berlin u. Heidelberg.
      Wagner, Thomas/Jahn, Elke J. (2004): Neue Arbeitsmarkttheorien, 2., vollst. überarb. Aufl., Stuttgart.

      Weitere Informationen:
      Registrierung über Moodle erforderlich.

    4. Modultitel: Europäische Steuerpolitik *

      Modultitel in englisch: European Fiscal Policy

      Prüfungsnummer: 2550

      Semester/Trimester: Semester

      Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

      Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Sommersemester 2009. Derzeit keine regelmäßigen Wiederholungen geplant.

      Zugangsvoraussetzung: Eine verbindliche Anmeldung per E-Mail (fiwisek@euv-frankfurt-o.de) zum Seminar ist zwingend erforderlich und muss bis 14.04.09 erfolgen. Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

      Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
      Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

      Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Wolfgang Peters

      Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Wolfgang Peters, Regine Brunner

      Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

      Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

      Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
      Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

      Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

      Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
      Es kann ein Eigenleistungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die Teilnahme an den Einführungsveranstaltungen und die Bearbeitung einer Pflichtaufgabe. Die SeminarteilnehmerInnen müssen ferner eine Seminararbeit anfertigen und diese während der Veranstaltung erfolgreich präsentieren. Die Präsentationen finden am 20.06.2009 statt. Die Abgabe der Seminararbeit erfolgt spätestens am 12.06.2009 als doc-Datei per E-Mail an brunner@euv-frankfurt-o.de.

      Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

      Qualifikationsziele des Moduls:
      Die Studierenden sollen sich als Ergänzung zu ihrem Wissen in der betrieblichen Steuerlehre mit einem Grundverständnis der internationalen Besteuerung aus volkswirtschaftlicher Sicht vertraut machen. Insbesondere sollen die Studierenden ein tieferes Verständnis für die strategischen Entscheidungen im Rahmen der EU-Steuerpolitik entwickeln, um sich selbständig aktuelle Entwicklungen auf dem Gebiet der internationalen Besteuerung in ihren Ursachen und Wirkungen erklären zu können.

      Inhalte des Moduls:
      - Unternehmenssteuern im internationalen Kontext
      - Steuer- und Standortwettbewerb
      - Steuerkoordination und Harmonisierungsbestrebungen innerhalb der EU
      - Aktuelle Entwicklungen in der europäischen Steuerpolitik

      Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
      Seminar

      Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
      Die Basisliteratur wurde gleichzeitig mit der Themenvergabe zugeteilt.

      Weitere Informationen:
      Webseiten des Lehrstuhls

    5. Modultitel: Europäische Wirtschaftspolitik *

      Modultitel in englisch: European Economic Policy

      Prüfungsnummer: 2600

      Semester/Trimester: Semester

      Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

      Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Jedes Sommersemester

      Zugangsvoraussetzung: Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

      Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
      Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

      Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Hermann Ribhegge

      Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Hermann Ribhegge

      Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

      Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

      Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
      Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

      Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

      Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
      Es kann ein Prüfungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die erfolgreiche Teilnahme an der Klausur.

      Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

      Qualifikationsziele des Moduls:
      Die Studierenden sollen die wirtschaftlichen, politischen und institutionellen Grundlagen des europäischen Integrationsprozesses erwerben. Hierzu sollen sie nicht nur die fundamentalen Konzepte und ökonomischen Modelle kennen und verstehen lernen, sondern in die Lage versetzt werden, die wirtschaftspolitische Dimension von Koordinierungsproblemen innerhalb der Europäischen Union zu identifizieren, zu bewerten und alternative Lösungsvorschläge zu erarbeiten.

      Inhalte des Moduls:
      Den Schwerpunkt des Moduls bildet das Spannungsfeld zwischen Zentralisierung und Dezentralisierung der Politikbereiche der EU. Entsprechend werden die Politikbereiche analysiert, die – wie die Agrar-, Kohäsions- und Geldpolitik – „vergemeinschaftet“ worden sind. Bei den Politikbereichen – wie die Steuer-, Finanz-, Beschäftigungs- und Sozialpolitik –, bei denen die Autonomie der Mitgliedstaaten weitgehend gewahrt bleibt, werden die sich ergebenden Koordinationsprobleme behandelt. Nach den theoretischen Grundlagen werden die einzelnen politischen Institutionen der EU dargestellt, um darauf aufbauend detailliert die vergemeinschafteten Politikbereiche zu analysieren. Im Anschluss daran, werden die wirtschaftspolitischen Koordinationsprobleme in der EU untersucht und ein Ausblick auf die Zukunft der EU gegeben.

      Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
      Vorlesung

      Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
      Ribhegge, Hermann (2007): Europäische Wirtschafts- und Sozialpolitik, Berlin und Heidelberg.

      Weitere Informationen:
      Registrierung über Moodle erforderlich.

    6. Modultitel: European Integration *

      Prüfungsnummer: 8120

      Semester/Trimester: Semester

      Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

      Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Summer semester 2009, Summer semester 2010, Summer semester 2012; Summer semester 2013

      Zugangsvoraussetzung: Access is restricted for IBA Bachelor Students and international exchange students enrolled in the IBA Program. Registration is required (see "Weitere Informationen"). "Orientierungsphase" should be completed.

      Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
      Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

      Modulverantwortlicher: Dr. Marian Meller

      Name des Hochschullehrers: Dr. Marian Meller (Universitat Pompeu Fabra, Barcelona, Spain)

      Unterrichts-/Lehrsprache: englisch

      Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

      Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
      Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

      Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

      Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
      It is possible to earn a course requirement. Mid-term exam (40 minutes, 25% of the final grade). Final exam (120 minutes, 75% of the final grade).

      Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

      Qualifikationsziele des Moduls:
      This is an advanced course in economics that analyzes the driving forces of economic integration – institutional mechanisms and policy instruments - within the European Union, both from a theoretical and applied perspective. The lecture is mainly targeted to students who wish to specialize in international or macroeconomics and already have a sound knowledge of economic theory and its analytical tools. The course aims at learning to understand the economic motivation and effects of adopting specific institutional arrangements and policy measures by the EU. At the end, students should be able to: analyze the economic mechanisms of EU-specific arrangements using theoretical models, evaluate the potential outcomes of economic policies, and discuss relevant facts related to the EU’s institutional and policy framework.

      Inhalte des Moduls:
      After introducing the institutional foundations of the European Union, we first investigate the (largely microeconomic) aspects of integrating goods and factor markets and review examples of actual EU policies. The second part of the course analyzes the coordination of macroeconomic policies among countries, largely regulated through the Monetary Union and fiscal pacts. The lecture concludes with an in-depth discussion of the current financial and economic crisis.

      Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
      Lecture

      Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
      Main reference and compulsory reading of the relevant chapters:
      Baldwin, Richard, and Charles Wyplosz (2012): “The Economics of European Integration.” 4th edition. McGraw-Hill.

      Weitere Informationen:
      Access is restricted for IBA Bachelor Students and international exchange students enrolled in the IBA Program. Registration in Moodle required.

    7. Modultitel: Financial Markets and Institutions *

      Prüfungsnummer: 2520

      Semester/Trimester: Semester

      Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

      Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Summer semester 2012

      Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
      Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

      Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Maria Gomez (Universidad del Oviedo, Spanien)

      Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Maria Gomez (Universidad del Oviedo, Spanien)

      Unterrichts-/Lehrsprache: englisch

      Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

      Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
      Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

      Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

      Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
      It is possible to earn a course requirement (Prüfungsschein).
      Your grade will be determined from one final exam and a number of class exercises. These class exercises will provide you an opportunity to earn 30% of your grade.  If you are absent from class for any reason, you won’t be able to take these exercises. All borderline cases will be determined on the basis of attendance and class participation. Final Exam 70%; Class exercises and essays 30%.

      Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

      Qualifikationsziele des Moduls:
      This Financial Markets and Institutions course is designed to provide  students with knowledge of the basic concepts of financial markets and institutions. The course introduces students to the financial system, covers money and capital markets, as well as foreign exchange and international financial markets, the role of Central Banks and monetary policy as well as the financial industry.  The topics covered in the course are necessary for understanding financial markets and other finance classes you may take later.

      Inhalte des Moduls:
      Review of syllabus, Review of Basic Financial Concepts , Introduction, Overview of the Financial System
      Fundamentals of Financial Markets: interest rates, risk and term structure of interest rates, financial markets efficiency
      Financial Markets: money markets, the bond market and the mortage market
      Financial Markets: The Stock Market
      Financial Markets: Foreign Exchange Markets and International financial markets
      Financial Institutions: why do they exist? Why do financial crises occur?
      Central Banks and Monetary Policy
      Financial Industry: Banking industry
      Financial Industry: The mutual fund industry, insurance companies and pension funds
      Financial Industry: Investment Banks, Security Brokers and Dealers and Venture Capital Firm

      Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
      Lecture

      Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
      t.b.a.

      Veranstaltungsunterlagen:
      Please check Moodle portal.

      Weitere Informationen:
      Registration in Moodle required.

    8. Texttext eingebaut

      Modultitel: Globalisation and the European Labour Market

      Exam number: 6015

      Semester: from 4th semester (Schwerpunktbildung)

      Duration of the module: One semester

      Form of the module (i.e. obligatory, elective etc.): Elective

      Frequency of module offer: Once a year; for the last time in winter semester 2015/2016

      Prerequisites: For details regarding the concrete and binding registration for a specific seminar topic see announcements on Moodle and website. Grundlagenausbildung should be completed.

      Applicability of module for other study programmes:
      Obligatory or elective in other study programmes. For further information check regulations of the study programme.

      Person responsible for module: Prof. Ingo Geishecker, PhD

      Name of the professor: Prof. Ingo Geishecker, PhD

      Language of teaching: English

      ECTS-Credits (based on the workload): 6

      Workload and its composition (self-study, contact time):
      Contact time (lecture, tutorials, seminar etc.) 30 h; self-study: 150 h

      Contact hours (per week in semester): 2

      Methods and duration of examination:
      Seminar paper, presentation and discussion

      Emphasis of the grade for the final grade: Please check regulations of the study programme

      Aim of the module (expected learning outcomes and competencies to be acquired):
      Expertise:
      - Knowledge of basic models of international economics and their extensions
      - Knowledge of recent literature on globalisation, employment and wages
      Competencies:
      - rhetoric
      - academic writing
      - academic debate

      Contents of the module:
      The courses introduces students to the current academic debate on globalisation. A focus lies on the connection between free trade, technological change and labour markets. Furthermore, the course offers a primer in academic writing.

      Teaching and learning methods:
      Lectures in academic writing, development of scientifc question, literature search and citation rules + block seminar

      Literature (compulsory reading, recommended literature):
      A list of topics and corresponding reading lists of journal articles will be published at the beginning of the semester.

      Further information:
      Registration in Moodle Viadrina required.

    9. Texttext eingebaut

      Modultitel: Intermediate Macroeconomics

      Exam number: 6071

      Semester: from 5th semester (Schwerpunktbildung)

      Duration of the module: One semester

      Form of the module (i.e. obligatory, elective etc.): Elective

      Frequency of module offer: Irregularly

      Prerequisites: The students should be able to analyze macroeconomic shocks in the IS-LM-model and the AS-AD-model in a verbal, graphical, and formal way. The students should be able to apply mathematical concepts such as the differential and Cramer's rule (Course: Macroeconomics 101). Furthermore, the students should have some background in statistics and should be able to construct and interpret confidence intervals, hypotheses tests and univariate regressions (Course: Statistics 101 and 201). Students should be able to run and interpret OLS regressions. Knowledge of Excel or statistical software such as “R” or STATA is required. Knowledge about the main equilibrium conditions in international macroeconomics, such as the different concepts of PPP, UIP, CIP and their empirical validity. Students should have knowledge about the underlying assumptions and equilibrium conditions of common macroeconomic models of the open economy (Mundell-Fleming model and the monetary model) and should have the skills to discuss shocks in a verbal, graphical, and formal way (Course: International Monetary Economics or International Macroeconomics). "Grundlagenausbildung” (orientation phase) and at least one additional course in European Economics should be completed.

      To register for the seminar you have to send an E-Mail obst@europa-uni.de.; until October 9, 2017. Afterwards, you will be registered automatically by our chair in the Moodle system. You cannot enroll for this course via the Moodle system by yourself!  Capacity limit: 20 students. Some places are reserved for ERASMUS students.

      Applicability of module for other study programmes:
      Obligatory or elective in other study programmes. For further information check regulations of the study programme.

      Person responsible for module: Prof. Dr. Georg Stadtmann

      Name of the professor: Prof. Dr. Georg Stadtmann

      Language of teaching: English

      ECTS-Credits (based on the workload): 6

      Workload and its composition (self-study, contact time):
      Contact time (lecture, tutorials, seminar etc.) 42 h; self-study: 136 h; exam 1.5h

      Contact hours (per week in semester): 3

      Methods and duration of examination:

      • A complete submission of 5 group assignments on schedule and presentation in the tutorial class ((weight: 50 % in sum) (A group consists of 3 to 4 students).
      • Final exam (90 minutes, weight: 50%).
      • All students have to actively participate when a group has to present its solution. In case that a student does not take an active role in the presentation or is absent, the student can only earn 50 % of the credit of the group.

        The final grade results from the weighted average of the single graded parts.

        Assessment criteria:

        A student receives a grade of 1.0 by exhibiting:
        • A comprehensive overview and a very sound knowledge of the various models, theories and methods covered in class.
        • A convincing general understanding of the basic assumptions of the models and theories covered in class.
        • An extensive ability to explain the adjustment mechanisms of the different models, by using graphical analysis as well as mathematical calculations that describe these mechanisms.
        • An extensive knowledge about individual models and theories and their applications - as reflected in a comprehensive rationale for the choice of model under given specific situations and problems.
        • A sound understanding of main principles of the monetary policy conducted by the ECB and its impact on the European economy.

          A student receives a grade of 4.0 – minimum acceptable grade of successful completion of the course – by exhibiting:
          • A basic overview and a very sound knowledge of the various models, theories and methods covered in class
          • A basic general understanding of the basic assumptions the models and theories covered in class.
          • A basic ability to explain the adjustment mechanisms of the different models, by using graphical analysis as well as mathematical calculations that describe these mechanisms.
          • A basic knowledge about individual models and theories and their applications - as reflected in a comprehensive rationale for the choice of model under given specific situations and problems.
          • A basic understanding of main principles of the monetary policy conducted by the ECB and its impact on the European economy.

          Emphasis of the grade for the final grade: Please check regulations of the study programme

          Aim of the module (expected learning outcomes and competencies to be acquired):
          The purpose of the course is to apply some of the most widely used models in international macroeconomics to the real world. The course provides more advanced tools for performing comparative static and dynamic analysis of the open economy. This tool-box contains verbal, graphical and mathematical tools. In addition, the students get hands-on experience analyzing economic data by using Excel and econometric software. The course introduces advanced macroeconomic models of the open economy.

          In relation to the study program's qualification profile, the subject explicitly focuses on:

          • Gain knowledge about the main equilibrium conditions in international macroeconomics, such as the different concepts of PPP, UIP, CIP and their empirical validity.  
          • Students should apply their knowledge about the underlying assumptions and equilibrium conditions of common macroeconomic models of the open economy (Mundell-Fleming model, monetary model) and compare them to more advanced (dynamic) models such as the Dornbusch overshooting model.  
          • Students learn the skills to analyze shocks in models with nominal rigidities (Dornbusch) and highlight the interdependencies between the various macroeconomic markets in a dynamic context.
          • Students possess the skills to analyze, compare and evaluate the consequences of various macroeconomic shocks on a small open economy. They gain also the skills to quantify these effects. To be more specific, students acquire the skills to apply, for example, Cramer's rule and Sarrus' rule to solve a linear system of equations.
          • Students have the skills to perform comparative static as well as dynamic analyses. Students are expected to derive impulse response functions by numerical simulation methods. Various sensitivity analyses highlight the importance of the different assumptions as well as the impact of different parameter constellations.  
          • The various macroeconomic models build the basic modeling tools of the different crisis models. For example, the monetary model builds the basic block of first generation crises models discussed in the second half of the course. In the same respect, the Mundell-Fleming model will be augmented by the Bernanke-Gertler effect of the open economy to end up at the third generation crisis model introduced by Krugman. Hence, students gain the knowledge on how the main building blocks can be utilized to derive insights into connected fields of study.
          • Enhancing skills in application of statistical procedures to test hypotheses generated by the theoretical models. In this process, students gain the skills to collect, process, analyze and interpret data in Excel or Stata. The students master the scientific methodologies of a univariate regression analysis, which includes hypothesis testing and confidence intervals. These regressions might be of time series or cross-section regressions type. Panel econometric techniques are not applied.
          • Students assess theoretical/practical problems and set up and justify possible solutions. For example, data sets of a one-month ahead forward rate are given on a daily basis. If these data are analyzed in the raw data format, the student will run into serious autocorrelation problems. As a consequence, the student is asked to melt down the data set to a monthly frequency.
          • Students acquire the competence to manage work and master situations that are complex, unpredictable and require new solutions. This competence is practiced in 5 group assignments which should be solved in a group of 3-4 students. Group assignments train the competence to initiate and implement research activities within a professional cooperation and take on professional responsibility. The results of the weekly assignments are presented by one group of students to train the skills to present and communicate research based knowledge in a professional manner. Subsequent class discussions train the communication competencies of the group as well as their classmates.
          • In order to strengthen the competencies to independently take responsibility for own professional development and specialization a written exam is also a part of the overall grade. This will also strengthen the skills to structure economic thinking and to communicate with professionals and non-specialists in a written form.

          Contents of the module:
          Lecture:

          • Case studies in international macroeconomics

          Tutorial:
          • Discussion of problems relating to models of international macroeconomics, which are content of the lecture.
          • Presentation and discussion of the group assignments.
          • Review of some basics of statistics and linear regression.

          Teaching and learning methods:
          Lecture with tutorials, self-studies.

          Literature (compulsory reading, recommended literature):
          Obstfeld/Krugman/Melitz: International Economics, Latest Edition.

          Further information:
          The program LaTeX has to be used for all written papers as well as presentations.All solutions have to follow the structure of a scientific paper:

            • Front page, table of contents, list of figures, list of tables, list of abbreviations, variables, indices.
            • All equations have to be numbered consecutively.
            • References as usual and a list of references at the end of a paper.

              Students have to follow the usual rules with respect to academic honesty. Especially, we expect that students do not use any material (Solutions from previous classes, papers written for different classes) without referencing appropriately.

              Registration via E-Mail to obst@europa-uni.de.

          • Texttext eingebaut

            Modultitel: Internationale Umweltökonomie

            Modulbezeichnung in Englisch: International Environmental Economics

            Prüfungsnummer: 2500

            Semester: ab 4. Semester (Schwerpunktbildung)

            Dauer des Moduls: Ein Semester

            Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

            Häufigkeit des Angebots des Moduls: Jedes Wintersemester

            Zugangsvoraussetzungen: Kenntnisse aus den Modulen "Mathematik" und "Mikroökonomie" sind vorteilhaft. Abgeschlossene Grundlagenausbildung empfohlen.

            Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
            Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

            Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Wolfgang Peters, Prof. Dr. Reimund Schwarze

            Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Wolfgang Peters, Prof. Dr. Reimund Schwarze

            Lehrsprache: Deutsch oder Englisch

            Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

            Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
            Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.) 33,75 Std.; Selbststudium: 146,25 Std.

            Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

            Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
            Erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (90 min) sowie schriftliche Zusammenfassung eines wissenschaftlichen Artikels als Hausarbeit.

            Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

            Qualifikationsziele des Moduls:
            Fachliche Kompetenzen:
            Die Studierenden kennen und verstehen
            - Grundlegende Zusammenhänge zwischen Ökonomie und Ökologie,
            - Ökonomische Methoden der Bewertung von umweltpolitischen Eingriffen,
            - Wirkung von Umweltpolitik in offenen Volkswirtschaften,
            - Entstehungsbedingungen von internationalen Umweltabkommen.
            Sie erwerben die Fähigkeiten
            - Grundlegende Befähigung zur umweltökonomischen Politikberatung, wie z. B.:
            - eine umweltpolitische Maßnahme unter ökonomischen Gesichtspunkten zu analysieren,
            - die Wechselbeziehungen zwischen Handels- und Umweltpolitik in einem konsistenten Rahmen zu analysieren, und
            - die Aussichts- und Umsetzungschancen für internationale Umweltabkommen verhandelungstheoretisch zu beurteilen.
            Außerfachliche und überfachliche Kompetenzen:
            - Erarbeitung wissenschaftlicher Fragestellungen
            - Beschaffung von Informationen und Literatur
            - Lesen und Verstehen wissenschaftlicher Texte
            - Akademischer Diskurs und wissenschaftliche Diskussion mündlich/schriftlich

            Inhalte des Moduls:
            - Instrumente der Umweltpolitik
            - Internationale Aspekte der Umweltpolitik
            - Aktuelle Beispiele aus der umweltökonomischen Politikberatung

            Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
            Vorlesung mit Übungen, Einsatz von Beispielen aus der Praxis, Selbststudium

            Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
            Skripte zur Vorlesung sowie einschlägige Lehrbücher, darunter
            Baumol, W.J., Oates, W.E., The Theory of Environmental Policy, 2. ed., Cambridge, 1988.
            Feess, E., Umweltökonomie und Umweltpolitik. Verlag Franz Vahlen, München, 2007, 3. Auflage.

            Weitere Informationen:
            Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

          • Modultitel: Internationale Umweltverträge *

            Modultitel in englisch: International Environmental Agreements

            Prüfungsnummer: 3051

            Semester/Trimester: Semester

            Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

            Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Sommersemester 2009. Derzeit keine regelmäßigen Wiederholungen geplant.

            Zugangsvoraussetzung: Eine verbindliche Anmeldung zum Seminar ist zwingend erforderlich und muss bis spätestens 14.04.09 per E-Mail an Frau Lehmann (fiwisek@euv-frankfurt-o.de) unter Angabe von Namen und Matr.-Nr. erfolgen. Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

            Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
            Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

            Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Wolfgang Peters

            Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Wolfgang Peters, Christine Grüning

            Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

            Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

            Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
            Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

            Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

            Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
            Es kann ein Eigenleistungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die Teilnahme an den Einführungsveranstaltungen. Die SeminarteilnehmerInnen müssen ferner eine Seminararbeit anfertigen und diese während der Veranstaltung präsentieren. Die Präsentationen finden im Mai statt. Die Abgabe der Seminararbeit erfolgt spätestens am 15.06.2009. Die Gesamtnote setzt sich zu 70% aus der Seminararbeit und zu 30% aus der Präsentation zusammen.

            Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

            Qualifikationsziele des Moduls:
            Die Studierenden sollen sich mit der Problematik des globalen Klimawandels vertraut machen und erkennen, dass Umweltqualität als öffentliches Gut ohne staatliche Eingriffe in das Marktgeschehen in zu geringem Umfang bereitgestellt wird. Ferner sollen die Studierenden ein Verständnis dafür entwickeln, dass bei grenzüberschreitenden Umwelt- oder Klimaproblemen nur internationalen Umweltverträge zu adäquaten Ergebnissen führen können. Am Ende der Veranstaltung sollte jeder Studierende die Grundlagen und Wirkungen der Prinzipien internationaler Verhandlungen Freiwilligkeit der Teilnahme, Reziprozität und Fairness verstanden haben und auf aktuelle Entwicklungen des Kyoto-Prozesses anwenden können.

            Inhalte des Moduls:
            - Ursachen des Klimawandels
            - Ökonomische Grundlagen internationaler Verträge
            - Standardmodelle internationaler Umweltverträge
            - Aktuelle Entwicklungen zum Kyoto-Prozess

            Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
            Einführungveranstaltungen und Präsentationen

            Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
            Finus, M. (2001), Game Theory and International Environmental Cooperation, Edward Elgar, Cheltenham.
            Aldy, J. E. & R. N. Stavins (2007), Architectures for Agreements, Cambridge University Press, Cambridge.
            Barrett, S. (2003), Environment and Statecraft, Oxford University Press, New York.
            Carraro, C. (1997), International Environmental Negotiations, Edward Elgar, Cheltenham.
            Endres, A. (2000), Umweltökonomie, Kohlhammer, Stuttgart, 3. Auflage.

            Weitere Informationen:
            Webseiten des Lehrstuhls

          • Texttext eingebaut

            Modultitel: Internationale Wirtschaftsbeziehungen

            Modulbezeichnung in Englisch: International Economic Relations

            Prüfungsnummer: 3054

            Semester: ab 4. Semester (Schwerpunktbildung)

            Dauer des Moduls: Ein Semester

            Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

            Häufigkeit des Angebots des Moduls: Jedes Sommersemester, zusätzlich im Wintersemester 2014/2015

            Zugangsvoraussetzungen: Kenntnisse aus den Modulen "Mathematik" und "Mikroökonomie" sind vorteilhaft. Abgeschlossene Grundlagenausbildung empfohlen.

            Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
            Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

            Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Wolfgang Peters

            Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Wolfgang Peters, Prof. Dr. Daniel Becker

            Lehrsprache: Deutsch

            Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

            Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
            Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.) 33,75 Std.; Selbststudium: 146,25 Std.

            Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

            Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
            Vorlesung/Übung: Erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (120 Min.)
            Seminar: Erfolgreiche Anfertigung einer Seminar- / Hausarbeit sowie Präsentation der Ergebnisse der Arbeit. Bitte achten Sie darauf, ob die Veranstaltung als Vorlesung mit Übung oder als Seminar angeboten wird. BITTE BEACHTEN Sie, dass die Anrechenbarkeit des Moduls in der Modulgruppe 24 (Economics (seminar or project or case study)) gemäß Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang VWL vom 30.06.2010 nur dann gegeben ist, wenn das Modul als Seminar angeboten wird.

            Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

            Qualifikationsziele des Moduls:
            Die Studierenden sollen sich mit den ökonomischen Ursachen und Folgen internationaler Wirtschaftsbeziehungen vertraut machen. Sie sollen dabei, auf der Grundlage der 'klassischen' Ansätze der Außenhandelstheorie aufbauend, ein Verständnis für die Erklärungsansätze der 'neuen' Außenhandelstheorie entwickeln. Mit diesem analytischen Hilfsmittel sollen die Studierenden die aktuellen Entwicklungen der internationalen Wirtschaftsbeziehungen selbständig beurteilen lernen.

            Inhalte des Moduls:
            - Einführung
            - Reale Außenhandelstheorie
            - Handelsbeschränkungen (Zöllen, Quoten, aktuelle Handelspolitik)
            - Neue Außenhandelstheorie und wirtschaftliche Integration
            - Strategische Handelspolitik

            Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
            Vorlesung mit Übung, Selbststudium
            Seminar, Selbststudium ODER Seminar, Selbststudium

            Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
            Krugman, Paul R. Maurice Obstfeld, International Economics. Theory and Policy. Boston: Prentice-Hall.
            Ethier, W.J., Modern International Economics. New York: Norton. (Deutsche Ausgabe: Ethier, W.J., Moderne Außenwirtschaftstheorie. Münschen: Oldenburg.)

            Weitere Informationen:
            Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

          • Texttext eingebaut

            Modultitel: International Monetary Economics

            Exam number: 6022

            Semester: from 4th semester (Schwerpunktbildung)

            Duration of the module: One semester

            Form of the module (i.e. obligatory, elective etc.): Elective

            Frequency of module offer: irregularly

            Prerequisites: The students should be able to analyze macroeconomic shocks in the IS-LM-model and the AS-AD-model in a verbal, graphical, and formal way. The students should be able to apply mathematical concepts such as the differential and Cramer's rule. Furthermore, the students should have some background in statistics and should be able to construct and interpret confidence intervals, hypotheses tests and univariate regressions. All courses from the „orientation phase“ should be completed.

            Applicability of module for other study programmes:
            Obligatory or elective in other study programmes. For further information check regulations of the study programme.

            Person responsible for module: Prof. Dr. Georg Stadtmann

            Name of the professor: Prof. Dr. Georg Stadtmann

            Language of teaching: English

            ECTS-Credits (based on the workload): 6

            Workload and its composition (self-study, contact time):
            Contact time (lecture, tutorials, seminar etc.) 33,75 h; self-study: 146,25 h

            Contact hours (per week in semester): 3

            Methods and duration of examination:

            • A complete submission of 3 group assignments on schedule (weight: 45% in sum).
            • A successful completion of the final exam (90 minutes, weight: 55%).

            The final grade results from the weighted average of the single graded parts.

            Assessment criteria

            A student receives a grade of 1.0 by exhibiting

            • A comprehensive overview and a very sound knowledge of the various models, theories and methods covered in class.
            • A convincing general understanding of the basic assumptions of the models and theories covered in class.
            • An extensive ability to explain the adjustment mechanisms of the different models, by using graphical analysis as well as mathematical calculations that describe these mechanisms.
            • An extensive knowledge about individual models and theories and their applications - as reflected in a comprehensive rationale for the choice of model under given specific situations and problems.
            • A sound understanding of main principles of the monetary policy conducted by the ECB and its impact on the European economy.


            A student receives a grade of 4.0 – minimum acceptable grade of successful completion of the course – by exhibiting

            • a basic overview and a very sound knowledge of the various models, theories and methods covered in class.
            • a basic general understanding of the basic assumptions the models and theories covered in class.
            • a basic ability to explain the adjustment mechanisms of the different models, by using graphical analysis as well as mathematical calculations that describe these mechanisms.
            • a basic knowledge about individual models and theories and their applications - as reflected in a comprehensive rationale for the choice of model under given specific situations and problems.
            • a basic understanding of main principles of the monetary policy conducted by the ECB and its impact on the European economy.

            Emphasis of the grade for the final grade: Please check regulations of the study programme

            Aim of the module (expected learning outcomes and competencies to be acquired):
            The purpose of the course is to introduce the students to some of the most widely used models in international macroeconomics. The course provides basic tools for performing comparative static and dynamic analysis of the open economy. This tool-box contains verbal, graphical and mathematical tools. In addition, the students get hands-on experience analyzing economic data by using Excel and econometric software. The course introduces basic macroeconomic models of the open economy.

            In relation to the study program's qualification profile, the subject explicitly focuses on:

            • Gain knowledge about the main equilibrium conditions in international macroeconomics, such as the different concepts of PPP, UIP, CIP and their empirical validity.
            • Students acquire knowledge about the underlying assumptions and equilibrium conditions of common macroeconomic models of the open economy (Mundell-Fleming model, monetary model).
            • Students possess the skills to analyze, compare and evaluate the consequences of various macroeconomic shocks on a small open economy. They gain also the skills to quantify these effects. To be more specific, students acquire the skills to apply, for example, Cramer's rule and Sarrus' rule to solve a linear system of equations.
            • Students have the skills to perform comparative static as well as dynamic analyses. Students are expected to derive impulse response functions by numerical simulation methods. Various sensitivity analyses highlight the importance of the different assumptions as well as the impact of different parameter constellations.
            • The various macroeconomic models build the basic modeling tools of the different crisis models. For example, the monetary model builds the basic block of first generation crises models discussed in the second half of the course. In the same respect, the Mundell-Fleming model will be augmented by the Bernanke-Gertler effect of the open economy to end up at the third generation crisis model introduced by Krugman. Hence, students gain the knowledge how the main building blocks can be utilized to derive insights into connected fields of study.
            • Enhancing skills in application of statistical procedures to test hypotheses generated by the theoretical models. In this process, students gain the skills to collect, process, analyze and interpret data in Excel or Stata/R. The students master the scientific methodologies of a univariate regression analysis, which includes hypothesis testing and confidence intervals. These regressions might be of time series or cross-section regressions type. Panel econometric techniques are not applied.
            • Students assess theoretical/practical problems and set up and justify possible solutions. For example, data sets of a one-month ahead forward rate are given on a daily basis. If these data are analyzed in the raw data format, the student will run into serious autocorrelation problems. As a consequence, the student is asked to melt down the data set to a monthly frequency.
            • Students acquire the competence to manage work and master situations that are complex, unpredictable and require new solutions. This competence is practiced in 3 group assignments which should be solved in a group of 3-4 students. Group assignments train the competence to initiate and implement research activities within a professional cooperation and take on professional responsibility. The results of the weekly assignments are presented by one group of students to train the skills to present and communicate research based knowledge in a professional manner. Subsequent class discussions train the communication competencies of the group as well as their classmates.
            • In order to strengthen the competencies to independently take responsibility for own professional development and specialization a written exam is also a part of the overall grade. This will also strengthen the skills to structure economic thinking and to communicate with professionals and non-specialists in a written form.

            Contents of the module:
            Lecture:

            Chapter 13: National Income Accounting and the Balance of Payments
            Chapter 14: Exchange Rates and the Foreign Exchange Market: An Asset Approach
            Chapter 15: Money, Interest Rates, and Exchange Rates
            Chapter 16: Price Levels and the Exchange Rate in the Long Run
            Chapter 17: Output and the Exchange Rate in the Short run
            Chapter 18: Fixed Exchange Rates and Foreign Exchange Interventions

            Tutorial:

            • Discussion of problems relating to models of international macroeconomics which are content of the lecture.
            • A discussion of the group assignments.
            • Review of some basics of statistics and linear regression (if time permits).

            Teaching and learning methods:
            Lecture with tutorials, self-studies 

            Literature (compulsory reading, recommended literature):
            Obstfeld/Krugman/Melitz: International Economics, Latest Edition.

            Further information:
            Registration in Moodle Viadrina required.

          • Modultitel: International Trade: Theory and Empirical Analysis *

            Prüfungsnummer: 5048

            Semester/Trimester: Semester

            Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

            Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Each winter semester

            Zugangsvoraussetzung: Orientierungsphase should be completed.

            Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
            Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

            Modulverantwortlicher: Prof. Dr .Dieter Schumacher

            Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Dieter Schumacher

            Unterrichts-/Lehrsprache: englisch

            Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

            Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
            Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

            Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

            Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
            It is possible to earn a course requirement (Prüfungsschein). Provided that you successfully complete the final examination.

            Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

            Qualifikationsziele des Moduls:
            The students are to learn the economic determinants and consequences of international trade flows. Based on the "classical" theories of international trade they are to understand the approaches of the "new" trade theories. Applying these analytical tools the students should be able to evaluate themselves recent developments in international economic relationships.

            Inhalte des Moduls:
            - Empirical analysis of international trade by countries and product groups
            - Theories of inter-industry trade
            - Theories of intra-industry trade
            - Gravity model of international trade
            - Trade policy: Selected Issues

            Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
            Lecture

            Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
            Krugman, Paul R., Maurice Obstfeld, 2008: International Economics. Theory and Policy. Boston: Prentice-Hall.
            Markusen, J.R., J.R. Melvin, W.H. Kaempfer, K.E. Maskus, 1995: International Trade. Theory and Evidence, McGraw-Hill.
            Södersten, Bo, Geoffrey Reed, 1994: International Economics. Basingstoke: Macmillan.

          • Modultitel: International Trade: Theory and Policy *

            Prüfungsnummer: 5047

            Semester/Trimester: Semester

            Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

            Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Winter semester 2008/2009

            Zugangsvoraussetzung: Orientierungsphase should be completed.

            Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
            Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

            Modulverantwortlicher: Prof. Dr .Dieter Schumacher

            Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Dieter Schumacher

            Unterrichts-/Lehrsprache: englisch

            Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

            Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
            Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

            Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

            Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
            It is possible to earn a course requirement (Prüfungsschein). Provided that you successfully complete the final examination.

            Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

            Qualifikationsziele des Moduls:
            The students are to learn the economic determinants and consequences of international trade flows. Based on the "classical" theories of international trade they are to understand the approaches of the "new" trade theories. Applying these analytical tools the students should be able to evaluate themselves recent developments in international economic relationships.

            Inhalte des Moduls:
            - Empirical analysis of international trade by countries and product groups
            - Theories of inter-industry trade
            - Theories of intra-industry trade
            - Gravity model of international trade
            - Trade policy
            - Eastern enlargement of the EU

            Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
            Lecture

            Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
            Krugman, Paul R., Maurice Obstfeld, 2008: International Economics. Theory and Policy. Boston: Prentice-Hall.
            Markusen, J.R., J.R. Melvin, W.H. Kaempfer, K.E. Maskus, 1995: International Trade. Theory and Evidence, McGraw-Hill.
            Södersten, Bo, Geoffrey Reed, 1994: International Economics. Basingstoke: Macmillan.

          • Texttext eingebaut

            Modultitel: Labour Economics: A European Perspective

            Exam number: 6038

            Semester: from 4th semester (Schwerpunktbildung)

            Duration of the module: One semester

            Form of the module (i.e. obligatory, elective etc.): Elective

            Frequency of module offer: Each winter semester; for the last time in winter semester 2016/2017

            Prerequisites: Successful completion of Mathematics, Microeconomics, Statistics. Grundlagenausbildung should be completed.

            Applicability of module for other study programmes:
            Obligatory or elective in other study programmes. For further information check regulations of the study programme.

            Person responsible for module: Prof. Ingo Geishecker, PhD

            Name of the professor: Prof. Ingo Geishecker, PhD

            Language of teaching: English

            ECTS-Credits (based on the workload): 6

            Workload and its composition (self-study, contact time):
            Contact time (lecture, tutorials, seminar etc.) 60 h; self-study: 120 h

            Contact hours (per week in semester): 4

            Methods and duration of examination:
            There are six small home assignments. Students are expected to be able to present and comment on their home assignment solutions in class. The average points across all assignments constitute bonus points to students’ exams. The final written exam lasts 120 minutes yielding a maximum of 120 points.

            Emphasis of the grade for the final grade: Please check regulations of the study programme

            Aim of the module (expected learning outcomes and competencies to be acquired):
            Knowledge of basic theories explaining the functioning of labour markets and labour market outcomes
            Development of skills for reading and interpreting empirical studies
            Development of statistical skills for basic data analysis

            Contents of the module:
            The course covers basic theories of labour economics and related empirical research. Topics include labour supply and demand, human capital, wage regressions, labour market discrimination, labour mobility, unemployment and unions. Weekly home assignments are an essential component of the course as are hands-on empirical exercises.

            Teaching and learning methods:
            Lecture with tutorial and computer exercise

            Literature (compulsory reading, recommended literature):
            Compulsory:
            Georg J. Borjas "Labor Economics", 5th or 6th edition, Mc Graw-Hill, Boston.
            Articles provided on reading list throughout the course.

            Further information:
            Registration in Moodle Viadrina required.

          • Texttext eingebaut

            Modultitel: Multinational Enterprises: Theory and Empirics

            Exam number: 3940

            Semester: from 4th semester (Schwerpunktbildung)

            Duration of the module: One semester

            Form of the module (i.e. obligatory, elective etc.): Elective

            Frequency of module offer: Each summer semester

            Prerequisites: Successful completion of Mathematik / Mathematics, Mikroökonomie / Microeconomics, Statistik / Statistics. Grundlagenausbildung should be completed.

            Applicability of module for other study programmes:
            Obligatory or elective in other study programmes. For further information check regulations of the study programme.

            Person responsible for module: Prof. Ingo Geishecker, PhD

            Name of the professor: Prof. Ingo Geishecker, PhD

            Language of teaching: English

            ECTS-Credits (based on the workload): 6

            Workload and its composition (self-study, contact time):
            Contact time (lecture, tutorials, seminar etc.) 33,75 h; self-study: 146,25 h

            Contact hours (per week in semester): 3

            Methods and duration of examination:
            Successful written exam (120 min)

            Emphasis of the grade for the final grade: Please check regulations of the study programme

            Aim of the module (expected learning outcomes and competencies to be acquired):
            Knowledge of theories explaining Multinational Enterprises’ activities
            Development of skills for reading and interpreting empirical studies
            Development of statistical skills for basic data analysis

            Contents of the module:
            The course covers basic theories of multinational enterprises and related empirical research. Topics include internationalisation strategies of firms, the analysis of trade costs, offshoring, as well as productivity and labour market effects of multinational firms’ activities. Part of the course is a small home assignment for which students estimate a simple gravity model to assess the importance of physical, cultural and other separations for international transactions.

            Teaching and learning methods:
            Lecture with tutorial, self-studies

            Literature (compulsory reading, recommended literature):
            Compulsory:
            Keith Head, Elements of Multinational Strategy, Springer 2007.
            Giorgio Barba Navaretti and Anthony J. Venables, Multinational Firms in the World Economy, Princeton University Press, 2006.

            Further information:
            Registration in Moodle Viadrina required.

          • Texttext eingebaut

            Modultitel: Seminar in Applied Economics

            Exam number: 6075

            Semester: from 4th semester (Schwerpunktbildung)

            Duration of the module: One semester

            Form of the module (i.e. obligatory, elective etc.): Elective

            Frequency of module offer: at least every 4th semester

            Prerequisites: For details regarding the concrete and binding registration for a specific seminar topic see announcements on Moodle and website. Grundlagenausbildung should be completed.

            Applicability of module for other study programmes:
            Obligatory or elective in other study programmes. For further information check regulations of the study programme.

            Person responsible for module: Prof. Ingo Geishecker, PhD

            Name of the professor: Prof. Ingo Geishecker, PhD

            Language of teaching: English

            ECTS-Credits (based on the workload): 6

            Workload and its composition (self-study, contact time):
            Contact time (lecture, tutorials, seminar etc.) 30 h; self-study: 150 h

            Contact hours (per week in semester): 2

            Methods and duration of examination:
            Seminar paper, presentation and discussion

            Emphasis of the grade for the final grade: Please check regulations of the study programme

            Aim of the module (expected learning outcomes and competencies to be acquired):
            Expertise:
            - Knowledge of basic models of international economics and their extensions
            - Knowledge of recent literature on globalisation, employment and wages
            Competencies:
            - rhetoric
            - academic writing
            - academic debate

            Contents of the module:
            The courses introduces students to the current academic debate on globalisation. A focus lies on the connection between free trade, technological change and labour markets. Furthermore, the course offers a primer in academic writing.

            Teaching and learning methods:
            Lectures in academic writing, development of scientifc question, literature search and citation rules + block seminar

            Literature (compulsory reading, recommended literature):
            A list of topics and corresponding reading lists of journal articles will be published at the beginning of the semester.

            Further information:
            Registration in Moodle Viadrina required.

          • Modultitel: Seminar zur Europäischen Wirtschafts- und Sozialpolitik *

            Modultitel in englisch: Seminar for European Economic and Social Policy

            Prüfungsnummer: 2605

            Semester/Trimester: Semester

            Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

            Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Jedes Semester, mit wechselndem Thema

            Zugangsvoraussetzung: Die Teilnahme am Seminar erfordert eine verbindliche Bewerbung (siehe "Besonderes"). Erfolgreiche Teilnahme an einer anderen Veranstaltung des Lehrstuhls. Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

            Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
            Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

            Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Hermann Ribhegge

            Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Hermann Ribhegge

            Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

            Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

            Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
            Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

            Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

            Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
            Es kann ein Eigenleistungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die regelmäßige und aktive Teilnahme an der Veranstaltung und die erfolgreiche Anfertigung und Verteidigung einer Seminararbeit.

            Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

            Qualifikationsziele des Moduls:
            Die Studierenden sollen dazu befähigt werden verschiedenste internationale Problemstellungen im Bereich der Wirtschafts- und Sozialpolitik zu erkennen, zu analysieren und unterschiedliche Lösungskonzepte zu entwickeln. Dazu sollen sie nicht nur fundamentale ökonomische Theorien und Modelle kennen und verstehen lernen, sondern erlangen zusätzliche Methodenkompetenz um wissenschaftliche Texte im Allgemeinen und im Speziellen im Bereich der Wirtschafts- und Sozialpolitik nachzuvollziehen und zusammenzuführen. Außerdem lernen Sie eigene wissenschaftliche Arbeiten zu erstellen und sich dem aktuellen Diskurs zu verschiedenen Subthemen zu stellen.

            Inhalte des Moduls:
            Jedes Semester mit wechselnden Themen

            Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
            Einleitenden Bemerkungen in der ersten Veranstaltung und einer einführenden Veranstaltung zur Technik der Erstellung von wissenschaftlichen Arbeiten, folgen i. d. R. drei bis vier Vorlesungstermine, in denen Ihnen das grundlegende Wissen zum Thema des Seminars näher gebracht wird. An zwei weiteren Terminen folgt dann die Vorstellungen der einzelnen Themen durch die Bearbeiter. Sie haben hier die Möglichkeit mit Ihren Kommilitonen die Fragestellung, Thesen, Methodik und den Gang der Untersuchung Ihres Themas zu diskutieren. Am Ende des Semesters findet ein Blockseminar statt, zu dem die schriftlichen in Teamarbeit erstellten Seminararbeiten vorgestellt werden.

            Besonderes (z.B. Online-Anteile, Praxisbesuche, Gastsprecher etc.):
            Die Teilnahme am Seminar erfordert eine verbindliche Bewerbung per E-Mail mit der Angabe einer 3er Rangfolge Ihrer präferierten Themen aus der unserer Homepage zu entnehmenden Liste. Jedes Thema wird maximal 2 mal vergeben, insgesamt werden 20 Studierende zum Seminar zugelassen. Die jeweilige Bewerbungsfrist entnehmen Sie bitte der Homepage des Lehrstuhls.
            Geben Sie bei Ihrer Bewerbung außerdem Ihre Nationalität, Ihren Studiengang, Fachsemesterzahl und Ihre Matrikelnummer an. Bewerbungen, die unvollständig sind, können nicht bearbeitet werden. Sie erhalten eine Bestätigung retour.
            Um der europäischen Idee gerecht zu werden, sollten Studierende unterschiedlicher Nationalitäten zu zweit an der Erstellung einer gemeinsamen Arbeit arbeiten.
            Die Zuordnung zu den Themen erfolgt nach Eingangszeitpunkt Ihrer Bewerbung, Nationalität sowie Studiengang und wird spätestens am ersten Veranstaltungstag bekannt gegeben. Bitte bemühen Sie sich frühzeitig um gegenseitige intensive Kommunikation mit Ihrem Partner.

            Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
            Ribhegge, Hermann (2007): Europäische Wirtschafts- und Sozialpolitik, Berlin und Heidelberg.
            Kruse, Otto (2007): Keine Angst vor dem leeren Blatt. 12. völlig neu überarb. Auflg., Frankfurt/Main.
            Weitergehende Literatur und aktualisierte Informationen zum Seminar finden Sie auf der Homepage des Lehrstuhls.

            Weitere Informationen:
            Registrierung über Moodle erforderlich.

          • Modultitel: Soziale Sicherung in der EU *

            Modultitel in englisch: Social Security in the EU

            Prüfungsnummer: 2609

            Semester/Trimester: Semester

            Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

            Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Jedes Sommersemester

            Zugangsvoraussetzung: Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

            Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
            Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

            Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Hermann Ribhegge

            Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Hermann Ribhegge

            Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

            Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

            Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
            Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

            Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

            Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
            Es kann ein Prüfungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die erfolgreiche Teilnahme an der Klausur.

            Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

            Qualifikationsziele des Moduls:
            Die Studierenden sollen nicht nur die zentralen Elemente und die institutionelle Ausgestaltung der Sozialen Sicherung der Bundesrepublik kennen und verstehen lernen, sondern auch dazu befähigt werden, die aktuellen sozialpolitischen Prozesse und Entwicklungen im Rahmen der Europäischen Integration zu analysieren und zu bewerten. Dazu erwerben sie allgemeine Kenntnisse über die notwendigen ökonomischen und versicherungspolitischen Theorien und Instrumentarien.

            Inhalte des Moduls:
            Die Soziale Sicherung ist nach dem Subsidiaritätsprinzip Aufgabe der Mitgliedstaaten der EU. Im Rahmen der Europäischen Integration hat diese eine europäische Dimension gewonnen, die ausführlich analysiert werden soll. Dazu werden die unterschiedlichen sozialen Sicherungssysteme in der EU dargestellt. Der Schwerpunkt liegt bei theoretischen Fragestellungen. Insbesondere werden die Koordinationsprobleme der Sozialen Sicherung in der EU analysiert.
            Nach der Ausarbeitung der wichtigsten ökonomischen Grundlagen der Sozialen Sicherung, werden einzelne Institutionen, wie die Renten-, Kranken- und Arbeitslosenversicherung, detailliert untersucht. Darauf aufbauend wird die Europäische Perspektive, also insbesondere Koordinationsmöglichkeiten und das Europäische Sozialmodell, eingehend analysiert.

            Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
            Vorlesung

            Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
            Ribhegge, Hermann (2004): Sozialpolitik, München.

            Weitere Informationen:
            Registrierung über Moodle erforderlich.

          • Texttext eingebaut

            Modultitel: The Economics of European Integration

            Exam number: 5041

            Semester: from 4th semester (Schwerpunktbildung)

            Duration of the module: One semester

            Form of the module (i.e. obligatory, elective etc.): Elective

            Frequency of module offer: Each winter semester

            Prerequisites: Fundamentals of Micro- and Macroeconomics. Basic studies (Grundlagenausbildung) should be completed.

            Applicability of module for other study programmes:
            Keine

            Person responsible for module: Prof. Dr. Daniel Becker

            Name of the professor: Prof. Dr. Daniel Becker

            Language of teaching: English

            ECTS-Credits (based on the workload): 6

            Workload and its composition (self-study, contact time):
            Contact time (lecture, tutorials, seminar etc.) 33,75 h; self-study: 146,25 h

            Contact hours (per week in semester): 3

            Methods and duration of examination:
            Successful written exam (120 min) + assignment, see the course outline.

            Emphasis of the grade for the final grade: Please check regulations of the study programme

            Aim of the module (expected learning outcomes and competencies to be acquired):
            Gain an insight into the Economics of European Integration. Learning to apply economic theory to real-world problems.

            Contents of the module:
            A course in the Economics of European Integration based on the textbook by Baldwin/Wyplosz. Preliminary list of topics:
            - A short history and the present state of European Integration
            - Essential microeconomic tools
            - The essential economics of preferential liberalisation
            - Market size and scale effects
            - Growth effects and factor market integration
            - Economic integration, labour markets and migration
            - Essential macroeconomics tools
            - The choice of an exchange rate regime (and history) includes impossible trinity
            - Optimum Currency Areas
            - The Common Agricultural Policy
            - Location effects, economic geography and regional policy
            - The European Monetary System and the European monetary union
            - Fiscal policy and the Stability Pact
            - The Financial Markets and the Euro

            Teaching and learning methods:
            Lecture and tutorial, self-studies, assignments

            Literature (compulsory reading, recommended literature):
            Baldwin, Richard E. / Wyplosz, Charles: The Economics of European Integration (latest edition).
            A more detailed reading list will be distributed via Moodle.

            Further information:
            Registration in Moodle Viadrina required.

          • Texttext eingebaut

            Modultitel: Topics in Applied Economics

            Exam number: 3940, 6038

            Semester: from 4th semester (Schwerpunktbildung)

            Duration of the module: One semester

            Form of the module (i.e. obligatory, elective etc.): Elective

            Frequency of module offer: Each semester

            Prerequisites: Successful completion of Mathematik / Mathematics, Mikroökonomie / Microeconomics, Statistik / Statistics. Grundlagenausbildung should be completed.

            Applicability of module for other study programmes:
            Obligatory or elective in other study programmes. For further information check regulations of the study programme.

            Person responsible for module: Prof. Ingo Geishecker, PhD

            Name of the professor: Prof. Ingo Geishecker, PhD

            Language of teaching: English

            ECTS-Credits (based on the workload): 6

            Workload and its composition (self-study, contact time):
            Contact time (lecture, tutorials, seminar etc.) 60 h; self-study: 120 h

            Contact hours (per week in semester): 4

            Methods and duration of examination:
            There are a number of small home assignments. Students are expected to be able to present and comment on their home assignment solutions in class. The average points across all assignments constitute bonus points to students’ exams. The final written exam lasts 120 minutes yielding a maximum of 120 points.

            Emphasis of the grade for the final grade: Please check regulations of the study programme

            Aim of the module (expected learning outcomes and competencies to be acquired):
            Knowledge of relevant economic theories
            Development of skills for reading and interpreting empirical studies
            Development of statistical skills for basic data analysis

            Contents of the module:
            The course covers selected topics in Applied Economics such as the economics of Multinational Enterprises, International Economics, Labour Economics or Microeconomics.

            Teaching and learning methods:
            Lecture with tutorial, self-studies

            Literature (compulsory reading, recommended literature):
            A compulsory reading list will be published on Moodle prior to the start of the course.

            Further information:
            Registration in Moodle Viadrina required.

          • Texttext eingebaut

            Modultitel: Wettbewerbstheorie und Europäische Wettbewerbspolitik

            Modulbezeichnung in Englisch: Competition Theory and European Competition Policy

            Prüfungsnummer: 3055

            Semester: ab 4. Semester (Schwerpunktbildung)

            Dauer des Moduls: Ein Semester

            Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

            Häufigkeit des Angebots des Moduls: Jedes Sommersemester

            Zugangsvoraussetzungen: Kenntnisse aus den Modulen "Mathematik" und "Mikroökonomie" sind vorteilhaft. Abgeschlossene Grundlagenausbildung empfohlen.

            Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
            Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

            Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Wolfgang Peters

            Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Wolfgang Peters

            Lehrsprache: Deutsch

            Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

            Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
            Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.) 33,75 Std.; Selbststudium: 146,25 Std.

            Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

            Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
            Vorlesung/Übung: Erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (120 Min.)
            Seminar: Erfolgreiche Anfertigung einer Seminar- / Hausarbeit sowie Präsentation der Ergebnisse der Arbeit.
            Bitte achten Sie darauf, ob die Veranstaltung als Vorlesung mit Übung oder als Seminar angeboten wird.
            BITTE BEACHTEN Sie, dass die Anrechenbarkeit des Moduls in der Modulgruppe 24 (Economics (seminar or project or case study)) gemäß Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang VWL vom 30.06.2010 nur dann gegeben ist, wenn das Modul als Seminar angeboten wird.

            Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

            Qualifikationsziele des Moduls:
            Die Studierenden sollen sich mit ökonomisch-rationalem Verhalten von Unternehmen vertraut machen. Diese stehen untereinander im Wettbewerb; und jede Wettbewerbsform erfordert spezifische Verhaltensweisen. Zunächst sollen dabei, auf der Grundlage der 'klassischen' Ansätze der Industrieökonomie die wichtigsten Wettbewerbsformen analysiert und deren Effizienzwirkungen beurteilt werden. Hieraus ergeben sich ordnungspolitische Aussagen bzgl. der Wichtigkeit des Wettbewerbs und eine Zielvorstellung bzgl. der Wettbewerbspolitik. Am Ende der Veranstaltung werden die theoretischen Resultate, ordnungspolitische Empfehlungen und die Europäische Wettbewerbspolitik in einer Zusammenschau betrachtet. Hiermit sollen die Studierenden die aktuellen Entwicklungen im nationalen und internationalen Wettbewerb selbständig beurteilen lernen.

            Inhalte des Moduls:
            I. Was ist Wettbewerbstheorie?
            II. Rationales Verhalten einzelner Unternehmen
            III. Die Interaktion mehrerer Firmen (Wettbewerb)
            IV. Wettbewerbspolitik
            IV.a) Leitbilder der Wettbewerbspolitik
            IV.b) Grundzüge des Wettbewerbsrechts in der EU und in Deutschland

            Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
            Vorlesung mit Übung, Selbststudium ODER Seminar, Selbststudium

            Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
            Bester, Helmut, Theorie der Industrieökonomik, Springer, 2000.
            Tirole, Jean, Industrieökonomik, R. Oldenbourg, 1995.

            Weitere Informationen:
            Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

        • Wahlpflichtmodulgruppe: European Integration

          Wahlpflichtmodulgruppe Nummer: 20

          Gewichtung der Note in der Gesamtnote: 4/77

          Häufigkeit des Angebotes der Wahlpflichtmodulgruppe: Jedes Semester

          Wahlmodule innerhalb der Wahlpflichtmodulgruppe: (Wahl: ein Modul aus nachfolgender Liste)
          Module die mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet sind, werden zzt. nicht angeboten; Wiederholungen sind nicht geplant.

          1. Texttext eingebaut

            Modultitel: Applied FX Trading

            Exam number: 6013

            Semester: from 4th semester (Schwerpunktbildung)

            Duration of the module: One semester

            Form of the module (i.e. obligatory, elective etc.): Elective

            Frequency of module offer: Irregularly.

            Prerequisites: Knowledge in micro- and macroeconomics, math and statistics. For example, you should know how to perform an OLS regression in Excel or Stata. Basic knowledge with respect to macroeconomic models of the open economy (Mundell-Fleming model, monetary model) as well as the basic equilibrium conditions (PPP, UIP). Grundlagenausbildung should be completed. Students should have attended the course International Monetary Economics or an equivalent course. Capacity limited to 40 students. Places will be assigned according to the following scheme: First come first serve. Please send an email to Boeing@europa-uni.de.

            Applicability of module for other study programmes:
            Obligatory or elective in other study programmes. For further information check regulations of the study programme.

            Person responsible for module: Prof. Dr. Georg Stadtmann

            Name of the professor: Prof. Dr. Georg Stadtmann

            Language of teaching: English

            ECTS-Credits (based on the workload): 6

            Workload and its composition (self-study, contact time):
            Contact time (lecture, tutorials, seminar etc.) 33,75 h; self-study: 146,25 h

            Contact hours (per week in semester): 3

            Methods and duration of examination:

            • Three solutions to case studies. Group work 3 * 10 %
            • Participation in the final exam (90 min). Weight: 70 %.

            Emphasis of the grade for the final grade: Please check regulations of the study programme

            Aim of the module (expected learning outcomes and competencies to be acquired):
            We will get to know and evaluate several exchange rate theories commonly implemented in FX markets to “MAKE MONEY”! We will test traditional theories (UIP, PPP) based on macroeconomic fundamentals such as PPP or UIP. A large part of the course will also deal with the efficient market hypothesis and the profitability of technical trading strategies.
            Students should start a demo account already at the beginning of the semester to get in touch with the trading platform. http://www.fxcm.de/

            B|Orders in Motion
            The course is closely related to the overall research and education theme B|Orders in Motion of the European University Viadrina. We will talk about different style of market orders such as Market Range or At Best Orders which give you either price certainty or execution certainty. Hence, these two different order types vary with respect to the permeability of the order. So called Entry Orders are not executed directly, but only after the market rate crosses the border defined by the trader. In this respect we will learn to distinguish Limit Entry and Stop Entry Orders. We will also learn how we can modify or cancel entry orders. Thereby, we address the issue of the durability of orders and borders. We will also define and talk about Dynamic Trailing Stop Orders which shift borders in a predefined order due to developments of the market rate.

            Contents of the module:
            All lectures will take place during the first block of the semester.
            Lecture:
            1. Forward rates: CIP and UIP
            2. Technical trading rules
            3. Momentum strategies
            4. Disposition effect
            5. To be announced

            Teaching and learning methods:
            Lecture with tutorials, seminar, self-studies

            Literature (compulsory reading, recommended literature):
            A textbook will be announced via Moodle and during the first lecture. PDFs of articles will be provided via Moodle.
            Czarnitzki, D.; G. Stadtmann (2005): The disposition effect – empirical evidence on purchases of investor magazines, Applied Financial Economics Letters, Vol. 1, pp. 47–51.
            db x-trackers Currency Carry ETF
            db x-trackers Currency Valuation ETF
            db x-trackers Currency Momentum ETF
            Deutsche Bundesbank (2005): Exchange rates and interest rate differentials: recent developments since the introduction of the euro, Monthly Report 07/2005, pp. 26 – 42.
            Frenkel, M.; G. Stadtmann (2004): Trading Rule Profitability and Interventions in the Dollar-Deutschmark Market, Journal of Economics and Statistics (Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik), Vol. 224/6, pp. 653 -- 672.
            FXCM: Traits of successful traders: A four part series.
            FXCM (2011): FXCM Trading Station II: User Guide to the No Dealing Desk FOREX Execution Platform.
            Neely, Christopher J. (1997):Technical Analysis in the Foreign Exchange Market: A Layman’s Guide, FEDERAL RESERVE BANK OF ST. LOUIS Review, SEPTEMBER /OCTOBER 1997, 23 – 38.
            Stadtmann, Georg (2003): An Empirical Examination of the News Model: The Case of Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA, ZfB 74. Jg. (2004), H. 2, 165–185.
            Stadtmann, Georg (2006): FREQUENT NEWS AND PURE SIGNALS: THE CASE OF A PUBLICLY TRADED FOOTBALL CLUB, Scottish Journal of Political Economy, Vol. 53, No. 4, September 2006, 485 – 504.

            Further information:
            Registration via E-Mail required.

          2. Texttext eingebaut

            Modultitel: Ausgewählte Themen in European Economics

            Modulbezeichnung in Englisch: Selected Topics in European Economics

            Prüfungsnummer: 6036, 6048, 6054, 6068, 6069, 6083, 6086

            Semester: ab 4. Semester (Schwerpunktbildung)

            Dauer des Moduls: Ein Semester

            Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

            Lehrveranstaltungen des Moduls: Für dieses Modul werden unregelmäßig verschiedene Veranstaltungen angeboten. Bitte beachten Sie, dass Sie im Rahmen dieses Moduls nur eine Veranstaltung mit sechs ECTS-Credits einbringen können. Belegen Sie mehr als eine Veranstaltung im Rahmen dieses Moduls, müssen Sie festlegen, welche Veranstaltung für das Modul im Rahmen Ihres Bachelorstudiengang an der Wirtschafts­wissen­schaft­lichen Fakultät eingebracht werden soll.
            Die im Modul zusätzlich abgelegte Veranstaltungen können mit der erreichter Note zusätzlich im Zeugnis ausgewiesen werden. Bei der Ermittlung der Gesamtnote Ihres Bachelors finden diese Noten aber keine Berücksichtigung.

            Häufigkeit des Angebots des Moduls: unregelmäßig

            Zugangsvoraussetzungen: Veranstaltungsabhängig. Abgeschlossene Grundlagenausbildung empfohlen.

            Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
            Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

            Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Wolfgang Peters; Fragen zu den aktuell angebotenen Veranstaltungen für dieses Modul richten Sie bitte ausschließlich an die/den jeweilige/n Lehrende/n.

            Name der/des Hochschullehrer/s: Veranstaltungsabhängig

            Lehrsprache: Veranstaltungsabhängig

            Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

            Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
            Kontaktzeit (Vorlesung, Übung etc.) 45 Std.; Selbststudium: 135 Std.

            Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

            Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
            Veranstaltungsabhängig. Entweder erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (120 min) oder erfolgreiche Teilnahme an der mündlichen Prüfung (ca. 25 min) oder erfolgreiche Anfertigung einer Seminar-/Hausarbeit sowie ggf. Präsentation der Ergebnisse der Arbeit.

            Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

            Qualifikationsziele des Moduls:
            Fachliche Kompetenzen:
            Die Studierenden erlernen relevante Konzepte und Theorien aus einem Teilbereich von European Economics. Sie lernen und verstehen die Anwendung der vermittelten Konzepte auf praktische Fragestellungen.
            Außerfachliche und überfachliche Kompetenzen:
            - Individuelle Arbeits-, Lern- und Planungsstrategien
            - Lesen und Verstehen wissenschaftlicher Texte
            - Akademischer Diskurs und wissenschaftliche Diskussion, Anwendbarkeit wissenschaftlicher Konzepte auf die Praxis

            Inhalte des Moduls:
            Veranstaltungsabhängig

            Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
            Veranstaltungsabhängig

            Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
            Wird zu Beginn des Kurses bekannt gegeben.

            Weitere Informationen:
            Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

          3. Modultitel: Energiewirtschaft *

            Modultitel in englisch: Energy Economics

            Prüfungsnummer: 5021

            Semester/Trimester: Semester

            Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

            Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Jedes Sommersemester

            Zugangsvoraussetzung: Mikroökonomische Kenntnisse. Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

            Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
            Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

            Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Friedel Bolle

            Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Friedel Bolle

            Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

            Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

            Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
            Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

            Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

            Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
            Es kann ein Prüfungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die erfolgreiche Teilnahme an der Klausur sowie ein Kurzvortrag im Rahmen der Veranstaltung.

            Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

            Qualifikationsziele des Moduls:
            Verstehen der Grundlagen der Energiewirtschaft in ihren Sektoren, Bedeutung und Grundverständnis staatlicher Eingriffe.

            Inhalte des Moduls:

            Energie ist ein wichtiger Produktionsinput. Zusammen mit der Tatsache, dass fossile Energieträger nur begrenzt vorhanden sind und dass die Gewinnung und Umwandlung i.a. mit gravierenden externen Effekten verbunden sind, ergibt sich daraus ein zentrales Problem für die Überlebensfähigkeit der Menschheit. Darüber hinaus weist die Energiewirtschaft eine Reihe von Besonderheiten auf. Aus der Vermutung eines Natürlichen Monopols wird in der leitungsgebundenen Energiewirtschaft die Notwendigkeit staatlicher (Regulierungs-) Eingriffe abgeleitet. Die letzten 15 Jahre sind durch die Einführung marktlicher Strukturen und die Entstehung eines europäischen Energiemarktes geprägt. In kaum einem anderen Bereich europäischer Politik spielt die EU-Kommission eine so dominierende Rolle. Durch die in den letzten Jahren eingeleitete „Energiewende“ steht die deutsche Energiewirtschaft in diesem Jahrzehnt vor besonderen Herausforderungen.
            Gliederung:
            1. Einführung
            2. Die Nachfrage nach Energie
            3. Energieangebot und Industriestruktur nach Energieträgern
            4. Der Elektrizitätssektor
            5. Regulierung
            6. 6. „Energiewende“ – kann sie gelingen?
            7. Ausblick

            Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
            Vorlesung, Übungen, Kurzvorträge

            Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
            Grundlagenlektüre:
            Erdmann, Georg und Zweifel, Peter (2008): Energieökonomik: Theorie und Anwendungen, Springer-Verlag Berlin Heidelberg
            Borrmann, Jörg und Finsinger; Jörg (1999): Markt und Regulierung, Verlag Franz Vahlen, München
            Hensing, Ingo; Pfaffenberger, Wolfgang; Ströbele, Wolfgang (1998): Energiewirtschaft - Einführung in Theorie und Politik, R. Oldenbourg Verlag München Wien.
            Weitere Literatur wird in der Veranstaltung bekannt gegeben und auf der Webseite zur Verfügung gestellt.

            Weitere Informationen:
            Registrierung über Moodle erforderlich.
            Webseiten des Lehrstuhls

          4. Modultitel: Europäische Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik *

            Modultitel in englisch: European Labour Market and Employment Policy

            Prüfungsnummer: 2602

            Semester/Trimester: Semester

            Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

            Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Jedes Wintersemester

            Zugangsvoraussetzung: Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

            Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
            Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

            Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Hermann Ribhegge

            Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Hermann Ribhegge

            Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

            Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

            Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
            Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

            Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

            Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
            Es kann ein Prüfungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die erfolgreiche Teilnahme an der Klausur.

            Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

            Qualifikationsziele des Moduls:
            Die Studierenden sollen grundlegende Kenntnisse beschäftigungspolitischen Handelns erlangen, um das Arbeitsmarktgeschehen analysieren und bewerten zu können. Aus diesem Grund sollen sie nicht nur die wesentlichen Modelle und Theorien kennen und verstehen lernen, sondern auch Wissen über mögliche nationale und gesamteuropäische Gestaltungsmöglichkeiten erwerben, um selber imstande zu sein, effiziente arbeitsmarktpolitische Institutionen identifizieren zu können.

            Inhalte des Moduls:
            Das Modul Europäische Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik behandelt die zwei zentralen Themen des Arbeitsmarkts: (1) Warum gibt es Arbeitslosigkeit? (2) Und welche wirtschaftspolitischen Interventionen können sie mildern? Wechselnde Standpunkte bieten unterschiedliche Erklärungen und Interventionen. Für die neoklassische Theorie ist Arbeitslosigkeit lediglich die Frage des richtigen Lohnsatzes. Modifikationen dieser Theorie verweisen dagegen auf Unsicherheit über den Konjunkturverlauf, Koordinationsversagen bei externen Effekten, unvollständige Information -- oder sogar auf eine Kombination all dieser Modifikationen des neoklassischen Paradigmas.
            Nach der Ausarbeitung wichtiger mikroökonomischer Grundlagen der Arbeitsmarktökonomik, werden wichtige arbeitsmarktpolitische Maßnahmen (Kombilöhne, Lohnkostenzuschüsse u.a.) und Institutionen (Kündigungsschutz, Mindestlöhne u.a.) näher untersucht. Daran anschließend werden auch speziellere Theorien behandelt und analysiert, wie z.B. die Theorie der Diskriminierung, die Suchtheorie oder die Effizienzlohntheorie.

            Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
            Vorlesung

            Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
            Cahuc, Pierre/Zylberberg, André (2004): Labor economics, Cambridge.
            Ribhegge, Hermann (2007): Europäische Wirtschafts- und Sozialpolitik, Berlin u. Heidelberg.
            Wagner, Thomas/Jahn, Elke J. (2004): Neue Arbeitsmarkttheorien, 2., vollst. überarb. Aufl., Stuttgart.

            Weitere Informationen:
            Registrierung über Moodle erforderlich.

          5. Modultitel: Europäische Steuerpolitik *

            Modultitel in englisch: European Fiscal Policy

            Prüfungsnummer: 2550

            Semester/Trimester: Semester

            Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

            Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Sommersemester 2009. Derzeit keine regelmäßigen Wiederholungen geplant.

            Zugangsvoraussetzung: Eine verbindliche Anmeldung per E-Mail (fiwisek@euv-frankfurt-o.de) zum Seminar ist zwingend erforderlich und muss bis 14.04.09 erfolgen. Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

            Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
            Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

            Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Wolfgang Peters

            Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Wolfgang Peters, Regine Brunner

            Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

            Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

            Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
            Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

            Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

            Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
            Es kann ein Eigenleistungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die Teilnahme an den Einführungsveranstaltungen und die Bearbeitung einer Pflichtaufgabe. Die SeminarteilnehmerInnen müssen ferner eine Seminararbeit anfertigen und diese während der Veranstaltung erfolgreich präsentieren. Die Präsentationen finden am 20.06.2009 statt. Die Abgabe der Seminararbeit erfolgt spätestens am 12.06.2009 als doc-Datei per E-Mail an brunner@euv-frankfurt-o.de.

            Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

            Qualifikationsziele des Moduls:
            Die Studierenden sollen sich als Ergänzung zu ihrem Wissen in der betrieblichen Steuerlehre mit einem Grundverständnis der internationalen Besteuerung aus volkswirtschaftlicher Sicht vertraut machen. Insbesondere sollen die Studierenden ein tieferes Verständnis für die strategischen Entscheidungen im Rahmen der EU-Steuerpolitik entwickeln, um sich selbständig aktuelle Entwicklungen auf dem Gebiet der internationalen Besteuerung in ihren Ursachen und Wirkungen erklären zu können.

            Inhalte des Moduls:
            - Unternehmenssteuern im internationalen Kontext
            - Steuer- und Standortwettbewerb
            - Steuerkoordination und Harmonisierungsbestrebungen innerhalb der EU
            - Aktuelle Entwicklungen in der europäischen Steuerpolitik

            Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
            Seminar

            Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
            Die Basisliteratur wurde gleichzeitig mit der Themenvergabe zugeteilt.

            Weitere Informationen:
            Webseiten des Lehrstuhls

          6. Modultitel: Europäische Wirtschaftspolitik *

            Modultitel in englisch: European Economic Policy

            Prüfungsnummer: 2600

            Semester/Trimester: Semester

            Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

            Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Jedes Sommersemester

            Zugangsvoraussetzung: Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

            Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
            Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

            Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Hermann Ribhegge

            Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Hermann Ribhegge

            Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

            Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

            Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
            Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

            Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

            Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
            Es kann ein Prüfungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die erfolgreiche Teilnahme an der Klausur.

            Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

            Qualifikationsziele des Moduls:
            Die Studierenden sollen die wirtschaftlichen, politischen und institutionellen Grundlagen des europäischen Integrationsprozesses erwerben. Hierzu sollen sie nicht nur die fundamentalen Konzepte und ökonomischen Modelle kennen und verstehen lernen, sondern in die Lage versetzt werden, die wirtschaftspolitische Dimension von Koordinierungsproblemen innerhalb der Europäischen Union zu identifizieren, zu bewerten und alternative Lösungsvorschläge zu erarbeiten.

            Inhalte des Moduls:
            Den Schwerpunkt des Moduls bildet das Spannungsfeld zwischen Zentralisierung und Dezentralisierung der Politikbereiche der EU. Entsprechend werden die Politikbereiche analysiert, die – wie die Agrar-, Kohäsions- und Geldpolitik – „vergemeinschaftet“ worden sind. Bei den Politikbereichen – wie die Steuer-, Finanz-, Beschäftigungs- und Sozialpolitik –, bei denen die Autonomie der Mitgliedstaaten weitgehend gewahrt bleibt, werden die sich ergebenden Koordinationsprobleme behandelt. Nach den theoretischen Grundlagen werden die einzelnen politischen Institutionen der EU dargestellt, um darauf aufbauend detailliert die vergemeinschafteten Politikbereiche zu analysieren. Im Anschluss daran, werden die wirtschaftspolitischen Koordinationsprobleme in der EU untersucht und ein Ausblick auf die Zukunft der EU gegeben.

            Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
            Vorlesung

            Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
            Ribhegge, Hermann (2007): Europäische Wirtschafts- und Sozialpolitik, Berlin und Heidelberg.

            Weitere Informationen:
            Registrierung über Moodle erforderlich.

          7. Modultitel: European Integration *

            Prüfungsnummer: 8120

            Semester/Trimester: Semester

            Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

            Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Summer semester 2009, Summer semester 2010, Summer semester 2012; Summer semester 2013

            Zugangsvoraussetzung: Access is restricted for IBA Bachelor Students and international exchange students enrolled in the IBA Program. Registration is required (see "Weitere Informationen"). "Orientierungsphase" should be completed.

            Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
            Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

            Modulverantwortlicher: Dr. Marian Meller

            Name des Hochschullehrers: Dr. Marian Meller (Universitat Pompeu Fabra, Barcelona, Spain)

            Unterrichts-/Lehrsprache: englisch

            Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

            Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
            Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

            Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

            Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
            It is possible to earn a course requirement. Mid-term exam (40 minutes, 25% of the final grade). Final exam (120 minutes, 75% of the final grade).

            Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

            Qualifikationsziele des Moduls:
            This is an advanced course in economics that analyzes the driving forces of economic integration – institutional mechanisms and policy instruments - within the European Union, both from a theoretical and applied perspective. The lecture is mainly targeted to students who wish to specialize in international or macroeconomics and already have a sound knowledge of economic theory and its analytical tools. The course aims at learning to understand the economic motivation and effects of adopting specific institutional arrangements and policy measures by the EU. At the end, students should be able to: analyze the economic mechanisms of EU-specific arrangements using theoretical models, evaluate the potential outcomes of economic policies, and discuss relevant facts related to the EU’s institutional and policy framework.

            Inhalte des Moduls:
            After introducing the institutional foundations of the European Union, we first investigate the (largely microeconomic) aspects of integrating goods and factor markets and review examples of actual EU policies. The second part of the course analyzes the coordination of macroeconomic policies among countries, largely regulated through the Monetary Union and fiscal pacts. The lecture concludes with an in-depth discussion of the current financial and economic crisis.

            Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
            Lecture

            Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
            Main reference and compulsory reading of the relevant chapters:
            Baldwin, Richard, and Charles Wyplosz (2012): “The Economics of European Integration.” 4th edition. McGraw-Hill.

            Weitere Informationen:
            Access is restricted for IBA Bachelor Students and international exchange students enrolled in the IBA Program. Registration in Moodle required.

          8. Modultitel: Financial Markets and Institutions *

            Prüfungsnummer: 2520

            Semester/Trimester: Semester

            Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

            Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Summer semester 2012

            Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
            Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

            Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Maria Gomez (Universidad del Oviedo, Spanien)

            Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Maria Gomez (Universidad del Oviedo, Spanien)

            Unterrichts-/Lehrsprache: englisch

            Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

            Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
            Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

            Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

            Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
            It is possible to earn a course requirement (Prüfungsschein).
            Your grade will be determined from one final exam and a number of class exercises. These class exercises will provide you an opportunity to earn 30% of your grade.  If you are absent from class for any reason, you won’t be able to take these exercises. All borderline cases will be determined on the basis of attendance and class participation. Final Exam 70%; Class exercises and essays 30%.

            Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

            Qualifikationsziele des Moduls:
            This Financial Markets and Institutions course is designed to provide  students with knowledge of the basic concepts of financial markets and institutions. The course introduces students to the financial system, covers money and capital markets, as well as foreign exchange and international financial markets, the role of Central Banks and monetary policy as well as the financial industry.  The topics covered in the course are necessary for understanding financial markets and other finance classes you may take later.

            Inhalte des Moduls:
            Review of syllabus, Review of Basic Financial Concepts , Introduction, Overview of the Financial System
            Fundamentals of Financial Markets: interest rates, risk and term structure of interest rates, financial markets efficiency
            Financial Markets: money markets, the bond market and the mortage market
            Financial Markets: The Stock Market
            Financial Markets: Foreign Exchange Markets and International financial markets
            Financial Institutions: why do they exist? Why do financial crises occur?
            Central Banks and Monetary Policy
            Financial Industry: Banking industry
            Financial Industry: The mutual fund industry, insurance companies and pension funds
            Financial Industry: Investment Banks, Security Brokers and Dealers and Venture Capital Firm

            Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
            Lecture

            Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
            t.b.a.

            Veranstaltungsunterlagen:
            Please check Moodle portal.

            Weitere Informationen:
            Registration in Moodle required.

          9. Texttext eingebaut

            Modultitel: Globalisation and the European Labour Market

            Exam number: 6015

            Semester: from 4th semester (Schwerpunktbildung)

            Duration of the module: One semester

            Form of the module (i.e. obligatory, elective etc.): Elective

            Frequency of module offer: Once a year; for the last time in winter semester 2015/2016

            Prerequisites: For details regarding the concrete and binding registration for a specific seminar topic see announcements on Moodle and website. Grundlagenausbildung should be completed.

            Applicability of module for other study programmes:
            Obligatory or elective in other study programmes. For further information check regulations of the study programme.

            Person responsible for module: Prof. Ingo Geishecker, PhD

            Name of the professor: Prof. Ingo Geishecker, PhD

            Language of teaching: English

            ECTS-Credits (based on the workload): 6

            Workload and its composition (self-study, contact time):
            Contact time (lecture, tutorials, seminar etc.) 30 h; self-study: 150 h

            Contact hours (per week in semester): 2

            Methods and duration of examination:
            Seminar paper, presentation and discussion

            Emphasis of the grade for the final grade: Please check regulations of the study programme

            Aim of the module (expected learning outcomes and competencies to be acquired):
            Expertise:
            - Knowledge of basic models of international economics and their extensions
            - Knowledge of recent literature on globalisation, employment and wages
            Competencies:
            - rhetoric
            - academic writing
            - academic debate

            Contents of the module:
            The courses introduces students to the current academic debate on globalisation. A focus lies on the connection between free trade, technological change and labour markets. Furthermore, the course offers a primer in academic writing.

            Teaching and learning methods:
            Lectures in academic writing, development of scientifc question, literature search and citation rules + block seminar

            Literature (compulsory reading, recommended literature):
            A list of topics and corresponding reading lists of journal articles will be published at the beginning of the semester.

            Further information:
            Registration in Moodle Viadrina required.

          10. Texttext eingebaut

            Modultitel: Intermediate Macroeconomics

            Exam number: 6071

            Semester: from 5th semester (Schwerpunktbildung)

            Duration of the module: One semester

            Form of the module (i.e. obligatory, elective etc.): Elective

            Frequency of module offer: Irregularly

            Prerequisites: The students should be able to analyze macroeconomic shocks in the IS-LM-model and the AS-AD-model in a verbal, graphical, and formal way. The students should be able to apply mathematical concepts such as the differential and Cramer's rule (Course: Macroeconomics 101). Furthermore, the students should have some background in statistics and should be able to construct and interpret confidence intervals, hypotheses tests and univariate regressions (Course: Statistics 101 and 201). Students should be able to run and interpret OLS regressions. Knowledge of Excel or statistical software such as “R” or STATA is required. Knowledge about the main equilibrium conditions in international macroeconomics, such as the different concepts of PPP, UIP, CIP and their empirical validity. Students should have knowledge about the underlying assumptions and equilibrium conditions of common macroeconomic models of the open economy (Mundell-Fleming model and the monetary model) and should have the skills to discuss shocks in a verbal, graphical, and formal way (Course: International Monetary Economics or International Macroeconomics). "Grundlagenausbildung” (orientation phase) and at least one additional course in European Economics should be completed.

            To register for the seminar you have to send an E-Mail obst@europa-uni.de.; until October 9, 2017. Afterwards, you will be registered automatically by our chair in the Moodle system. You cannot enroll for this course via the Moodle system by yourself!  Capacity limit: 20 students. Some places are reserved for ERASMUS students.

            Applicability of module for other study programmes:
            Obligatory or elective in other study programmes. For further information check regulations of the study programme.

            Person responsible for module: Prof. Dr. Georg Stadtmann

            Name of the professor: Prof. Dr. Georg Stadtmann

            Language of teaching: English

            ECTS-Credits (based on the workload): 6

            Workload and its composition (self-study, contact time):
            Contact time (lecture, tutorials, seminar etc.) 42 h; self-study: 136 h; exam 1.5h

            Contact hours (per week in semester): 3

            Methods and duration of examination:

            • A complete submission of 5 group assignments on schedule and presentation in the tutorial class ((weight: 50 % in sum) (A group consists of 3 to 4 students).
            • Final exam (90 minutes, weight: 50%).
            • All students have to actively participate when a group has to present its solution. In case that a student does not take an active role in the presentation or is absent, the student can only earn 50 % of the credit of the group.

              The final grade results from the weighted average of the single graded parts.

              Assessment criteria:

              A student receives a grade of 1.0 by exhibiting:
              • A comprehensive overview and a very sound knowledge of the various models, theories and methods covered in class.
              • A convincing general understanding of the basic assumptions of the models and theories covered in class.
              • An extensive ability to explain the adjustment mechanisms of the different models, by using graphical analysis as well as mathematical calculations that describe these mechanisms.
              • An extensive knowledge about individual models and theories and their applications - as reflected in a comprehensive rationale for the choice of model under given specific situations and problems.
              • A sound understanding of main principles of the monetary policy conducted by the ECB and its impact on the European economy.

                A student receives a grade of 4.0 – minimum acceptable grade of successful completion of the course – by exhibiting:
                • A basic overview and a very sound knowledge of the various models, theories and methods covered in class
                • A basic general understanding of the basic assumptions the models and theories covered in class.
                • A basic ability to explain the adjustment mechanisms of the different models, by using graphical analysis as well as mathematical calculations that describe these mechanisms.
                • A basic knowledge about individual models and theories and their applications - as reflected in a comprehensive rationale for the choice of model under given specific situations and problems.
                • A basic understanding of main principles of the monetary policy conducted by the ECB and its impact on the European economy.

                Emphasis of the grade for the final grade: Please check regulations of the study programme

                Aim of the module (expected learning outcomes and competencies to be acquired):
                The purpose of the course is to apply some of the most widely used models in international macroeconomics to the real world. The course provides more advanced tools for performing comparative static and dynamic analysis of the open economy. This tool-box contains verbal, graphical and mathematical tools. In addition, the students get hands-on experience analyzing economic data by using Excel and econometric software. The course introduces advanced macroeconomic models of the open economy.

                In relation to the study program's qualification profile, the subject explicitly focuses on:

                • Gain knowledge about the main equilibrium conditions in international macroeconomics, such as the different concepts of PPP, UIP, CIP and their empirical validity.  
                • Students should apply their knowledge about the underlying assumptions and equilibrium conditions of common macroeconomic models of the open economy (Mundell-Fleming model, monetary model) and compare them to more advanced (dynamic) models such as the Dornbusch overshooting model.  
                • Students learn the skills to analyze shocks in models with nominal rigidities (Dornbusch) and highlight the interdependencies between the various macroeconomic markets in a dynamic context.
                • Students possess the skills to analyze, compare and evaluate the consequences of various macroeconomic shocks on a small open economy. They gain also the skills to quantify these effects. To be more specific, students acquire the skills to apply, for example, Cramer's rule and Sarrus' rule to solve a linear system of equations.
                • Students have the skills to perform comparative static as well as dynamic analyses. Students are expected to derive impulse response functions by numerical simulation methods. Various sensitivity analyses highlight the importance of the different assumptions as well as the impact of different parameter constellations.  
                • The various macroeconomic models build the basic modeling tools of the different crisis models. For example, the monetary model builds the basic block of first generation crises models discussed in the second half of the course. In the same respect, the Mundell-Fleming model will be augmented by the Bernanke-Gertler effect of the open economy to end up at the third generation crisis model introduced by Krugman. Hence, students gain the knowledge on how the main building blocks can be utilized to derive insights into connected fields of study.
                • Enhancing skills in application of statistical procedures to test hypotheses generated by the theoretical models. In this process, students gain the skills to collect, process, analyze and interpret data in Excel or Stata. The students master the scientific methodologies of a univariate regression analysis, which includes hypothesis testing and confidence intervals. These regressions might be of time series or cross-section regressions type. Panel econometric techniques are not applied.
                • Students assess theoretical/practical problems and set up and justify possible solutions. For example, data sets of a one-month ahead forward rate are given on a daily basis. If these data are analyzed in the raw data format, the student will run into serious autocorrelation problems. As a consequence, the student is asked to melt down the data set to a monthly frequency.
                • Students acquire the competence to manage work and master situations that are complex, unpredictable and require new solutions. This competence is practiced in 5 group assignments which should be solved in a group of 3-4 students. Group assignments train the competence to initiate and implement research activities within a professional cooperation and take on professional responsibility. The results of the weekly assignments are presented by one group of students to train the skills to present and communicate research based knowledge in a professional manner. Subsequent class discussions train the communication competencies of the group as well as their classmates.
                • In order to strengthen the competencies to independently take responsibility for own professional development and specialization a written exam is also a part of the overall grade. This will also strengthen the skills to structure economic thinking and to communicate with professionals and non-specialists in a written form.

                Contents of the module:
                Lecture:

                • Case studies in international macroeconomics

                Tutorial:
                • Discussion of problems relating to models of international macroeconomics, which are content of the lecture.
                • Presentation and discussion of the group assignments.
                • Review of some basics of statistics and linear regression.

                Teaching and learning methods:
                Lecture with tutorials, self-studies.

                Literature (compulsory reading, recommended literature):
                Obstfeld/Krugman/Melitz: International Economics, Latest Edition.

                Further information:
                The program LaTeX has to be used for all written papers as well as presentations.All solutions have to follow the structure of a scientific paper:

                  • Front page, table of contents, list of figures, list of tables, list of abbreviations, variables, indices.
                  • All equations have to be numbered consecutively.
                  • References as usual and a list of references at the end of a paper.

                    Students have to follow the usual rules with respect to academic honesty. Especially, we expect that students do not use any material (Solutions from previous classes, papers written for different classes) without referencing appropriately.

                    Registration via E-Mail to obst@europa-uni.de.

                • Texttext eingebaut

                  Modultitel: Internationale Umweltökonomie

                  Modulbezeichnung in Englisch: International Environmental Economics

                  Prüfungsnummer: 2500

                  Semester: ab 4. Semester (Schwerpunktbildung)

                  Dauer des Moduls: Ein Semester

                  Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                  Häufigkeit des Angebots des Moduls: Jedes Wintersemester

                  Zugangsvoraussetzungen: Kenntnisse aus den Modulen "Mathematik" und "Mikroökonomie" sind vorteilhaft. Abgeschlossene Grundlagenausbildung empfohlen.

                  Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
                  Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

                  Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Wolfgang Peters, Prof. Dr. Reimund Schwarze

                  Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Wolfgang Peters, Prof. Dr. Reimund Schwarze

                  Lehrsprache: Deutsch oder Englisch

                  Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

                  Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                  Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.) 33,75 Std.; Selbststudium: 146,25 Std.

                  Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                  Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                  Erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (90 min) sowie schriftliche Zusammenfassung eines wissenschaftlichen Artikels als Hausarbeit.

                  Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

                  Qualifikationsziele des Moduls:
                  Fachliche Kompetenzen:
                  Die Studierenden kennen und verstehen
                  - Grundlegende Zusammenhänge zwischen Ökonomie und Ökologie,
                  - Ökonomische Methoden der Bewertung von umweltpolitischen Eingriffen,
                  - Wirkung von Umweltpolitik in offenen Volkswirtschaften,
                  - Entstehungsbedingungen von internationalen Umweltabkommen.
                  Sie erwerben die Fähigkeiten
                  - Grundlegende Befähigung zur umweltökonomischen Politikberatung, wie z. B.:
                  - eine umweltpolitische Maßnahme unter ökonomischen Gesichtspunkten zu analysieren,
                  - die Wechselbeziehungen zwischen Handels- und Umweltpolitik in einem konsistenten Rahmen zu analysieren, und
                  - die Aussichts- und Umsetzungschancen für internationale Umweltabkommen verhandelungstheoretisch zu beurteilen.
                  Außerfachliche und überfachliche Kompetenzen:
                  - Erarbeitung wissenschaftlicher Fragestellungen
                  - Beschaffung von Informationen und Literatur
                  - Lesen und Verstehen wissenschaftlicher Texte
                  - Akademischer Diskurs und wissenschaftliche Diskussion mündlich/schriftlich

                  Inhalte des Moduls:
                  - Instrumente der Umweltpolitik
                  - Internationale Aspekte der Umweltpolitik
                  - Aktuelle Beispiele aus der umweltökonomischen Politikberatung

                  Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                  Vorlesung mit Übungen, Einsatz von Beispielen aus der Praxis, Selbststudium

                  Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
                  Skripte zur Vorlesung sowie einschlägige Lehrbücher, darunter
                  Baumol, W.J., Oates, W.E., The Theory of Environmental Policy, 2. ed., Cambridge, 1988.
                  Feess, E., Umweltökonomie und Umweltpolitik. Verlag Franz Vahlen, München, 2007, 3. Auflage.

                  Weitere Informationen:
                  Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

                • Modultitel: Internationale Umweltverträge *

                  Modultitel in englisch: International Environmental Agreements

                  Prüfungsnummer: 3051

                  Semester/Trimester: Semester

                  Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                  Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Sommersemester 2009. Derzeit keine regelmäßigen Wiederholungen geplant.

                  Zugangsvoraussetzung: Eine verbindliche Anmeldung zum Seminar ist zwingend erforderlich und muss bis spätestens 14.04.09 per E-Mail an Frau Lehmann (fiwisek@euv-frankfurt-o.de) unter Angabe von Namen und Matr.-Nr. erfolgen. Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

                  Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                  Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                  Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Wolfgang Peters

                  Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Wolfgang Peters, Christine Grüning

                  Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                  Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                  Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                  Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                  Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                  Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                  Es kann ein Eigenleistungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die Teilnahme an den Einführungsveranstaltungen. Die SeminarteilnehmerInnen müssen ferner eine Seminararbeit anfertigen und diese während der Veranstaltung präsentieren. Die Präsentationen finden im Mai statt. Die Abgabe der Seminararbeit erfolgt spätestens am 15.06.2009. Die Gesamtnote setzt sich zu 70% aus der Seminararbeit und zu 30% aus der Präsentation zusammen.

                  Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                  Qualifikationsziele des Moduls:
                  Die Studierenden sollen sich mit der Problematik des globalen Klimawandels vertraut machen und erkennen, dass Umweltqualität als öffentliches Gut ohne staatliche Eingriffe in das Marktgeschehen in zu geringem Umfang bereitgestellt wird. Ferner sollen die Studierenden ein Verständnis dafür entwickeln, dass bei grenzüberschreitenden Umwelt- oder Klimaproblemen nur internationalen Umweltverträge zu adäquaten Ergebnissen führen können. Am Ende der Veranstaltung sollte jeder Studierende die Grundlagen und Wirkungen der Prinzipien internationaler Verhandlungen Freiwilligkeit der Teilnahme, Reziprozität und Fairness verstanden haben und auf aktuelle Entwicklungen des Kyoto-Prozesses anwenden können.

                  Inhalte des Moduls:
                  - Ursachen des Klimawandels
                  - Ökonomische Grundlagen internationaler Verträge
                  - Standardmodelle internationaler Umweltverträge
                  - Aktuelle Entwicklungen zum Kyoto-Prozess

                  Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                  Einführungveranstaltungen und Präsentationen

                  Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                  Finus, M. (2001), Game Theory and International Environmental Cooperation, Edward Elgar, Cheltenham.
                  Aldy, J. E. & R. N. Stavins (2007), Architectures for Agreements, Cambridge University Press, Cambridge.
                  Barrett, S. (2003), Environment and Statecraft, Oxford University Press, New York.
                  Carraro, C. (1997), International Environmental Negotiations, Edward Elgar, Cheltenham.
                  Endres, A. (2000), Umweltökonomie, Kohlhammer, Stuttgart, 3. Auflage.

                  Weitere Informationen:
                  Webseiten des Lehrstuhls

                • Texttext eingebaut

                  Modultitel: Internationale Wirtschaftsbeziehungen

                  Modulbezeichnung in Englisch: International Economic Relations

                  Prüfungsnummer: 3054

                  Semester: ab 4. Semester (Schwerpunktbildung)

                  Dauer des Moduls: Ein Semester

                  Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                  Häufigkeit des Angebots des Moduls: Jedes Sommersemester, zusätzlich im Wintersemester 2014/2015

                  Zugangsvoraussetzungen: Kenntnisse aus den Modulen "Mathematik" und "Mikroökonomie" sind vorteilhaft. Abgeschlossene Grundlagenausbildung empfohlen.

                  Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
                  Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

                  Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Wolfgang Peters

                  Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Wolfgang Peters, Prof. Dr. Daniel Becker

                  Lehrsprache: Deutsch

                  Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

                  Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                  Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.) 33,75 Std.; Selbststudium: 146,25 Std.

                  Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                  Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                  Vorlesung/Übung: Erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (120 Min.)
                  Seminar: Erfolgreiche Anfertigung einer Seminar- / Hausarbeit sowie Präsentation der Ergebnisse der Arbeit. Bitte achten Sie darauf, ob die Veranstaltung als Vorlesung mit Übung oder als Seminar angeboten wird. BITTE BEACHTEN Sie, dass die Anrechenbarkeit des Moduls in der Modulgruppe 24 (Economics (seminar or project or case study)) gemäß Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang VWL vom 30.06.2010 nur dann gegeben ist, wenn das Modul als Seminar angeboten wird.

                  Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

                  Qualifikationsziele des Moduls:
                  Die Studierenden sollen sich mit den ökonomischen Ursachen und Folgen internationaler Wirtschaftsbeziehungen vertraut machen. Sie sollen dabei, auf der Grundlage der 'klassischen' Ansätze der Außenhandelstheorie aufbauend, ein Verständnis für die Erklärungsansätze der 'neuen' Außenhandelstheorie entwickeln. Mit diesem analytischen Hilfsmittel sollen die Studierenden die aktuellen Entwicklungen der internationalen Wirtschaftsbeziehungen selbständig beurteilen lernen.

                  Inhalte des Moduls:
                  - Einführung
                  - Reale Außenhandelstheorie
                  - Handelsbeschränkungen (Zöllen, Quoten, aktuelle Handelspolitik)
                  - Neue Außenhandelstheorie und wirtschaftliche Integration
                  - Strategische Handelspolitik

                  Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                  Vorlesung mit Übung, Selbststudium
                  Seminar, Selbststudium ODER Seminar, Selbststudium

                  Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
                  Krugman, Paul R. Maurice Obstfeld, International Economics. Theory and Policy. Boston: Prentice-Hall.
                  Ethier, W.J., Modern International Economics. New York: Norton. (Deutsche Ausgabe: Ethier, W.J., Moderne Außenwirtschaftstheorie. Münschen: Oldenburg.)

                  Weitere Informationen:
                  Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

                • Texttext eingebaut

                  Modultitel: International Monetary Economics

                  Exam number: 6022

                  Semester: from 4th semester (Schwerpunktbildung)

                  Duration of the module: One semester

                  Form of the module (i.e. obligatory, elective etc.): Elective

                  Frequency of module offer: irregularly

                  Prerequisites: The students should be able to analyze macroeconomic shocks in the IS-LM-model and the AS-AD-model in a verbal, graphical, and formal way. The students should be able to apply mathematical concepts such as the differential and Cramer's rule. Furthermore, the students should have some background in statistics and should be able to construct and interpret confidence intervals, hypotheses tests and univariate regressions. All courses from the „orientation phase“ should be completed.

                  Applicability of module for other study programmes:
                  Obligatory or elective in other study programmes. For further information check regulations of the study programme.

                  Person responsible for module: Prof. Dr. Georg Stadtmann

                  Name of the professor: Prof. Dr. Georg Stadtmann

                  Language of teaching: English

                  ECTS-Credits (based on the workload): 6

                  Workload and its composition (self-study, contact time):
                  Contact time (lecture, tutorials, seminar etc.) 33,75 h; self-study: 146,25 h

                  Contact hours (per week in semester): 3

                  Methods and duration of examination:

                  • A complete submission of 3 group assignments on schedule (weight: 45% in sum).
                  • A successful completion of the final exam (90 minutes, weight: 55%).

                  The final grade results from the weighted average of the single graded parts.

                  Assessment criteria

                  A student receives a grade of 1.0 by exhibiting

                  • A comprehensive overview and a very sound knowledge of the various models, theories and methods covered in class.
                  • A convincing general understanding of the basic assumptions of the models and theories covered in class.
                  • An extensive ability to explain the adjustment mechanisms of the different models, by using graphical analysis as well as mathematical calculations that describe these mechanisms.
                  • An extensive knowledge about individual models and theories and their applications - as reflected in a comprehensive rationale for the choice of model under given specific situations and problems.
                  • A sound understanding of main principles of the monetary policy conducted by the ECB and its impact on the European economy.


                  A student receives a grade of 4.0 – minimum acceptable grade of successful completion of the course – by exhibiting

                  • a basic overview and a very sound knowledge of the various models, theories and methods covered in class.
                  • a basic general understanding of the basic assumptions the models and theories covered in class.
                  • a basic ability to explain the adjustment mechanisms of the different models, by using graphical analysis as well as mathematical calculations that describe these mechanisms.
                  • a basic knowledge about individual models and theories and their applications - as reflected in a comprehensive rationale for the choice of model under given specific situations and problems.
                  • a basic understanding of main principles of the monetary policy conducted by the ECB and its impact on the European economy.

                  Emphasis of the grade for the final grade: Please check regulations of the study programme

                  Aim of the module (expected learning outcomes and competencies to be acquired):
                  The purpose of the course is to introduce the students to some of the most widely used models in international macroeconomics. The course provides basic tools for performing comparative static and dynamic analysis of the open economy. This tool-box contains verbal, graphical and mathematical tools. In addition, the students get hands-on experience analyzing economic data by using Excel and econometric software. The course introduces basic macroeconomic models of the open economy.

                  In relation to the study program's qualification profile, the subject explicitly focuses on:

                  • Gain knowledge about the main equilibrium conditions in international macroeconomics, such as the different concepts of PPP, UIP, CIP and their empirical validity.
                  • Students acquire knowledge about the underlying assumptions and equilibrium conditions of common macroeconomic models of the open economy (Mundell-Fleming model, monetary model).
                  • Students possess the skills to analyze, compare and evaluate the consequences of various macroeconomic shocks on a small open economy. They gain also the skills to quantify these effects. To be more specific, students acquire the skills to apply, for example, Cramer's rule and Sarrus' rule to solve a linear system of equations.
                  • Students have the skills to perform comparative static as well as dynamic analyses. Students are expected to derive impulse response functions by numerical simulation methods. Various sensitivity analyses highlight the importance of the different assumptions as well as the impact of different parameter constellations.
                  • The various macroeconomic models build the basic modeling tools of the different crisis models. For example, the monetary model builds the basic block of first generation crises models discussed in the second half of the course. In the same respect, the Mundell-Fleming model will be augmented by the Bernanke-Gertler effect of the open economy to end up at the third generation crisis model introduced by Krugman. Hence, students gain the knowledge how the main building blocks can be utilized to derive insights into connected fields of study.
                  • Enhancing skills in application of statistical procedures to test hypotheses generated by the theoretical models. In this process, students gain the skills to collect, process, analyze and interpret data in Excel or Stata/R. The students master the scientific methodologies of a univariate regression analysis, which includes hypothesis testing and confidence intervals. These regressions might be of time series or cross-section regressions type. Panel econometric techniques are not applied.
                  • Students assess theoretical/practical problems and set up and justify possible solutions. For example, data sets of a one-month ahead forward rate are given on a daily basis. If these data are analyzed in the raw data format, the student will run into serious autocorrelation problems. As a consequence, the student is asked to melt down the data set to a monthly frequency.
                  • Students acquire the competence to manage work and master situations that are complex, unpredictable and require new solutions. This competence is practiced in 3 group assignments which should be solved in a group of 3-4 students. Group assignments train the competence to initiate and implement research activities within a professional cooperation and take on professional responsibility. The results of the weekly assignments are presented by one group of students to train the skills to present and communicate research based knowledge in a professional manner. Subsequent class discussions train the communication competencies of the group as well as their classmates.
                  • In order to strengthen the competencies to independently take responsibility for own professional development and specialization a written exam is also a part of the overall grade. This will also strengthen the skills to structure economic thinking and to communicate with professionals and non-specialists in a written form.

                  Contents of the module:
                  Lecture:

                  Chapter 13: National Income Accounting and the Balance of Payments
                  Chapter 14: Exchange Rates and the Foreign Exchange Market: An Asset Approach
                  Chapter 15: Money, Interest Rates, and Exchange Rates
                  Chapter 16: Price Levels and the Exchange Rate in the Long Run
                  Chapter 17: Output and the Exchange Rate in the Short run
                  Chapter 18: Fixed Exchange Rates and Foreign Exchange Interventions

                  Tutorial:

                  • Discussion of problems relating to models of international macroeconomics which are content of the lecture.
                  • A discussion of the group assignments.
                  • Review of some basics of statistics and linear regression (if time permits).

                  Teaching and learning methods:
                  Lecture with tutorials, self-studies 

                  Literature (compulsory reading, recommended literature):
                  Obstfeld/Krugman/Melitz: International Economics, Latest Edition.

                  Further information:
                  Registration in Moodle Viadrina required.

                • Modultitel: International Trade: Theory and Empirical Analysis *

                  Prüfungsnummer: 5048

                  Semester/Trimester: Semester

                  Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                  Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Each winter semester

                  Zugangsvoraussetzung: Orientierungsphase should be completed.

                  Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                  Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                  Modulverantwortlicher: Prof. Dr .Dieter Schumacher

                  Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Dieter Schumacher

                  Unterrichts-/Lehrsprache: englisch

                  Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                  Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                  Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                  Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                  Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                  It is possible to earn a course requirement (Prüfungsschein). Provided that you successfully complete the final examination.

                  Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                  Qualifikationsziele des Moduls:
                  The students are to learn the economic determinants and consequences of international trade flows. Based on the "classical" theories of international trade they are to understand the approaches of the "new" trade theories. Applying these analytical tools the students should be able to evaluate themselves recent developments in international economic relationships.

                  Inhalte des Moduls:
                  - Empirical analysis of international trade by countries and product groups
                  - Theories of inter-industry trade
                  - Theories of intra-industry trade
                  - Gravity model of international trade
                  - Trade policy: Selected Issues

                  Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                  Lecture

                  Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                  Krugman, Paul R., Maurice Obstfeld, 2008: International Economics. Theory and Policy. Boston: Prentice-Hall.
                  Markusen, J.R., J.R. Melvin, W.H. Kaempfer, K.E. Maskus, 1995: International Trade. Theory and Evidence, McGraw-Hill.
                  Södersten, Bo, Geoffrey Reed, 1994: International Economics. Basingstoke: Macmillan.

                • Modultitel: International Trade: Theory and Policy *

                  Prüfungsnummer: 5047

                  Semester/Trimester: Semester

                  Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                  Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Winter semester 2008/2009

                  Zugangsvoraussetzung: Orientierungsphase should be completed.

                  Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                  Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                  Modulverantwortlicher: Prof. Dr .Dieter Schumacher

                  Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Dieter Schumacher

                  Unterrichts-/Lehrsprache: englisch

                  Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                  Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                  Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                  Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                  Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                  It is possible to earn a course requirement (Prüfungsschein). Provided that you successfully complete the final examination.

                  Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                  Qualifikationsziele des Moduls:
                  The students are to learn the economic determinants and consequences of international trade flows. Based on the "classical" theories of international trade they are to understand the approaches of the "new" trade theories. Applying these analytical tools the students should be able to evaluate themselves recent developments in international economic relationships.

                  Inhalte des Moduls:
                  - Empirical analysis of international trade by countries and product groups
                  - Theories of inter-industry trade
                  - Theories of intra-industry trade
                  - Gravity model of international trade
                  - Trade policy
                  - Eastern enlargement of the EU

                  Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                  Lecture

                  Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                  Krugman, Paul R., Maurice Obstfeld, 2008: International Economics. Theory and Policy. Boston: Prentice-Hall.
                  Markusen, J.R., J.R. Melvin, W.H. Kaempfer, K.E. Maskus, 1995: International Trade. Theory and Evidence, McGraw-Hill.
                  Södersten, Bo, Geoffrey Reed, 1994: International Economics. Basingstoke: Macmillan.

                • Texttext eingebaut

                  Modultitel: Labour Economics: A European Perspective

                  Exam number: 6038

                  Semester: from 4th semester (Schwerpunktbildung)

                  Duration of the module: One semester

                  Form of the module (i.e. obligatory, elective etc.): Elective

                  Frequency of module offer: Each winter semester; for the last time in winter semester 2016/2017

                  Prerequisites: Successful completion of Mathematics, Microeconomics, Statistics. Grundlagenausbildung should be completed.

                  Applicability of module for other study programmes:
                  Obligatory or elective in other study programmes. For further information check regulations of the study programme.

                  Person responsible for module: Prof. Ingo Geishecker, PhD

                  Name of the professor: Prof. Ingo Geishecker, PhD

                  Language of teaching: English

                  ECTS-Credits (based on the workload): 6

                  Workload and its composition (self-study, contact time):
                  Contact time (lecture, tutorials, seminar etc.) 60 h; self-study: 120 h

                  Contact hours (per week in semester): 4

                  Methods and duration of examination:
                  There are six small home assignments. Students are expected to be able to present and comment on their home assignment solutions in class. The average points across all assignments constitute bonus points to students’ exams. The final written exam lasts 120 minutes yielding a maximum of 120 points.

                  Emphasis of the grade for the final grade: Please check regulations of the study programme

                  Aim of the module (expected learning outcomes and competencies to be acquired):
                  Knowledge of basic theories explaining the functioning of labour markets and labour market outcomes
                  Development of skills for reading and interpreting empirical studies
                  Development of statistical skills for basic data analysis

                  Contents of the module:
                  The course covers basic theories of labour economics and related empirical research. Topics include labour supply and demand, human capital, wage regressions, labour market discrimination, labour mobility, unemployment and unions. Weekly home assignments are an essential component of the course as are hands-on empirical exercises.

                  Teaching and learning methods:
                  Lecture with tutorial and computer exercise

                  Literature (compulsory reading, recommended literature):
                  Compulsory:
                  Georg J. Borjas "Labor Economics", 5th or 6th edition, Mc Graw-Hill, Boston.
                  Articles provided on reading list throughout the course.

                  Further information:
                  Registration in Moodle Viadrina required.

                • Texttext eingebaut

                  Modultitel: Multinational Enterprises: Theory and Empirics

                  Exam number: 3940

                  Semester: from 4th semester (Schwerpunktbildung)

                  Duration of the module: One semester

                  Form of the module (i.e. obligatory, elective etc.): Elective

                  Frequency of module offer: Each summer semester

                  Prerequisites: Successful completion of Mathematik / Mathematics, Mikroökonomie / Microeconomics, Statistik / Statistics. Grundlagenausbildung should be completed.

                  Applicability of module for other study programmes:
                  Obligatory or elective in other study programmes. For further information check regulations of the study programme.

                  Person responsible for module: Prof. Ingo Geishecker, PhD

                  Name of the professor: Prof. Ingo Geishecker, PhD

                  Language of teaching: English

                  ECTS-Credits (based on the workload): 6

                  Workload and its composition (self-study, contact time):
                  Contact time (lecture, tutorials, seminar etc.) 33,75 h; self-study: 146,25 h

                  Contact hours (per week in semester): 3

                  Methods and duration of examination:
                  Successful written exam (120 min)

                  Emphasis of the grade for the final grade: Please check regulations of the study programme

                  Aim of the module (expected learning outcomes and competencies to be acquired):
                  Knowledge of theories explaining Multinational Enterprises’ activities
                  Development of skills for reading and interpreting empirical studies
                  Development of statistical skills for basic data analysis

                  Contents of the module:
                  The course covers basic theories of multinational enterprises and related empirical research. Topics include internationalisation strategies of firms, the analysis of trade costs, offshoring, as well as productivity and labour market effects of multinational firms’ activities. Part of the course is a small home assignment for which students estimate a simple gravity model to assess the importance of physical, cultural and other separations for international transactions.

                  Teaching and learning methods:
                  Lecture with tutorial, self-studies

                  Literature (compulsory reading, recommended literature):
                  Compulsory:
                  Keith Head, Elements of Multinational Strategy, Springer 2007.
                  Giorgio Barba Navaretti and Anthony J. Venables, Multinational Firms in the World Economy, Princeton University Press, 2006.

                  Further information:
                  Registration in Moodle Viadrina required.

                • Modultitel: Ökonomie des Sozialstaats *

                  Modultitel in englisch: Economics of the Welfare State

                  Prüfungsnummer: 3366

                  Semester/Trimester: Semester

                  Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                  Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Wintersemester 2012/2013

                  Zugangsvoraussetzung: Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

                  Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                  Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                  Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Wolfgang Peters

                  Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Wolfgang Peters

                  Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                  Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                  Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                  Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                  Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                  Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                  Es kann ein Eigenleistungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die Abgabe einer Seminararbeit mit einem erfolgreichen Resultat, sowie die Präsentation der Seminararbeit.

                  Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                  Qualifikationsziele des Moduls:
                  In einem Vorabtermin werden den Seminarteilnehmern die wichtigsten Instrumente der Mikroökonomie vermittelt, die zur Analyse der sozialökonomischen Themen notwendig sind. Anhand dieser Methoden sollen die Studierenden im Zuge von Seminararbeiten sozialpolitische Themen unter ökonomischen Gesichtspunkten analysieren. Die Themen umfassen allgemeine Umverteilungsmechanismen, Versicherungsmärkte (Renten-, Arbeitslosen-, Krankenversicherung), wie auch die Familienpolitik. In den Seminararbeiten und anschließenden Präsentationen soll sowohl auf ökonomische Hintergründe, wie auch auf aktuelle Themen in der Sozialpolitik Bezug genommen werden. Hiermit sollen die Studierenden die aktuellen sozialstaatlichen Entwicklungen selbständig beurteilen lernen.

                  Inhalte des Moduls:
                  I. Fundamente des Sozialstaats
                  I.a. Begriff, Grundprinzipien und Instrumente der Sozialpolitik
                  I.b. Der quantitative Umfang der Sozialpolitik in Deutschland
                  I.c. Elemente einer Theorie der Sozialpolitik
                  II. Gleichheit und Gerechtigkeit
                  II.a. Messung von Ungleichheit
                  II.b. Gesellschaftliche Wohlfahrtsfunktion
                  II.c. Ökonomische Einwände gegen eine gleichheitsorientierte Umverteilung
                  II.d. Bekämpfung von Armut als alternatives verteilungspolitisches Ziel
                  III. Effizienzorientierte Begründungen für Umverteilung
                  III.a. Präferenzen der Individuen
                  III.b. Die Versicherungsfunktion des Staates
                  III.c. Verbesserung der Funktionsbedingungen der Marktwirtschaft
                  IV. Effizienzgründe für die Existenz einer Sozialversicherung
                  IV.a. Marktversagen und adverse Selektion auf Versicherungsmärkten
                  IV.b. Verhaltensrisiko auf Versicherungsmärkten
                  V. Rentenversicherung
                  V.a. Das Alterssicherungssystem in Deutschland
                  V.b. Die Wahl eines effizienten Finanzierungssystems
                  V.c. Die Begründung von staatlichem Zwang in der Alterssicherung
                  V.d. Rentenversicherung und Bildungsinvestitionen
                  V.e. Rentenversicherung und Renteneintritt
                  V.f. Rentenversicherung in der Demokratie
                  VI. Krankenversicherung
                  VI.a. Gründe für Staatseingriffe
                  VI.b. Probleme bei der Ausgestaltung von Verträgen im Gesundheitsbereich
                  VI.c. Alternative Formen der staatlichen Regulierung des Krankenversicherungsbereichs
                  VI.d. Gesundheitssysteme in der Praxis
                  VII. Arbeitslosenversicherung und Grundsicherung
                  VII.a. Das System der sozialen Sicherung für Arbeitslose in Deutschland
                  VII.b. Private oder staatliche Arbeitslosenversicherung?
                  VII.c. Sektorale oder zentrale Arbeitslosenversicherung?
                  VII.d. Grundsicherung für Arbeitsfähige
                  VIII. Familienpolitik
                  VIII.a. Familienlastenausgleich und Gerechtigkeit
                  VIII.b. Familienlastenausgleich und Effizienz
                  VIII.c. Instrumente der kollektiven Finanzierung der Kinderbesteuerung

                  Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                  Seminar

                  Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                  Breyer, Buchholz, Ökonomie des Sozialstaats, Springer, 2007.

                  Weitere Informationen:
                  Registrierung über Moodle erforderlich.
                  Webseiten des Lehrstuhls

                • Modultitel: Regenerative Energien *

                  Prüfungsnummer: 3367

                  Semester/Trimester: Semester

                  Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                  Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Wintersemester 2012/2013

                  Zugangsvoraussetzung: Keine. Empfehlenswert sind Grundkenntnisse in den Bereichen Energiewirtschaft und Umweltökonomie. Abgeschlossene Orientierungsphase empfohlen.

                  Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                  Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                  Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Georg Stadtmann

                  Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Georg Stadtmann

                  Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                  Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                  Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                  Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 30 Std.; Selbststudium: 150 Std.

                  Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 2

                  Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                  Es kann ein Prüfungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die erfolgreiche Teilnahme an der Abschlussprüfung.

                  Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                  Qualifikationsziele des Moduls:
                  Der Kurs gibt einen Überblick über verschiedene ökonomische Aspekte im Bereich der regenerativen Energien mit Schwerpunkt auf Windenergie. Hierbei werden Probleme der finanziellen Durchführbarkeit, der operativen Wirtschaftlichkeit und der ökonomischen Risikoabsicherung von Wind- und Solarparks beleuchtet. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf Offshore-Windparks gelegt, aber auch Onshore-Projekte im Rahmen des Repoweringprogramms werden betrachtet.
                  Es wird die Funktionsweise des Europäischen Energiemarktes erläutert sowie der Einfluss, den regenerative Energien auf diesen ausüben. Außerdem wird präsentiert, welche neuen (und auch alten) Berufsfelder sich in der Branche ergeben. Dies sollte insbesondere für Studenten interessant sein, die bald ihr Studium abschließen werden und in die Branche einsteigen möchten.

                  Inhalte des Moduls:
                  - Ökonomische und juristische Herausforderungen regenerativer Energiequellen
                  - Risikofaktoren und Potentiale
                  - Energiehandel
                  - On- und Offshore-Projekte
                  - Anreizbildung und Subventionen
                  - Standortkonzepte
                  - Rechtehandel

                  Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                  Vorlesung, Selbststudium

                  Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                  Überblick über das EEG 2012 (z.B. http://www.eeg-2012.info)
                  Wiederholung mikroökonomischer Grundlagen (z.B. Varian: Grundlagen der Mikroökonomie)

                  Weitere Informationen:
                  Registrierung über Moodle erforderlich.
                  Webseiten des Lehrstuhls

                • Texttext eingebaut

                  Modultitel: Seminar in Applied Economics

                  Exam number: 6075

                  Semester: from 4th semester (Schwerpunktbildung)

                  Duration of the module: One semester

                  Form of the module (i.e. obligatory, elective etc.): Elective

                  Frequency of module offer: at least every 4th semester

                  Prerequisites: For details regarding the concrete and binding registration for a specific seminar topic see announcements on Moodle and website. Grundlagenausbildung should be completed.

                  Applicability of module for other study programmes:
                  Obligatory or elective in other study programmes. For further information check regulations of the study programme.

                  Person responsible for module: Prof. Ingo Geishecker, PhD

                  Name of the professor: Prof. Ingo Geishecker, PhD

                  Language of teaching: English

                  ECTS-Credits (based on the workload): 6

                  Workload and its composition (self-study, contact time):
                  Contact time (lecture, tutorials, seminar etc.) 30 h; self-study: 150 h

                  Contact hours (per week in semester): 2

                  Methods and duration of examination:
                  Seminar paper, presentation and discussion

                  Emphasis of the grade for the final grade: Please check regulations of the study programme

                  Aim of the module (expected learning outcomes and competencies to be acquired):
                  Expertise:
                  - Knowledge of basic models of international economics and their extensions
                  - Knowledge of recent literature on globalisation, employment and wages
                  Competencies:
                  - rhetoric
                  - academic writing
                  - academic debate

                  Contents of the module:
                  The courses introduces students to the current academic debate on globalisation. A focus lies on the connection between free trade, technological change and labour markets. Furthermore, the course offers a primer in academic writing.

                  Teaching and learning methods:
                  Lectures in academic writing, development of scientifc question, literature search and citation rules + block seminar

                  Literature (compulsory reading, recommended literature):
                  A list of topics and corresponding reading lists of journal articles will be published at the beginning of the semester.

                  Further information:
                  Registration in Moodle Viadrina required.

                • Modultitel: Seminar zur Europäischen Wirtschafts- und Sozialpolitik *

                  Modultitel in englisch: Seminar for European Economic and Social Policy

                  Prüfungsnummer: 2605

                  Semester/Trimester: Semester

                  Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                  Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Jedes Semester, mit wechselndem Thema

                  Zugangsvoraussetzung: Die Teilnahme am Seminar erfordert eine verbindliche Bewerbung (siehe "Besonderes"). Erfolgreiche Teilnahme an einer anderen Veranstaltung des Lehrstuhls. Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

                  Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                  Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                  Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Hermann Ribhegge

                  Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Hermann Ribhegge

                  Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                  Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                  Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                  Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                  Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                  Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                  Es kann ein Eigenleistungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die regelmäßige und aktive Teilnahme an der Veranstaltung und die erfolgreiche Anfertigung und Verteidigung einer Seminararbeit.

                  Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                  Qualifikationsziele des Moduls:
                  Die Studierenden sollen dazu befähigt werden verschiedenste internationale Problemstellungen im Bereich der Wirtschafts- und Sozialpolitik zu erkennen, zu analysieren und unterschiedliche Lösungskonzepte zu entwickeln. Dazu sollen sie nicht nur fundamentale ökonomische Theorien und Modelle kennen und verstehen lernen, sondern erlangen zusätzliche Methodenkompetenz um wissenschaftliche Texte im Allgemeinen und im Speziellen im Bereich der Wirtschafts- und Sozialpolitik nachzuvollziehen und zusammenzuführen. Außerdem lernen Sie eigene wissenschaftliche Arbeiten zu erstellen und sich dem aktuellen Diskurs zu verschiedenen Subthemen zu stellen.

                  Inhalte des Moduls:
                  Jedes Semester mit wechselnden Themen

                  Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                  Einleitenden Bemerkungen in der ersten Veranstaltung und einer einführenden Veranstaltung zur Technik der Erstellung von wissenschaftlichen Arbeiten, folgen i. d. R. drei bis vier Vorlesungstermine, in denen Ihnen das grundlegende Wissen zum Thema des Seminars näher gebracht wird. An zwei weiteren Terminen folgt dann die Vorstellungen der einzelnen Themen durch die Bearbeiter. Sie haben hier die Möglichkeit mit Ihren Kommilitonen die Fragestellung, Thesen, Methodik und den Gang der Untersuchung Ihres Themas zu diskutieren. Am Ende des Semesters findet ein Blockseminar statt, zu dem die schriftlichen in Teamarbeit erstellten Seminararbeiten vorgestellt werden.

                  Besonderes (z.B. Online-Anteile, Praxisbesuche, Gastsprecher etc.):
                  Die Teilnahme am Seminar erfordert eine verbindliche Bewerbung per E-Mail mit der Angabe einer 3er Rangfolge Ihrer präferierten Themen aus der unserer Homepage zu entnehmenden Liste. Jedes Thema wird maximal 2 mal vergeben, insgesamt werden 20 Studierende zum Seminar zugelassen. Die jeweilige Bewerbungsfrist entnehmen Sie bitte der Homepage des Lehrstuhls.
                  Geben Sie bei Ihrer Bewerbung außerdem Ihre Nationalität, Ihren Studiengang, Fachsemesterzahl und Ihre Matrikelnummer an. Bewerbungen, die unvollständig sind, können nicht bearbeitet werden. Sie erhalten eine Bestätigung retour.
                  Um der europäischen Idee gerecht zu werden, sollten Studierende unterschiedlicher Nationalitäten zu zweit an der Erstellung einer gemeinsamen Arbeit arbeiten.
                  Die Zuordnung zu den Themen erfolgt nach Eingangszeitpunkt Ihrer Bewerbung, Nationalität sowie Studiengang und wird spätestens am ersten Veranstaltungstag bekannt gegeben. Bitte bemühen Sie sich frühzeitig um gegenseitige intensive Kommunikation mit Ihrem Partner.

                  Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                  Ribhegge, Hermann (2007): Europäische Wirtschafts- und Sozialpolitik, Berlin und Heidelberg.
                  Kruse, Otto (2007): Keine Angst vor dem leeren Blatt. 12. völlig neu überarb. Auflg., Frankfurt/Main.
                  Weitergehende Literatur und aktualisierte Informationen zum Seminar finden Sie auf der Homepage des Lehrstuhls.

                  Weitere Informationen:
                  Registrierung über Moodle erforderlich.

                • Modultitel: Soziale Sicherung in der EU *

                  Modultitel in englisch: Social Security in the EU

                  Prüfungsnummer: 2609

                  Semester/Trimester: Semester

                  Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                  Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Jedes Sommersemester

                  Zugangsvoraussetzung: Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

                  Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                  Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                  Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Hermann Ribhegge

                  Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Hermann Ribhegge

                  Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                  Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                  Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                  Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                  Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                  Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                  Es kann ein Prüfungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die erfolgreiche Teilnahme an der Klausur.

                  Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                  Qualifikationsziele des Moduls:
                  Die Studierenden sollen nicht nur die zentralen Elemente und die institutionelle Ausgestaltung der Sozialen Sicherung der Bundesrepublik kennen und verstehen lernen, sondern auch dazu befähigt werden, die aktuellen sozialpolitischen Prozesse und Entwicklungen im Rahmen der Europäischen Integration zu analysieren und zu bewerten. Dazu erwerben sie allgemeine Kenntnisse über die notwendigen ökonomischen und versicherungspolitischen Theorien und Instrumentarien.

                  Inhalte des Moduls:
                  Die Soziale Sicherung ist nach dem Subsidiaritätsprinzip Aufgabe der Mitgliedstaaten der EU. Im Rahmen der Europäischen Integration hat diese eine europäische Dimension gewonnen, die ausführlich analysiert werden soll. Dazu werden die unterschiedlichen sozialen Sicherungssysteme in der EU dargestellt. Der Schwerpunkt liegt bei theoretischen Fragestellungen. Insbesondere werden die Koordinationsprobleme der Sozialen Sicherung in der EU analysiert.
                  Nach der Ausarbeitung der wichtigsten ökonomischen Grundlagen der Sozialen Sicherung, werden einzelne Institutionen, wie die Renten-, Kranken- und Arbeitslosenversicherung, detailliert untersucht. Darauf aufbauend wird die Europäische Perspektive, also insbesondere Koordinationsmöglichkeiten und das Europäische Sozialmodell, eingehend analysiert.

                  Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                  Vorlesung

                  Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                  Ribhegge, Hermann (2004): Sozialpolitik, München.

                  Weitere Informationen:
                  Registrierung über Moodle erforderlich.

                • Texttext eingebaut

                  Modultitel: The Economics of European Integration

                  Exam number: 5041

                  Semester: from 4th semester (Schwerpunktbildung)

                  Duration of the module: One semester

                  Form of the module (i.e. obligatory, elective etc.): Elective

                  Frequency of module offer: Each winter semester

                  Prerequisites: Fundamentals of Micro- and Macroeconomics. Basic studies (Grundlagenausbildung) should be completed.

                  Applicability of module for other study programmes:
                  Keine

                  Person responsible for module: Prof. Dr. Daniel Becker

                  Name of the professor: Prof. Dr. Daniel Becker

                  Language of teaching: English

                  ECTS-Credits (based on the workload): 6

                  Workload and its composition (self-study, contact time):
                  Contact time (lecture, tutorials, seminar etc.) 33,75 h; self-study: 146,25 h

                  Contact hours (per week in semester): 3

                  Methods and duration of examination:
                  Successful written exam (120 min) + assignment, see the course outline.

                  Emphasis of the grade for the final grade: Please check regulations of the study programme

                  Aim of the module (expected learning outcomes and competencies to be acquired):
                  Gain an insight into the Economics of European Integration. Learning to apply economic theory to real-world problems.

                  Contents of the module:
                  A course in the Economics of European Integration based on the textbook by Baldwin/Wyplosz. Preliminary list of topics:
                  - A short history and the present state of European Integration
                  - Essential microeconomic tools
                  - The essential economics of preferential liberalisation
                  - Market size and scale effects
                  - Growth effects and factor market integration
                  - Economic integration, labour markets and migration
                  - Essential macroeconomics tools
                  - The choice of an exchange rate regime (and history) includes impossible trinity
                  - Optimum Currency Areas
                  - The Common Agricultural Policy
                  - Location effects, economic geography and regional policy
                  - The European Monetary System and the European monetary union
                  - Fiscal policy and the Stability Pact
                  - The Financial Markets and the Euro

                  Teaching and learning methods:
                  Lecture and tutorial, self-studies, assignments

                  Literature (compulsory reading, recommended literature):
                  Baldwin, Richard E. / Wyplosz, Charles: The Economics of European Integration (latest edition).
                  A more detailed reading list will be distributed via Moodle.

                  Further information:
                  Registration in Moodle Viadrina required.

                • Texttext eingebaut

                  Modultitel: Topics in Applied Economics

                  Exam number: 3940, 6038

                  Semester: from 4th semester (Schwerpunktbildung)

                  Duration of the module: One semester

                  Form of the module (i.e. obligatory, elective etc.): Elective

                  Frequency of module offer: Each semester

                  Prerequisites: Successful completion of Mathematik / Mathematics, Mikroökonomie / Microeconomics, Statistik / Statistics. Grundlagenausbildung should be completed.

                  Applicability of module for other study programmes:
                  Obligatory or elective in other study programmes. For further information check regulations of the study programme.

                  Person responsible for module: Prof. Ingo Geishecker, PhD

                  Name of the professor: Prof. Ingo Geishecker, PhD

                  Language of teaching: English

                  ECTS-Credits (based on the workload): 6

                  Workload and its composition (self-study, contact time):
                  Contact time (lecture, tutorials, seminar etc.) 60 h; self-study: 120 h

                  Contact hours (per week in semester): 4

                  Methods and duration of examination:
                  There are a number of small home assignments. Students are expected to be able to present and comment on their home assignment solutions in class. The average points across all assignments constitute bonus points to students’ exams. The final written exam lasts 120 minutes yielding a maximum of 120 points.

                  Emphasis of the grade for the final grade: Please check regulations of the study programme

                  Aim of the module (expected learning outcomes and competencies to be acquired):
                  Knowledge of relevant economic theories
                  Development of skills for reading and interpreting empirical studies
                  Development of statistical skills for basic data analysis

                  Contents of the module:
                  The course covers selected topics in Applied Economics such as the economics of Multinational Enterprises, International Economics, Labour Economics or Microeconomics.

                  Teaching and learning methods:
                  Lecture with tutorial, self-studies

                  Literature (compulsory reading, recommended literature):
                  A compulsory reading list will be published on Moodle prior to the start of the course.

                  Further information:
                  Registration in Moodle Viadrina required.

                • Texttext eingebaut

                  Modultitel: Wettbewerbstheorie und Europäische Wettbewerbspolitik

                  Modulbezeichnung in Englisch: Competition Theory and European Competition Policy

                  Prüfungsnummer: 3055

                  Semester: ab 4. Semester (Schwerpunktbildung)

                  Dauer des Moduls: Ein Semester

                  Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                  Häufigkeit des Angebots des Moduls: Jedes Sommersemester

                  Zugangsvoraussetzungen: Kenntnisse aus den Modulen "Mathematik" und "Mikroökonomie" sind vorteilhaft. Abgeschlossene Grundlagenausbildung empfohlen.

                  Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
                  Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

                  Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Wolfgang Peters

                  Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Wolfgang Peters

                  Lehrsprache: Deutsch

                  Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

                  Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                  Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.) 33,75 Std.; Selbststudium: 146,25 Std.

                  Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                  Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                  Vorlesung/Übung: Erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (120 Min.)
                  Seminar: Erfolgreiche Anfertigung einer Seminar- / Hausarbeit sowie Präsentation der Ergebnisse der Arbeit.
                  Bitte achten Sie darauf, ob die Veranstaltung als Vorlesung mit Übung oder als Seminar angeboten wird.
                  BITTE BEACHTEN Sie, dass die Anrechenbarkeit des Moduls in der Modulgruppe 24 (Economics (seminar or project or case study)) gemäß Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang VWL vom 30.06.2010 nur dann gegeben ist, wenn das Modul als Seminar angeboten wird.

                  Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

                  Qualifikationsziele des Moduls:
                  Die Studierenden sollen sich mit ökonomisch-rationalem Verhalten von Unternehmen vertraut machen. Diese stehen untereinander im Wettbewerb; und jede Wettbewerbsform erfordert spezifische Verhaltensweisen. Zunächst sollen dabei, auf der Grundlage der 'klassischen' Ansätze der Industrieökonomie die wichtigsten Wettbewerbsformen analysiert und deren Effizienzwirkungen beurteilt werden. Hieraus ergeben sich ordnungspolitische Aussagen bzgl. der Wichtigkeit des Wettbewerbs und eine Zielvorstellung bzgl. der Wettbewerbspolitik. Am Ende der Veranstaltung werden die theoretischen Resultate, ordnungspolitische Empfehlungen und die Europäische Wettbewerbspolitik in einer Zusammenschau betrachtet. Hiermit sollen die Studierenden die aktuellen Entwicklungen im nationalen und internationalen Wettbewerb selbständig beurteilen lernen.

                  Inhalte des Moduls:
                  I. Was ist Wettbewerbstheorie?
                  II. Rationales Verhalten einzelner Unternehmen
                  III. Die Interaktion mehrerer Firmen (Wettbewerb)
                  IV. Wettbewerbspolitik
                  IV.a) Leitbilder der Wettbewerbspolitik
                  IV.b) Grundzüge des Wettbewerbsrechts in der EU und in Deutschland

                  Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                  Vorlesung mit Übung, Selbststudium ODER Seminar, Selbststudium

                  Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
                  Bester, Helmut, Theorie der Industrieökonomik, Springer, 2000.
                  Tirole, Jean, Industrieökonomik, R. Oldenbourg, 1995.

                  Weitere Informationen:
                  Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

              • Wahlpflichtmodulgruppe: European Economic & Social Policy

                Wahlpflichtmodulgruppe Nummer: 21

                Gewichtung der Note in der Gesamtnote: 4/77

                Häufigkeit des Angebotes der Wahlpflichtmodulgruppe: Jedes Semester

                Wahlmodule innerhalb der Wahlpflichtmodulgruppe: (Wahl: ein Modul aus nachfolgender Liste)
                Module die mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet sind, werden zzt. nicht angeboten; Wiederholungen sind nicht geplant.

                1. Texttext eingebaut

                  Modultitel: Ausgewählte Themen in European Economics

                  Modulbezeichnung in Englisch: Selected Topics in European Economics

                  Prüfungsnummer: 6036, 6048, 6054, 6068, 6069, 6083, 6086

                  Semester: ab 4. Semester (Schwerpunktbildung)

                  Dauer des Moduls: Ein Semester

                  Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                  Lehrveranstaltungen des Moduls: Für dieses Modul werden unregelmäßig verschiedene Veranstaltungen angeboten. Bitte beachten Sie, dass Sie im Rahmen dieses Moduls nur eine Veranstaltung mit sechs ECTS-Credits einbringen können. Belegen Sie mehr als eine Veranstaltung im Rahmen dieses Moduls, müssen Sie festlegen, welche Veranstaltung für das Modul im Rahmen Ihres Bachelorstudiengang an der Wirtschafts­wissen­schaft­lichen Fakultät eingebracht werden soll.
                  Die im Modul zusätzlich abgelegte Veranstaltungen können mit der erreichter Note zusätzlich im Zeugnis ausgewiesen werden. Bei der Ermittlung der Gesamtnote Ihres Bachelors finden diese Noten aber keine Berücksichtigung.

                  Häufigkeit des Angebots des Moduls: unregelmäßig

                  Zugangsvoraussetzungen: Veranstaltungsabhängig. Abgeschlossene Grundlagenausbildung empfohlen.

                  Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
                  Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

                  Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Wolfgang Peters; Fragen zu den aktuell angebotenen Veranstaltungen für dieses Modul richten Sie bitte ausschließlich an die/den jeweilige/n Lehrende/n.

                  Name der/des Hochschullehrer/s: Veranstaltungsabhängig

                  Lehrsprache: Veranstaltungsabhängig

                  Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

                  Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                  Kontaktzeit (Vorlesung, Übung etc.) 45 Std.; Selbststudium: 135 Std.

                  Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                  Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                  Veranstaltungsabhängig. Entweder erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (120 min) oder erfolgreiche Teilnahme an der mündlichen Prüfung (ca. 25 min) oder erfolgreiche Anfertigung einer Seminar-/Hausarbeit sowie ggf. Präsentation der Ergebnisse der Arbeit.

                  Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

                  Qualifikationsziele des Moduls:
                  Fachliche Kompetenzen:
                  Die Studierenden erlernen relevante Konzepte und Theorien aus einem Teilbereich von European Economics. Sie lernen und verstehen die Anwendung der vermittelten Konzepte auf praktische Fragestellungen.
                  Außerfachliche und überfachliche Kompetenzen:
                  - Individuelle Arbeits-, Lern- und Planungsstrategien
                  - Lesen und Verstehen wissenschaftlicher Texte
                  - Akademischer Diskurs und wissenschaftliche Diskussion, Anwendbarkeit wissenschaftlicher Konzepte auf die Praxis

                  Inhalte des Moduls:
                  Veranstaltungsabhängig

                  Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                  Veranstaltungsabhängig

                  Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
                  Wird zu Beginn des Kurses bekannt gegeben.

                  Weitere Informationen:
                  Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

                2. Modultitel: Energiewirtschaft *

                  Modultitel in englisch: Energy Economics

                  Prüfungsnummer: 5021

                  Semester/Trimester: Semester

                  Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                  Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Jedes Sommersemester

                  Zugangsvoraussetzung: Mikroökonomische Kenntnisse. Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

                  Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                  Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                  Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Friedel Bolle

                  Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Friedel Bolle

                  Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                  Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                  Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                  Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                  Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                  Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                  Es kann ein Prüfungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die erfolgreiche Teilnahme an der Klausur sowie ein Kurzvortrag im Rahmen der Veranstaltung.

                  Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                  Qualifikationsziele des Moduls:
                  Verstehen der Grundlagen der Energiewirtschaft in ihren Sektoren, Bedeutung und Grundverständnis staatlicher Eingriffe.

                  Inhalte des Moduls:

                  Energie ist ein wichtiger Produktionsinput. Zusammen mit der Tatsache, dass fossile Energieträger nur begrenzt vorhanden sind und dass die Gewinnung und Umwandlung i.a. mit gravierenden externen Effekten verbunden sind, ergibt sich daraus ein zentrales Problem für die Überlebensfähigkeit der Menschheit. Darüber hinaus weist die Energiewirtschaft eine Reihe von Besonderheiten auf. Aus der Vermutung eines Natürlichen Monopols wird in der leitungsgebundenen Energiewirtschaft die Notwendigkeit staatlicher (Regulierungs-) Eingriffe abgeleitet. Die letzten 15 Jahre sind durch die Einführung marktlicher Strukturen und die Entstehung eines europäischen Energiemarktes geprägt. In kaum einem anderen Bereich europäischer Politik spielt die EU-Kommission eine so dominierende Rolle. Durch die in den letzten Jahren eingeleitete „Energiewende“ steht die deutsche Energiewirtschaft in diesem Jahrzehnt vor besonderen Herausforderungen.
                  Gliederung:
                  1. Einführung
                  2. Die Nachfrage nach Energie
                  3. Energieangebot und Industriestruktur nach Energieträgern
                  4. Der Elektrizitätssektor
                  5. Regulierung
                  6. 6. „Energiewende“ – kann sie gelingen?
                  7. Ausblick

                  Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                  Vorlesung, Übungen, Kurzvorträge

                  Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                  Grundlagenlektüre:
                  Erdmann, Georg und Zweifel, Peter (2008): Energieökonomik: Theorie und Anwendungen, Springer-Verlag Berlin Heidelberg
                  Borrmann, Jörg und Finsinger; Jörg (1999): Markt und Regulierung, Verlag Franz Vahlen, München
                  Hensing, Ingo; Pfaffenberger, Wolfgang; Ströbele, Wolfgang (1998): Energiewirtschaft - Einführung in Theorie und Politik, R. Oldenbourg Verlag München Wien.
                  Weitere Literatur wird in der Veranstaltung bekannt gegeben und auf der Webseite zur Verfügung gestellt.

                  Weitere Informationen:
                  Registrierung über Moodle erforderlich.
                  Webseiten des Lehrstuhls

                3. Modultitel: Europäische Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik *

                  Modultitel in englisch: European Labour Market and Employment Policy

                  Prüfungsnummer: 2602

                  Semester/Trimester: Semester

                  Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                  Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Jedes Wintersemester

                  Zugangsvoraussetzung: Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

                  Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                  Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                  Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Hermann Ribhegge

                  Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Hermann Ribhegge

                  Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                  Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                  Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                  Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                  Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                  Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                  Es kann ein Prüfungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die erfolgreiche Teilnahme an der Klausur.

                  Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                  Qualifikationsziele des Moduls:
                  Die Studierenden sollen grundlegende Kenntnisse beschäftigungspolitischen Handelns erlangen, um das Arbeitsmarktgeschehen analysieren und bewerten zu können. Aus diesem Grund sollen sie nicht nur die wesentlichen Modelle und Theorien kennen und verstehen lernen, sondern auch Wissen über mögliche nationale und gesamteuropäische Gestaltungsmöglichkeiten erwerben, um selber imstande zu sein, effiziente arbeitsmarktpolitische Institutionen identifizieren zu können.

                  Inhalte des Moduls:
                  Das Modul Europäische Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik behandelt die zwei zentralen Themen des Arbeitsmarkts: (1) Warum gibt es Arbeitslosigkeit? (2) Und welche wirtschaftspolitischen Interventionen können sie mildern? Wechselnde Standpunkte bieten unterschiedliche Erklärungen und Interventionen. Für die neoklassische Theorie ist Arbeitslosigkeit lediglich die Frage des richtigen Lohnsatzes. Modifikationen dieser Theorie verweisen dagegen auf Unsicherheit über den Konjunkturverlauf, Koordinationsversagen bei externen Effekten, unvollständige Information -- oder sogar auf eine Kombination all dieser Modifikationen des neoklassischen Paradigmas.
                  Nach der Ausarbeitung wichtiger mikroökonomischer Grundlagen der Arbeitsmarktökonomik, werden wichtige arbeitsmarktpolitische Maßnahmen (Kombilöhne, Lohnkostenzuschüsse u.a.) und Institutionen (Kündigungsschutz, Mindestlöhne u.a.) näher untersucht. Daran anschließend werden auch speziellere Theorien behandelt und analysiert, wie z.B. die Theorie der Diskriminierung, die Suchtheorie oder die Effizienzlohntheorie.

                  Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                  Vorlesung

                  Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                  Cahuc, Pierre/Zylberberg, André (2004): Labor economics, Cambridge.
                  Ribhegge, Hermann (2007): Europäische Wirtschafts- und Sozialpolitik, Berlin u. Heidelberg.
                  Wagner, Thomas/Jahn, Elke J. (2004): Neue Arbeitsmarkttheorien, 2., vollst. überarb. Aufl., Stuttgart.

                  Weitere Informationen:
                  Registrierung über Moodle erforderlich.

                4. Modultitel: Europäische Steuerpolitik *

                  Modultitel in englisch: European Fiscal Policy

                  Prüfungsnummer: 2550

                  Semester/Trimester: Semester

                  Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                  Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Sommersemester 2009. Derzeit keine regelmäßigen Wiederholungen geplant.

                  Zugangsvoraussetzung: Eine verbindliche Anmeldung per E-Mail (fiwisek@euv-frankfurt-o.de) zum Seminar ist zwingend erforderlich und muss bis 14.04.09 erfolgen. Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

                  Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                  Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                  Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Wolfgang Peters

                  Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Wolfgang Peters, Regine Brunner

                  Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                  Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                  Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                  Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                  Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                  Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                  Es kann ein Eigenleistungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die Teilnahme an den Einführungsveranstaltungen und die Bearbeitung einer Pflichtaufgabe. Die SeminarteilnehmerInnen müssen ferner eine Seminararbeit anfertigen und diese während der Veranstaltung erfolgreich präsentieren. Die Präsentationen finden am 20.06.2009 statt. Die Abgabe der Seminararbeit erfolgt spätestens am 12.06.2009 als doc-Datei per E-Mail an brunner@euv-frankfurt-o.de.

                  Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                  Qualifikationsziele des Moduls:
                  Die Studierenden sollen sich als Ergänzung zu ihrem Wissen in der betrieblichen Steuerlehre mit einem Grundverständnis der internationalen Besteuerung aus volkswirtschaftlicher Sicht vertraut machen. Insbesondere sollen die Studierenden ein tieferes Verständnis für die strategischen Entscheidungen im Rahmen der EU-Steuerpolitik entwickeln, um sich selbständig aktuelle Entwicklungen auf dem Gebiet der internationalen Besteuerung in ihren Ursachen und Wirkungen erklären zu können.

                  Inhalte des Moduls:
                  - Unternehmenssteuern im internationalen Kontext
                  - Steuer- und Standortwettbewerb
                  - Steuerkoordination und Harmonisierungsbestrebungen innerhalb der EU
                  - Aktuelle Entwicklungen in der europäischen Steuerpolitik

                  Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                  Seminar

                  Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                  Die Basisliteratur wurde gleichzeitig mit der Themenvergabe zugeteilt.

                  Weitere Informationen:
                  Webseiten des Lehrstuhls

                5. Modultitel: Europäische Wirtschaftspolitik *

                  Modultitel in englisch: European Economic Policy

                  Prüfungsnummer: 2600

                  Semester/Trimester: Semester

                  Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                  Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Jedes Sommersemester

                  Zugangsvoraussetzung: Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

                  Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                  Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                  Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Hermann Ribhegge

                  Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Hermann Ribhegge

                  Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                  Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                  Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                  Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                  Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                  Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                  Es kann ein Prüfungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die erfolgreiche Teilnahme an der Klausur.

                  Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                  Qualifikationsziele des Moduls:
                  Die Studierenden sollen die wirtschaftlichen, politischen und institutionellen Grundlagen des europäischen Integrationsprozesses erwerben. Hierzu sollen sie nicht nur die fundamentalen Konzepte und ökonomischen Modelle kennen und verstehen lernen, sondern in die Lage versetzt werden, die wirtschaftspolitische Dimension von Koordinierungsproblemen innerhalb der Europäischen Union zu identifizieren, zu bewerten und alternative Lösungsvorschläge zu erarbeiten.

                  Inhalte des Moduls:
                  Den Schwerpunkt des Moduls bildet das Spannungsfeld zwischen Zentralisierung und Dezentralisierung der Politikbereiche der EU. Entsprechend werden die Politikbereiche analysiert, die – wie die Agrar-, Kohäsions- und Geldpolitik – „vergemeinschaftet“ worden sind. Bei den Politikbereichen – wie die Steuer-, Finanz-, Beschäftigungs- und Sozialpolitik –, bei denen die Autonomie der Mitgliedstaaten weitgehend gewahrt bleibt, werden die sich ergebenden Koordinationsprobleme behandelt. Nach den theoretischen Grundlagen werden die einzelnen politischen Institutionen der EU dargestellt, um darauf aufbauend detailliert die vergemeinschafteten Politikbereiche zu analysieren. Im Anschluss daran, werden die wirtschaftspolitischen Koordinationsprobleme in der EU untersucht und ein Ausblick auf die Zukunft der EU gegeben.

                  Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                  Vorlesung

                  Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                  Ribhegge, Hermann (2007): Europäische Wirtschafts- und Sozialpolitik, Berlin und Heidelberg.

                  Weitere Informationen:
                  Registrierung über Moodle erforderlich.

                6. Modultitel: European Integration *

                  Prüfungsnummer: 8120

                  Semester/Trimester: Semester

                  Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                  Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Summer semester 2009, Summer semester 2010, Summer semester 2012; Summer semester 2013

                  Zugangsvoraussetzung: Access is restricted for IBA Bachelor Students and international exchange students enrolled in the IBA Program. Registration is required (see "Weitere Informationen"). "Orientierungsphase" should be completed.

                  Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                  Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                  Modulverantwortlicher: Dr. Marian Meller

                  Name des Hochschullehrers: Dr. Marian Meller (Universitat Pompeu Fabra, Barcelona, Spain)

                  Unterrichts-/Lehrsprache: englisch

                  Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                  Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                  Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                  Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                  Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                  It is possible to earn a course requirement. Mid-term exam (40 minutes, 25% of the final grade). Final exam (120 minutes, 75% of the final grade).

                  Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                  Qualifikationsziele des Moduls:
                  This is an advanced course in economics that analyzes the driving forces of economic integration – institutional mechanisms and policy instruments - within the European Union, both from a theoretical and applied perspective. The lecture is mainly targeted to students who wish to specialize in international or macroeconomics and already have a sound knowledge of economic theory and its analytical tools. The course aims at learning to understand the economic motivation and effects of adopting specific institutional arrangements and policy measures by the EU. At the end, students should be able to: analyze the economic mechanisms of EU-specific arrangements using theoretical models, evaluate the potential outcomes of economic policies, and discuss relevant facts related to the EU’s institutional and policy framework.

                  Inhalte des Moduls:
                  After introducing the institutional foundations of the European Union, we first investigate the (largely microeconomic) aspects of integrating goods and factor markets and review examples of actual EU policies. The second part of the course analyzes the coordination of macroeconomic policies among countries, largely regulated through the Monetary Union and fiscal pacts. The lecture concludes with an in-depth discussion of the current financial and economic crisis.

                  Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                  Lecture

                  Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                  Main reference and compulsory reading of the relevant chapters:
                  Baldwin, Richard, and Charles Wyplosz (2012): “The Economics of European Integration.” 4th edition. McGraw-Hill.

                  Weitere Informationen:
                  Access is restricted for IBA Bachelor Students and international exchange students enrolled in the IBA Program. Registration in Moodle required.

                7. Modultitel: Financial Markets and Institutions *

                  Prüfungsnummer: 2520

                  Semester/Trimester: Semester

                  Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                  Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Summer semester 2012

                  Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                  Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                  Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Maria Gomez (Universidad del Oviedo, Spanien)

                  Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Maria Gomez (Universidad del Oviedo, Spanien)

                  Unterrichts-/Lehrsprache: englisch

                  Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                  Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                  Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                  Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                  Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                  It is possible to earn a course requirement (Prüfungsschein).
                  Your grade will be determined from one final exam and a number of class exercises. These class exercises will provide you an opportunity to earn 30% of your grade.  If you are absent from class for any reason, you won’t be able to take these exercises. All borderline cases will be determined on the basis of attendance and class participation. Final Exam 70%; Class exercises and essays 30%.

                  Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                  Qualifikationsziele des Moduls:
                  This Financial Markets and Institutions course is designed to provide  students with knowledge of the basic concepts of financial markets and institutions. The course introduces students to the financial system, covers money and capital markets, as well as foreign exchange and international financial markets, the role of Central Banks and monetary policy as well as the financial industry.  The topics covered in the course are necessary for understanding financial markets and other finance classes you may take later.

                  Inhalte des Moduls:
                  Review of syllabus, Review of Basic Financial Concepts , Introduction, Overview of the Financial System
                  Fundamentals of Financial Markets: interest rates, risk and term structure of interest rates, financial markets efficiency
                  Financial Markets: money markets, the bond market and the mortage market
                  Financial Markets: The Stock Market
                  Financial Markets: Foreign Exchange Markets and International financial markets
                  Financial Institutions: why do they exist? Why do financial crises occur?
                  Central Banks and Monetary Policy
                  Financial Industry: Banking industry
                  Financial Industry: The mutual fund industry, insurance companies and pension funds
                  Financial Industry: Investment Banks, Security Brokers and Dealers and Venture Capital Firm

                  Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                  Lecture

                  Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                  t.b.a.

                  Veranstaltungsunterlagen:
                  Please check Moodle portal.

                  Weitere Informationen:
                  Registration in Moodle required.

                8. Texttext eingebaut

                  Modultitel: Globalisation and the European Labour Market

                  Exam number: 6015

                  Semester: from 4th semester (Schwerpunktbildung)

                  Duration of the module: One semester

                  Form of the module (i.e. obligatory, elective etc.): Elective

                  Frequency of module offer: Once a year; for the last time in winter semester 2015/2016

                  Prerequisites: For details regarding the concrete and binding registration for a specific seminar topic see announcements on Moodle and website. Grundlagenausbildung should be completed.

                  Applicability of module for other study programmes:
                  Obligatory or elective in other study programmes. For further information check regulations of the study programme.

                  Person responsible for module: Prof. Ingo Geishecker, PhD

                  Name of the professor: Prof. Ingo Geishecker, PhD

                  Language of teaching: English

                  ECTS-Credits (based on the workload): 6

                  Workload and its composition (self-study, contact time):
                  Contact time (lecture, tutorials, seminar etc.) 30 h; self-study: 150 h

                  Contact hours (per week in semester): 2

                  Methods and duration of examination:
                  Seminar paper, presentation and discussion

                  Emphasis of the grade for the final grade: Please check regulations of the study programme

                  Aim of the module (expected learning outcomes and competencies to be acquired):
                  Expertise:
                  - Knowledge of basic models of international economics and their extensions
                  - Knowledge of recent literature on globalisation, employment and wages
                  Competencies:
                  - rhetoric
                  - academic writing
                  - academic debate

                  Contents of the module:
                  The courses introduces students to the current academic debate on globalisation. A focus lies on the connection between free trade, technological change and labour markets. Furthermore, the course offers a primer in academic writing.

                  Teaching and learning methods:
                  Lectures in academic writing, development of scientifc question, literature search and citation rules + block seminar

                  Literature (compulsory reading, recommended literature):
                  A list of topics and corresponding reading lists of journal articles will be published at the beginning of the semester.

                  Further information:
                  Registration in Moodle Viadrina required.

                9. Texttext eingebaut

                  Modultitel: Intermediate Macroeconomics

                  Exam number: 6071

                  Semester: from 5th semester (Schwerpunktbildung)

                  Duration of the module: One semester

                  Form of the module (i.e. obligatory, elective etc.): Elective

                  Frequency of module offer: Irregularly

                  Prerequisites: The students should be able to analyze macroeconomic shocks in the IS-LM-model and the AS-AD-model in a verbal, graphical, and formal way. The students should be able to apply mathematical concepts such as the differential and Cramer's rule (Course: Macroeconomics 101). Furthermore, the students should have some background in statistics and should be able to construct and interpret confidence intervals, hypotheses tests and univariate regressions (Course: Statistics 101 and 201). Students should be able to run and interpret OLS regressions. Knowledge of Excel or statistical software such as “R” or STATA is required. Knowledge about the main equilibrium conditions in international macroeconomics, such as the different concepts of PPP, UIP, CIP and their empirical validity. Students should have knowledge about the underlying assumptions and equilibrium conditions of common macroeconomic models of the open economy (Mundell-Fleming model and the monetary model) and should have the skills to discuss shocks in a verbal, graphical, and formal way (Course: International Monetary Economics or International Macroeconomics). "Grundlagenausbildung” (orientation phase) and at least one additional course in European Economics should be completed.

                  To register for the seminar you have to send an E-Mail obst@europa-uni.de.; until October 9, 2017. Afterwards, you will be registered automatically by our chair in the Moodle system. You cannot enroll for this course via the Moodle system by yourself!  Capacity limit: 20 students. Some places are reserved for ERASMUS students.

                  Applicability of module for other study programmes:
                  Obligatory or elective in other study programmes. For further information check regulations of the study programme.

                  Person responsible for module: Prof. Dr. Georg Stadtmann

                  Name of the professor: Prof. Dr. Georg Stadtmann

                  Language of teaching: English

                  ECTS-Credits (based on the workload): 6

                  Workload and its composition (self-study, contact time):
                  Contact time (lecture, tutorials, seminar etc.) 42 h; self-study: 136 h; exam 1.5h

                  Contact hours (per week in semester): 3

                  Methods and duration of examination:

                  • A complete submission of 5 group assignments on schedule and presentation in the tutorial class ((weight: 50 % in sum) (A group consists of 3 to 4 students).
                  • Final exam (90 minutes, weight: 50%).
                  • All students have to actively participate when a group has to present its solution. In case that a student does not take an active role in the presentation or is absent, the student can only earn 50 % of the credit of the group.

                    The final grade results from the weighted average of the single graded parts.

                    Assessment criteria:

                    A student receives a grade of 1.0 by exhibiting:
                    • A comprehensive overview and a very sound knowledge of the various models, theories and methods covered in class.
                    • A convincing general understanding of the basic assumptions of the models and theories covered in class.
                    • An extensive ability to explain the adjustment mechanisms of the different models, by using graphical analysis as well as mathematical calculations that describe these mechanisms.
                    • An extensive knowledge about individual models and theories and their applications - as reflected in a comprehensive rationale for the choice of model under given specific situations and problems.
                    • A sound understanding of main principles of the monetary policy conducted by the ECB and its impact on the European economy.

                      A student receives a grade of 4.0 – minimum acceptable grade of successful completion of the course – by exhibiting:
                      • A basic overview and a very sound knowledge of the various models, theories and methods covered in class
                      • A basic general understanding of the basic assumptions the models and theories covered in class.
                      • A basic ability to explain the adjustment mechanisms of the different models, by using graphical analysis as well as mathematical calculations that describe these mechanisms.
                      • A basic knowledge about individual models and theories and their applications - as reflected in a comprehensive rationale for the choice of model under given specific situations and problems.
                      • A basic understanding of main principles of the monetary policy conducted by the ECB and its impact on the European economy.

                      Emphasis of the grade for the final grade: Please check regulations of the study programme

                      Aim of the module (expected learning outcomes and competencies to be acquired):
                      The purpose of the course is to apply some of the most widely used models in international macroeconomics to the real world. The course provides more advanced tools for performing comparative static and dynamic analysis of the open economy. This tool-box contains verbal, graphical and mathematical tools. In addition, the students get hands-on experience analyzing economic data by using Excel and econometric software. The course introduces advanced macroeconomic models of the open economy.

                      In relation to the study program's qualification profile, the subject explicitly focuses on:

                      • Gain knowledge about the main equilibrium conditions in international macroeconomics, such as the different concepts of PPP, UIP, CIP and their empirical validity.  
                      • Students should apply their knowledge about the underlying assumptions and equilibrium conditions of common macroeconomic models of the open economy (Mundell-Fleming model, monetary model) and compare them to more advanced (dynamic) models such as the Dornbusch overshooting model.  
                      • Students learn the skills to analyze shocks in models with nominal rigidities (Dornbusch) and highlight the interdependencies between the various macroeconomic markets in a dynamic context.
                      • Students possess the skills to analyze, compare and evaluate the consequences of various macroeconomic shocks on a small open economy. They gain also the skills to quantify these effects. To be more specific, students acquire the skills to apply, for example, Cramer's rule and Sarrus' rule to solve a linear system of equations.
                      • Students have the skills to perform comparative static as well as dynamic analyses. Students are expected to derive impulse response functions by numerical simulation methods. Various sensitivity analyses highlight the importance of the different assumptions as well as the impact of different parameter constellations.  
                      • The various macroeconomic models build the basic modeling tools of the different crisis models. For example, the monetary model builds the basic block of first generation crises models discussed in the second half of the course. In the same respect, the Mundell-Fleming model will be augmented by the Bernanke-Gertler effect of the open economy to end up at the third generation crisis model introduced by Krugman. Hence, students gain the knowledge on how the main building blocks can be utilized to derive insights into connected fields of study.
                      • Enhancing skills in application of statistical procedures to test hypotheses generated by the theoretical models. In this process, students gain the skills to collect, process, analyze and interpret data in Excel or Stata. The students master the scientific methodologies of a univariate regression analysis, which includes hypothesis testing and confidence intervals. These regressions might be of time series or cross-section regressions type. Panel econometric techniques are not applied.
                      • Students assess theoretical/practical problems and set up and justify possible solutions. For example, data sets of a one-month ahead forward rate are given on a daily basis. If these data are analyzed in the raw data format, the student will run into serious autocorrelation problems. As a consequence, the student is asked to melt down the data set to a monthly frequency.
                      • Students acquire the competence to manage work and master situations that are complex, unpredictable and require new solutions. This competence is practiced in 5 group assignments which should be solved in a group of 3-4 students. Group assignments train the competence to initiate and implement research activities within a professional cooperation and take on professional responsibility. The results of the weekly assignments are presented by one group of students to train the skills to present and communicate research based knowledge in a professional manner. Subsequent class discussions train the communication competencies of the group as well as their classmates.
                      • In order to strengthen the competencies to independently take responsibility for own professional development and specialization a written exam is also a part of the overall grade. This will also strengthen the skills to structure economic thinking and to communicate with professionals and non-specialists in a written form.

                      Contents of the module:
                      Lecture:

                      • Case studies in international macroeconomics

                      Tutorial:
                      • Discussion of problems relating to models of international macroeconomics, which are content of the lecture.
                      • Presentation and discussion of the group assignments.
                      • Review of some basics of statistics and linear regression.

                      Teaching and learning methods:
                      Lecture with tutorials, self-studies.

                      Literature (compulsory reading, recommended literature):
                      Obstfeld/Krugman/Melitz: International Economics, Latest Edition.

                      Further information:
                      The program LaTeX has to be used for all written papers as well as presentations.All solutions have to follow the structure of a scientific paper:

                        • Front page, table of contents, list of figures, list of tables, list of abbreviations, variables, indices.
                        • All equations have to be numbered consecutively.
                        • References as usual and a list of references at the end of a paper.

                          Students have to follow the usual rules with respect to academic honesty. Especially, we expect that students do not use any material (Solutions from previous classes, papers written for different classes) without referencing appropriately.

                          Registration via E-Mail to obst@europa-uni.de.

                      • Texttext eingebaut

                        Modultitel: Internationale Umweltökonomie

                        Modulbezeichnung in Englisch: International Environmental Economics

                        Prüfungsnummer: 2500

                        Semester: ab 4. Semester (Schwerpunktbildung)

                        Dauer des Moduls: Ein Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebots des Moduls: Jedes Wintersemester

                        Zugangsvoraussetzungen: Kenntnisse aus den Modulen "Mathematik" und "Mikroökonomie" sind vorteilhaft. Abgeschlossene Grundlagenausbildung empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
                        Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

                        Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Wolfgang Peters, Prof. Dr. Reimund Schwarze

                        Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Wolfgang Peters, Prof. Dr. Reimund Schwarze

                        Lehrsprache: Deutsch oder Englisch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

                        Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.) 33,75 Std.; Selbststudium: 146,25 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (90 min) sowie schriftliche Zusammenfassung eines wissenschaftlichen Artikels als Hausarbeit.

                        Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Fachliche Kompetenzen:
                        Die Studierenden kennen und verstehen
                        - Grundlegende Zusammenhänge zwischen Ökonomie und Ökologie,
                        - Ökonomische Methoden der Bewertung von umweltpolitischen Eingriffen,
                        - Wirkung von Umweltpolitik in offenen Volkswirtschaften,
                        - Entstehungsbedingungen von internationalen Umweltabkommen.
                        Sie erwerben die Fähigkeiten
                        - Grundlegende Befähigung zur umweltökonomischen Politikberatung, wie z. B.:
                        - eine umweltpolitische Maßnahme unter ökonomischen Gesichtspunkten zu analysieren,
                        - die Wechselbeziehungen zwischen Handels- und Umweltpolitik in einem konsistenten Rahmen zu analysieren, und
                        - die Aussichts- und Umsetzungschancen für internationale Umweltabkommen verhandelungstheoretisch zu beurteilen.
                        Außerfachliche und überfachliche Kompetenzen:
                        - Erarbeitung wissenschaftlicher Fragestellungen
                        - Beschaffung von Informationen und Literatur
                        - Lesen und Verstehen wissenschaftlicher Texte
                        - Akademischer Diskurs und wissenschaftliche Diskussion mündlich/schriftlich

                        Inhalte des Moduls:
                        - Instrumente der Umweltpolitik
                        - Internationale Aspekte der Umweltpolitik
                        - Aktuelle Beispiele aus der umweltökonomischen Politikberatung

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Vorlesung mit Übungen, Einsatz von Beispielen aus der Praxis, Selbststudium

                        Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
                        Skripte zur Vorlesung sowie einschlägige Lehrbücher, darunter
                        Baumol, W.J., Oates, W.E., The Theory of Environmental Policy, 2. ed., Cambridge, 1988.
                        Feess, E., Umweltökonomie und Umweltpolitik. Verlag Franz Vahlen, München, 2007, 3. Auflage.

                        Weitere Informationen:
                        Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

                      • Modultitel: Internationale Umweltverträge *

                        Modultitel in englisch: International Environmental Agreements

                        Prüfungsnummer: 3051

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Sommersemester 2009. Derzeit keine regelmäßigen Wiederholungen geplant.

                        Zugangsvoraussetzung: Eine verbindliche Anmeldung zum Seminar ist zwingend erforderlich und muss bis spätestens 14.04.09 per E-Mail an Frau Lehmann (fiwisek@euv-frankfurt-o.de) unter Angabe von Namen und Matr.-Nr. erfolgen. Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Wolfgang Peters

                        Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Wolfgang Peters, Christine Grüning

                        Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Es kann ein Eigenleistungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die Teilnahme an den Einführungsveranstaltungen. Die SeminarteilnehmerInnen müssen ferner eine Seminararbeit anfertigen und diese während der Veranstaltung präsentieren. Die Präsentationen finden im Mai statt. Die Abgabe der Seminararbeit erfolgt spätestens am 15.06.2009. Die Gesamtnote setzt sich zu 70% aus der Seminararbeit und zu 30% aus der Präsentation zusammen.

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Die Studierenden sollen sich mit der Problematik des globalen Klimawandels vertraut machen und erkennen, dass Umweltqualität als öffentliches Gut ohne staatliche Eingriffe in das Marktgeschehen in zu geringem Umfang bereitgestellt wird. Ferner sollen die Studierenden ein Verständnis dafür entwickeln, dass bei grenzüberschreitenden Umwelt- oder Klimaproblemen nur internationalen Umweltverträge zu adäquaten Ergebnissen führen können. Am Ende der Veranstaltung sollte jeder Studierende die Grundlagen und Wirkungen der Prinzipien internationaler Verhandlungen Freiwilligkeit der Teilnahme, Reziprozität und Fairness verstanden haben und auf aktuelle Entwicklungen des Kyoto-Prozesses anwenden können.

                        Inhalte des Moduls:
                        - Ursachen des Klimawandels
                        - Ökonomische Grundlagen internationaler Verträge
                        - Standardmodelle internationaler Umweltverträge
                        - Aktuelle Entwicklungen zum Kyoto-Prozess

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Einführungveranstaltungen und Präsentationen

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Finus, M. (2001), Game Theory and International Environmental Cooperation, Edward Elgar, Cheltenham.
                        Aldy, J. E. & R. N. Stavins (2007), Architectures for Agreements, Cambridge University Press, Cambridge.
                        Barrett, S. (2003), Environment and Statecraft, Oxford University Press, New York.
                        Carraro, C. (1997), International Environmental Negotiations, Edward Elgar, Cheltenham.
                        Endres, A. (2000), Umweltökonomie, Kohlhammer, Stuttgart, 3. Auflage.

                        Weitere Informationen:
                        Webseiten des Lehrstuhls

                      • Texttext eingebaut

                        Modultitel: International Monetary Economics

                        Exam number: 6022

                        Semester: from 4th semester (Schwerpunktbildung)

                        Duration of the module: One semester

                        Form of the module (i.e. obligatory, elective etc.): Elective

                        Frequency of module offer: irregularly

                        Prerequisites: The students should be able to analyze macroeconomic shocks in the IS-LM-model and the AS-AD-model in a verbal, graphical, and formal way. The students should be able to apply mathematical concepts such as the differential and Cramer's rule. Furthermore, the students should have some background in statistics and should be able to construct and interpret confidence intervals, hypotheses tests and univariate regressions. All courses from the „orientation phase“ should be completed.

                        Applicability of module for other study programmes:
                        Obligatory or elective in other study programmes. For further information check regulations of the study programme.

                        Person responsible for module: Prof. Dr. Georg Stadtmann

                        Name of the professor: Prof. Dr. Georg Stadtmann

                        Language of teaching: English

                        ECTS-Credits (based on the workload): 6

                        Workload and its composition (self-study, contact time):
                        Contact time (lecture, tutorials, seminar etc.) 33,75 h; self-study: 146,25 h

                        Contact hours (per week in semester): 3

                        Methods and duration of examination:

                        • A complete submission of 3 group assignments on schedule (weight: 45% in sum).
                        • A successful completion of the final exam (90 minutes, weight: 55%).

                        The final grade results from the weighted average of the single graded parts.

                        Assessment criteria

                        A student receives a grade of 1.0 by exhibiting

                        • A comprehensive overview and a very sound knowledge of the various models, theories and methods covered in class.
                        • A convincing general understanding of the basic assumptions of the models and theories covered in class.
                        • An extensive ability to explain the adjustment mechanisms of the different models, by using graphical analysis as well as mathematical calculations that describe these mechanisms.
                        • An extensive knowledge about individual models and theories and their applications - as reflected in a comprehensive rationale for the choice of model under given specific situations and problems.
                        • A sound understanding of main principles of the monetary policy conducted by the ECB and its impact on the European economy.


                        A student receives a grade of 4.0 – minimum acceptable grade of successful completion of the course – by exhibiting

                        • a basic overview and a very sound knowledge of the various models, theories and methods covered in class.
                        • a basic general understanding of the basic assumptions the models and theories covered in class.
                        • a basic ability to explain the adjustment mechanisms of the different models, by using graphical analysis as well as mathematical calculations that describe these mechanisms.
                        • a basic knowledge about individual models and theories and their applications - as reflected in a comprehensive rationale for the choice of model under given specific situations and problems.
                        • a basic understanding of main principles of the monetary policy conducted by the ECB and its impact on the European economy.

                        Emphasis of the grade for the final grade: Please check regulations of the study programme

                        Aim of the module (expected learning outcomes and competencies to be acquired):
                        The purpose of the course is to introduce the students to some of the most widely used models in international macroeconomics. The course provides basic tools for performing comparative static and dynamic analysis of the open economy. This tool-box contains verbal, graphical and mathematical tools. In addition, the students get hands-on experience analyzing economic data by using Excel and econometric software. The course introduces basic macroeconomic models of the open economy.

                        In relation to the study program's qualification profile, the subject explicitly focuses on:

                        • Gain knowledge about the main equilibrium conditions in international macroeconomics, such as the different concepts of PPP, UIP, CIP and their empirical validity.
                        • Students acquire knowledge about the underlying assumptions and equilibrium conditions of common macroeconomic models of the open economy (Mundell-Fleming model, monetary model).
                        • Students possess the skills to analyze, compare and evaluate the consequences of various macroeconomic shocks on a small open economy. They gain also the skills to quantify these effects. To be more specific, students acquire the skills to apply, for example, Cramer's rule and Sarrus' rule to solve a linear system of equations.
                        • Students have the skills to perform comparative static as well as dynamic analyses. Students are expected to derive impulse response functions by numerical simulation methods. Various sensitivity analyses highlight the importance of the different assumptions as well as the impact of different parameter constellations.
                        • The various macroeconomic models build the basic modeling tools of the different crisis models. For example, the monetary model builds the basic block of first generation crises models discussed in the second half of the course. In the same respect, the Mundell-Fleming model will be augmented by the Bernanke-Gertler effect of the open economy to end up at the third generation crisis model introduced by Krugman. Hence, students gain the knowledge how the main building blocks can be utilized to derive insights into connected fields of study.
                        • Enhancing skills in application of statistical procedures to test hypotheses generated by the theoretical models. In this process, students gain the skills to collect, process, analyze and interpret data in Excel or Stata/R. The students master the scientific methodologies of a univariate regression analysis, which includes hypothesis testing and confidence intervals. These regressions might be of time series or cross-section regressions type. Panel econometric techniques are not applied.
                        • Students assess theoretical/practical problems and set up and justify possible solutions. For example, data sets of a one-month ahead forward rate are given on a daily basis. If these data are analyzed in the raw data format, the student will run into serious autocorrelation problems. As a consequence, the student is asked to melt down the data set to a monthly frequency.
                        • Students acquire the competence to manage work and master situations that are complex, unpredictable and require new solutions. This competence is practiced in 3 group assignments which should be solved in a group of 3-4 students. Group assignments train the competence to initiate and implement research activities within a professional cooperation and take on professional responsibility. The results of the weekly assignments are presented by one group of students to train the skills to present and communicate research based knowledge in a professional manner. Subsequent class discussions train the communication competencies of the group as well as their classmates.
                        • In order to strengthen the competencies to independently take responsibility for own professional development and specialization a written exam is also a part of the overall grade. This will also strengthen the skills to structure economic thinking and to communicate with professionals and non-specialists in a written form.

                        Contents of the module:
                        Lecture:

                        Chapter 13: National Income Accounting and the Balance of Payments
                        Chapter 14: Exchange Rates and the Foreign Exchange Market: An Asset Approach
                        Chapter 15: Money, Interest Rates, and Exchange Rates
                        Chapter 16: Price Levels and the Exchange Rate in the Long Run
                        Chapter 17: Output and the Exchange Rate in the Short run
                        Chapter 18: Fixed Exchange Rates and Foreign Exchange Interventions

                        Tutorial:

                        • Discussion of problems relating to models of international macroeconomics which are content of the lecture.
                        • A discussion of the group assignments.
                        • Review of some basics of statistics and linear regression (if time permits).

                        Teaching and learning methods:
                        Lecture with tutorials, self-studies 

                        Literature (compulsory reading, recommended literature):
                        Obstfeld/Krugman/Melitz: International Economics, Latest Edition.

                        Further information:
                        Registration in Moodle Viadrina required.

                      • Texttext eingebaut

                        Modultitel: Labour Economics: A European Perspective

                        Exam number: 6038

                        Semester: from 4th semester (Schwerpunktbildung)

                        Duration of the module: One semester

                        Form of the module (i.e. obligatory, elective etc.): Elective

                        Frequency of module offer: Each winter semester; for the last time in winter semester 2016/2017

                        Prerequisites: Successful completion of Mathematics, Microeconomics, Statistics. Grundlagenausbildung should be completed.

                        Applicability of module for other study programmes:
                        Obligatory or elective in other study programmes. For further information check regulations of the study programme.

                        Person responsible for module: Prof. Ingo Geishecker, PhD

                        Name of the professor: Prof. Ingo Geishecker, PhD

                        Language of teaching: English

                        ECTS-Credits (based on the workload): 6

                        Workload and its composition (self-study, contact time):
                        Contact time (lecture, tutorials, seminar etc.) 60 h; self-study: 120 h

                        Contact hours (per week in semester): 4

                        Methods and duration of examination:
                        There are six small home assignments. Students are expected to be able to present and comment on their home assignment solutions in class. The average points across all assignments constitute bonus points to students’ exams. The final written exam lasts 120 minutes yielding a maximum of 120 points.

                        Emphasis of the grade for the final grade: Please check regulations of the study programme

                        Aim of the module (expected learning outcomes and competencies to be acquired):
                        Knowledge of basic theories explaining the functioning of labour markets and labour market outcomes
                        Development of skills for reading and interpreting empirical studies
                        Development of statistical skills for basic data analysis

                        Contents of the module:
                        The course covers basic theories of labour economics and related empirical research. Topics include labour supply and demand, human capital, wage regressions, labour market discrimination, labour mobility, unemployment and unions. Weekly home assignments are an essential component of the course as are hands-on empirical exercises.

                        Teaching and learning methods:
                        Lecture with tutorial and computer exercise

                        Literature (compulsory reading, recommended literature):
                        Compulsory:
                        Georg J. Borjas "Labor Economics", 5th or 6th edition, Mc Graw-Hill, Boston.
                        Articles provided on reading list throughout the course.

                        Further information:
                        Registration in Moodle Viadrina required.

                      • Modultitel: Ökonomie des Sozialstaats *

                        Modultitel in englisch: Economics of the Welfare State

                        Prüfungsnummer: 3366

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Wintersemester 2012/2013

                        Zugangsvoraussetzung: Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Wolfgang Peters

                        Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Wolfgang Peters

                        Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Es kann ein Eigenleistungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die Abgabe einer Seminararbeit mit einem erfolgreichen Resultat, sowie die Präsentation der Seminararbeit.

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        In einem Vorabtermin werden den Seminarteilnehmern die wichtigsten Instrumente der Mikroökonomie vermittelt, die zur Analyse der sozialökonomischen Themen notwendig sind. Anhand dieser Methoden sollen die Studierenden im Zuge von Seminararbeiten sozialpolitische Themen unter ökonomischen Gesichtspunkten analysieren. Die Themen umfassen allgemeine Umverteilungsmechanismen, Versicherungsmärkte (Renten-, Arbeitslosen-, Krankenversicherung), wie auch die Familienpolitik. In den Seminararbeiten und anschließenden Präsentationen soll sowohl auf ökonomische Hintergründe, wie auch auf aktuelle Themen in der Sozialpolitik Bezug genommen werden. Hiermit sollen die Studierenden die aktuellen sozialstaatlichen Entwicklungen selbständig beurteilen lernen.

                        Inhalte des Moduls:
                        I. Fundamente des Sozialstaats
                        I.a. Begriff, Grundprinzipien und Instrumente der Sozialpolitik
                        I.b. Der quantitative Umfang der Sozialpolitik in Deutschland
                        I.c. Elemente einer Theorie der Sozialpolitik
                        II. Gleichheit und Gerechtigkeit
                        II.a. Messung von Ungleichheit
                        II.b. Gesellschaftliche Wohlfahrtsfunktion
                        II.c. Ökonomische Einwände gegen eine gleichheitsorientierte Umverteilung
                        II.d. Bekämpfung von Armut als alternatives verteilungspolitisches Ziel
                        III. Effizienzorientierte Begründungen für Umverteilung
                        III.a. Präferenzen der Individuen
                        III.b. Die Versicherungsfunktion des Staates
                        III.c. Verbesserung der Funktionsbedingungen der Marktwirtschaft
                        IV. Effizienzgründe für die Existenz einer Sozialversicherung
                        IV.a. Marktversagen und adverse Selektion auf Versicherungsmärkten
                        IV.b. Verhaltensrisiko auf Versicherungsmärkten
                        V. Rentenversicherung
                        V.a. Das Alterssicherungssystem in Deutschland
                        V.b. Die Wahl eines effizienten Finanzierungssystems
                        V.c. Die Begründung von staatlichem Zwang in der Alterssicherung
                        V.d. Rentenversicherung und Bildungsinvestitionen
                        V.e. Rentenversicherung und Renteneintritt
                        V.f. Rentenversicherung in der Demokratie
                        VI. Krankenversicherung
                        VI.a. Gründe für Staatseingriffe
                        VI.b. Probleme bei der Ausgestaltung von Verträgen im Gesundheitsbereich
                        VI.c. Alternative Formen der staatlichen Regulierung des Krankenversicherungsbereichs
                        VI.d. Gesundheitssysteme in der Praxis
                        VII. Arbeitslosenversicherung und Grundsicherung
                        VII.a. Das System der sozialen Sicherung für Arbeitslose in Deutschland
                        VII.b. Private oder staatliche Arbeitslosenversicherung?
                        VII.c. Sektorale oder zentrale Arbeitslosenversicherung?
                        VII.d. Grundsicherung für Arbeitsfähige
                        VIII. Familienpolitik
                        VIII.a. Familienlastenausgleich und Gerechtigkeit
                        VIII.b. Familienlastenausgleich und Effizienz
                        VIII.c. Instrumente der kollektiven Finanzierung der Kinderbesteuerung

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Seminar

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Breyer, Buchholz, Ökonomie des Sozialstaats, Springer, 2007.

                        Weitere Informationen:
                        Registrierung über Moodle erforderlich.
                        Webseiten des Lehrstuhls

                      • Modultitel: Regenerative Energien *

                        Prüfungsnummer: 3367

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Wintersemester 2012/2013

                        Zugangsvoraussetzung: Keine. Empfehlenswert sind Grundkenntnisse in den Bereichen Energiewirtschaft und Umweltökonomie. Abgeschlossene Orientierungsphase empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Georg Stadtmann

                        Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Georg Stadtmann

                        Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 30 Std.; Selbststudium: 150 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 2

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Es kann ein Prüfungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die erfolgreiche Teilnahme an der Abschlussprüfung.

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Der Kurs gibt einen Überblick über verschiedene ökonomische Aspekte im Bereich der regenerativen Energien mit Schwerpunkt auf Windenergie. Hierbei werden Probleme der finanziellen Durchführbarkeit, der operativen Wirtschaftlichkeit und der ökonomischen Risikoabsicherung von Wind- und Solarparks beleuchtet. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf Offshore-Windparks gelegt, aber auch Onshore-Projekte im Rahmen des Repoweringprogramms werden betrachtet.
                        Es wird die Funktionsweise des Europäischen Energiemarktes erläutert sowie der Einfluss, den regenerative Energien auf diesen ausüben. Außerdem wird präsentiert, welche neuen (und auch alten) Berufsfelder sich in der Branche ergeben. Dies sollte insbesondere für Studenten interessant sein, die bald ihr Studium abschließen werden und in die Branche einsteigen möchten.

                        Inhalte des Moduls:
                        - Ökonomische und juristische Herausforderungen regenerativer Energiequellen
                        - Risikofaktoren und Potentiale
                        - Energiehandel
                        - On- und Offshore-Projekte
                        - Anreizbildung und Subventionen
                        - Standortkonzepte
                        - Rechtehandel

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Vorlesung, Selbststudium

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Überblick über das EEG 2012 (z.B. http://www.eeg-2012.info)
                        Wiederholung mikroökonomischer Grundlagen (z.B. Varian: Grundlagen der Mikroökonomie)

                        Weitere Informationen:
                        Registrierung über Moodle erforderlich.
                        Webseiten des Lehrstuhls

                      • Texttext eingebaut

                        Modultitel: Seminar in Applied Economics

                        Exam number: 6075

                        Semester: from 4th semester (Schwerpunktbildung)

                        Duration of the module: One semester

                        Form of the module (i.e. obligatory, elective etc.): Elective

                        Frequency of module offer: at least every 4th semester

                        Prerequisites: For details regarding the concrete and binding registration for a specific seminar topic see announcements on Moodle and website. Grundlagenausbildung should be completed.

                        Applicability of module for other study programmes:
                        Obligatory or elective in other study programmes. For further information check regulations of the study programme.

                        Person responsible for module: Prof. Ingo Geishecker, PhD

                        Name of the professor: Prof. Ingo Geishecker, PhD

                        Language of teaching: English

                        ECTS-Credits (based on the workload): 6

                        Workload and its composition (self-study, contact time):
                        Contact time (lecture, tutorials, seminar etc.) 30 h; self-study: 150 h

                        Contact hours (per week in semester): 2

                        Methods and duration of examination:
                        Seminar paper, presentation and discussion

                        Emphasis of the grade for the final grade: Please check regulations of the study programme

                        Aim of the module (expected learning outcomes and competencies to be acquired):
                        Expertise:
                        - Knowledge of basic models of international economics and their extensions
                        - Knowledge of recent literature on globalisation, employment and wages
                        Competencies:
                        - rhetoric
                        - academic writing
                        - academic debate

                        Contents of the module:
                        The courses introduces students to the current academic debate on globalisation. A focus lies on the connection between free trade, technological change and labour markets. Furthermore, the course offers a primer in academic writing.

                        Teaching and learning methods:
                        Lectures in academic writing, development of scientifc question, literature search and citation rules + block seminar

                        Literature (compulsory reading, recommended literature):
                        A list of topics and corresponding reading lists of journal articles will be published at the beginning of the semester.

                        Further information:
                        Registration in Moodle Viadrina required.

                      • Modultitel: Seminar zur Europäischen Wirtschafts- und Sozialpolitik *

                        Modultitel in englisch: Seminar for European Economic and Social Policy

                        Prüfungsnummer: 2605

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Jedes Semester, mit wechselndem Thema

                        Zugangsvoraussetzung: Die Teilnahme am Seminar erfordert eine verbindliche Bewerbung (siehe "Besonderes"). Erfolgreiche Teilnahme an einer anderen Veranstaltung des Lehrstuhls. Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Hermann Ribhegge

                        Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Hermann Ribhegge

                        Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Es kann ein Eigenleistungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die regelmäßige und aktive Teilnahme an der Veranstaltung und die erfolgreiche Anfertigung und Verteidigung einer Seminararbeit.

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Die Studierenden sollen dazu befähigt werden verschiedenste internationale Problemstellungen im Bereich der Wirtschafts- und Sozialpolitik zu erkennen, zu analysieren und unterschiedliche Lösungskonzepte zu entwickeln. Dazu sollen sie nicht nur fundamentale ökonomische Theorien und Modelle kennen und verstehen lernen, sondern erlangen zusätzliche Methodenkompetenz um wissenschaftliche Texte im Allgemeinen und im Speziellen im Bereich der Wirtschafts- und Sozialpolitik nachzuvollziehen und zusammenzuführen. Außerdem lernen Sie eigene wissenschaftliche Arbeiten zu erstellen und sich dem aktuellen Diskurs zu verschiedenen Subthemen zu stellen.

                        Inhalte des Moduls:
                        Jedes Semester mit wechselnden Themen

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Einleitenden Bemerkungen in der ersten Veranstaltung und einer einführenden Veranstaltung zur Technik der Erstellung von wissenschaftlichen Arbeiten, folgen i. d. R. drei bis vier Vorlesungstermine, in denen Ihnen das grundlegende Wissen zum Thema des Seminars näher gebracht wird. An zwei weiteren Terminen folgt dann die Vorstellungen der einzelnen Themen durch die Bearbeiter. Sie haben hier die Möglichkeit mit Ihren Kommilitonen die Fragestellung, Thesen, Methodik und den Gang der Untersuchung Ihres Themas zu diskutieren. Am Ende des Semesters findet ein Blockseminar statt, zu dem die schriftlichen in Teamarbeit erstellten Seminararbeiten vorgestellt werden.

                        Besonderes (z.B. Online-Anteile, Praxisbesuche, Gastsprecher etc.):
                        Die Teilnahme am Seminar erfordert eine verbindliche Bewerbung per E-Mail mit der Angabe einer 3er Rangfolge Ihrer präferierten Themen aus der unserer Homepage zu entnehmenden Liste. Jedes Thema wird maximal 2 mal vergeben, insgesamt werden 20 Studierende zum Seminar zugelassen. Die jeweilige Bewerbungsfrist entnehmen Sie bitte der Homepage des Lehrstuhls.
                        Geben Sie bei Ihrer Bewerbung außerdem Ihre Nationalität, Ihren Studiengang, Fachsemesterzahl und Ihre Matrikelnummer an. Bewerbungen, die unvollständig sind, können nicht bearbeitet werden. Sie erhalten eine Bestätigung retour.
                        Um der europäischen Idee gerecht zu werden, sollten Studierende unterschiedlicher Nationalitäten zu zweit an der Erstellung einer gemeinsamen Arbeit arbeiten.
                        Die Zuordnung zu den Themen erfolgt nach Eingangszeitpunkt Ihrer Bewerbung, Nationalität sowie Studiengang und wird spätestens am ersten Veranstaltungstag bekannt gegeben. Bitte bemühen Sie sich frühzeitig um gegenseitige intensive Kommunikation mit Ihrem Partner.

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Ribhegge, Hermann (2007): Europäische Wirtschafts- und Sozialpolitik, Berlin und Heidelberg.
                        Kruse, Otto (2007): Keine Angst vor dem leeren Blatt. 12. völlig neu überarb. Auflg., Frankfurt/Main.
                        Weitergehende Literatur und aktualisierte Informationen zum Seminar finden Sie auf der Homepage des Lehrstuhls.

                        Weitere Informationen:
                        Registrierung über Moodle erforderlich.

                      • Modultitel: Seminar zur Familienpolitik aus ökonomischer Perspektive *

                        Modultitel in englisch: Seminar on the Economics of Family Policy

                        Prüfungsnummer: 2613

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Wintersemester 2010/2011

                        Zugangsvoraussetzung: Registrierung via E-Mail (riehl@euv-frankfurt-o.de) bis 3. Oktober 2010 mit Angabe des gewünschten Themas als 3er Rangfolge (benötigte zusätzliche Informationen: FS, Studiengang, Nationalität – bei fehlenden Angaben kann keine Berücksichtigung erfolgen). Abgeschlossene Orientierungsphase empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Hermann Ribhegge

                        Name des Hochschullehrers: Norma Schmitt

                        Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Es kann ein Eigenleistungsschein erworben werden. Eine Seminararbeit soll je nach Teilnehmerzahl in Gruppenarbeit während des Semesters erstellt und am Ende des Semesters präsentiert werden. Außerdem wird erwartet wöchentliche Exzerpte anzufertigen, die als Diskussionsgrundlage dienen und die Basis für die Seminararbeit bilden. Die Themen werden während des Semesters durch die Bearbeiter aufbereitet und die Forschungsidee in Form eines Proposals präsentiert.

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Die Studenten erlangen Methodenkompetenz um wissenschaftliche Texte zu verstehen, zu analysieren und zusammenzuführen. Hierbei erfahren sie welche empirischen Hypothesen aus der familienökonomischen Theorie generiert und wie sie empirisch überprüft werden sowie welche und wie quantitativen Aussagen über die Wirkung ausgewählter familienpolitischer Instrumente formuliert werden können. Außerdem lernen die Studenten eigene wissenschaftliche Arbeiten zu erstellen und sich dem aktuellen Diskurs zu verschiedenen Subthemen diesem mittlerweile stark etablierten Feld zu stellen. Während des Semesters lernen sie Exzerpte auf Grundlage der wöchentlich bereitgestellten Literatur zu erstellen und sie für ihre eigenen wissenschaftlichen Arbeiten nutzbar zu machen. Konkret erarbeiten sie sich wie Literatur dokumentiert und hinsichtlich verschiedener Fragestellungen ausgewertet wird. Ziel ist frühzeitig verschriftlichte Bausteine für die finale Version anzufertigen und die Angst vor dem Schreiben von eigenen schriftlichen Arbeiten zu verlieren. Durch die eigenen Präsentationen während des Semesters nähern sie sich bereits frühzeitig ihren eigenen Sachthemen und erlernen zudem Rethorik und Techniken des Vortragens.

                        Inhalte des Moduls:
                        Die Veranstaltung beschäftigt sich mit ökonomischen Fragestellungen am Erkenntnisobjekt Familie. Dabei soll uns in diesem Semester die Familienpolitik als Randbereich staatlicher Sozialpolitik interessieren. Fragen zu Wirkung und Effizienz familienpolitischer Maßnahmen wie bspw. des Betreuungs- und Elterngeldes auf die Erwerbstätigkeit von Frauen, auf die Fertilität und die intrafamiliale Distribution von Einkommen stehen dabei Mittelpunkt. Methodisch kommen Analysetools aus dem Standardansatz der Mikroökonomie als auch aus der Ökonometrie zur Anwendung, die theoretisch als auch empirisch ökonomische Aspekte der Familie diskutieren.

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Einem einführenden Termin folgen durch die Teilnehmer moderierte Termine. Die Teilnehmer lesen wöchentlich bereitgestellte Literatur, die sie eigenständig zur Vorbereitung exzepieren.

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Vgl. Literatur und Themen auf den Webseiten des Lehrstuhls.

                      • Modultitel: Soziale Sicherung in der EU *

                        Modultitel in englisch: Social Security in the EU

                        Prüfungsnummer: 2609

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Jedes Sommersemester

                        Zugangsvoraussetzung: Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Hermann Ribhegge

                        Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Hermann Ribhegge

                        Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Es kann ein Prüfungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die erfolgreiche Teilnahme an der Klausur.

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Die Studierenden sollen nicht nur die zentralen Elemente und die institutionelle Ausgestaltung der Sozialen Sicherung der Bundesrepublik kennen und verstehen lernen, sondern auch dazu befähigt werden, die aktuellen sozialpolitischen Prozesse und Entwicklungen im Rahmen der Europäischen Integration zu analysieren und zu bewerten. Dazu erwerben sie allgemeine Kenntnisse über die notwendigen ökonomischen und versicherungspolitischen Theorien und Instrumentarien.

                        Inhalte des Moduls:
                        Die Soziale Sicherung ist nach dem Subsidiaritätsprinzip Aufgabe der Mitgliedstaaten der EU. Im Rahmen der Europäischen Integration hat diese eine europäische Dimension gewonnen, die ausführlich analysiert werden soll. Dazu werden die unterschiedlichen sozialen Sicherungssysteme in der EU dargestellt. Der Schwerpunkt liegt bei theoretischen Fragestellungen. Insbesondere werden die Koordinationsprobleme der Sozialen Sicherung in der EU analysiert.
                        Nach der Ausarbeitung der wichtigsten ökonomischen Grundlagen der Sozialen Sicherung, werden einzelne Institutionen, wie die Renten-, Kranken- und Arbeitslosenversicherung, detailliert untersucht. Darauf aufbauend wird die Europäische Perspektive, also insbesondere Koordinationsmöglichkeiten und das Europäische Sozialmodell, eingehend analysiert.

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Vorlesung

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Ribhegge, Hermann (2004): Sozialpolitik, München.

                        Weitere Informationen:
                        Registrierung über Moodle erforderlich.

                      • Texttext eingebaut

                        Modultitel: The Economics of European Integration

                        Exam number: 5041

                        Semester: from 4th semester (Schwerpunktbildung)

                        Duration of the module: One semester

                        Form of the module (i.e. obligatory, elective etc.): Elective

                        Frequency of module offer: Each winter semester

                        Prerequisites: Fundamentals of Micro- and Macroeconomics. Basic studies (Grundlagenausbildung) should be completed.

                        Applicability of module for other study programmes:
                        Keine

                        Person responsible for module: Prof. Dr. Daniel Becker

                        Name of the professor: Prof. Dr. Daniel Becker

                        Language of teaching: English

                        ECTS-Credits (based on the workload): 6

                        Workload and its composition (self-study, contact time):
                        Contact time (lecture, tutorials, seminar etc.) 33,75 h; self-study: 146,25 h

                        Contact hours (per week in semester): 3

                        Methods and duration of examination:
                        Successful written exam (120 min) + assignment, see the course outline.

                        Emphasis of the grade for the final grade: Please check regulations of the study programme

                        Aim of the module (expected learning outcomes and competencies to be acquired):
                        Gain an insight into the Economics of European Integration. Learning to apply economic theory to real-world problems.

                        Contents of the module:
                        A course in the Economics of European Integration based on the textbook by Baldwin/Wyplosz. Preliminary list of topics:
                        - A short history and the present state of European Integration
                        - Essential microeconomic tools
                        - The essential economics of preferential liberalisation
                        - Market size and scale effects
                        - Growth effects and factor market integration
                        - Economic integration, labour markets and migration
                        - Essential macroeconomics tools
                        - The choice of an exchange rate regime (and history) includes impossible trinity
                        - Optimum Currency Areas
                        - The Common Agricultural Policy
                        - Location effects, economic geography and regional policy
                        - The European Monetary System and the European monetary union
                        - Fiscal policy and the Stability Pact
                        - The Financial Markets and the Euro

                        Teaching and learning methods:
                        Lecture and tutorial, self-studies, assignments

                        Literature (compulsory reading, recommended literature):
                        Baldwin, Richard E. / Wyplosz, Charles: The Economics of European Integration (latest edition).
                        A more detailed reading list will be distributed via Moodle.

                        Further information:
                        Registration in Moodle Viadrina required.

                      • Texttext eingebaut

                        Modultitel: Topics in Applied Economics

                        Exam number: 3940, 6038

                        Semester: from 4th semester (Schwerpunktbildung)

                        Duration of the module: One semester

                        Form of the module (i.e. obligatory, elective etc.): Elective

                        Frequency of module offer: Each semester

                        Prerequisites: Successful completion of Mathematik / Mathematics, Mikroökonomie / Microeconomics, Statistik / Statistics. Grundlagenausbildung should be completed.

                        Applicability of module for other study programmes:
                        Obligatory or elective in other study programmes. For further information check regulations of the study programme.

                        Person responsible for module: Prof. Ingo Geishecker, PhD

                        Name of the professor: Prof. Ingo Geishecker, PhD

                        Language of teaching: English

                        ECTS-Credits (based on the workload): 6

                        Workload and its composition (self-study, contact time):
                        Contact time (lecture, tutorials, seminar etc.) 60 h; self-study: 120 h

                        Contact hours (per week in semester): 4

                        Methods and duration of examination:
                        There are a number of small home assignments. Students are expected to be able to present and comment on their home assignment solutions in class. The average points across all assignments constitute bonus points to students’ exams. The final written exam lasts 120 minutes yielding a maximum of 120 points.

                        Emphasis of the grade for the final grade: Please check regulations of the study programme

                        Aim of the module (expected learning outcomes and competencies to be acquired):
                        Knowledge of relevant economic theories
                        Development of skills for reading and interpreting empirical studies
                        Development of statistical skills for basic data analysis

                        Contents of the module:
                        The course covers selected topics in Applied Economics such as the economics of Multinational Enterprises, International Economics, Labour Economics or Microeconomics.

                        Teaching and learning methods:
                        Lecture with tutorial, self-studies

                        Literature (compulsory reading, recommended literature):
                        A compulsory reading list will be published on Moodle prior to the start of the course.

                        Further information:
                        Registration in Moodle Viadrina required.

                      • Texttext eingebaut

                        Modultitel: Wettbewerbstheorie und Europäische Wettbewerbspolitik

                        Modulbezeichnung in Englisch: Competition Theory and European Competition Policy

                        Prüfungsnummer: 3055

                        Semester: ab 4. Semester (Schwerpunktbildung)

                        Dauer des Moduls: Ein Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebots des Moduls: Jedes Sommersemester

                        Zugangsvoraussetzungen: Kenntnisse aus den Modulen "Mathematik" und "Mikroökonomie" sind vorteilhaft. Abgeschlossene Grundlagenausbildung empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
                        Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

                        Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Wolfgang Peters

                        Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Wolfgang Peters

                        Lehrsprache: Deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

                        Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.) 33,75 Std.; Selbststudium: 146,25 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Vorlesung/Übung: Erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (120 Min.)
                        Seminar: Erfolgreiche Anfertigung einer Seminar- / Hausarbeit sowie Präsentation der Ergebnisse der Arbeit.
                        Bitte achten Sie darauf, ob die Veranstaltung als Vorlesung mit Übung oder als Seminar angeboten wird.
                        BITTE BEACHTEN Sie, dass die Anrechenbarkeit des Moduls in der Modulgruppe 24 (Economics (seminar or project or case study)) gemäß Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang VWL vom 30.06.2010 nur dann gegeben ist, wenn das Modul als Seminar angeboten wird.

                        Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Die Studierenden sollen sich mit ökonomisch-rationalem Verhalten von Unternehmen vertraut machen. Diese stehen untereinander im Wettbewerb; und jede Wettbewerbsform erfordert spezifische Verhaltensweisen. Zunächst sollen dabei, auf der Grundlage der 'klassischen' Ansätze der Industrieökonomie die wichtigsten Wettbewerbsformen analysiert und deren Effizienzwirkungen beurteilt werden. Hieraus ergeben sich ordnungspolitische Aussagen bzgl. der Wichtigkeit des Wettbewerbs und eine Zielvorstellung bzgl. der Wettbewerbspolitik. Am Ende der Veranstaltung werden die theoretischen Resultate, ordnungspolitische Empfehlungen und die Europäische Wettbewerbspolitik in einer Zusammenschau betrachtet. Hiermit sollen die Studierenden die aktuellen Entwicklungen im nationalen und internationalen Wettbewerb selbständig beurteilen lernen.

                        Inhalte des Moduls:
                        I. Was ist Wettbewerbstheorie?
                        II. Rationales Verhalten einzelner Unternehmen
                        III. Die Interaktion mehrerer Firmen (Wettbewerb)
                        IV. Wettbewerbspolitik
                        IV.a) Leitbilder der Wettbewerbspolitik
                        IV.b) Grundzüge des Wettbewerbsrechts in der EU und in Deutschland

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Vorlesung mit Übung, Selbststudium ODER Seminar, Selbststudium

                        Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
                        Bester, Helmut, Theorie der Industrieökonomik, Springer, 2000.
                        Tirole, Jean, Industrieökonomik, R. Oldenbourg, 1995.

                        Weitere Informationen:
                        Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

                    • Wahlpflichtmodulgruppe: Monetary Economics

                      Wahlpflichtmodulgruppe Nummer: 22

                      Gewichtung der Note in der Gesamtnote: 4/77

                      Häufigkeit des Angebotes der Wahlpflichtmodulgruppe: Jedes Semester (geplant)

                      Wahlmodule innerhalb der Wahlpflichtmodulgruppe: (Wahl: ein Modul aus nachfolgender Liste)
                      Module die mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet sind, werden zzt. nicht angeboten; Wiederholungen sind nicht geplant. 

                      1. Texttext eingebaut

                        Modultitel: Corporate Finance

                        Exam number: 3038

                        Semester: from 4th semester (Schwerpunktbildung)

                        Duration of the module: One semester

                        Form of the module (i.e. obligatory, elective etc.): Elective

                        Frequency of module offer: Each summer semester

                        Prerequisites: Fundamentals of Microeconomics, Statistics and Mathematics (analysis und lineare algebra). Grundlagenausbildung should be completed.

                        Applicability of module for other study programmes:
                        Obligatory or elective in other study programmes. For further information check regulations of the study programme.

                        Person responsible for module: Prof. Dr. Karl L. Keiber

                        Name of the professor: Prof. Dr. Karl L. Keiber

                        Language of teaching: English

                        ECTS-Credits (based on the workload): 6

                        Workload and its composition (self-study, contact time):
                        Contact time (lecture, tutorials, seminar etc.) 33,75 h; self-study: 146,25 h

                        Contact hours (per week in semester): 3

                        Methods and duration of examination:
                        Successful written exam (120 min)

                        Emphasis of the grade for the final grade: Please check regulations of the study programme

                        Aim of the module (expected learning outcomes and competencies to be acquired):
                        The participants are able to describe the uncertainty in capital markets in discrete time and in some discrete state-space and can optimize some mulit-asset wealth-constrained investment problem. The participants can distinguish type 1 and type 2 arbitrage profiles. The participants are able to check whether the first fundamental theorem of asset pricing (existence of an equivalent martingale measure) and the second fundamental theorem of asset pricing (uniqueness of the equivalent martingale measure) hold true in the capital market. The participants can apply the concept of risk neutral valuation to the pricing of arbitrary payoff profiles (financial engineering). The participants can describe the payoff profiles of financial options, name the determinant factors of option prices, qualify the impact of determinant factors on option prices, and explain value bounds on option prices. The participants can apply the binomial model of option pricing as well as the Black and Scholes model to the pricing of European-type financial options. The participants can analyze a firm’s capital structure from the derivative perspective. The participants can price both equity and debt in the presence of credit risk. The participants are able to explain agency problems (asset substitution, bondholder wealth expropriation, underinvestment) between bondholders and shareholders of corporations from a derivative viewpoint. The participants can distinguish the capital budgeting form the classical perspective (net present value analysis) and the real options approach to capital budgeting. The participants are able to determine the value of managerial flexibility (real options to defer, abandon, expand, and extend projects) in corporate decision making in a binomial option pricing framework. The participants can calculate state-dependent cost of capital of both equity and debt.

                        Contents of the module:
                        Arrow-Debreu securities, market securities, discrete payoff space, investment under uncertainty (state-preference theory), arbitrage, risk-neutral valuation, equivalent martingale measure, financial options, put-call parity, Cox, Ross, and Rubinstein binominal option pricing, Black and Scholes option pricing model, corporate securities as options, firm value model of Merton, pricing of credit risk debt, Modigliani and Miller theorem on equity cost of capital, agency problems, definition and types of real options, binomial pricing of real options, cost of equity and cost of credit risky debt.

                        Teaching and learning methods:
                        Lecture with tutorials, self-studies

                        Literature (compulsory reading, recommended literature):
                        Björk, Tomas, Arbitrage Theory in Continuous Time, 3rd edition, Oxford University Press, 2009. Chaps. 2, 3.
                        Brealey, Richard A., Stewart C. Myers and Franklin Allen, Principles of Corporate Finance, 9th edition, McGraw-Hill, 2008.
                        Copeland, Thomas E., Fred J. Weston and Kuldeep Shastri, Financial Theory and Corporate Policy, 4th edition, Pearson Addison-Wesley, 2005.
                        Ross, Stephen A., Randolph W. Westerfield and Jeffrey F. Jaffe, Corporate Finance, 8th edition, McGraw-Hill, 2006.
                        Sundaram, Rangarajan K. and Sanjiv R. Das, Derivatives - Principles and Practice, McGraw-Hill, 2011. Chaps. 8-15, 22, 32.

                        Further information:
                        Registration in Moodle Viadrina required.

                      2. Texttext eingebaut

                        Modultitel: Geldtheorie und -politik

                        Modulbezeichnung in Englisch: Monetary Theory and Policy

                        Prüfungsnummer: 3937

                        Semester: ab 4. Semester (Schwerpunktbildung)

                        Dauer des Moduls: Ein Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebots des Moduls: unregelmäßig

                        Zugangsvoraussetzungen: Baut auf den Kenntnissen aus den Modulen "Makroökonomie" und "Makroökonomie 2" auf.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
                        Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

                        Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Georg Stadtmann

                        Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Karl-Heinz Moritz (FH Erfurt)

                        Lehrsprache: Deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

                        Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.) 33,75 Std.; Selbststudium: 146,25 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (120 Min.)

                        Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Auf der Grundlage wirtschaftstheoretischer Kenntnisse aus der Orientierungsphase beschäftigen sich die Studierenden detailliert mit den Bestimmungsgründen monetärer Größen und ihrer Wechselwirkungen auf der makroökonomischen Ebene. Ausgehend von der Abgrenzung des Geldmengenbegriffs wird die Beziehung zwischen Geldmenge und monetären Basis hergestellt. Mit der Charakterisierung des Geldes als handelbares Gut gelingt die Bestimmung der Nachfrage und des Zinses für den Geldmarkt. Mit der Aneignung des Analyserahmens werden die Studierenden dazu befähigt, die Wirkung der Geldmenge auf Beschäftigung und Inflation zu bewerten. Des Weiteren werden geldpolitische Strategien einer Zentralbank im Allgemeinen und die der Europäischen Zentralbank im Besonderen diskutiert. Die Studierenden werden in die Lage versetzt, die Funktionsweise des Geldmarktes zu charakterisieren sowie Handlungsoptionen der relevanten Geldmarktakteure zu benennen, die im Fall einer monetären Störung geeignet sind, dass gesamtwirtschaftliche Gleichgewicht wieder herzustellen. Durch die Einbeziehung der politischen Sphäre kann der Student schließlich die Zielbeziehung zwischen Instrument und Interventionsobjekt definieren und insbesondere potentielle Zielkonflikte bei dem Einsatz konkurrierender Instrumente der Geldmengensteuerung benennen. Der Student wird befähigt, die generelle Frage zu beantworten, ob mit geldpolitischen Strategien überhaupt realwirtschaftliche Ziele verfolgt werden können.

                        Inhalte des Moduls:
                        1. Grundlagen der Geldtheorie und -politik
                        2. Geldangebot und Geldnachfrage
                        3. Inflation und Arbeitslosigkeit
                        4. Geldpolitische Strategien
                        5. Geldpolitik der EZB
                        6. Geldpolitik der Federal Reserve
                        7. Geldpolitik im internationalen Umfeld

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Vorlesung mit Übung, Selbststudium

                        Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
                        Peter Bofinger: Monetary Policy: Goals, Institutions, Strategies, and Instruments.
                        Egon Görgens, Karlheinz Ruckriegel und Franz Seitz: Europäische Geldpolitik: Theorie - Empirie - Praxis

                        Weitere Informationen:
                        Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

                    • Wahlpflichtmodulgruppe: Industrial Economics

                      Wahlpflichtmodulgruppe Nummer: 23

                      Gewichtung der Note in der Gesamtnote: 4/77

                      Häufigkeit des Angebotes der Wahlpflichtmodulgruppe: Jedes Semester

                      Wahlmodule innerhalb der Wahlpflichtmodulgruppe: (Wahl: ein Modul aus nachfolgender Liste)
                      Module die mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet sind, werden zzt. nicht angeboten; Wiederholungen sind nicht geplant. 

                      1. Modultitel: Allokationstheorie *

                        Modultitel in englisch: Allocation Theory

                        Prüfungsnummer: 5020

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Jedes zweite Wintersemester

                        Zugangsvoraussetzung: Mikroökonomische Kenntnisse. Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Friedel Bolle

                        Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Friedel Bolle

                        Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Es kann ein Prüfungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die erfolgreiche Teilnahme an der Klausur.

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Im Mittelpunkt des Moduls steht die Aufgabe von Märkten, Informationen zu verarbeiten. Die Studierenden entwickeln ein Verständnis dafür, wie dies im Idealfall vollständiger Konkurrenz funktioniert und welche Abweichungen sich ergeben, wenn zentrale Annahmen der vollständigen Konkurrenz, insbesondere vollständige Informationen, aufgegeben werden. Am Ende sollten die Studierenden in der Lage sein, die entscheidenden Vorteile der Marktwirtschaft zu würdigen, nämlich Anreize zu setzen, vor allem aber Informationen effizient zu verarbeiten aber auch klar die Situationen zu erkennen, in denen Staatseingriffe unvermeidlich sind.

                        Inhalte des Moduls:
                        In diesem Modul wird das in der Orientierungsphase vermittelte Instrumentarium der Mikroökonomischen Theorie angewendet und weiterentwickelt. Im Mittelpunkt steht die Aufgabe von Märkten, Informationen zu verarbeiten.
                        a. Die Aufgaben, Organisationsformen und Kosten von Märkten
                        b. Pareto-Optimalität, Effizienz
                        c. Allgemeines Gleichgewicht: Existenz und Eigenschaften
                        d. Marktversagen
                        e. Spezielle Märkte

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Vorlesung mit Übung

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Ausgewählte Kapitel aus
                        H. Varian: Mikroökonomie, Oldenburg, 1994.
                        D.M. Kreps: A Course in Microeconomic Theory, Harvester Wheatsheaf, 1990.
                        Mas-Collel, A., Whinston, M.D., Green, J.R. Microeconomic Theory, Oxford University Press, 1995, 787-918.

                        Weitere Informationen:
                        Registrierung über Moodle erforderlich.
                        Webseiten des Lehrstuhls

                      2. Texttext eingebaut

                        Modultitel: Applied Microeconomics

                        Exam number: 6074

                        Semester: from 4th semester (Schwerpunktbildung)

                        Duration of the module: One semester

                        Form of the module (i.e. obligatory, elective etc.): Elective

                        Frequency of module offer: once a year

                        Prerequisites: Successful completion of basic courses :Mathematik / Mathematics, Mikroökonomie / Microeconomics, Statistik / Statistics. 

                        Applicability of module for other study programmes:
                        Obligatory or elective in other study programmes. For further information check regulations of the study programme.

                        Person responsible for module: Prof. Ingo Geishecker, PhD

                        Name of the professor: Prof. Ingo Geishecker, PhD

                        Language of teaching: English

                        ECTS-Credits (based on the workload): 6

                        Workload and its composition (self-study, contact time):
                        Contact time (lecture, tutorials, seminar etc.) 33,75 h; self-study: 146,25 h

                        Contact hours (per week in semester): 3

                        Methods and duration of examination:
                        There are a number of small home assignments. Students are expected to be able to present and comment on their home assignment solutions in class. The average points across all assignments constitute bonus points to students’ exams. The final written exam lasts 120 minutes yielding a maximum of 120 points.

                        Emphasis of the grade for the final grade: Please check regulations of the study programme

                        Aim of the module (expected learning outcomes and competencies to be acquired):
                        Knowledge of relevant microeconomic theories

                        Contents of the module:
                        The course covers selected topics in Applied Microeconomics.

                        Teaching and learning methods:
                        Lecture with tutorial, self-studies

                        Literature (compulsory reading, recommended literature):
                        A compulsory reading list will be published on Moodle prior to the start of the course.

                        Further information:
                        Registration in Moodle Viadrina required.

                      3. Modultitel: Industrieökonomik *

                        Modultitel in englisch: Industrial Economics

                        Prüfungsnummer: 5022

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Jedes Sommersemester

                        Zugangsvoraussetzung: Mikroökonomische Kenntnisse. Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Friedel Bolle

                        Name des Hochschullehrers: Dr. Yves Breitmoser

                        Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Es kann ein Prüfungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die erfolgreiche Teilnahme an der Klausur.

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Abstraktion, Strukturierung und Modellbau am Beispiel eingeschränkten Wettbewerbs

                        Inhalte des Moduls:
                        Das Modul befasst sich mit Monopol- und Oligopolmärkten einschließlich Markteintritt. Die wesentlichen Fragen sind: Wie nutzt ein Monopolist seine Marktmacht? Wie erhält ein Monopolist seine Marktmacht? Wie ist Konkurrenz auf Oligopolmärkten zu beschreiben, welche Wettbewerbsinstrumente werden wie eingesetzt? Welche Besonderheiten vertikaler Strukturen müssen berücksichtigt werden? Neben der normativen Theorie wird auch das Verhalten in Experimenten diskutiert.

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Vorlesung, Übungen, Kurzvorträge

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Jean Tirole: The Theory of Industrial Organization, Cambridge MA (1988).
                        Stephen Martin, Industrial Organization in Context, 2010, Oxford University Press.
                        Nicholas Boccard, Industrial Organization, a Contract Based approach, 2010, http://nboccard.wordpress.com

                        Weitere Informationen:
                        Registrierung über Moodle erforderlich.
                        Webseiten des Lehrstuhls

                      4. Texttext eingebaut

                        Modultitel: Intermediate Microeconomics

                        Exam number: 6045

                        Semester: from 4th semester (Schwerpunktbildung)

                        Duration of the module: One semester

                        Form of the module (i.e. obligatory, elective etc.): Elective

                        Frequency of module offer: Each winter semester, for the last time in winter semester 2016/2017

                        Prerequisites: Successful completion of Mathematik / Mathematics, Mikroökonomie / Microeconomics. Grundlagenausbildung should be completed.

                        Applicability of module for other study programmes:
                        Obligatory or elective in other study programmes. For further information check regulations of the study programme.

                        Person responsible for module: Prof. Ingo Geishecker, PhD

                        Name of the professor: Prof. Ingo Geishecker, PhD

                        Language of teaching: English

                        ECTS-Credits (based on the workload): 6

                        Workload and its composition (self-study, contact time):
                        Contact time (lecture, tutorials, seminar etc.) 33,75 h; self-study: 146,25 h

                        Contact hours (per week in semester): 3

                        Methods and duration of examination:
                        There are three small home assignments each yielding a maximum of ten points. Students are expected to be able to present and comment on their home assignment solutions in class. The average number of points from all home assignments will be added as bonus points to the points achieved in students' exams. The final written exam lasts 120 minutes yielding a maximum of 120 points.

                        Emphasis of the grade for the final grade: Please check regulations of the study programme

                        Aim of the module (expected learning outcomes and competencies to be acquired):
                        Knowledge of intermediate micro economic models involving imperfect competition, uncertainty, asymmetric information and externalities

                        Contents of the module:
                        The course extends the set of models covered in basic microeconomics by incorporating market imperfections and market failure. Topics include imperfect completion and strategic behaviour of firms, decisions under uncertainty and insurance, asymmetric information, moral hazard and externalities.

                        Teaching and learning methods:
                        Lecture with tutorial and exercise classes

                        Literature (compulsory reading, recommended literature):
                        Compulsory:
                        Hal R. Varian “Intermediate Microeconomics: A modern Approach”, Norton, New York.

                        Further information:
                        Registration in Moodle Viadrina required.

                      5. Texttext eingebaut

                        Modultitel: Wettbewerbstheorie und Europäische Wettbewerbspolitik

                        Modulbezeichnung in Englisch: Competition Theory and European Competition Policy

                        Prüfungsnummer: 3055

                        Semester: ab 4. Semester (Schwerpunktbildung)

                        Dauer des Moduls: Ein Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebots des Moduls: Jedes Sommersemester

                        Zugangsvoraussetzungen: Kenntnisse aus den Modulen "Mathematik" und "Mikroökonomie" sind vorteilhaft. Abgeschlossene Grundlagenausbildung empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
                        Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

                        Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Wolfgang Peters

                        Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Wolfgang Peters

                        Lehrsprache: Deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

                        Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.) 33,75 Std.; Selbststudium: 146,25 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Vorlesung/Übung: Erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (120 Min.)
                        Seminar: Erfolgreiche Anfertigung einer Seminar- / Hausarbeit sowie Präsentation der Ergebnisse der Arbeit.
                        Bitte achten Sie darauf, ob die Veranstaltung als Vorlesung mit Übung oder als Seminar angeboten wird.
                        BITTE BEACHTEN Sie, dass die Anrechenbarkeit des Moduls in der Modulgruppe 24 (Economics (seminar or project or case study)) gemäß Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang VWL vom 30.06.2010 nur dann gegeben ist, wenn das Modul als Seminar angeboten wird.

                        Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Die Studierenden sollen sich mit ökonomisch-rationalem Verhalten von Unternehmen vertraut machen. Diese stehen untereinander im Wettbewerb; und jede Wettbewerbsform erfordert spezifische Verhaltensweisen. Zunächst sollen dabei, auf der Grundlage der 'klassischen' Ansätze der Industrieökonomie die wichtigsten Wettbewerbsformen analysiert und deren Effizienzwirkungen beurteilt werden. Hieraus ergeben sich ordnungspolitische Aussagen bzgl. der Wichtigkeit des Wettbewerbs und eine Zielvorstellung bzgl. der Wettbewerbspolitik. Am Ende der Veranstaltung werden die theoretischen Resultate, ordnungspolitische Empfehlungen und die Europäische Wettbewerbspolitik in einer Zusammenschau betrachtet. Hiermit sollen die Studierenden die aktuellen Entwicklungen im nationalen und internationalen Wettbewerb selbständig beurteilen lernen.

                        Inhalte des Moduls:
                        I. Was ist Wettbewerbstheorie?
                        II. Rationales Verhalten einzelner Unternehmen
                        III. Die Interaktion mehrerer Firmen (Wettbewerb)
                        IV. Wettbewerbspolitik
                        IV.a) Leitbilder der Wettbewerbspolitik
                        IV.b) Grundzüge des Wettbewerbsrechts in der EU und in Deutschland

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Vorlesung mit Übung, Selbststudium ODER Seminar, Selbststudium

                        Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
                        Bester, Helmut, Theorie der Industrieökonomik, Springer, 2000.
                        Tirole, Jean, Industrieökonomik, R. Oldenbourg, 1995.

                        Weitere Informationen:
                        Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

                    • Wahlpflichtmodulgruppe: Economics (seminar or project or case study)

                      Wahlpflichtmodulgruppe Nummer: 24

                      Gewichtung der Note in der Gesamtnote: 4/77

                      Häufigkeit des Angebotes der Wahlpflichtmodulgruppe: Jedes Semester

                      Wahlmodule innerhalb der Wahlpflichtmodulgruppe: (Wahl: ein Modul aus nachfolgender Liste)
                      Module die mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet sind, werden zzt. nicht angeboten; Wiederholungen sind nicht geplant.

                      1. Texttext eingebaut

                        Modultitel: Angewandte Ökonometrie – Der Weg zur empirischen Bachelorarbeit

                        Modulbezeichnung in Englisch: Applied econometrics – The track to an empirical bachelor’s thesis

                        Prüfungsnummer: 6012

                        Semester: ab 4. Semester (Schwerpunktbildung)

                        Dauer des Moduls: Ein Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebots des Moduls: unregelmäßig

                        Zugangsvoraussetzungen: Empfehlenswert sind Grundkenntnisse in Ökonometrie (beispielsweise durch den vorangegangenen Besuch der Lehrveranstaltung „Ökonometrie“) sowie Grundkenntnisse im Umgang mit der Statistik-Software „R“ (beispielsweise durch den vorangegangenen Besuch der Lehrveranstaltung „Praxisorientierte Ökonometrie mit R“). Studierende, die diese Kenntnisse nicht mitbringen, können teilnehmen. Es wird dann aber die Bereitschaft vorausgesetzt, die Grundlagen eigenständig zu wiederholen. Verbindliche Anmeldung per E-Mail (hutengs@europa-uni.de) erforderlich, Plätze sind begrenzt. Deadline: 10.10.2013. Abgeschlossene Grundlagenausbildung empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
                        Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

                        Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Georg Stadtmann

                        Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Georg Stadtmann

                        Lehrsprache: Deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

                        Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.) 60 Std.; Selbststudium: 120 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 4

                        Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Die Abschlussprüfung besteht in einer empirischen Hausarbeit, welche bis zum 31.03.2014 abgegeben werden muss. Benotet wird ausschließlich diese Arbeit.

                        Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Im Vordergrund des Kurses steht der Umgang mit typischen Fragestellungen aus der angewandten Forschung und der richtige Umgang damit auf dem Weg zu einer Lösung. Auf Basis dieses problemorientierten Ansatzes werden Lösungsideen mit den nötigen Theoriekenntnissen untermauert, dann am Computer erarbeitet und schließlich die Ergebnisse passend ökonomisch interpretiert.
                        Am Ende soll die Studierenden in der Lage sein, wissenschaftliche Abhandlungen besser zu verstehen, die dahinter stehende Methodik zu erkennen und selbst wissenschaftliche Fragestellungen bearbeiten können. Ziel ist ein sicherer Umgang mit und eine vertiefte Intuition im Datenmanagement und der damit verbundenen Forschungsmethodik.

                        Inhalte des Moduls:
                        Es werden Inhalte aus den Bereichen Modellierung, Spezifizierung, Zeitreihenanalyse und Prognose vermittelt.

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Grundlagendiskussion, Praxisteil im Computerlab, eigenständige Präsentationen, Selbststudium, eigenständiges Anfertigen einer Hausarbeit.

                        Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
                        R-Reader
                        Buch zur Ökonometrie (z.B. Greene [Econometrics], Wooldridge [Introductory Econometrics])

                        Weitere Informationen:
                        Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

                      2. Modultitel: Auction Theory and Applications *

                        Prüfungsnummer: 5040

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: each winter semester

                        Zugangsvoraussetzung: Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Friedel Bolle

                        Name des Hochschullehrers: Dr. Daniel Dittmer

                        Unterrichts-/Lehrsprache: englisch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Es kann ein Prüfungsschein oder ein Eigenleistungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die erfogreiche Teilnahme an der Klausur (Prüfungsschein) oder die erfolgreiche Anfertigung einer Seminararbeit (Eigenleistungsschein).

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Im ersten Teil des Moduls lernen die Studenten die wichtigsten  Auktionstypen kennen. Die optimale Strategien der Bieter und deren  Auswirkungen auf die Umsätze des Verkäufers werden beleuchtet. Darüber hinaus soll auch ein Einblick in die „Common Value“ Auktionen gegeben werden. Im zweiten Teil des Moduls setzt sich mit Anwendungen der Auktionstheorie auseinander.

                        Inhalte des Moduls:
                        Auktionstypen, Optimale Strategien in den jeweiligen Auktionstypen, Revenue-Equivalence-Theorem, Common-Value Auctions, Auctions and Aftermarkets

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Vorlesung, Seminar, Seminararbeit

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Vijay Krishna, Auchtion Theory, Academic Press.
                        Paul Milgrom, Putting Auction Theory to Work, Cambridge University Press.

                        Weitere Informationen:
                        Registrierung über Moodle erforderlich.
                        Webseiten des Lehrstuhls

                      3. Texttext eingebaut

                        Modultitel: Ausgewählte Themen in European Economics

                        Modulbezeichnung in Englisch: Selected Topics in European Economics

                        Prüfungsnummer: 6036, 6048, 6054, 6068, 6069, 6083, 6086

                        Semester: ab 4. Semester (Schwerpunktbildung)

                        Dauer des Moduls: Ein Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Lehrveranstaltungen des Moduls: Für dieses Modul werden unregelmäßig verschiedene Veranstaltungen angeboten. Bitte beachten Sie, dass Sie im Rahmen dieses Moduls nur eine Veranstaltung mit sechs ECTS-Credits einbringen können. Belegen Sie mehr als eine Veranstaltung im Rahmen dieses Moduls, müssen Sie festlegen, welche Veranstaltung für das Modul im Rahmen Ihres Bachelorstudiengang an der Wirtschafts­wissen­schaft­lichen Fakultät eingebracht werden soll.
                        Die im Modul zusätzlich abgelegte Veranstaltungen können mit der erreichter Note zusätzlich im Zeugnis ausgewiesen werden. Bei der Ermittlung der Gesamtnote Ihres Bachelors finden diese Noten aber keine Berücksichtigung.

                        Häufigkeit des Angebots des Moduls: unregelmäßig

                        Zugangsvoraussetzungen: Veranstaltungsabhängig. Abgeschlossene Grundlagenausbildung empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
                        Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

                        Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Wolfgang Peters; Fragen zu den aktuell angebotenen Veranstaltungen für dieses Modul richten Sie bitte ausschließlich an die/den jeweilige/n Lehrende/n.

                        Name der/des Hochschullehrer/s: Veranstaltungsabhängig

                        Lehrsprache: Veranstaltungsabhängig

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

                        Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung etc.) 45 Std.; Selbststudium: 135 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Veranstaltungsabhängig. Entweder erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (120 min) oder erfolgreiche Teilnahme an der mündlichen Prüfung (ca. 25 min) oder erfolgreiche Anfertigung einer Seminar-/Hausarbeit sowie ggf. Präsentation der Ergebnisse der Arbeit.

                        Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Fachliche Kompetenzen:
                        Die Studierenden erlernen relevante Konzepte und Theorien aus einem Teilbereich von European Economics. Sie lernen und verstehen die Anwendung der vermittelten Konzepte auf praktische Fragestellungen.
                        Außerfachliche und überfachliche Kompetenzen:
                        - Individuelle Arbeits-, Lern- und Planungsstrategien
                        - Lesen und Verstehen wissenschaftlicher Texte
                        - Akademischer Diskurs und wissenschaftliche Diskussion, Anwendbarkeit wissenschaftlicher Konzepte auf die Praxis

                        Inhalte des Moduls:
                        Veranstaltungsabhängig

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Veranstaltungsabhängig

                        Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
                        Wird zu Beginn des Kurses bekannt gegeben.

                        Weitere Informationen:
                        Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

                      4. Texttext eingebaut

                        Modultitel: Ausgewählte Themen in Finance

                        Modulbezeichnung in Englisch: Selected Topics in Finance

                        Prüfungsnummer: 6034

                        Semester: ab 4. Semester (Schwerpunktbildung)

                        Dauer des Moduls: Ein Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Lehrveranstaltungen des Moduls: Für dieses Modul werden unregelmäßig verschiedene Veranstaltungen angeboten. Bitte beachten Sie, dass Sie im Rahmen dieses Moduls nur eine Veranstaltung mit sechs ECTS-Credits einbringen können. Belegen Sie mehr als eine Veranstaltung im Rahmen dieses Moduls, müssen Sie festlegen, welche Veranstaltung für das Modul im Rahmen Ihres Bachelorstudiengang an der Wirtschafts­wissen­schaft­lichen Fakultät eingebracht werden soll.
                        Die im Modul zusätzlich abgelegte Veranstaltungen können mit der erreichter Note zusätzlich im Zeugnis ausgewiesen werden. Bei der Ermittlung der Gesamtnote Ihres Bachelors finden diese Noten aber keine Berücksichtigung.

                        Häufigkeit des Angebots des Moduls: unregelmäßig

                        Zugangsvoraussetzungen: Veranstaltungsabhängig. Abgeschlossene Grundlagenausbildung empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
                        Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

                        Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Karl L. Keiber; Fragen zu den aktuell angebotenen Veranstaltungen für dieses Modul richten Sie bitte ausschließlich an die/den jeweilige/n Lehrende/n.

                        Name der/des Hochschullehrer/s: Veranstaltungsabhängig

                        Lehrsprache: Veranstaltungsabhängig

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

                        Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung etc.) 45 Std.; Selbststudium: 135 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Veranstaltungsabhängig. Entweder erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (120 min) oder erfolgreiche Teilnahme an der mündlichen Prüfung (ca. 25 min) oder erfolgreiche Anfertigung einer Seminar-/Hausarbeit sowie ggf. Präsentation der Ergebnisse der Arbeit.

                        Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Fachliche Kompetenzen:
                        Die Studierenden erlernen relevante Konzepte und Theorien aus einem Teilbereich von Finance. Sie lernen und verstehen die Anwendung der vermittelten Konzepte auf praktische Fragestellungen.
                        Außerfachliche und überfachliche Kompetenzen:
                        - Individuelle Arbeits-, Lern- und Planungsstrategien
                        - Lesen und Verstehen wissenschaftlicher Texte
                        - Akademischer Diskurs und wissenschaftliche Diskussion, Anwendbarkeit wissenschaftlicher Konzepte auf die Praxis

                        Inhalte des Moduls:
                        Veranstaltungsabhängig

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Veranstaltungsabhängig

                        Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
                        Wird zu Beginn des Kurses bekannt gegeben.

                        Weitere Informationen:
                        Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

                      5. Texttext eingebaut

                        Modultitel: Ausgewählte Themen in Quantitative Methods

                        Modulbezeichnung in Englisch: Selected Topics in Quantitative Methods

                        Prüfungsnummer: 6035, 6067

                        Semester: ab 4. Semester (Schwerpunktbildung)

                        Dauer des Moduls: Ein Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Lehrveranstaltungen des Moduls: Für dieses Modul werden unregelmäßig verschiedene Veranstaltungen angeboten. Bitte beachten Sie, dass Sie im Rahmen dieses Moduls nur eine Veranstaltung mit sechs ECTS-Credits einbringen können. Belegen Sie mehr als eine Veranstaltung im Rahmen dieses Moduls, müssen Sie festlegen, welche Veranstaltung für das Modul im Rahmen Ihres Bachelorstudiengang an der Wirtschafts­wissen­schaft­lichen Fakultät eingebracht werden soll.
                        Die im Modul zusätzlich abgelegte Veranstaltungen können mit der erreichter Note zusätzlich im Zeugnis ausgewiesen werden. Bei der Ermittlung der Gesamtnote Ihres Bachelors finden diese Noten aber keine Berücksichtigung.

                        Häufigkeit des Angebots des Moduls: unregelmäßig

                        Zugangsvoraussetzungen: Veranstaltungsabhängig. Abgeschlossene Grundlagenausbildung empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
                        Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

                        Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Wolfgang Schmid; Fragen zu den aktuell angebotenen Veranstaltungen für dieses Modul richten Sie bitte ausschließlich an die/den jeweilige/n Lehrende/n.

                        Name der/des Hochschullehrer/s: Veranstaltungsabhängig

                        Lehrsprache: Veranstaltungsabhängig

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

                        Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung etc.) 45 Std.; Selbststudium: 135 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Veranstaltungsabhängig. Entweder erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (120 min) oder erfolgreiche Teilnahme an der mündlichen Prüfung (ca. 25 min) oder erfolgreiche Anfertigung einer Seminar-/Hausarbeit sowie ggf. Präsentation der Ergebnisse der Arbeit.

                        Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Fachliche Kompetenzen:
                        Die Studierenden erlernen relevante Konzepte und Theorien aus einem Teilbereich von Quantitative Methods. Sie lernen und verstehen die Anwendung der vermittelten Konzepte auf praktische Fragestellungen.
                        Außerfachliche und überfachliche Kompetenzen:
                        - Individuelle Arbeits-, Lern- und Planungsstrategien
                        - Lesen und Verstehen wissenschaftlicher Texte
                        - Akademischer Diskurs und wissenschaftliche Diskussion, Anwendbarkeit wissenschaftlicher Konzepte auf die Praxis

                        Inhalte des Moduls:
                        Veranstaltungsabhängig

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Veranstaltungsabhängig

                        Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
                        Wird zu Beginn des Kurses bekannt gegeben.

                        Weitere Informationen:
                        Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

                      6. Modultitel: Behind the Household Decision-Making. A Project Study *

                        Prüfungsnummer: 2612

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Winter semester 2009/2010

                        Zugangsvoraussetzung: Registration via email (schmitt@euv-frankurt-o.de) until October 4, 2009 (required information: year/semester of study, field of study). Principles of scientific writing (attendance is obligatory): Tue, Oct 27, 2009, 16-19, GD 302. Orientierungsphase should be completed.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Hermann Ribhegge

                        Name des Hochschullehrers: Norma Schmitt, Prof. Dr. Hermann Ribhegge

                        Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch/englisch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Participants have the chance to earn a course requirement (Eigenleistungsschein). Teams of up to 3 students will prepare a case study of family decision-making using their own developed experimental designs. Those final papers should include an introduction/motivation section, a literature review, the experimental design and implementations but not including experimental results. At the end of the course students are expected to present their findings to the class (block course schedule to be agreed upon during 1st lecture). Students are supposed to excerpt articles provided as core readings during the 1st block on a weekly basis.

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Students will gain an understanding of intrahousehold bargaining and experience in creating own research projects with stages from planning through designing economics experiments and recruiting participants, i.e. building a subject pool by interviewing local decision makers, drafting invitation letters. The major class assignment is to design an economic experiment.
                        At the end of the semester, students are able to hand in a case study of family-decision-making based on their aquired skills of designing experiments, such as controlled and field experiments. Finally, they know how to read and write English written scientific papers.

                        Inhalte des Moduls:
                        This course describes how multi-person households make decisions concerning time, financial or consumption aspects. In the beginning of the course, during the 1st block, students read English written surveys and original papers on household choice dealing with institutions, social norms and culture as impacts on individual’s bargaining power within a household using a theoretical, experimental and empirical perspective. Applying experimental economics, we see how traditional theory on the economics of the family and intra-family bargaining could be supported and developed by the help of economic experiments.

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Seminar, Project, Case Study.
                        English or german to be agreed upon during 1st lecture.

                        Besonderes (z.B. Online-Anteile, Praxisbesuche, Gastsprecher etc.):
                        Students are expected to collect data about a possible subject pool; for this interviews e.g. with local authorities are to be planned by themselves. Because of the german-polish border, also cultural aspects can be taken into account for analyzing intrafamily decision-making. During weekly meetings, students will have the opportunity to clarify questions and discuss their work progress with the lecturer and fellow students.

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Core Reading for 1st lecture: Croson, R. (2005): The Method of Experimental Economics, International Negotiation 10, 131-148.
                        Other readings: Friedman, Daniel and Shyam Sunder (1994): Experimental Methods: A Primer for Economists. Cambridge.
                        Further information will be provided on chair's webpage.

                      7. Modultitel: Case Solving & Case Writing Seminar *

                        Prüfungsnummer: 3938

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Wintersemester 2009/2010

                        Zugangsvoraussetzung: Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich (siehe "Weitere Informationen"). Die Teilnehmerzahl ist auf 16 (4 Gruppen à 4 Studenten) begrenzt. Als Diskriminierungskriterium wird u. U. die Bachelornote/Vordiplomnote herangezogen. Vollständig abgeschlossene Orientierungsphase.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Georg Stadtmann

                        Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Georg Stadtmann

                        Unterrichts-/Lehrsprache: englisch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Es kann ein Eigenleistungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist:
                        Case Solving (4 x schriftliche Ausarbeitung jeweils 10 %, 2 x Präsentation der Fallstudie jeweils 10 %) sowie Case Writing (1 x Fallstudie 20 %, 1 x Teaching Note 20 %).

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Die Studierenden erlangen die Methodenkompetenz, komplexe und unstrukturierte Probleme aus der Wirtschaftspraxis am Beispiel von Fallstudien der Harvard Business School (HBS) mit wirtschaftswissenschaftlichen Methoden systematisch zu analysieren, Vorschläge zur Problemlösung eigenständig zu entwickeln und zu bewerten sowie professionell zu präsentieren. In diesem Zusammenhang werden außerdem folgende überfachliche Lernziele gefördert:
                        - die Integrationskompetenz, fachliche Inhalte aus allen Bereichen des Kernstudiums problembezogen zusammenzuführen, um eine Case Study ganzheitlich zu bearbeiten;
                        - die Sozialkompetenzen, einen Lösungsvorschlag für eine Case Study in einem Team gemeinschaftlich zu erarbeiten sowie die wesentlichen Inhalte dieses Lösungsvorschlags vor einem kritischen Auditorium zielgruppengerecht zu präsentieren;
                        - die Sprachkompetenz im Bereich der englischen Wirtschaftssprache durch Bearbeiten englischsprachiger Case-Study-Texte;
                        - die Selbstkompetenz in den Bereichen Zeitmanagement und Rhetorik.

                        Inhalte des Moduls:
                        Eine Einführung in die Methodik der Fallstudie erfolgt zu Beginn des Seminars an bereits bearbeiteten und didaktisch aufbereiteten Fallstudien, die von den Studierenden erneut in Gruppen erörtert und präsentiert werden. Exemplarisch sei auf die Fallstudien aus dem Wintersemester 2009/2010 verwiesen:
                        1. Case: Punitive Tariff Duty for China and Vietnam?
                        2. Case: Currency Boards – Their Role in International Financial Markets.
                        3. Case: Dubai – Shifting from Oil to Tourism, Transport & Trade.
                        4. Case: The Evolution of the Circus Industry
                        Im zweiten Teil des Seminars wird das methodische Vorgehen zur Lösung einer Fragestellung aus der Wirtschaftspraxis erarbeitet und insbesondere die didaktischen Anforderungen beim Case Writing erlernt. Anwendung findet das Methodenwissen schließlich in der selbstständigen Lösung einer ökonomischen Fragestellung und deren Aufbereitung zu einer Fallstudie. Zusätzlich müssen die Studierenden ein didaktisches Konzept für die Vermittlung des verallgemeinerten Lösungsansatzes und dessen Präsentation erarbeiten.

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Lecture + Group Assignments

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Mauffette-Leenders/Erskine/Leenders: Learning with Cases, 2. Auflage, 2001.
                        Mauffette-Leenders/Erskine/Leenders: Writing Cases, 4. Auflage, 2001.

                        Weitere Informationen:
                        Für die Anmeldefrist siehe Webseiten des Lehrstuhls.

                      8. Modultitel: Europäische Steuerpolitik *

                        Modultitel in englisch: European Fiscal Policy

                        Prüfungsnummer: 2550

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Sommersemester 2009. Derzeit keine regelmäßigen Wiederholungen geplant.

                        Zugangsvoraussetzung: Eine verbindliche Anmeldung per E-Mail (fiwisek@euv-frankfurt-o.de) zum Seminar ist zwingend erforderlich und muss bis 14.04.09 erfolgen. Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Wolfgang Peters

                        Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Wolfgang Peters, Regine Brunner

                        Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Es kann ein Eigenleistungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die Teilnahme an den Einführungsveranstaltungen und die Bearbeitung einer Pflichtaufgabe. Die SeminarteilnehmerInnen müssen ferner eine Seminararbeit anfertigen und diese während der Veranstaltung erfolgreich präsentieren. Die Präsentationen finden am 20.06.2009 statt. Die Abgabe der Seminararbeit erfolgt spätestens am 12.06.2009 als doc-Datei per E-Mail an brunner@euv-frankfurt-o.de.

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Die Studierenden sollen sich als Ergänzung zu ihrem Wissen in der betrieblichen Steuerlehre mit einem Grundverständnis der internationalen Besteuerung aus volkswirtschaftlicher Sicht vertraut machen. Insbesondere sollen die Studierenden ein tieferes Verständnis für die strategischen Entscheidungen im Rahmen der EU-Steuerpolitik entwickeln, um sich selbständig aktuelle Entwicklungen auf dem Gebiet der internationalen Besteuerung in ihren Ursachen und Wirkungen erklären zu können.

                        Inhalte des Moduls:
                        - Unternehmenssteuern im internationalen Kontext
                        - Steuer- und Standortwettbewerb
                        - Steuerkoordination und Harmonisierungsbestrebungen innerhalb der EU
                        - Aktuelle Entwicklungen in der europäischen Steuerpolitik

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Seminar

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Die Basisliteratur wurde gleichzeitig mit der Themenvergabe zugeteilt.

                        Weitere Informationen:
                        Webseiten des Lehrstuhls

                      9. Modultitel: Experimental Economics *

                        Prüfungsnummer: 5012

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Summer semester 2009

                        Zugangsvoraussetzung: Registration via email (cvogel@euv-frankurt-o.de) until 15.04.2009. Orientierungsphase should be completed.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Friedel Bolle

                        Name des Hochschullehrers: Dr. Philipp Otto, Claudia Vogel

                        Unterrichts-/Lehrsprache: englisch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        It is possible to earn a course requirement (Eigenleistungsschein). Provided that you successfully write a term paper and present it to the class.

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Experiments have become a useful method to study economic questions and allow testing the validity of theories. Students get to know different classes of experiments and their implications for economic theory. Analyzing the design and procedures of experiments enables students to critically evaluate the findings of these studies and the conclusions drawn for economic theory.
                        By assisting in current experimental research projects students learn more about the research methods in this field.

                        Inhalte des Moduls:
                        - Introduction of Experimental Research
                        - Bargaining Experiments
                        - Ultimatum and Dictator Games
                        - Prisoners Dilemma and Public Goods Experiments

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Seminar

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Will be announced at the first meeting.

                        Weitere Informationen:
                        Webseiten des Lehrstuhls

                      10. Modultitel: Fußballökonomie *

                        Modultitel in englisch: The economics of football

                        Prüfungsnummer: 5025

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Wintersemester 2009/2010

                        Zugangsvoraussetzung: Vorkenntnisse in Spieltheorie sind nicht unbedingt nötig aber hilfreich. Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Friedel Bolle

                        Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Friedel Bolle

                        Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Es kann ein Eigenleistungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die erfolgreiche Anfertigung einer Seminararbeit, das Vortragen der Arbeit sowie eine Klausur bzw. mündliche Prüfung.

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Der „Sektor“ Fußball ist durch eine besondere Übersichtlichkeit hinsichtlich Akteuren, Faktor- und Produktmärkten, Löhnen, Gewinnen, etc. gekennzeichnet. Viele Situationen sind spieltheoretisch/mikroökonomisch gut modellierbar. Entscheidendes Verständnis ergibt sich aber auch aus Theorien der Psychologie und der Behavioral Economics. Die Studenten, die schon allein vom Thema her hoch motiviert sind, lernen neben der ökonomischen Diskussion auch eine interdisziplinäre Herangehensweise kennen. Sie stellen fest, dass alle diskutierten Probleme des Fußballs sich in ähnlicher Form auch in anderen „ökonomischen“ Zusammenhängen wiederfinden.

                        Inhalte des Moduls:
                        - Mitteleinsatz und Erfolg
                        - Heimvorteil
                        - Elfmeter
                        - Schiedsrichterleistung und –beeinflussung
                        - Team-Motivation
                        - hot hand (foot)

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Neben einführenden Vorträgen des Dozenten wird die Vorstellung und Diskussion eigener Seminararbeiten im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen.

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Patric Andersson, Peter Ayton and Carsten Schmidt (ed) (2008): Myths and Facts about Football, Cambridge Scholars Publishing.

                        Weitere Informationen:
                        Webseiten des Lehrstuhls

                      11. Texttext eingebaut

                        Modultitel: Globalisation and the European Labour Market

                        Exam number: 6015

                        Semester: from 4th semester (Schwerpunktbildung)

                        Duration of the module: One semester

                        Form of the module (i.e. obligatory, elective etc.): Elective

                        Frequency of module offer: Once a year; for the last time in winter semester 2015/2016

                        Prerequisites: For details regarding the concrete and binding registration for a specific seminar topic see announcements on Moodle and website. Grundlagenausbildung should be completed.

                        Applicability of module for other study programmes:
                        Obligatory or elective in other study programmes. For further information check regulations of the study programme.

                        Person responsible for module: Prof. Ingo Geishecker, PhD

                        Name of the professor: Prof. Ingo Geishecker, PhD

                        Language of teaching: English

                        ECTS-Credits (based on the workload): 6

                        Workload and its composition (self-study, contact time):
                        Contact time (lecture, tutorials, seminar etc.) 30 h; self-study: 150 h

                        Contact hours (per week in semester): 2

                        Methods and duration of examination:
                        Seminar paper, presentation and discussion

                        Emphasis of the grade for the final grade: Please check regulations of the study programme

                        Aim of the module (expected learning outcomes and competencies to be acquired):
                        Expertise:
                        - Knowledge of basic models of international economics and their extensions
                        - Knowledge of recent literature on globalisation, employment and wages
                        Competencies:
                        - rhetoric
                        - academic writing
                        - academic debate

                        Contents of the module:
                        The courses introduces students to the current academic debate on globalisation. A focus lies on the connection between free trade, technological change and labour markets. Furthermore, the course offers a primer in academic writing.

                        Teaching and learning methods:
                        Lectures in academic writing, development of scientifc question, literature search and citation rules + block seminar

                        Literature (compulsory reading, recommended literature):
                        A list of topics and corresponding reading lists of journal articles will be published at the beginning of the semester.

                        Further information:
                        Registration in Moodle Viadrina required.

                      12. Modultitel: Internationale Umweltverträge *

                        Modultitel in englisch: International Environmental Agreements

                        Prüfungsnummer: 3051

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Sommersemester 2009. Derzeit keine regelmäßigen Wiederholungen geplant.

                        Zugangsvoraussetzung: Eine verbindliche Anmeldung zum Seminar ist zwingend erforderlich und muss bis spätestens 14.04.09 per E-Mail an Frau Lehmann (fiwisek@euv-frankfurt-o.de) unter Angabe von Namen und Matr.-Nr. erfolgen. Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Wolfgang Peters

                        Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Wolfgang Peters, Christine Grüning

                        Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Es kann ein Eigenleistungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die Teilnahme an den Einführungsveranstaltungen. Die SeminarteilnehmerInnen müssen ferner eine Seminararbeit anfertigen und diese während der Veranstaltung präsentieren. Die Präsentationen finden im Mai statt. Die Abgabe der Seminararbeit erfolgt spätestens am 15.06.2009. Die Gesamtnote setzt sich zu 70% aus der Seminararbeit und zu 30% aus der Präsentation zusammen.

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Die Studierenden sollen sich mit der Problematik des globalen Klimawandels vertraut machen und erkennen, dass Umweltqualität als öffentliches Gut ohne staatliche Eingriffe in das Marktgeschehen in zu geringem Umfang bereitgestellt wird. Ferner sollen die Studierenden ein Verständnis dafür entwickeln, dass bei grenzüberschreitenden Umwelt- oder Klimaproblemen nur internationalen Umweltverträge zu adäquaten Ergebnissen führen können. Am Ende der Veranstaltung sollte jeder Studierende die Grundlagen und Wirkungen der Prinzipien internationaler Verhandlungen Freiwilligkeit der Teilnahme, Reziprozität und Fairness verstanden haben und auf aktuelle Entwicklungen des Kyoto-Prozesses anwenden können.

                        Inhalte des Moduls:
                        - Ursachen des Klimawandels
                        - Ökonomische Grundlagen internationaler Verträge
                        - Standardmodelle internationaler Umweltverträge
                        - Aktuelle Entwicklungen zum Kyoto-Prozess

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Einführungveranstaltungen und Präsentationen

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Finus, M. (2001), Game Theory and International Environmental Cooperation, Edward Elgar, Cheltenham.
                        Aldy, J. E. & R. N. Stavins (2007), Architectures for Agreements, Cambridge University Press, Cambridge.
                        Barrett, S. (2003), Environment and Statecraft, Oxford University Press, New York.
                        Carraro, C. (1997), International Environmental Negotiations, Edward Elgar, Cheltenham.
                        Endres, A. (2000), Umweltökonomie, Kohlhammer, Stuttgart, 3. Auflage.

                        Weitere Informationen:
                        Webseiten des Lehrstuhls

                      13. Texttext eingebaut

                        Modultitel: Internationale Wirtschaftsbeziehungen

                        Modulbezeichnung in Englisch: International Economic Relations

                        Prüfungsnummer: 3054

                        Semester: ab 4. Semester (Schwerpunktbildung)

                        Dauer des Moduls: Ein Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebots des Moduls: Jedes Sommersemester, zusätzlich im Wintersemester 2014/2015

                        Zugangsvoraussetzungen: Kenntnisse aus den Modulen "Mathematik" und "Mikroökonomie" sind vorteilhaft. Abgeschlossene Grundlagenausbildung empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
                        Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

                        Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Wolfgang Peters

                        Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Wolfgang Peters, Prof. Dr. Daniel Becker

                        Lehrsprache: Deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

                        Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.) 33,75 Std.; Selbststudium: 146,25 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Vorlesung/Übung: Erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (120 Min.)
                        Seminar: Erfolgreiche Anfertigung einer Seminar- / Hausarbeit sowie Präsentation der Ergebnisse der Arbeit. Bitte achten Sie darauf, ob die Veranstaltung als Vorlesung mit Übung oder als Seminar angeboten wird. BITTE BEACHTEN Sie, dass die Anrechenbarkeit des Moduls in der Modulgruppe 24 (Economics (seminar or project or case study)) gemäß Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang VWL vom 30.06.2010 nur dann gegeben ist, wenn das Modul als Seminar angeboten wird.

                        Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Die Studierenden sollen sich mit den ökonomischen Ursachen und Folgen internationaler Wirtschaftsbeziehungen vertraut machen. Sie sollen dabei, auf der Grundlage der 'klassischen' Ansätze der Außenhandelstheorie aufbauend, ein Verständnis für die Erklärungsansätze der 'neuen' Außenhandelstheorie entwickeln. Mit diesem analytischen Hilfsmittel sollen die Studierenden die aktuellen Entwicklungen der internationalen Wirtschaftsbeziehungen selbständig beurteilen lernen.

                        Inhalte des Moduls:
                        - Einführung
                        - Reale Außenhandelstheorie
                        - Handelsbeschränkungen (Zöllen, Quoten, aktuelle Handelspolitik)
                        - Neue Außenhandelstheorie und wirtschaftliche Integration
                        - Strategische Handelspolitik

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Vorlesung mit Übung, Selbststudium
                        Seminar, Selbststudium ODER Seminar, Selbststudium

                        Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
                        Krugman, Paul R. Maurice Obstfeld, International Economics. Theory and Policy. Boston: Prentice-Hall.
                        Ethier, W.J., Modern International Economics. New York: Norton. (Deutsche Ausgabe: Ethier, W.J., Moderne Außenwirtschaftstheorie. Münschen: Oldenburg.)

                        Weitere Informationen:
                        Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

                      14. Modultitel: Ökonomie des Sozialstaats *

                        Modultitel in englisch: Economics of the Welfare State

                        Prüfungsnummer: 3366

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Wintersemester 2012/2013

                        Zugangsvoraussetzung: Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Wolfgang Peters

                        Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Wolfgang Peters

                        Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Es kann ein Eigenleistungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die Abgabe einer Seminararbeit mit einem erfolgreichen Resultat, sowie die Präsentation der Seminararbeit.

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        In einem Vorabtermin werden den Seminarteilnehmern die wichtigsten Instrumente der Mikroökonomie vermittelt, die zur Analyse der sozialökonomischen Themen notwendig sind. Anhand dieser Methoden sollen die Studierenden im Zuge von Seminararbeiten sozialpolitische Themen unter ökonomischen Gesichtspunkten analysieren. Die Themen umfassen allgemeine Umverteilungsmechanismen, Versicherungsmärkte (Renten-, Arbeitslosen-, Krankenversicherung), wie auch die Familienpolitik. In den Seminararbeiten und anschließenden Präsentationen soll sowohl auf ökonomische Hintergründe, wie auch auf aktuelle Themen in der Sozialpolitik Bezug genommen werden. Hiermit sollen die Studierenden die aktuellen sozialstaatlichen Entwicklungen selbständig beurteilen lernen.

                        Inhalte des Moduls:
                        I. Fundamente des Sozialstaats
                        I.a. Begriff, Grundprinzipien und Instrumente der Sozialpolitik
                        I.b. Der quantitative Umfang der Sozialpolitik in Deutschland
                        I.c. Elemente einer Theorie der Sozialpolitik
                        II. Gleichheit und Gerechtigkeit
                        II.a. Messung von Ungleichheit
                        II.b. Gesellschaftliche Wohlfahrtsfunktion
                        II.c. Ökonomische Einwände gegen eine gleichheitsorientierte Umverteilung
                        II.d. Bekämpfung von Armut als alternatives verteilungspolitisches Ziel
                        III. Effizienzorientierte Begründungen für Umverteilung
                        III.a. Präferenzen der Individuen
                        III.b. Die Versicherungsfunktion des Staates
                        III.c. Verbesserung der Funktionsbedingungen der Marktwirtschaft
                        IV. Effizienzgründe für die Existenz einer Sozialversicherung
                        IV.a. Marktversagen und adverse Selektion auf Versicherungsmärkten
                        IV.b. Verhaltensrisiko auf Versicherungsmärkten
                        V. Rentenversicherung
                        V.a. Das Alterssicherungssystem in Deutschland
                        V.b. Die Wahl eines effizienten Finanzierungssystems
                        V.c. Die Begründung von staatlichem Zwang in der Alterssicherung
                        V.d. Rentenversicherung und Bildungsinvestitionen
                        V.e. Rentenversicherung und Renteneintritt
                        V.f. Rentenversicherung in der Demokratie
                        VI. Krankenversicherung
                        VI.a. Gründe für Staatseingriffe
                        VI.b. Probleme bei der Ausgestaltung von Verträgen im Gesundheitsbereich
                        VI.c. Alternative Formen der staatlichen Regulierung des Krankenversicherungsbereichs
                        VI.d. Gesundheitssysteme in der Praxis
                        VII. Arbeitslosenversicherung und Grundsicherung
                        VII.a. Das System der sozialen Sicherung für Arbeitslose in Deutschland
                        VII.b. Private oder staatliche Arbeitslosenversicherung?
                        VII.c. Sektorale oder zentrale Arbeitslosenversicherung?
                        VII.d. Grundsicherung für Arbeitsfähige
                        VIII. Familienpolitik
                        VIII.a. Familienlastenausgleich und Gerechtigkeit
                        VIII.b. Familienlastenausgleich und Effizienz
                        VIII.c. Instrumente der kollektiven Finanzierung der Kinderbesteuerung

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Seminar

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Breyer, Buchholz, Ökonomie des Sozialstaats, Springer, 2007.

                        Weitere Informationen:
                        Registrierung über Moodle erforderlich.
                        Webseiten des Lehrstuhls

                      15. Modultitel: Regenerative Energien *

                        Prüfungsnummer: 3367

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Wintersemester 2012/2013

                        Zugangsvoraussetzung: Keine. Empfehlenswert sind Grundkenntnisse in den Bereichen Energiewirtschaft und Umweltökonomie. Abgeschlossene Orientierungsphase empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Georg Stadtmann

                        Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Georg Stadtmann

                        Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 30 Std.; Selbststudium: 150 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 2

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Es kann ein Prüfungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die erfolgreiche Teilnahme an der Abschlussprüfung.

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Der Kurs gibt einen Überblick über verschiedene ökonomische Aspekte im Bereich der regenerativen Energien mit Schwerpunkt auf Windenergie. Hierbei werden Probleme der finanziellen Durchführbarkeit, der operativen Wirtschaftlichkeit und der ökonomischen Risikoabsicherung von Wind- und Solarparks beleuchtet. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf Offshore-Windparks gelegt, aber auch Onshore-Projekte im Rahmen des Repoweringprogramms werden betrachtet.
                        Es wird die Funktionsweise des Europäischen Energiemarktes erläutert sowie der Einfluss, den regenerative Energien auf diesen ausüben. Außerdem wird präsentiert, welche neuen (und auch alten) Berufsfelder sich in der Branche ergeben. Dies sollte insbesondere für Studenten interessant sein, die bald ihr Studium abschließen werden und in die Branche einsteigen möchten.

                        Inhalte des Moduls:
                        - Ökonomische und juristische Herausforderungen regenerativer Energiequellen
                        - Risikofaktoren und Potentiale
                        - Energiehandel
                        - On- und Offshore-Projekte
                        - Anreizbildung und Subventionen
                        - Standortkonzepte
                        - Rechtehandel

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Vorlesung, Selbststudium

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Überblick über das EEG 2012 (z.B. http://www.eeg-2012.info)
                        Wiederholung mikroökonomischer Grundlagen (z.B. Varian: Grundlagen der Mikroökonomie)

                        Weitere Informationen:
                        Registrierung über Moodle erforderlich.
                        Webseiten des Lehrstuhls

                      16. Modultitel: Risiko und Steuern *

                        Modultitel in englisch: Risk and Taxation

                        Prüfungsnummer: 3053

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Sommersemester 2009, Sommersemester 2011

                        Zugangsvoraussetzung: Eine verbindliche Anmeldung erfolgt zu Beginn des Seminars. Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Wolfgang Peters

                        Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Wolfgang Peters

                        Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Es kann ein Prüfungsschein oder ein Eigenleistungsschein erworben werden. Voraussetzung für den Erwerb des Prüfungsscheins ist die erfolgreiche Teilnahme an einer zweistündigen Klausur. Bei den Seminarteilnehmern ist die Voraussetzung für den Erwerb des Eigenleistungsscheins die erfolgreiche Teilnahme an einer Klausur (75 min). Ferner ist ein wissenschaftlicher Text selbständig zu erarbeiten und zu präsentieren. Die Note des Eigenleistungsscheins setzt sich aus der Klausur (60%), der schriftlichen Bearbeitung (30%) und der Präsentation (10%) zusammen.

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Als Ergänzung zum Wissen aus der betrieblichen Steuerlehre und der Finanzwirtschaft sollen sich die Studierenden ein Grundverständnis der Zusammenhänge zwischen der Risikobereitschaft von Investoren und der Einkommensbesteuerung erarbeiten. Sie sollen selbständig steuerpolitische Vorschläge auf ihre ökonomischen Ursachen und Wirkungen analysieren können.

                        Inhalte des Moduls:
                        - Traditionelle Ansätze zur Analyse von Risiko und Steuern
                        - Steuerpolitik und Risikobereitschaft
                        - Aktuelle Forschungsentwicklungen

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Vorlesung und Seminar

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Wird auf den Webseiten des Lehrstuhls bekannt gegeben.

                        Weitere Informationen:
                        Webseiten des Lehrstuhls

                      17. Texttext eingebaut

                        Modultitel: Seminar: Analyse ökonomischer Zeitreihen

                        Modulbezeichnung in Englisch: Seminar: Analysis of Economic Time Series

                        Prüfungsnummer: 3061

                        Semester: ab 4. Semester (Schwerpunktbildung)

                        Dauer des Moduls: Ein Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebots des Moduls: Jedes Wintersemester

                        Zugangsvoraussetzungen: "Statistik", "Angewandte Statistik (Statistik 2)" wünschenwert. Abgeschlossene Grundlagenausbildung empfohlen. Verbindliche Anmeldung über den Lehrstuhl erforderlich. Anzahl der Teilnehmer_innen ist beschränkt.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
                        Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

                        Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Wolfgang Schmid

                        Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Wolfgang Schmid

                        Lehrsprache: Deutsch / Englisch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

                        Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.) 33,75 Std.; Selbststudium: 146,25 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 2

                        Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Erfolgreiche Anfertigung einer Seminar-/Hausarbeit im Umfang von ca. 15-20 Seiten sowie Präsentation der Ergebnisse der Arbeit

                        Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Fachliche Kompetenzen:
                        Die Studierenden kennen und verstehen die Grundlagen der Zeitreihenanalyse, insbesondere:
                        - lineare Regression
                        - Eigenschaften von Zeitreihen (Autokorrelation, Stationarität, Invertierbarkeit, Heteroskedastizitätseigenschaften)
                        - ARMA (autoregressive moving average) Prozesse und ihre Eigenschaften
                        - ausgewählte ARMA-Erweiterungen (ARIMA, S-ARIMA, PARMA, ARFIMA)
                        - Schätzverfahren (parametrisch und nichtparametrisch)
                        - Vorhersage-/Prognoseverfahren
                        - Benutzung der Statistiksoftware R in der Zeitreihenanalyse
                        Ferner können die Studierenden die erlernten Methoden und Kenntnisse im ökonomischen Kontext anwenden.
                        Außerfachliche und überfachliche Kompetenzen:
                        - Selbstreflexion, Lernstandsanalyse, individuelle Lern- und Planungsstrategien
                        - Erarbeitung wissenschaftlicher Fragestellungen
                        - Beschaffung von Informationen und Literatur
                        - Lesen und Verstehen wissenschaftlicher Texte
                        - Verfassen wissenschaftlicher Texte
                        - Erstellung schriftlicher Arbeiten
                        - Erstellung von Referaten und Vorträgen
                        - Anwendung spezieller Präsentationstechniken
                        - Akademischer Diskurs und wissenschaftliche Diskussion mündlich/schriftlich

                        Inhalte des Moduls:
                        Das Seminar Zeitreihenanalyse beschäftigt sich mit den Grundlagen der Zeitreihenanalyse und ihren Anwendungen in den Wirtschaftswissenschaften.
                        Die Analyse, Interpretation und Vorhersage von Zeitreihen rücken immer mehr in den Focus von moderner Forschung in der Finanzwissenschaft und Ökonomie. Wegen der großen Relevanz in den Wirtschaftswissenschaften wird im Seminar die grundlegende Theorie von Zeitreihen betrachtet. Diese Theorie entwickelte sich in den letzten Jahrzehnten und findet heute große Anwendung.
                        Die Studierenden lernen die erwähnten statistischen Methoden und Zusammenhänge, die zur adäquaten Analyse von ökonomischen Zeitreihen benötigt werden. Ferner wenden die Studenten die Methoden mit Hilfe der Statistik-Software R an und schreiben eine dazugehörige Projektarbeit. Die Projektarbeit kann in Englisch oder Deutsch verfasst werden. Zusätzlich präsentieren die Studierenden in einem Vortrag auf Deutsch oder Englisch ihre Arbeit. Das Seminar selbst wird auf Deutsch gehalten.

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Seminaristischer Unterricht mit Projektarbeit sowie abschließender Präsentation der Ergebnisse, Selbststudium

                        Besonderes (z.B. Online-Anteil, Praxisbesuch, Gastvorträge, etc.):
                        Tutorium zur R-Einführung

                        Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
                        P.J. Brockwell and R.A. Davis (2002): Introduction to time series and forecasting. 2nd ed. New York. Berlin. Springer.
                        J. D. Cryer (2008): Time Series Analysis - With Applications in R. 2nd ed. New York. Springer.
                        J. Hamilton (1994). Time series analysis. New Jersey. Princeton University Press.
                        A. Harvey (1990): The econometric analysis of time series. 2nd ed. New York. Allan.
                        D. Ruppert (2004): Statistics and finance. New York. Springer.
                        R. Schlittgen (2012): Angewandte Zeitreihenanalyse mit R. 2nd ed. München. Oldenbourg.
                        R.S. Tsay (2002): Analysis of financial time series. New York. Wiley.

                        Weitere Informationen:
                        Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

                      18. Texttext eingebaut

                        Modultitel: Seminar: Analyse von Umweltprozessen

                        Modulbezeichnung in Englisch: Seminar: Statistical Analysis of Environmental Processes

                        Prüfungsnummer: 5098

                        Semester: ab 4. Semester (Schwerpunktbildung)

                        Dauer des Moduls: Ein Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebots des Moduls: unregelmäßig; letztmalig im Sommersemester 2015

                        Zugangsvoraussetzungen: "Statistik", "Angewandte Statistik (Statistik 2)" wünschenwert. Abgeschlossene Grundlagenausbildung empfohlen. Verbindliche Anmeldung über den Lehrstuhl erforderlich. Anzahl der Teilnehmer_innen ist beschränkt.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
                        Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

                        Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Wolfgang Schmid

                        Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Wolfgang Schmid

                        Lehrsprache: Deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

                        Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.) 33,75 Std.; Selbststudium: 146,25 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Erfolgreiche Anfertigung einer Seminararbeit im Umfang von 15-20 Seiten (sowie Präsentation der Ergebnisse der Arbeit)

                        Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Fachliche Kompetenzen:
                        Das Ziel der Vorlesung ist es, den Studierenden die wichtigsten statistischen Methoden zur Analyse ökologische Zeitreihen und Prozesse beizubringen. Die Studierenden lernen, wie man diese Verfahren auf reale Daten anwendet, wie z. B. die Konzentrationen von Luftschadstoffen in Deutschland und Polen, oder Zeitreihen von meteorologischen Variablen.
                        Außerfachliche und überfachliche Kompetenzen:
                        - Erarbeitung wissenschaftlicher Fragestellungen
                        - Beschaffung von Informationen und Literatur
                        - Lesen und Verstehen wissenschaftlicher Texte
                        - Verfassen wissenschaftlicher Texte
                        - Erstellung schriftlicher Arbeiten
                        - Erstellung von Referaten und Vorträgen

                        Inhalte des Moduls:
                        1. Meteorologische Variablen und Erneuerbare Energien:
                        - Gibt es Anzeichen für einen Klimawandel: Entwicklung der Temperatur in Berlin, Brandenburg oder Deutschland?
                        - Welche Zukunft hat die Windenergie in Deutschland?: Analyse der Windgeschwindigkeit in Berlin, Brandenburg oder Deutschland
                        - Analyse von Niederschlagsdaten
                        2. Schadstoffbelastung und Treibhausgase: 
                        - Wie sauber ist die Luft in Berlin (oder) Brandenburg? 
                        - Analyse des Ozongehalts für Berlin (oder) Brandenburg 
                        - Bruno-Cocchi-Index zum Vergleich von Schadstoffen
                        - Analyse der CO2 Konzentration für einzelne Standorte 
                        - Analyse der CO2 Konzentration für eine Region

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Seminaristischer Unterricht, Workshop, Einsatz von Beispielen aus der Praxis, Projektarbeit, Präsentationen

                        Besonderes (z.B. Online-Anteil, Praxisbesuch, Gastvorträge, etc.):
                        Einführung in R, ggf in LaTeX

                        Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
                        Barnett, V., (2006), Environmental Statistics, Wiley.
                        Bruno F. and Cocchi D. (2002), A Unified Strategy for Building Simple Air Quality Indices, Environmetrics, 13, 243-261.
                        Bruno. F. and Cocchi D. (2007), Recovering Information from Synthetic Air Quality Indexes, Environmetrics, 18, 345-359.
                        Cressie, N. A. C. (1993), Statistics for Spatial Data, Wiley.
                        Diggle, P. J. and Ribeiro Jr, P. J. (2007), Model-based Geostatistics, Springer.
                        Hamilton, J. (1994), Time Series Analysis, Princeton University Press, New Jersey. Abdel H.
                        Le, N. D. and Zidek, J. V. (2006), Statistical Analysis of Environmental Space-Time Processes, Springer.
                        Schlittgen, R., (2012), Angewandte Zeitreihenanalyse mit R. 2nd ed. München, Oldenbourg.

                        Weitere Informationen:
                        Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

                      19. Modultitel: Seminar: Experimente zur Umweltökonomie *

                        Modultitel in englisch: Seminar: Experiments in Environmental Economics

                        Prüfungsnummer: 5049

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Sommersemester 2012

                        Zugangsvoraussetzung: Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen. Achtung! Beschränkte Teilnehmerzahl: 36 Studierende. Anmeldungen bitte per E-Mail an: bolle@europa-uni.de bis zum 26.03.2012!

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Friedel Bolle

                        Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Friedel Bolle, Dr. Philipp Otto, Jörg Spiller

                        Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Es kann ein Eigenleistungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die erfolgreiche Anfertigung und Verteidigung einer Seminararbeit sowie die aktive Mitarbeit im Seminar.

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Verständnis der „Marktversagens“, das Umweltprobleme bewirkt. Erarbeiten von Wissen über
                        - Relevanz von ethnischen Werten und sozialen Präferenzen
                        - Verhalten im Feld und im Labor unter unterschiedlichen institutionellen Bedingungen

                        Inhalte des Moduls:
                        - Theorie öffentlicher Güter und Allmendegüter
                        - Erneuerbare und nichterneuerbare Ressourcen
                        - Feldstudien zu Umweltproblemen
                        - Experimente zu Umweltproblemen

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Seminarvorträge, Diskussion

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Ostrom, Elinor (2008): Governing the commons. The evolution of institutions for collective action. 22. print. Cambridge: Cambridge Univ. Press (Political economy of institutions and decisions).
                        Ostrom, Elinor; Walker, James; Gardner, Roy (1992): Convenants with and without a sword: selfgovernance is possible. In: The American Political Science Review, Jg. 86, H. 2, S. 404–417. Online verfügbar unter http://www.jstor.org/stable/1964229.
                        Shogren, Jason F. (2008): experimental methods in environmental economics. In: Durlauf, Steven N.; Blume, Lawrence E. (Hg.): The New Palgrave Dictionary of Economics. Basingstoke: Palgrave Macmillan.
                        Shogren, Jason F.; Taylor, Laura O. (2008): On Behavioral-Environmental Economics. In: Review of Environmental Economics and Policy, Jg. 2, H. 1, S. 26–44. Online verfügbar unter http://reep.oxfordjournals.org/content/2/1/26.abstract.

                        Weitere Informationen:
                        Webseiten des Lehrstuhls

                      20. Texttext eingebaut

                        Modultitel: Seminar Finanzwirtschaft

                        Modulbezeichnung in Englisch: Seminar in Applied Finance

                        Prüfungsnummer: 6016

                        Semester: ab 4. Semester (Schwerpunktbildung)

                        Dauer des Moduls: Ein Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebots des Moduls: Wintersemester 2017/18

                        Zugangsvoraussetzungen: Verbindliche Anmeldung über den Lehrstuhl erforderlich. Anzahl der Teilnehmer_innen ist auf 20 beschränkt. Abgeschlossene Grundlagenausbildung wird nachdrücklich empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
                        Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

                        Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Sven Husmann

                        Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Sven Husmann

                        Lehrsprache: Deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

                        Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.) 33,75 Std.; Selbststudium: 146,25 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Regelmäßige und aktive Teilnahme an der Veranstaltung, sowie die erfolgreiche Anfertigung einer Seminararbeit im Umfang von ca. 12 Seiten.

                        Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Die Studierenden sollen die Fähigkeit erwerben, wissenschaftliche Problemstellungen eigenständig zu analysieren und dafür relevante Theorien und Modelle zu identifizieren. Das Seminar legt damit die Grundlagen für das erfolgreiche Verfassen einer Bachelorarbeit.
                        Außerfachliche Qualifikationsziele:
                        Das Seminar zielt insbesondere auch auf die Vermittlung der Schlüsselqualifikation, eigenständig komplexe Probleme zu durchdringen und gut begründete Lösungen zur Diskussion zu stellen und zu verteidigen.

                        Inhalte des Moduls:
                        Das Seminar bezieht sich jeweils auf ausgewählte Fragen der Finanzwirtschaft, die zugleich eine besondere Relevanz für die Unternehmenspraxis haben.

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Seminaristischer Unterricht, Selbststudium

                        Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
                        Themenspezifisch, wird jeweils auf Moodle bekannt gegeben.

                        Weitere Informationen:
                        Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

                      21. Texttext eingebaut

                        Modultitel: Seminar in Applied Economics

                        Exam number: 6075

                        Semester: from 4th semester (Schwerpunktbildung)

                        Duration of the module: One semester

                        Form of the module (i.e. obligatory, elective etc.): Elective

                        Frequency of module offer: at least every 4th semester

                        Prerequisites: For details regarding the concrete and binding registration for a specific seminar topic see announcements on Moodle and website. Grundlagenausbildung should be completed.

                        Applicability of module for other study programmes:
                        Obligatory or elective in other study programmes. For further information check regulations of the study programme.

                        Person responsible for module: Prof. Ingo Geishecker, PhD

                        Name of the professor: Prof. Ingo Geishecker, PhD

                        Language of teaching: English

                        ECTS-Credits (based on the workload): 6

                        Workload and its composition (self-study, contact time):
                        Contact time (lecture, tutorials, seminar etc.) 30 h; self-study: 150 h

                        Contact hours (per week in semester): 2

                        Methods and duration of examination:
                        Seminar paper, presentation and discussion

                        Emphasis of the grade for the final grade: Please check regulations of the study programme

                        Aim of the module (expected learning outcomes and competencies to be acquired):
                        Expertise:
                        - Knowledge of basic models of international economics and their extensions
                        - Knowledge of recent literature on globalisation, employment and wages
                        Competencies:
                        - rhetoric
                        - academic writing
                        - academic debate

                        Contents of the module:
                        The courses introduces students to the current academic debate on globalisation. A focus lies on the connection between free trade, technological change and labour markets. Furthermore, the course offers a primer in academic writing.

                        Teaching and learning methods:
                        Lectures in academic writing, development of scientifc question, literature search and citation rules + block seminar

                        Literature (compulsory reading, recommended literature):
                        A list of topics and corresponding reading lists of journal articles will be published at the beginning of the semester.

                        Further information:
                        Registration in Moodle Viadrina required.

                      22. Modultitel: Seminar in Corporate Governance *

                        Prüfungsnummer: 3939

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Summer semester 2011

                        Zugangsvoraussetzung: All exams of the ‘Orientierungsphase’ are passed and the students are in the ‘Profilierungsphase’.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Georg Stadtmann

                        Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Georg Stadtmann

                        Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch/englisch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        It is possible to earn a course requirement (Eigenleistungsschein). Final seminar paper – 60%; Presentation of seminar paper/ research topic during the seminar – 30%; In class participation – 10%

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        - Enable students to understand the main corporate governance mechanisms.
                        - Give students an overview of the research field of corporate governance both with regards to current research topics and methodology used.
                        - Improve students’ scientific writing skills and abilities to present their own research in a professional manner.
                        Learning outcomes:
                        After participating in class discussions and completing the assignments students should be able to:
                        - Describe the world’s main corporate governance systems, understand the differences among them and compare them to each other
                        - Distinguish between internal and external corporate governance factors
                        - Identify elements of good and poor corporate governance
                        - Solve case studies in the field of corporate governance and apply knowledge to different cases
                        - Evaluate research papers in the field of corporate governance (and possibly other fields) for strengths and weaknesses
                        - Identify ideas for future research
                        - Formulate a well structured outline for a  seminar paper and a seminar presentation
                        - Apply scientific writing skills and write their own seminar paper; apply Harvard citation style in a correct manner

                        Inhalte des Moduls:
                        1. Discussion of students’ expectations about what corporate governance is about
                        2. Discussion of different definitions of corporate governance and aspects that are important parts of corporate governance
                        3. Systems of corporate governance
                        - Anglo-Saxon system
                        - Germanic system
                        - Latin system
                        - Japanese system
                        4. Introduction to scientific writing
                        5. Introduction to writing presentations
                        6. Topics for the paper
                        - Does Corporate Governance matter?
                        - The Sarbanes Oxley-Act and its effect on firms
                        - Corporate Governance and CEO Succession
                        - The market for corporate control
                        - Corporate Governance vs. Corporate Social Responsibility - A comparison of concepts
                        - Ownership concentration in Eastern Europe
                        - Types of owners: State ownership / privatization
                        - Institutional Investors
                        - Executive compensation in international comparison
                        - Transparency in executive compensation: Empirical analysis
                        - Pensions as an element of executive compensation

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        - The course contains three sections using different teaching techniques.
                        - The first and second sections will be interactive lectures. The students will be introduced to the topic and to scientific writing and discuss experiences that they have previously made.
                        - The second section will be held in seminar style. Each student will research a topic and present it to the other students. In the second part of the session the discussion will be opened up to all students. The presentations might be complemented by group brainstormings or case studies matching the topics of the session.
                        - Introductory lectures: English; seminar paper and seminar presentations: English or German.

                        Besonderes (z.B. Online-Anteile, Praxisbesuche, Gastsprecher etc.):
                        We have a strong eye on the adequate format of the paper. Hence, it is a good idea to start with LaTex (instead of Word) as your scientific word processing software. We will give (a very brief) intro to the program and provide also a “mastercopy.”

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Weimer, J. and Pape, J. (1999): "A Taxonomy of Systems of Corporate Governance", Corporate Governance, 7(2), 152-166.
                        MacNeil, I. and Xiao, L.(2004): "Comply or Explain: market discipline and non-compliance with the Combined Code", Corporate Governance: An international Review, 14 (5), 486-496.
                        Tuschke, A. and Sanders, W. G. (2003): "Antecedents and consequences of corporate governance reform: The case of Germany", Strategic Management Journal, 24(7), 631-649.
                        Hiroyuki Itami (2003): “Concept of the Firm and Corporate Governance in Japan”, in: Schwalbach (eds.) Corporate Governance, pp. 89-102.
                        Lorsch, J. W. and Khurana, R. (1999): “Changing Leaders: The Board’s Role in CEO Succession”, Harvard Business Review, May/June, 96-105.
                        Lee, M. (2008): "A Review of the Theories of Corporate Social Responsibility: Its Evolutionary Path and the Road Ahead", International Journal of Management Reviews, 10(1), 53-73.
                        Earle, J., Kucsera, C. and Telegdy, A. (2005): "Ownership Concentration and Corporate Performance on the Budapest Stock Exchange: Do Too Many Cooks Spoil the Gulash?", Corporate Governance: An International Review, 13(2), 254-264.
                        Shleifer, A. (1998): "State versus Private Ownership", Journal of Economic Perspectives, 12(4), 133-150.
                        Pozen, R. C. (1994): “Institutional Investors: The Reluctant Activists”, Harvard Business Review, Jan/Feb, 140-149.
                        Schwalbach, J. and Conyon, M. (2000): "Executive Compensation: Evidence from the UK and Germany", Long Range Planning, 33, 504-526.

                        Weitere Informationen:
                        Chair's web page

                      23. Texttext eingebaut

                        Modultitel: Seminar in Finance

                        Exam number: 3034

                        Semester: from 4th semester (Schwerpunktbildung)

                        Duration of the module: One semester

                        Form of the module (i.e. obligatory, elective etc.): Elective

                        Frequency of module offer: Each semester

                        Prerequisites: Registration is required. Access to this course will be restricted if there are far more students wishing to take this course than the limit we can accommodate. Good knownledge in (corporate) finance is desirable. Grundlagenausbildung should be completed.

                        Applicability of module for other study programmes:
                        Obligatory or elective in other study programmes. For further information check regulations of the study programme.

                        Person responsible for module: Prof. Dr. Karl L. Keiber

                        Name of the professor: Prof. Dr. Karl L. Keiber

                        Language of teaching: English

                        ECTS-Credits (based on the workload): 6

                        Workload and its composition (self-study, contact time):
                        Contact time (lecture, tutorials, seminar etc.) 33,75 h; self-study: 146,25 h

                        Contact hours (per week in semester): 3

                        Methods and duration of examination:
                        Successful written paper; presentation it to the class.

                        Emphasis of the grade for the final grade: Please check regulations of the study programme

                        Aim of the module (expected learning outcomes and competencies to be acquired):
                        The participants are able to analyze academic research papers on the one hand and can write (structuring, typing, polishing) an academic report on the other hand. Additionally, the participants are able to give a presentation on the major modelling features and model implications in case of theoretical work on the one hand or the hypothesis formulation and empirical evidence in case of empirical studies on the other hand. In a discussion following the presentation the participants acquire the capability to handle sound criticism and to defend their own view. In general, the participants are able to do literature research targeted to some specific topic and acquire academic writing skills.

                        Contents of the module:
                        Introduction to the seminar and seminar topics, hints on relevant literature, continuous support by the supervisor prior to the submission of the report, presentation, discussion, feedback on both report and discussion. Topics comprise current issues of modern Finance.

                        Teaching and learning methods:
                        Seminar, self-studies

                        Literature (compulsory reading, recommended literature):
                        Ross, Stephen A., Randolph W. Westerfield and Jeffrey F. Jaffe, Corporate Finance, 7th edition, McGraw-Hill, 2005.
                        Brealey, Richard A. and Stewart C. Myers (2003), Principles of Corporate Finance, 8th edition, McGraw-Hill, 2006.
                        Hull, John C., Fundamentals of Futures and Options Markets, 6th edition, Pearson Prentice Hall, 2007.

                        Further information:
                        Registration in Moodle Viadrina required.

                      24. Modultitel: Seminar: Spieltheorie *

                        Modultitel in englisch: Seminar: Game Theory

                        Prüfungsnummer: 5028

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Wintersemester 2009/2010

                        Zugangsvoraussetzung: Vorkenntnisse in Spieltheorie sind nicht unbedingt nötig aber hilfreich. Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Friedel Bolle

                        Name des Hochschullehrers: Dr. Yves Breitmoser

                        Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Es kann ein Eigenleistungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die erfolgreiche Anfertigung und Verteidigung einer Seminararbeit.

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Die Spieltheorie ist die ökonomische Standardtheorie zur Modellierung sozialen Verhaltens und Firmenverhaltens in oligopolistischen Strukturen. Die Studierenden vertiefen und erweitern ihr Wissen und Verständnis der grundlegenden spieltheoretischen Lösungskonzepte. Wir konzentrieren uns dabei im Wesentlichen auf die allgemeine Definition und Begründung dieser Konzepte, weniger auf die Berechnung von Gleichgewichten spezieller Spiele. Die Studenten sollen schließlich in der Lage sein, Modellierungsmöglichkeiten mit ihren Implikationen und Interpretationen zu erkennen und anzuwenden.

                        Inhalte des Moduls:
                        Dieses Seminar betrachtet die grundlegenden spieltheoretischen Lösungskonzepte und Ergebnisse. Die grundlegenden Konzepte sind Rationalisierbarkeit, Nash-Gleichgewicht, teilspielperfektes Gleichgewicht, perfektes Gleichgewicht, stabiles Gleichgewicht und logit Gleichgewicht. Bei ausreichender Teilnehmeranzahl behandeln wir auch weiterführende Lösungskonzepte, bspw. Bayesianische, Perfekt-Bayesianische und sequentielle Gleichgewichte, sowie Lösungskonzepte für dynamische Spiele (stationäre und Markov-Perfekte Gleichgewichte) sowie die darauf aufbauenden Folk Theoreme. Die zu bearbeitende Literatur ist nicht ausschließlich aber zum großen Teil in englischer Sprache verfasst.

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Seminar

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Osborne und A. Rubinstein, "A course in game theory", MIT Press, 1994.
                        D. Fudenberg und J. Tirole, "Game theory", MIT Press, 1991.
                        R.B. Myerson, "Game theory: Analysis of conflict", Harvard Univ. Press, 1997.
                        W. Güth, "Spieltheorie und ökonomische (Bei) Spiele", Springer, 1998.
                        M.J. Holler, "Einführung in die Spieltheorie", Springer, 2008.

                        Weitere Informationen:
                        Webseiten des Lehrstuhls

                      25. Modultitel: Seminar: Teams *

                        Modultitel in englisch: Seminar: Teams

                        Prüfungsnummer: 5035

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Wintersemester 2010/2011

                        Zugangsvoraussetzung: Kenntnisse aus den Modulen Mathematik und Mikroökonomie. Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Friedel Bolle

                        Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Friedel Bolle

                        Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Es kann ein Eigenleistungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die erfolgreiche Anfertigung und Verteidigung einer Seminararbeit.

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Aneignung und Anwendung ökonomischer Theorien aus den Bereichen Mikroökonomie/Spieltheorie und Behavioral Economics. Die Teilnehmer sollen lernen welche Anreize (materielle Motive, soziale Emotionen/Präferenzen) das soziale Verhalten innerhalb eines Teams bestimmen. Sie lernen die Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Teamverhalten in unterschiedlichen Situationen (Beruf, Familie, Sport) zu verstehen.

                        Inhalte des Moduls:
                        Incentives in Teams, freiwillige Bereitstellung öffentlicher Güter, Strafen für unsoziales Verhalten, Wettbewerb zwischen Teams, Strategische Allianzen, die Familie als Team, Sportteams

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Neben einführenden Vorträgen des Dozenten wird die Vorstellung und Diskussion eigener Seminararbeiten im Mittelpunkt des Moduls stehen.

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Bornstein, G. (2003), Intergroup Conflict: Individual, Group, and Collective Interests, Personality and Social Psychology Review, 129-145
                        Gächter, S., Renner, E. Sefton, M. (2008), The Long-Run Benefits of Punishment, Science 322, 1510.
                        Hamilton, B.H., Nickerson, J.A. and Owan, H. (2003), Team Incentives and Worker Heterogeneity: An Empirical Analysis of the Impact of Teams on Productivity and Participation, Journal of Political Economy, Vol. 111, No. 3, 465-497.
                        Tan, J. and Bolle, F. (2007), Team competition and the Public Goods Game, Economics Letters 96, 133-139.

                        Weitere Informationen:
                        Webseiten des Lehrstuhls

                      26. Modultitel: Seminar: Theorie sozialer und ökonomischer Netzwerke *

                        Modultitel in englisch: Seminar: Theory of social and economic networks

                        Prüfungsnummer: 5036

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Wintersemester 2010/2011, Wintersemester 2011/2012

                        Zugangsvoraussetzung: Das Seminar ist beschränkt auf 25 Teilnehmer, eine rechtzeitige Anmeldung (per email) wird empfohlen. Zur Anmeldung siehe "Weitere Informationen". Vorkenntnisse in Mathematik und Mikroökonomie sind hilfreich, Vorkenntnisse in Spieltheorie sind nicht unbedingt nötig. Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Friedel Bolle

                        Name des Hochschullehrers: Dr. Yves Breitmoser

                        Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Es kann ein Eigenleistungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die erfolgreiche Anfertigung und Verteidigung einer Seminararbeit. Die Vorträge werden in Blockform zum Ende des Semesters gehalten.

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Die Spieltheorie ist die ökonomische Standardtheorie zur Modellierung sozialen Verhaltens und Firmenverhaltens in oligopolistischen Strukturen. Die Studierenden vertiefen und erweitern ihr Wissen und Verständnis der grundlegenden spieltheoretischen Lösungskonzepte. Wir konzentrieren uns dabei im Wesentlichen auf die allgemeine Definition und Begründung dieser Konzepte, weniger auf die Berechnung von Gleichgewichten spezieller Spiele. Die Studenten sollen schließlich in der Lage sein, Modellierungsmöglichkeiten mit ihren Implikationen und Interpretationen zu erkennen und anzuwenden.

                        Inhalte des Moduls:
                        Netzwerke zwischenmenschlicher Beziehungen beeinflussen unsere Lebenswege in vielerlei Hinsicht. Zum Beispiel bestimmen sie welche Menschen wir treffen, welche Karrieren wir wählen, und welche Anstellungen wir finden. Dieses Seminar untersucht soziale und ökonomische Netzwerke unter Nutzung volkswirtschaftlicher, soziologischer, computerwissenschaftlicher und mathematischer Ansätze. Inbesondere untersuchen wir empirische Regelmäßigkeiten realer Netzwerke und diskutieren sowohl die theoretischen Grundlagen der Regelmäßigkeiten als auch ihre Konsequenzen, bspw. mit Blick auf Informationsaustausch, Lerneffekte, Entscheidungsfindung und Transaktionen in Netzwerken.

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Seminar

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        M. Jackson, "Social and economic networks", Princeton Univ. Press, 2008.

                        Weitere Informationen:
                        Registrierung über Moodle erforderlich.
                        Webseiten des Lehrstuhls

                      27. Modultitel: Seminar zur Europäischen Wirtschafts- und Sozialpolitik *

                        Modultitel in englisch: Seminar for European Economic and Social Policy

                        Prüfungsnummer: 2605

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Jedes Semester, mit wechselndem Thema

                        Zugangsvoraussetzung: Die Teilnahme am Seminar erfordert eine verbindliche Bewerbung (siehe "Besonderes"). Erfolgreiche Teilnahme an einer anderen Veranstaltung des Lehrstuhls. Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Hermann Ribhegge

                        Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Hermann Ribhegge

                        Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Es kann ein Eigenleistungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die regelmäßige und aktive Teilnahme an der Veranstaltung und die erfolgreiche Anfertigung und Verteidigung einer Seminararbeit.

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Die Studierenden sollen dazu befähigt werden verschiedenste internationale Problemstellungen im Bereich der Wirtschafts- und Sozialpolitik zu erkennen, zu analysieren und unterschiedliche Lösungskonzepte zu entwickeln. Dazu sollen sie nicht nur fundamentale ökonomische Theorien und Modelle kennen und verstehen lernen, sondern erlangen zusätzliche Methodenkompetenz um wissenschaftliche Texte im Allgemeinen und im Speziellen im Bereich der Wirtschafts- und Sozialpolitik nachzuvollziehen und zusammenzuführen. Außerdem lernen Sie eigene wissenschaftliche Arbeiten zu erstellen und sich dem aktuellen Diskurs zu verschiedenen Subthemen zu stellen.

                        Inhalte des Moduls:
                        Jedes Semester mit wechselnden Themen

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Einleitenden Bemerkungen in der ersten Veranstaltung und einer einführenden Veranstaltung zur Technik der Erstellung von wissenschaftlichen Arbeiten, folgen i. d. R. drei bis vier Vorlesungstermine, in denen Ihnen das grundlegende Wissen zum Thema des Seminars näher gebracht wird. An zwei weiteren Terminen folgt dann die Vorstellungen der einzelnen Themen durch die Bearbeiter. Sie haben hier die Möglichkeit mit Ihren Kommilitonen die Fragestellung, Thesen, Methodik und den Gang der Untersuchung Ihres Themas zu diskutieren. Am Ende des Semesters findet ein Blockseminar statt, zu dem die schriftlichen in Teamarbeit erstellten Seminararbeiten vorgestellt werden.

                        Besonderes (z.B. Online-Anteile, Praxisbesuche, Gastsprecher etc.):
                        Die Teilnahme am Seminar erfordert eine verbindliche Bewerbung per E-Mail mit der Angabe einer 3er Rangfolge Ihrer präferierten Themen aus der unserer Homepage zu entnehmenden Liste. Jedes Thema wird maximal 2 mal vergeben, insgesamt werden 20 Studierende zum Seminar zugelassen. Die jeweilige Bewerbungsfrist entnehmen Sie bitte der Homepage des Lehrstuhls.
                        Geben Sie bei Ihrer Bewerbung außerdem Ihre Nationalität, Ihren Studiengang, Fachsemesterzahl und Ihre Matrikelnummer an. Bewerbungen, die unvollständig sind, können nicht bearbeitet werden. Sie erhalten eine Bestätigung retour.
                        Um der europäischen Idee gerecht zu werden, sollten Studierende unterschiedlicher Nationalitäten zu zweit an der Erstellung einer gemeinsamen Arbeit arbeiten.
                        Die Zuordnung zu den Themen erfolgt nach Eingangszeitpunkt Ihrer Bewerbung, Nationalität sowie Studiengang und wird spätestens am ersten Veranstaltungstag bekannt gegeben. Bitte bemühen Sie sich frühzeitig um gegenseitige intensive Kommunikation mit Ihrem Partner.

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Ribhegge, Hermann (2007): Europäische Wirtschafts- und Sozialpolitik, Berlin und Heidelberg.
                        Kruse, Otto (2007): Keine Angst vor dem leeren Blatt. 12. völlig neu überarb. Auflg., Frankfurt/Main.
                        Weitergehende Literatur und aktualisierte Informationen zum Seminar finden Sie auf der Homepage des Lehrstuhls.

                        Weitere Informationen:
                        Registrierung über Moodle erforderlich.

                      28. Modultitel: Seminar zur Familienpolitik aus ökonomischer Perspektive *

                        Modultitel in englisch: Seminar on the Economics of Family Policy

                        Prüfungsnummer: 2613

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Wintersemester 2010/2011

                        Zugangsvoraussetzung: Registrierung via E-Mail (riehl@euv-frankfurt-o.de) bis 3. Oktober 2010 mit Angabe des gewünschten Themas als 3er Rangfolge (benötigte zusätzliche Informationen: FS, Studiengang, Nationalität – bei fehlenden Angaben kann keine Berücksichtigung erfolgen). Abgeschlossene Orientierungsphase empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Hermann Ribhegge

                        Name des Hochschullehrers: Norma Schmitt

                        Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Es kann ein Eigenleistungsschein erworben werden. Eine Seminararbeit soll je nach Teilnehmerzahl in Gruppenarbeit während des Semesters erstellt und am Ende des Semesters präsentiert werden. Außerdem wird erwartet wöchentliche Exzerpte anzufertigen, die als Diskussionsgrundlage dienen und die Basis für die Seminararbeit bilden. Die Themen werden während des Semesters durch die Bearbeiter aufbereitet und die Forschungsidee in Form eines Proposals präsentiert.

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Die Studenten erlangen Methodenkompetenz um wissenschaftliche Texte zu verstehen, zu analysieren und zusammenzuführen. Hierbei erfahren sie welche empirischen Hypothesen aus der familienökonomischen Theorie generiert und wie sie empirisch überprüft werden sowie welche und wie quantitativen Aussagen über die Wirkung ausgewählter familienpolitischer Instrumente formuliert werden können. Außerdem lernen die Studenten eigene wissenschaftliche Arbeiten zu erstellen und sich dem aktuellen Diskurs zu verschiedenen Subthemen diesem mittlerweile stark etablierten Feld zu stellen. Während des Semesters lernen sie Exzerpte auf Grundlage der wöchentlich bereitgestellten Literatur zu erstellen und sie für ihre eigenen wissenschaftlichen Arbeiten nutzbar zu machen. Konkret erarbeiten sie sich wie Literatur dokumentiert und hinsichtlich verschiedener Fragestellungen ausgewertet wird. Ziel ist frühzeitig verschriftlichte Bausteine für die finale Version anzufertigen und die Angst vor dem Schreiben von eigenen schriftlichen Arbeiten zu verlieren. Durch die eigenen Präsentationen während des Semesters nähern sie sich bereits frühzeitig ihren eigenen Sachthemen und erlernen zudem Rethorik und Techniken des Vortragens.

                        Inhalte des Moduls:
                        Die Veranstaltung beschäftigt sich mit ökonomischen Fragestellungen am Erkenntnisobjekt Familie. Dabei soll uns in diesem Semester die Familienpolitik als Randbereich staatlicher Sozialpolitik interessieren. Fragen zu Wirkung und Effizienz familienpolitischer Maßnahmen wie bspw. des Betreuungs- und Elterngeldes auf die Erwerbstätigkeit von Frauen, auf die Fertilität und die intrafamiliale Distribution von Einkommen stehen dabei Mittelpunkt. Methodisch kommen Analysetools aus dem Standardansatz der Mikroökonomie als auch aus der Ökonometrie zur Anwendung, die theoretisch als auch empirisch ökonomische Aspekte der Familie diskutieren.

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Einem einführenden Termin folgen durch die Teilnehmer moderierte Termine. Die Teilnehmer lesen wöchentlich bereitgestellte Literatur, die sie eigenständig zur Vorbereitung exzepieren.

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Vgl. Literatur und Themen auf den Webseiten des Lehrstuhls.

                      29. Modultitel: Seminar zur Ökonomie der Familie *

                        Modultitel in englisch: Seminar on the Economics of the Family

                        Prüfungsnummer: 2611

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Sommersemester 2010

                        Zugangsvoraussetzung: Registrierung via E-Mail (schmitt@euv-frankurt-o.de) bis 04. April 2010 (benötigte Informationen: FS, Studiengang, Nationalität). Teilnahme an der Veranstaltung "Einführung ins Wissenschaftliche Arbeiten" am Dienstag, 20.04.10, 16-18 Uhr ist obligatorisch. Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Hermann Ribhegge

                        Name des Hochschullehrers: Norma Schmitt, Prof. Dr. Hermann Ribhegge

                        Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch/englisch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Es kann ein Eigenleistungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die regelmäßige und aktive Teilnahme an der Veranstaltung sowie die erfolgreiche Anfertigung und Verteidigung einer Seminararbeit. Eine Seminararbeit soll je nach Teilnehmerzahl in Gruppenarbeit während des Semesters erstellt und am Ende des Semesters präsentiert werden. Außerdem wird erwartet wöchentliche Exzerpte anzufertigen, die als Diskussionsgrundlage dienen und die Basis für die Seminararbeit bilden.

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Die Studierenden erlangen Methodenkompetenz um wissenschaftliche Texte im Allgemeinen und im Speziellen im Bereich der Ökonomie der Familie zu verstehen, zu analysieren und zusammenzuführen. Außerdem lernen Sie eigene wissenschaftliche Arbeiten zu erstellen und sich dem aktuellen Diskurs zu verschiedenen Subthemen diesem mittlerweile stark etablierten Feld zu stellen.
                        Während des Semesters lernen sie Exzerpte auf Grundlage der wöchentlich bereitgestellten Literatur zu erstellen und sie für ihre eigenen wissenschaftlichen Arbeiten nutzbar zu machen. Konkret erarbeiten sie sich wie Literatur dokumentiert und hinsichtlich verschiedener Fragestellungen ausgewertet wird. Ziel ist frühzeitig verschriftlichte Bausteine für die finale Version anzufertigen und die Angst vor dem Schreiben von eigenen schriftlichen Arbeiten zu verlieren.

                        Inhalte des Moduls:
                        Das Modul beschäftigt sich mit ökonomischen Fragestellungen am Erkenntnisobjekt Familie. Spätestens seit Becker’s Treatise on the Family erfährt der familiäre Haushalt zunehmende Beachtung aus ökonomischer Perspektive. Fragen zur intra-familialen Entscheidungsfindung, nach ökonomischen Motiven für Heirat, Trennung, Partnerwahl und Realisierung von Kinderwünschen sowie die Vereinbarung von Beruf und Familie stehen dabei Mittelpunkt.
                        Methodisch kommen Analysetools aus dem Standardansatz der Mikroökonomie als auch aus der Ökonometrie zur Anwendung, die theoretisch als auch empirisch ökonomische Aspekte der Familie diskutieren.

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Einem einführenden Termin folgen durch die Teilnehmer moderierte Termine. Die Teilnehmer lesen wöchentlich bereitgestellte Literatur, die sie eigenständig exzepieren und mit Kommilitonen diskutieren.

                        Besonderes (z.B. Online-Anteile, Praxisbesuche, Gastsprecher etc.):
                         

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Weiss, Yoram (1997): The Formation and Dissolution of Families. Why Marry? Who Marries Whom? And What Happens upon Divorce?, in: M. R. Rosenzweig & Stark, O. (ed.), Handbook of Population and Family Economics, chapter 3, pages 81-123, Elsevier.
                        Weitere Literatur und Informationen auf den Webseiten des Lehrstuhls.

                      30. Texttext eingebaut

                        Modultitel: Wettbewerbstheorie und Europäische Wettbewerbspolitik

                        Modulbezeichnung in Englisch: Competition Theory and European Competition Policy

                        Prüfungsnummer: 3055

                        Semester: ab 4. Semester (Schwerpunktbildung)

                        Dauer des Moduls: Ein Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebots des Moduls: Jedes Sommersemester

                        Zugangsvoraussetzungen: Kenntnisse aus den Modulen "Mathematik" und "Mikroökonomie" sind vorteilhaft. Abgeschlossene Grundlagenausbildung empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
                        Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

                        Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Wolfgang Peters

                        Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Wolfgang Peters

                        Lehrsprache: Deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

                        Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.) 33,75 Std.; Selbststudium: 146,25 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Vorlesung/Übung: Erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (120 Min.)
                        Seminar: Erfolgreiche Anfertigung einer Seminar- / Hausarbeit sowie Präsentation der Ergebnisse der Arbeit.
                        Bitte achten Sie darauf, ob die Veranstaltung als Vorlesung mit Übung oder als Seminar angeboten wird.
                        BITTE BEACHTEN Sie, dass die Anrechenbarkeit des Moduls in der Modulgruppe 24 (Economics (seminar or project or case study)) gemäß Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang VWL vom 30.06.2010 nur dann gegeben ist, wenn das Modul als Seminar angeboten wird.

                        Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Die Studierenden sollen sich mit ökonomisch-rationalem Verhalten von Unternehmen vertraut machen. Diese stehen untereinander im Wettbewerb; und jede Wettbewerbsform erfordert spezifische Verhaltensweisen. Zunächst sollen dabei, auf der Grundlage der 'klassischen' Ansätze der Industrieökonomie die wichtigsten Wettbewerbsformen analysiert und deren Effizienzwirkungen beurteilt werden. Hieraus ergeben sich ordnungspolitische Aussagen bzgl. der Wichtigkeit des Wettbewerbs und eine Zielvorstellung bzgl. der Wettbewerbspolitik. Am Ende der Veranstaltung werden die theoretischen Resultate, ordnungspolitische Empfehlungen und die Europäische Wettbewerbspolitik in einer Zusammenschau betrachtet. Hiermit sollen die Studierenden die aktuellen Entwicklungen im nationalen und internationalen Wettbewerb selbständig beurteilen lernen.

                        Inhalte des Moduls:
                        I. Was ist Wettbewerbstheorie?
                        II. Rationales Verhalten einzelner Unternehmen
                        III. Die Interaktion mehrerer Firmen (Wettbewerb)
                        IV. Wettbewerbspolitik
                        IV.a) Leitbilder der Wettbewerbspolitik
                        IV.b) Grundzüge des Wettbewerbsrechts in der EU und in Deutschland

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Vorlesung mit Übung, Selbststudium ODER Seminar, Selbststudium

                        Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
                        Bester, Helmut, Theorie der Industrieökonomik, Springer, 2000.
                        Tirole, Jean, Industrieökonomik, R. Oldenbourg, 1995.

                        Weitere Informationen:
                        Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

                    • Wahlpflichtmodulgruppe: International Taxation

                      Wahlpflichtmodulgruppe Nummer: 25

                      Gewichtung der Note in der Gesamtnote: 4/77

                      Häufigkeit des Angebotes der Wahlpflichtmodulgruppe: Jedes Semester

                      Wahlmodule innerhalb der Wahlpflichtmodulgruppe: (Wahl: ein Modul aus nachfolgender Liste)
                      Module die mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet sind, werden zzt. nicht angeboten; Wiederholungen sind nicht geplant. 

                      1. Texttext eingebaut

                        Modultitel: Business Taxation

                        Exam number: 1570

                        Semester: from 3rd semester (Grundlagenausbildung)

                        Duration of the module: One semester

                        Form of the module (i.e. obligatory, elective etc.): Obligatory

                        Frequency of module offer: Each winter semester

                        Prerequisites: IBA-Bachelor-Students and Foreign Exchange Students ONLY!

                        Applicability of module for other study programmes:
                        Obligatory or elective in other study programmes. For further information check regulations of the study programme.

                        Person responsible for module: Prof. Dr. Christina Elschner

                        Name of the professor: Prof. Dr. Christina Elschner

                        Language of teaching: English

                        ECTS-Credits (based on the workload): 6

                        Workload and its composition (self-study, contact time):
                        Contact time (lecture, tutorials etc.) 45 h; self-study: 135 h

                        Contact hours (per week in semester): 4

                        Methods and duration of examination:
                        Successful written exam (120 min)

                        Emphasis of the grade for the final grade: Please check regulations of the study programme

                        Aim of the module (expected learning outcomes and competencies to be acquired):
                        Professional competence:
                        - The students acquire the relevant tools to analyze the impact of taxes on business decisions. This implies the legal framework (tax law) as well as theories and methods of economic decision making. The students learn the main principles of taxation so as to be able to quickly understand and apply not only the German but also foreign tax systems.
                        General skills:
                        - Search and find relevant information and literature
                        - Read and understand scientific literature

                        Contents of the module:
                        1. Introduction
                        2. Domestic Taxation of businesses
                        2.1 Overview business taxation
                        2.2 Personal Income Tax
                        2.3 Corporate Income Tax
                        2.4 Other Business Taxes
                        2.5 Comparison Effective Tax Burdens of Selected Organizational Forms
                        3. Cross Border Taxation of Businesses
                        3.1 Basic
                        3.2 Inbound-Investments
                        3.3 Outbound-Investments
                        3.4 International Comparison Effective Tax Burdens
                        4. (Aggressive) Tax Planning of Multinationals
                        5. Non-Income Taxes
                        5.1 Inheritance Taxes, Real Estate Taxes, Net Worth Taxes
                        5.2 Transaction Taxes

                        Teaching and learning methods:
                        Lecture with tutorials, self-studies

                        Special features (e.g. percentage of online-work, practice, guest speaker, etc.):
                        Guest speaker

                        Literature (compulsory reading, recommended literature):
                        Endres, D. and C. Spengel (2015), International Company Taxation and Tax Planning, Wolters Kluwer.

                        Further information:
                        Registration in Moodle Viadrina required.

                      2. Modultitel: Internationale Besteuerung *

                        Modultitel in englisch: International Taxation

                        Prüfungsnummer: 2506

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Jedes Wintersemester

                        Zugangsvoraussetzung: Anmeldung (nur für Studierende, die einen Eigenleistungsschein erwerben möchten!) zwingend erforderlich und vorzunehmen beim Lehrstuhl von Prof. Dr. Peters. Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Wolfgang Peters

                        Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Wolfgang Peters, Silke Penner

                        Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Es kann ein Prüfungsschein oder ein Eigenleistungsschein erworben werden. Studierende, die nur einen Prüfungsschein erwerben möchten, besuchen neben der Vorlesung auch die Präsentationsveranstaltung und müssen zu den Klausurbestandteilen über die Vorlesung auch den Klausurbestandteil zu den Inhalten des Seminars mitschreiben. Für den Erwerb eines Eigenleistungsscheins sind die Teilnahme an allen Veranstaltungsterminen des Seminars, das Anfertigen einer Seminararbeit und deren Präsentation vor den Teilnehmern der Vorlesung sowie der Besuch der Vorlesung bzw. die erfolgreichen Teilnahme an den entsprechenden Klausurbestandteilen zu den Inhalten der Vorlesung Voraussetzung. Weitere Informationen zum Seminar entnehmen Sie bitte den Webseiten des Lehrstuhls von Prof. Dr. Peters.

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Die Studierenden sollen die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Fächer Steuerrecht, Steuerlehre und Finanzwissenschaft erkennen. Insbesondere sollen die Studierenden sich mit den volkswirtschaftlichen Theorien und Methoden zur Analyse von Steuern, deren Wirkung auf das Entscheidungsverhalten von Zensiten und deren wohlfahrtstheoretischer Bewertung vertraut machen. Dabei sollen sie sich die zentralen Elemente der Prinzipien der internationalen Besteuerung aneignen und deren Anwendung auf ökonomische Fragestellungen zu Problemen des Steuerwettbewerbs  (im volkswirtschaftlichen Teil) und zu Fragen der betrieblichen Steuerplanung (im betriebswirtschaftlichen Teil) kennen und verstehen lernen.

                        Inhalte des Moduls:
                        - nationale und internationalen Grundlagen der Unternehmensbesteuerung
                        - Konsequenzen für die betriebswirtschaftliche Steuerplanung (Rechtsformwahl; Finanzierungsentscheidungen; Investitionsentscheidungen; Internationale Standortwahl)

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Vorlesung und Seminar

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Brähler,Gernot.:Internationales Steuerrecht, 7.Aufl., Gabler Verlag: Wiesbaden, 2012
                        Kudert, Stephan: Steuerrecht leicht gemacht, 4. Aufl., Kleist Verlag: Berlin, 2011.
                        Haberstock, Lothar; Breithecker, Volker: Einführung in die betriebswirtschaftliche Steuerlehre: Mit Fallbeispielen, Übungsaufgaben und Lösungen, 15. Aufl., E. Schmidt Verl.: Berlin, 2010.

                        Weitere Informationen:
                        Registrierung über Moodle erforderlich.
                        Webseiten des Lehrstuhls von Prof. Dr. Peters

                      3. Texttext eingebaut

                        Modultitel: Tax Accounting (Steuerliche Erfolgsermittlung- und Abgrenzung)

                        Modulbezeichnung in Englisch: Tax Accounting

                        Prüfungsnummer: 6598

                        Semester: ab 4. Semester (Schwerpunktbildung)

                        Dauer des Moduls: Ein Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebots des Moduls: Jedes Sommersemester

                        Zugangsvoraussetzungen: Inhaltlich setzt dieses Modul Grundkenntnisse der Besteuerung und der handelsrechtlichen Rechnungslegung voraus, wie sie beispielsweise in den Veranstaltungen "Unternehmensbesteuerung" / "Business Taxation" und "Externes Rechnungswesen" / "Financial Accounting" vermittelt werden. Abgeschlossene Grundlagenausbildung empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
                        Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

                        Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Christina Elschner

                        Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Christina Elschner

                        Lehrsprache: Deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

                        Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.) 33,75 Std.; Selbststudium: 146,25 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (120 Min.)

                        Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Fachliche Kompetenzen:
                        Nach Absolvieren dieses Moduls sollen die Studierenden die wesentlichen Unterschiede zwischen der handelsrechtlichen und der steuerlichen Rechnungslegung kennen sowie mögliche Bewertungs- und Ansatzspielräume in der Steuerbilanz vor dem Hintergrund einer nachhaltigen Unternehmenszielsetzung einschätzen können. Außerdem sollen sie die Probleme der internationalen Einkommensabgrenzung verstehen. Zudem sollen die Studierenden den Lerninhalt selbst anwenden können und in die Lage versetzt werden, sich vertiefendes Wissen über die steuerliche Erfolgsermittlung und -abgrenzung eigenständig und systematisch anzueignen.
                        Außerfachliche und überfachliche Kompetenzen:
                        - Selbstreflexion, Lernstandsanalyse, individuelle Lern- und Planungsstrategien
                        - Erarbeitung wissenschaftlicher Fragestellungen
                        - Beschaffung von Informationen und Literatur
                        - Lesen und Verstehen wissenschaftlicher Texte

                        Inhalte des Moduls:
                        Gegenstand der Veranstaltung ist die Darstellung und Diskussion der steuerlichen Erfolgsermittlung sowie der nationalen und internationalen Einkommensabgrenzung. Es werden die folgenden Themengebiete behandelt:
                        1. Steuerliche Erfolgsermittlung (Konzeption der Steuerbilanz und Maßgeblichkeitsprinzip; Ansatz und Bewertung der einzelnen Wirtschaftsgüter; Steuerbilanzpolitik; Latente Steuern (Deferred Taxes); Konzernsteuerquote und Tax Risk Management)
                        2. Steuerliche Erfolgsabgrenzung im internationalen Unternehmen (Die Problematik der internationalen Erfolgsabgrenzung; Erfolgsermittlung von Betriebsstätten; Steuerliche Verrechnungspreise (Transfer Pricing); Funktionsverlagerung) Bestandteil der Veranstaltung ist zudem ein Workshop zum Thema Internationale Funktionsverlagerung, der gemeinsam mit einem Steuerberatungsunternehmen und der Betriebsprüfung durchgeführt wird.

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Vorlesung mit Übung, Selbststudium

                        Besonderes (z.B. Online-Anteil, Praxisbesuch, Gastvorträge, etc.):
                        Unternehmensworkshop

                        Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
                        Scheffler, Wolfram: Besteuerung von Unternehmen II (Steuerbilanz), C.F. Müller Verlag, Heidelberg, 8. Auflage, 2014 
                        Kudert, Stephan/Peter, Sorg: Steuerbilanz leicht gemacht, 4. Aufl., Kleist Verlag: Berlin, 2017.

                        Weitere Informationen:
                        Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

                      4. Texttext eingebaut

                        Modultitel: Unternehmensbesteuerung

                        Modulbezeichnung in Englisch: Business Taxation

                        Prüfungsnummer: 3120

                        Semester: ab 3. Semester (Grundlagenausbildung)

                        Dauer des Moduls: Ein Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Pflicht

                        Häufigkeit des Angebots des Moduls: Jedes Wintersemester

                        Zugangsvoraussetzungen: Keine

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
                        Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

                        Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Christina Elschner

                        Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Christina Elschner

                        Lehrsprache: Deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

                        Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung etc.) 45 Std.; Selbststudium: 135 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 4

                        Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (120 Min.)

                        Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Fachliche Kompetenzen:
                        Die Studierenden sollen mit den Theorien und Methoden zur Analyse des Einflusses von Steuern auf betriebliche Entscheidungen vertraut werden. Steuerliche Grundlagen sowie ökonomische Herangehensweisen an steuerlich relevante Sachverhalte sollen erlernt und auf praktische Fragestellungen angewandt werden können. Die Studierenden sollen sich die zentralen Elemente der Prinzipien der Unternehmensbesteuerung aneignen und deren Anwendung auf ökonomische Fragestellungen zu Problem der betrieblichen Steuerplanung Steuerplanung (Rechtsformwahl; Finanzierungsentscheidungen; Investitionsentscheidungen; Internationale Standortwahl) und zu Fragen des Steuerwettbewerbs kennen und verstehen lernen.
                        Außerfachliche und überfachliche Kompetenzen:
                        - Selbstreflexion, Lernstandsanalyse, individuelle Lern- und Planungsstrategien
                        - Beschaffung von Informationen und Literatur
                        - Lesen und Verstehen wissenschaftlicher Texte
                        - Erstellung schriftlicher Arbeiten

                        Inhalte des Moduls:
                        - nationale und internationale Grundlagen der Unternehmensbesteuerung
                        - Konsequenzen für die betriebliche Steuerplanung (Rechtsformwahl; Finanzierungsentscheidungen; Investitionsentscheidungen; Internationale Standortwahl)

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Vorlesung, Übung, Arbeitsgruppenwettbewerb (siehe Besonders)

                        Besonderes (z.B. Online-Anteil, Praxisbesuch, Gastvorträge, etc.):
                        Gastvortrag
                        (freiwilliger) Arbeitsgruppenwettbewerb zur besonderen Vertiefung von Vorlesung und Übung

                        Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
                        Kudert, Stephan: Steuerrecht leicht gemacht, 5. Aufl., Kleist Verlag: Berlin, 2014.
                        Scheffler, Wolfram: Besteuerung von Unternehmen I: Ertrag-, Substanz- und Verkehrsteuern, 12. Aufl., C.F. Müller, 2012.

                        Weitere Informationen:
                        Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

                    • Wahlpflichtmodulgruppe: Economics (elective 1)

                      Wahlpflichtmodulgruppe Nummer: 26

                      Gewichtung der Note in der Gesamtnote: 4/77

                      Häufigkeit des Angebotes der Wahlpflichtmodulgruppe: Jedes Semester

                      Wahlmodule innerhalb der Wahlpflichtmodulgruppe: (Wahl: ein Modul aus nachfolgender Liste)
                      Module die mit einem Asterisk (*) gekennzeichnet sind, werden zzt. nicht angeboten; Wiederholungen sind nicht geplant.

                      1. Modultitel: Allokationstheorie *

                        Modultitel in englisch: Allocation Theory

                        Prüfungsnummer: 5020

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Jedes zweite Wintersemester

                        Zugangsvoraussetzung: Mikroökonomische Kenntnisse. Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Friedel Bolle

                        Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Friedel Bolle

                        Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Es kann ein Prüfungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die erfolgreiche Teilnahme an der Klausur.

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Im Mittelpunkt des Moduls steht die Aufgabe von Märkten, Informationen zu verarbeiten. Die Studierenden entwickeln ein Verständnis dafür, wie dies im Idealfall vollständiger Konkurrenz funktioniert und welche Abweichungen sich ergeben, wenn zentrale Annahmen der vollständigen Konkurrenz, insbesondere vollständige Informationen, aufgegeben werden. Am Ende sollten die Studierenden in der Lage sein, die entscheidenden Vorteile der Marktwirtschaft zu würdigen, nämlich Anreize zu setzen, vor allem aber Informationen effizient zu verarbeiten aber auch klar die Situationen zu erkennen, in denen Staatseingriffe unvermeidlich sind.

                        Inhalte des Moduls:
                        In diesem Modul wird das in der Orientierungsphase vermittelte Instrumentarium der Mikroökonomischen Theorie angewendet und weiterentwickelt. Im Mittelpunkt steht die Aufgabe von Märkten, Informationen zu verarbeiten.
                        a. Die Aufgaben, Organisationsformen und Kosten von Märkten
                        b. Pareto-Optimalität, Effizienz
                        c. Allgemeines Gleichgewicht: Existenz und Eigenschaften
                        d. Marktversagen
                        e. Spezielle Märkte

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Vorlesung mit Übung

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Ausgewählte Kapitel aus
                        H. Varian: Mikroökonomie, Oldenburg, 1994.
                        D.M. Kreps: A Course in Microeconomic Theory, Harvester Wheatsheaf, 1990.
                        Mas-Collel, A., Whinston, M.D., Green, J.R. Microeconomic Theory, Oxford University Press, 1995, 787-918.

                        Weitere Informationen:
                        Registrierung über Moodle erforderlich.
                        Webseiten des Lehrstuhls

                      2. Texttext eingebaut

                        Modultitel: Angewandte Ökonometrie – Der Weg zur empirischen Bachelorarbeit

                        Modulbezeichnung in Englisch: Applied econometrics – The track to an empirical bachelor’s thesis

                        Prüfungsnummer: 6012

                        Semester: ab 4. Semester (Schwerpunktbildung)

                        Dauer des Moduls: Ein Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebots des Moduls: unregelmäßig

                        Zugangsvoraussetzungen: Empfehlenswert sind Grundkenntnisse in Ökonometrie (beispielsweise durch den vorangegangenen Besuch der Lehrveranstaltung „Ökonometrie“) sowie Grundkenntnisse im Umgang mit der Statistik-Software „R“ (beispielsweise durch den vorangegangenen Besuch der Lehrveranstaltung „Praxisorientierte Ökonometrie mit R“). Studierende, die diese Kenntnisse nicht mitbringen, können teilnehmen. Es wird dann aber die Bereitschaft vorausgesetzt, die Grundlagen eigenständig zu wiederholen. Verbindliche Anmeldung per E-Mail (hutengs@europa-uni.de) erforderlich, Plätze sind begrenzt. Deadline: 10.10.2013. Abgeschlossene Grundlagenausbildung empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
                        Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

                        Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Georg Stadtmann

                        Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Georg Stadtmann

                        Lehrsprache: Deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

                        Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.) 60 Std.; Selbststudium: 120 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 4

                        Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Die Abschlussprüfung besteht in einer empirischen Hausarbeit, welche bis zum 31.03.2014 abgegeben werden muss. Benotet wird ausschließlich diese Arbeit.

                        Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Im Vordergrund des Kurses steht der Umgang mit typischen Fragestellungen aus der angewandten Forschung und der richtige Umgang damit auf dem Weg zu einer Lösung. Auf Basis dieses problemorientierten Ansatzes werden Lösungsideen mit den nötigen Theoriekenntnissen untermauert, dann am Computer erarbeitet und schließlich die Ergebnisse passend ökonomisch interpretiert.
                        Am Ende soll die Studierenden in der Lage sein, wissenschaftliche Abhandlungen besser zu verstehen, die dahinter stehende Methodik zu erkennen und selbst wissenschaftliche Fragestellungen bearbeiten können. Ziel ist ein sicherer Umgang mit und eine vertiefte Intuition im Datenmanagement und der damit verbundenen Forschungsmethodik.

                        Inhalte des Moduls:
                        Es werden Inhalte aus den Bereichen Modellierung, Spezifizierung, Zeitreihenanalyse und Prognose vermittelt.

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Grundlagendiskussion, Praxisteil im Computerlab, eigenständige Präsentationen, Selbststudium, eigenständiges Anfertigen einer Hausarbeit.

                        Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
                        R-Reader
                        Buch zur Ökonometrie (z.B. Greene [Econometrics], Wooldridge [Introductory Econometrics])

                        Weitere Informationen:
                        Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

                      3. Modultitel: Anwendungsorientierte Spieltheorie *

                        Prüfungsnummer: 5009

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Sommersemester 2013

                        Zugangsvoraussetzung: Vorkenntnisse in Mathematik und Mikroökonomie sind hilfreich, Vorkenntnisse in Spieltheorie sind nicht unbedingt nötig. Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Dr. Yves Breitmoser

                        Name des Hochschullehrers: Dr. Yves Breitmoser

                        Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Es kann ein Prüfungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die erfolgreiche Teilnahme an der Klausur.

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Ziel der Veranstaltung ist die Vermittlung eines soliden Einblicks in die Vorgehensweise, die Möglichkeiten und die Grenzen spieltheoretischer Modellierung. Sowohl die klassischen spieltheoretischen Konzepte als auch die modernen verhaltensorientierten Konzepte basieren auf mathematisch-formalen Modellen. Interesse an mathematisch-formaler Modellierung und erfolgreiche Abschlüsse der Veranstaltungen zur Mathematik und Mikroökonomie werden daher vorausgesetzt.

                        Inhalte des Moduls:
                        Die Spieltheorie untersucht individuelles Verhalten in strategischen Situationen, also in Situationen, in denen die Entscheidungsträger das Verhalten anderer Akteure vorhersagen und berücksichtigen müssen. Diese Vorlesung betrachtet die grundlegenden spieltheoretischen Lösungskonzepte, die Ergebnisse ökonomischer Experimente zur Untersuchung ihrer Anwendbarkeit und mögliche Erklärungsansätze für systematische Abweichungen. Die grundlegenden Konzepte sind Nash-Gleichgewicht und Rationalisierbarkeit bei Spielen in Normalform, teilspielperfektes Gleichgewicht bei Spielen in extensiver Form, Bayesianisches Gleichgewicht bei statischen Spielen mit unvollständiger Information, sequentielle Gleichgewichte bei dynamischen Spielen und Markov-Gleichgewichte bei unendlich wiederholten Spielen. Die theoretischen Vorhersagen dieser Konzepte werden mit den experimentellen Ergebnisse zum Verhalten in Normalform-Spielen, Verhandlungsspielen, Auktionen, Signaling-Spielen und wiederholten Spielen kontrastiert, die Abweichungen werden in der Vorlesung diskutiert und modelliert.

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Vorlesung, Selbststudium

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        C. Camerer, "Behavioral Game Theory: Experiments in Strategic Interaction", Princeton Univ. Press, 2003.
                        M. Osborne und A. Rubinstein, "A course in game theory", MIT Press, 1994.
                        R.B. Myerson, "Game theory: Analysis of conflict", Harvard Univ. Press, 1997.

                        Weitere Informationen:
                        Registrierung über Moodle erforderlich.
                        Webseiten des Lehrstuhls

                      4. Texttext eingebaut

                        Modultitel: Applied FX Trading

                        Exam number: 6013

                        Semester: from 4th semester (Schwerpunktbildung)

                        Duration of the module: One semester

                        Form of the module (i.e. obligatory, elective etc.): Elective

                        Frequency of module offer: Irregularly.

                        Prerequisites: Knowledge in micro- and macroeconomics, math and statistics. For example, you should know how to perform an OLS regression in Excel or Stata. Basic knowledge with respect to macroeconomic models of the open economy (Mundell-Fleming model, monetary model) as well as the basic equilibrium conditions (PPP, UIP). Grundlagenausbildung should be completed. Students should have attended the course International Monetary Economics or an equivalent course. Capacity limited to 40 students. Places will be assigned according to the following scheme: First come first serve. Please send an email to Boeing@europa-uni.de.

                        Applicability of module for other study programmes:
                        Obligatory or elective in other study programmes. For further information check regulations of the study programme.

                        Person responsible for module: Prof. Dr. Georg Stadtmann

                        Name of the professor: Prof. Dr. Georg Stadtmann

                        Language of teaching: English

                        ECTS-Credits (based on the workload): 6

                        Workload and its composition (self-study, contact time):
                        Contact time (lecture, tutorials, seminar etc.) 33,75 h; self-study: 146,25 h

                        Contact hours (per week in semester): 3

                        Methods and duration of examination:

                        • Three solutions to case studies. Group work 3 * 10 %
                        • Participation in the final exam (90 min). Weight: 70 %.

                        Emphasis of the grade for the final grade: Please check regulations of the study programme

                        Aim of the module (expected learning outcomes and competencies to be acquired):
                        We will get to know and evaluate several exchange rate theories commonly implemented in FX markets to “MAKE MONEY”! We will test traditional theories (UIP, PPP) based on macroeconomic fundamentals such as PPP or UIP. A large part of the course will also deal with the efficient market hypothesis and the profitability of technical trading strategies.
                        Students should start a demo account already at the beginning of the semester to get in touch with the trading platform. http://www.fxcm.de/

                        B|Orders in Motion
                        The course is closely related to the overall research and education theme B|Orders in Motion of the European University Viadrina. We will talk about different style of market orders such as Market Range or At Best Orders which give you either price certainty or execution certainty. Hence, these two different order types vary with respect to the permeability of the order. So called Entry Orders are not executed directly, but only after the market rate crosses the border defined by the trader. In this respect we will learn to distinguish Limit Entry and Stop Entry Orders. We will also learn how we can modify or cancel entry orders. Thereby, we address the issue of the durability of orders and borders. We will also define and talk about Dynamic Trailing Stop Orders which shift borders in a predefined order due to developments of the market rate.

                        Contents of the module:
                        All lectures will take place during the first block of the semester.
                        Lecture:
                        1. Forward rates: CIP and UIP
                        2. Technical trading rules
                        3. Momentum strategies
                        4. Disposition effect
                        5. To be announced

                        Teaching and learning methods:
                        Lecture with tutorials, seminar, self-studies

                        Literature (compulsory reading, recommended literature):
                        A textbook will be announced via Moodle and during the first lecture. PDFs of articles will be provided via Moodle.
                        Czarnitzki, D.; G. Stadtmann (2005): The disposition effect – empirical evidence on purchases of investor magazines, Applied Financial Economics Letters, Vol. 1, pp. 47–51.
                        db x-trackers Currency Carry ETF
                        db x-trackers Currency Valuation ETF
                        db x-trackers Currency Momentum ETF
                        Deutsche Bundesbank (2005): Exchange rates and interest rate differentials: recent developments since the introduction of the euro, Monthly Report 07/2005, pp. 26 – 42.
                        Frenkel, M.; G. Stadtmann (2004): Trading Rule Profitability and Interventions in the Dollar-Deutschmark Market, Journal of Economics and Statistics (Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik), Vol. 224/6, pp. 653 -- 672.
                        FXCM: Traits of successful traders: A four part series.
                        FXCM (2011): FXCM Trading Station II: User Guide to the No Dealing Desk FOREX Execution Platform.
                        Neely, Christopher J. (1997):Technical Analysis in the Foreign Exchange Market: A Layman’s Guide, FEDERAL RESERVE BANK OF ST. LOUIS Review, SEPTEMBER /OCTOBER 1997, 23 – 38.
                        Stadtmann, Georg (2003): An Empirical Examination of the News Model: The Case of Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA, ZfB 74. Jg. (2004), H. 2, 165–185.
                        Stadtmann, Georg (2006): FREQUENT NEWS AND PURE SIGNALS: THE CASE OF A PUBLICLY TRADED FOOTBALL CLUB, Scottish Journal of Political Economy, Vol. 53, No. 4, September 2006, 485 – 504.

                        Further information:
                        Registration via E-Mail required.

                      5. Texttext eingebaut

                        Modultitel: Applied Microeconomics

                        Exam number: 6074

                        Semester: from 4th semester (Schwerpunktbildung)

                        Duration of the module: One semester

                        Form of the module (i.e. obligatory, elective etc.): Elective

                        Frequency of module offer: once a year

                        Prerequisites: Successful completion of basic courses :Mathematik / Mathematics, Mikroökonomie / Microeconomics, Statistik / Statistics. 

                        Applicability of module for other study programmes:
                        Obligatory or elective in other study programmes. For further information check regulations of the study programme.

                        Person responsible for module: Prof. Ingo Geishecker, PhD

                        Name of the professor: Prof. Ingo Geishecker, PhD

                        Language of teaching: English

                        ECTS-Credits (based on the workload): 6

                        Workload and its composition (self-study, contact time):
                        Contact time (lecture, tutorials, seminar etc.) 33,75 h; self-study: 146,25 h

                        Contact hours (per week in semester): 3

                        Methods and duration of examination:
                        There are a number of small home assignments. Students are expected to be able to present and comment on their home assignment solutions in class. The average points across all assignments constitute bonus points to students’ exams. The final written exam lasts 120 minutes yielding a maximum of 120 points.

                        Emphasis of the grade for the final grade: Please check regulations of the study programme

                        Aim of the module (expected learning outcomes and competencies to be acquired):
                        Knowledge of relevant microeconomic theories

                        Contents of the module:
                        The course covers selected topics in Applied Microeconomics.

                        Teaching and learning methods:
                        Lecture with tutorial, self-studies

                        Literature (compulsory reading, recommended literature):
                        A compulsory reading list will be published on Moodle prior to the start of the course.

                        Further information:
                        Registration in Moodle Viadrina required.

                      6. Modultitel: Auction Theory and Applications *

                        Prüfungsnummer: 5040

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: each winter semester

                        Zugangsvoraussetzung: Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Friedel Bolle

                        Name des Hochschullehrers: Dr. Daniel Dittmer

                        Unterrichts-/Lehrsprache: englisch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Es kann ein Prüfungsschein oder ein Eigenleistungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die erfogreiche Teilnahme an der Klausur (Prüfungsschein) oder die erfolgreiche Anfertigung einer Seminararbeit (Eigenleistungsschein).

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Im ersten Teil des Moduls lernen die Studenten die wichtigsten  Auktionstypen kennen. Die optimale Strategien der Bieter und deren  Auswirkungen auf die Umsätze des Verkäufers werden beleuchtet. Darüber hinaus soll auch ein Einblick in die „Common Value“ Auktionen gegeben werden. Im zweiten Teil des Moduls setzt sich mit Anwendungen der Auktionstheorie auseinander.

                        Inhalte des Moduls:
                        Auktionstypen, Optimale Strategien in den jeweiligen Auktionstypen, Revenue-Equivalence-Theorem, Common-Value Auctions, Auctions and Aftermarkets

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Vorlesung, Seminar, Seminararbeit

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Vijay Krishna, Auchtion Theory, Academic Press.
                        Paul Milgrom, Putting Auction Theory to Work, Cambridge University Press.

                        Weitere Informationen:
                        Registrierung über Moodle erforderlich.
                        Webseiten des Lehrstuhls

                      7. Texttext eingebaut

                        Modultitel: Ausgewählte Themen in European Economics

                        Modulbezeichnung in Englisch: Selected Topics in European Economics

                        Prüfungsnummer: 6036, 6048, 6054, 6068, 6069, 6083, 6086

                        Semester: ab 4. Semester (Schwerpunktbildung)

                        Dauer des Moduls: Ein Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Lehrveranstaltungen des Moduls: Für dieses Modul werden unregelmäßig verschiedene Veranstaltungen angeboten. Bitte beachten Sie, dass Sie im Rahmen dieses Moduls nur eine Veranstaltung mit sechs ECTS-Credits einbringen können. Belegen Sie mehr als eine Veranstaltung im Rahmen dieses Moduls, müssen Sie festlegen, welche Veranstaltung für das Modul im Rahmen Ihres Bachelorstudiengang an der Wirtschafts­wissen­schaft­lichen Fakultät eingebracht werden soll.
                        Die im Modul zusätzlich abgelegte Veranstaltungen können mit der erreichter Note zusätzlich im Zeugnis ausgewiesen werden. Bei der Ermittlung der Gesamtnote Ihres Bachelors finden diese Noten aber keine Berücksichtigung.

                        Häufigkeit des Angebots des Moduls: unregelmäßig

                        Zugangsvoraussetzungen: Veranstaltungsabhängig. Abgeschlossene Grundlagenausbildung empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
                        Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

                        Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Wolfgang Peters; Fragen zu den aktuell angebotenen Veranstaltungen für dieses Modul richten Sie bitte ausschließlich an die/den jeweilige/n Lehrende/n.

                        Name der/des Hochschullehrer/s: Veranstaltungsabhängig

                        Lehrsprache: Veranstaltungsabhängig

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

                        Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung etc.) 45 Std.; Selbststudium: 135 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Veranstaltungsabhängig. Entweder erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (120 min) oder erfolgreiche Teilnahme an der mündlichen Prüfung (ca. 25 min) oder erfolgreiche Anfertigung einer Seminar-/Hausarbeit sowie ggf. Präsentation der Ergebnisse der Arbeit.

                        Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Fachliche Kompetenzen:
                        Die Studierenden erlernen relevante Konzepte und Theorien aus einem Teilbereich von European Economics. Sie lernen und verstehen die Anwendung der vermittelten Konzepte auf praktische Fragestellungen.
                        Außerfachliche und überfachliche Kompetenzen:
                        - Individuelle Arbeits-, Lern- und Planungsstrategien
                        - Lesen und Verstehen wissenschaftlicher Texte
                        - Akademischer Diskurs und wissenschaftliche Diskussion, Anwendbarkeit wissenschaftlicher Konzepte auf die Praxis

                        Inhalte des Moduls:
                        Veranstaltungsabhängig

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Veranstaltungsabhängig

                        Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
                        Wird zu Beginn des Kurses bekannt gegeben.

                        Weitere Informationen:
                        Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

                      8. Texttext eingebaut

                        Modultitel: Ausgewählte Themen in Finance

                        Modulbezeichnung in Englisch: Selected Topics in Finance

                        Prüfungsnummer: 6034

                        Semester: ab 4. Semester (Schwerpunktbildung)

                        Dauer des Moduls: Ein Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Lehrveranstaltungen des Moduls: Für dieses Modul werden unregelmäßig verschiedene Veranstaltungen angeboten. Bitte beachten Sie, dass Sie im Rahmen dieses Moduls nur eine Veranstaltung mit sechs ECTS-Credits einbringen können. Belegen Sie mehr als eine Veranstaltung im Rahmen dieses Moduls, müssen Sie festlegen, welche Veranstaltung für das Modul im Rahmen Ihres Bachelorstudiengang an der Wirtschafts­wissen­schaft­lichen Fakultät eingebracht werden soll.
                        Die im Modul zusätzlich abgelegte Veranstaltungen können mit der erreichter Note zusätzlich im Zeugnis ausgewiesen werden. Bei der Ermittlung der Gesamtnote Ihres Bachelors finden diese Noten aber keine Berücksichtigung.

                        Häufigkeit des Angebots des Moduls: unregelmäßig

                        Zugangsvoraussetzungen: Veranstaltungsabhängig. Abgeschlossene Grundlagenausbildung empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
                        Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

                        Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Karl L. Keiber; Fragen zu den aktuell angebotenen Veranstaltungen für dieses Modul richten Sie bitte ausschließlich an die/den jeweilige/n Lehrende/n.

                        Name der/des Hochschullehrer/s: Veranstaltungsabhängig

                        Lehrsprache: Veranstaltungsabhängig

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

                        Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung etc.) 45 Std.; Selbststudium: 135 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Veranstaltungsabhängig. Entweder erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (120 min) oder erfolgreiche Teilnahme an der mündlichen Prüfung (ca. 25 min) oder erfolgreiche Anfertigung einer Seminar-/Hausarbeit sowie ggf. Präsentation der Ergebnisse der Arbeit.

                        Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Fachliche Kompetenzen:
                        Die Studierenden erlernen relevante Konzepte und Theorien aus einem Teilbereich von Finance. Sie lernen und verstehen die Anwendung der vermittelten Konzepte auf praktische Fragestellungen.
                        Außerfachliche und überfachliche Kompetenzen:
                        - Individuelle Arbeits-, Lern- und Planungsstrategien
                        - Lesen und Verstehen wissenschaftlicher Texte
                        - Akademischer Diskurs und wissenschaftliche Diskussion, Anwendbarkeit wissenschaftlicher Konzepte auf die Praxis

                        Inhalte des Moduls:
                        Veranstaltungsabhängig

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Veranstaltungsabhängig

                        Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
                        Wird zu Beginn des Kurses bekannt gegeben.

                        Weitere Informationen:
                        Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

                      9. Texttext eingebaut

                        Modultitel: Ausgewählte Themen in Quantitative Methods

                        Modulbezeichnung in Englisch: Selected Topics in Quantitative Methods

                        Prüfungsnummer: 6035, 6067

                        Semester: ab 4. Semester (Schwerpunktbildung)

                        Dauer des Moduls: Ein Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Lehrveranstaltungen des Moduls: Für dieses Modul werden unregelmäßig verschiedene Veranstaltungen angeboten. Bitte beachten Sie, dass Sie im Rahmen dieses Moduls nur eine Veranstaltung mit sechs ECTS-Credits einbringen können. Belegen Sie mehr als eine Veranstaltung im Rahmen dieses Moduls, müssen Sie festlegen, welche Veranstaltung für das Modul im Rahmen Ihres Bachelorstudiengang an der Wirtschafts­wissen­schaft­lichen Fakultät eingebracht werden soll.
                        Die im Modul zusätzlich abgelegte Veranstaltungen können mit der erreichter Note zusätzlich im Zeugnis ausgewiesen werden. Bei der Ermittlung der Gesamtnote Ihres Bachelors finden diese Noten aber keine Berücksichtigung.

                        Häufigkeit des Angebots des Moduls: unregelmäßig

                        Zugangsvoraussetzungen: Veranstaltungsabhängig. Abgeschlossene Grundlagenausbildung empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
                        Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

                        Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Wolfgang Schmid; Fragen zu den aktuell angebotenen Veranstaltungen für dieses Modul richten Sie bitte ausschließlich an die/den jeweilige/n Lehrende/n.

                        Name der/des Hochschullehrer/s: Veranstaltungsabhängig

                        Lehrsprache: Veranstaltungsabhängig

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

                        Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung etc.) 45 Std.; Selbststudium: 135 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Veranstaltungsabhängig. Entweder erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (120 min) oder erfolgreiche Teilnahme an der mündlichen Prüfung (ca. 25 min) oder erfolgreiche Anfertigung einer Seminar-/Hausarbeit sowie ggf. Präsentation der Ergebnisse der Arbeit.

                        Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Fachliche Kompetenzen:
                        Die Studierenden erlernen relevante Konzepte und Theorien aus einem Teilbereich von Quantitative Methods. Sie lernen und verstehen die Anwendung der vermittelten Konzepte auf praktische Fragestellungen.
                        Außerfachliche und überfachliche Kompetenzen:
                        - Individuelle Arbeits-, Lern- und Planungsstrategien
                        - Lesen und Verstehen wissenschaftlicher Texte
                        - Akademischer Diskurs und wissenschaftliche Diskussion, Anwendbarkeit wissenschaftlicher Konzepte auf die Praxis

                        Inhalte des Moduls:
                        Veranstaltungsabhängig

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Veranstaltungsabhängig

                        Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
                        Wird zu Beginn des Kurses bekannt gegeben.

                        Weitere Informationen:
                        Registrierung in Moodle Viadrina erforderlich.

                      10. Modultitel: Behind the Household Decision-Making. A Project Study *

                        Prüfungsnummer: 2612

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Winter semester 2009/2010

                        Zugangsvoraussetzung: Registration via email (schmitt@euv-frankurt-o.de) until October 4, 2009 (required information: year/semester of study, field of study). Principles of scientific writing (attendance is obligatory): Tue, Oct 27, 2009, 16-19, GD 302. Orientierungsphase should be completed.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Hermann Ribhegge

                        Name des Hochschullehrers: Norma Schmitt, Prof. Dr. Hermann Ribhegge

                        Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch/englisch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Participants have the chance to earn a course requirement (Eigenleistungsschein). Teams of up to 3 students will prepare a case study of family decision-making using their own developed experimental designs. Those final papers should include an introduction/motivation section, a literature review, the experimental design and implementations but not including experimental results. At the end of the course students are expected to present their findings to the class (block course schedule to be agreed upon during 1st lecture). Students are supposed to excerpt articles provided as core readings during the 1st block on a weekly basis.

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Students will gain an understanding of intrahousehold bargaining and experience in creating own research projects with stages from planning through designing economics experiments and recruiting participants, i.e. building a subject pool by interviewing local decision makers, drafting invitation letters. The major class assignment is to design an economic experiment.
                        At the end of the semester, students are able to hand in a case study of family-decision-making based on their aquired skills of designing experiments, such as controlled and field experiments. Finally, they know how to read and write English written scientific papers.

                        Inhalte des Moduls:
                        This course describes how multi-person households make decisions concerning time, financial or consumption aspects. In the beginning of the course, during the 1st block, students read English written surveys and original papers on household choice dealing with institutions, social norms and culture as impacts on individual’s bargaining power within a household using a theoretical, experimental and empirical perspective. Applying experimental economics, we see how traditional theory on the economics of the family and intra-family bargaining could be supported and developed by the help of economic experiments.

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Seminar, Project, Case Study.
                        English or german to be agreed upon during 1st lecture.

                        Besonderes (z.B. Online-Anteile, Praxisbesuche, Gastsprecher etc.):
                        Students are expected to collect data about a possible subject pool; for this interviews e.g. with local authorities are to be planned by themselves. Because of the german-polish border, also cultural aspects can be taken into account for analyzing intrafamily decision-making. During weekly meetings, students will have the opportunity to clarify questions and discuss their work progress with the lecturer and fellow students.

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Core Reading for 1st lecture: Croson, R. (2005): The Method of Experimental Economics, International Negotiation 10, 131-148.
                        Other readings: Friedman, Daniel and Shyam Sunder (1994): Experimental Methods: A Primer for Economists. Cambridge.
                        Further information will be provided on chair's webpage.

                      11. Modultitel: Case Solving & Case Writing Seminar *

                        Prüfungsnummer: 3938

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Wintersemester 2009/2010

                        Zugangsvoraussetzung: Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich (siehe "Weitere Informationen"). Die Teilnehmerzahl ist auf 16 (4 Gruppen à 4 Studenten) begrenzt. Als Diskriminierungskriterium wird u. U. die Bachelornote/Vordiplomnote herangezogen. Vollständig abgeschlossene Orientierungsphase.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Georg Stadtmann

                        Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Georg Stadtmann

                        Unterrichts-/Lehrsprache: englisch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Es kann ein Eigenleistungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist:
                        Case Solving (4 x schriftliche Ausarbeitung jeweils 10 %, 2 x Präsentation der Fallstudie jeweils 10 %) sowie Case Writing (1 x Fallstudie 20 %, 1 x Teaching Note 20 %).

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Die Studierenden erlangen die Methodenkompetenz, komplexe und unstrukturierte Probleme aus der Wirtschaftspraxis am Beispiel von Fallstudien der Harvard Business School (HBS) mit wirtschaftswissenschaftlichen Methoden systematisch zu analysieren, Vorschläge zur Problemlösung eigenständig zu entwickeln und zu bewerten sowie professionell zu präsentieren. In diesem Zusammenhang werden außerdem folgende überfachliche Lernziele gefördert:
                        - die Integrationskompetenz, fachliche Inhalte aus allen Bereichen des Kernstudiums problembezogen zusammenzuführen, um eine Case Study ganzheitlich zu bearbeiten;
                        - die Sozialkompetenzen, einen Lösungsvorschlag für eine Case Study in einem Team gemeinschaftlich zu erarbeiten sowie die wesentlichen Inhalte dieses Lösungsvorschlags vor einem kritischen Auditorium zielgruppengerecht zu präsentieren;
                        - die Sprachkompetenz im Bereich der englischen Wirtschaftssprache durch Bearbeiten englischsprachiger Case-Study-Texte;
                        - die Selbstkompetenz in den Bereichen Zeitmanagement und Rhetorik.

                        Inhalte des Moduls:
                        Eine Einführung in die Methodik der Fallstudie erfolgt zu Beginn des Seminars an bereits bearbeiteten und didaktisch aufbereiteten Fallstudien, die von den Studierenden erneut in Gruppen erörtert und präsentiert werden. Exemplarisch sei auf die Fallstudien aus dem Wintersemester 2009/2010 verwiesen:
                        1. Case: Punitive Tariff Duty for China and Vietnam?
                        2. Case: Currency Boards – Their Role in International Financial Markets.
                        3. Case: Dubai – Shifting from Oil to Tourism, Transport & Trade.
                        4. Case: The Evolution of the Circus Industry
                        Im zweiten Teil des Seminars wird das methodische Vorgehen zur Lösung einer Fragestellung aus der Wirtschaftspraxis erarbeitet und insbesondere die didaktischen Anforderungen beim Case Writing erlernt. Anwendung findet das Methodenwissen schließlich in der selbstständigen Lösung einer ökonomischen Fragestellung und deren Aufbereitung zu einer Fallstudie. Zusätzlich müssen die Studierenden ein didaktisches Konzept für die Vermittlung des verallgemeinerten Lösungsansatzes und dessen Präsentation erarbeiten.

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Lecture + Group Assignments

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Mauffette-Leenders/Erskine/Leenders: Learning with Cases, 2. Auflage, 2001.
                        Mauffette-Leenders/Erskine/Leenders: Writing Cases, 4. Auflage, 2001.

                        Weitere Informationen:
                        Für die Anmeldefrist siehe Webseiten des Lehrstuhls.

                      12. Modultitel: Computergestützte Datenanalyse *

                        Modultitel in englisch: Computer aided data analysis

                        Prüfungsnummer: 5092

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Jedes Sommersemester

                        Zugangsvoraussetzung: Kenntnisse aus den Modulen Statistik I und II. Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Wolfgang Schmid

                        Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Wolfgang Schmid, Dr. Olha Bodnar

                        Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Es kann ein Prüfungsschein oder ein Eigenleistungsschein erworben werden. Vorraussetzung für den Erwerb eines Prüfungsscheines ist die erfolgreiche Teilnahme an einer mündlichen Prüfung. Der Erwerb eines Eigenleistungsscheines erfordert die erfolgreiche Anfertigung und Verteidigung einer Seminararbeit.

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Die Studierenden lernen, wie sie umfangreiche Datensätze mittels Verwendung des Programms SAS auswerten können. Dabei werden die Kenntnisse aus der deskriptiven und der induktiven Statistik praktisch angewendet und vertieft.

                        Inhalte des Moduls:
                        1. Einführung in das Software-Paket SAS
                        2. Explorative Datenanalyse
                        3. Parametrische und nichtparametrische Tests für univariate und bivariate Daten
                        4. Multiple lineare Regression
                        5. Varianzanalyse
                        6. Diskriminanzanalyse und Clusteranalyse

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Vorlesung mit Übung

                        Besonderes (z.B. Online-Anteile, Praxisbesuche, Gastsprecher etc.):
                        Übung erfolgt mit Hilfe des PC’s im PC-Pool; SAS

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Greene, W.H.: Econometric Analysis. Prentice Hall, 2003.
                        Hartung, J., Elpelt, B. und K.-H. Klösener: Statistik. Oldenbourg Verlag, 2002.
                        Fahrmeir, L. und A. Hamerle: Multivariate statistische Verfahren. de Gruyter, 1996.
                        Chatterjee, S. und B. Price: Regression Analysis by Example. Wiley, 1991.
                        Dufner, J., Jensen, U. und E. Schumacher: Statistik mit SAS. Teubner, Stuttgart, 1992.
                        Falk, M., Becker, R. und F. Marohn: Angewandte Statistik mit SAS. Springer, Heidelberg, 1995.

                        Weitere Informationen:
                        Registrierung über Moodle erforderlich.
                        Webseiten des Lehrstuhls

                      13. Modultitel: Computing Economics (basic) *

                        Prüfungsnummer: 4002

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Jedes Semester. Vorerst letztmalig im Sommersemester 2011.

                        Zugangsvoraussetzung: Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen. Programmierungskenntnisse sind nicht notwendig. Spaß am PC wird selbstverständlich vorausgesetzt.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Dr. Luis Rocha

                        Name des Hochschullehrers: Dr. Luis Rocha

                        Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Es kann ein Prüfungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die erfolgreiche Teilnahme an der Klausur.

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Gegenstand dieses Moduls sind für Finanzwirtschaft, Finanzmodellierung und andere Fächer notwendige Informatik-Werkzeuge und mathematische Methoden, die mit und ohne Visual Basic for Applications (VBA) zu implementieren sind. Ziel dieser Veranstaltung ist es, einige wichtige finanzielle Modelle zu präsentieren, deren Lösungen anhand von konkreten Beispielen entweder numerisch oder mittels Simulation mit Excel berechnet und gezeigt werden. Die Teilnehmer erhalten solide Gründlagen in den Bereichen mathematische Modellierung, Entwurf und Analyse von Algorithmen, Monte Carlo Simulation (mit und ohne Verteilungsannahme) und computerorientierte Methoden in VBA mit der Excel Oberfläche.

                        Inhalte des Moduls:
                        1. Personal computing: Einführung in VBA mit der Excel-Oberfläche
                        2. Anwendung der Simulation 1: Kapitalwert und Sensibilität
                        3. Anwendung der Simulation 2: Bewertung von Anleihen
                        4.  Einführung in Optionsgeschäfte. Numerische Implementierung der Black & School Bewertungsmethode
                        5. Anwendung der mathematischen Optimierung: Einführung in die Portfolioselektion nach Markowitz

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Vorlesung mit Übung. In der Vorlesung erfolgt die Vermittlung der theoretischen Grundlagen. In den Übungen werden die Algorithmen und Methoden bei konkreten Fragenstellungen der Wirtschaft angewendet.

                        Besonderes (z.B. Online-Anteile, Praxisbesuche, Gastsprecher etc.):
                        Online-Prüfung; fachbezogenes Online-Forum; Online-Betreuung

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Skript zur Vorlesung und Übung.
                        I.M. Sobol: Monte Carlo Methode. Deutscher Verlag der Wissenschaft.
                        Axel Buhl, Petra Strauch.: Grundkurs VBA. Einführung in die Programmentwicklung mit Visual Basic for Applications.
                        Wolfgang Domschke, Adreas Drexl: Einführung in Operations Research.

                        Weitere Informationen:
                        Webseiten des Dozenten

                      14. Modultitel: Energiewirtschaft *

                        Modultitel in englisch: Energy Economics

                        Prüfungsnummer: 5021

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Jedes Sommersemester

                        Zugangsvoraussetzung: Mikroökonomische Kenntnisse. Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Friedel Bolle

                        Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Friedel Bolle

                        Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Es kann ein Prüfungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die erfolgreiche Teilnahme an der Klausur sowie ein Kurzvortrag im Rahmen der Veranstaltung.

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Verstehen der Grundlagen der Energiewirtschaft in ihren Sektoren, Bedeutung und Grundverständnis staatlicher Eingriffe.

                        Inhalte des Moduls:

                        Energie ist ein wichtiger Produktionsinput. Zusammen mit der Tatsache, dass fossile Energieträger nur begrenzt vorhanden sind und dass die Gewinnung und Umwandlung i.a. mit gravierenden externen Effekten verbunden sind, ergibt sich daraus ein zentrales Problem für die Überlebensfähigkeit der Menschheit. Darüber hinaus weist die Energiewirtschaft eine Reihe von Besonderheiten auf. Aus der Vermutung eines Natürlichen Monopols wird in der leitungsgebundenen Energiewirtschaft die Notwendigkeit staatlicher (Regulierungs-) Eingriffe abgeleitet. Die letzten 15 Jahre sind durch die Einführung marktlicher Strukturen und die Entstehung eines europäischen Energiemarktes geprägt. In kaum einem anderen Bereich europäischer Politik spielt die EU-Kommission eine so dominierende Rolle. Durch die in den letzten Jahren eingeleitete „Energiewende“ steht die deutsche Energiewirtschaft in diesem Jahrzehnt vor besonderen Herausforderungen.
                        Gliederung:
                        1. Einführung
                        2. Die Nachfrage nach Energie
                        3. Energieangebot und Industriestruktur nach Energieträgern
                        4. Der Elektrizitätssektor
                        5. Regulierung
                        6. 6. „Energiewende“ – kann sie gelingen?
                        7. Ausblick

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Vorlesung, Übungen, Kurzvorträge

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Grundlagenlektüre:
                        Erdmann, Georg und Zweifel, Peter (2008): Energieökonomik: Theorie und Anwendungen, Springer-Verlag Berlin Heidelberg
                        Borrmann, Jörg und Finsinger; Jörg (1999): Markt und Regulierung, Verlag Franz Vahlen, München
                        Hensing, Ingo; Pfaffenberger, Wolfgang; Ströbele, Wolfgang (1998): Energiewirtschaft - Einführung in Theorie und Politik, R. Oldenbourg Verlag München Wien.
                        Weitere Literatur wird in der Veranstaltung bekannt gegeben und auf der Webseite zur Verfügung gestellt.

                        Weitere Informationen:
                        Registrierung über Moodle erforderlich.
                        Webseiten des Lehrstuhls

                      15. Modultitel: Europäische Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik *

                        Modultitel in englisch: European Labour Market and Employment Policy

                        Prüfungsnummer: 2602

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Jedes Wintersemester

                        Zugangsvoraussetzung: Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Hermann Ribhegge

                        Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Hermann Ribhegge

                        Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Es kann ein Prüfungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die erfolgreiche Teilnahme an der Klausur.

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Die Studierenden sollen grundlegende Kenntnisse beschäftigungspolitischen Handelns erlangen, um das Arbeitsmarktgeschehen analysieren und bewerten zu können. Aus diesem Grund sollen sie nicht nur die wesentlichen Modelle und Theorien kennen und verstehen lernen, sondern auch Wissen über mögliche nationale und gesamteuropäische Gestaltungsmöglichkeiten erwerben, um selber imstande zu sein, effiziente arbeitsmarktpolitische Institutionen identifizieren zu können.

                        Inhalte des Moduls:
                        Das Modul Europäische Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik behandelt die zwei zentralen Themen des Arbeitsmarkts: (1) Warum gibt es Arbeitslosigkeit? (2) Und welche wirtschaftspolitischen Interventionen können sie mildern? Wechselnde Standpunkte bieten unterschiedliche Erklärungen und Interventionen. Für die neoklassische Theorie ist Arbeitslosigkeit lediglich die Frage des richtigen Lohnsatzes. Modifikationen dieser Theorie verweisen dagegen auf Unsicherheit über den Konjunkturverlauf, Koordinationsversagen bei externen Effekten, unvollständige Information -- oder sogar auf eine Kombination all dieser Modifikationen des neoklassischen Paradigmas.
                        Nach der Ausarbeitung wichtiger mikroökonomischer Grundlagen der Arbeitsmarktökonomik, werden wichtige arbeitsmarktpolitische Maßnahmen (Kombilöhne, Lohnkostenzuschüsse u.a.) und Institutionen (Kündigungsschutz, Mindestlöhne u.a.) näher untersucht. Daran anschließend werden auch speziellere Theorien behandelt und analysiert, wie z.B. die Theorie der Diskriminierung, die Suchtheorie oder die Effizienzlohntheorie.

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Vorlesung

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Cahuc, Pierre/Zylberberg, André (2004): Labor economics, Cambridge.
                        Ribhegge, Hermann (2007): Europäische Wirtschafts- und Sozialpolitik, Berlin u. Heidelberg.
                        Wagner, Thomas/Jahn, Elke J. (2004): Neue Arbeitsmarkttheorien, 2., vollst. überarb. Aufl., Stuttgart.

                        Weitere Informationen:
                        Registrierung über Moodle erforderlich.

                      16. Modultitel: Europäische Steuerpolitik *

                        Modultitel in englisch: European Fiscal Policy

                        Prüfungsnummer: 2550

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Sommersemester 2009. Derzeit keine regelmäßigen Wiederholungen geplant.

                        Zugangsvoraussetzung: Eine verbindliche Anmeldung per E-Mail (fiwisek@euv-frankfurt-o.de) zum Seminar ist zwingend erforderlich und muss bis 14.04.09 erfolgen. Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Wolfgang Peters

                        Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Wolfgang Peters, Regine Brunner

                        Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Es kann ein Eigenleistungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die Teilnahme an den Einführungsveranstaltungen und die Bearbeitung einer Pflichtaufgabe. Die SeminarteilnehmerInnen müssen ferner eine Seminararbeit anfertigen und diese während der Veranstaltung erfolgreich präsentieren. Die Präsentationen finden am 20.06.2009 statt. Die Abgabe der Seminararbeit erfolgt spätestens am 12.06.2009 als doc-Datei per E-Mail an brunner@euv-frankfurt-o.de.

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Die Studierenden sollen sich als Ergänzung zu ihrem Wissen in der betrieblichen Steuerlehre mit einem Grundverständnis der internationalen Besteuerung aus volkswirtschaftlicher Sicht vertraut machen. Insbesondere sollen die Studierenden ein tieferes Verständnis für die strategischen Entscheidungen im Rahmen der EU-Steuerpolitik entwickeln, um sich selbständig aktuelle Entwicklungen auf dem Gebiet der internationalen Besteuerung in ihren Ursachen und Wirkungen erklären zu können.

                        Inhalte des Moduls:
                        - Unternehmenssteuern im internationalen Kontext
                        - Steuer- und Standortwettbewerb
                        - Steuerkoordination und Harmonisierungsbestrebungen innerhalb der EU
                        - Aktuelle Entwicklungen in der europäischen Steuerpolitik

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Seminar

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Die Basisliteratur wurde gleichzeitig mit der Themenvergabe zugeteilt.

                        Weitere Informationen:
                        Webseiten des Lehrstuhls

                      17. Modultitel: Europäische Wirtschaftspolitik *

                        Modultitel in englisch: European Economic Policy

                        Prüfungsnummer: 2600

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Jedes Sommersemester

                        Zugangsvoraussetzung: Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Hermann Ribhegge

                        Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Hermann Ribhegge

                        Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Es kann ein Prüfungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die erfolgreiche Teilnahme an der Klausur.

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Die Studierenden sollen die wirtschaftlichen, politischen und institutionellen Grundlagen des europäischen Integrationsprozesses erwerben. Hierzu sollen sie nicht nur die fundamentalen Konzepte und ökonomischen Modelle kennen und verstehen lernen, sondern in die Lage versetzt werden, die wirtschaftspolitische Dimension von Koordinierungsproblemen innerhalb der Europäischen Union zu identifizieren, zu bewerten und alternative Lösungsvorschläge zu erarbeiten.

                        Inhalte des Moduls:
                        Den Schwerpunkt des Moduls bildet das Spannungsfeld zwischen Zentralisierung und Dezentralisierung der Politikbereiche der EU. Entsprechend werden die Politikbereiche analysiert, die – wie die Agrar-, Kohäsions- und Geldpolitik – „vergemeinschaftet“ worden sind. Bei den Politikbereichen – wie die Steuer-, Finanz-, Beschäftigungs- und Sozialpolitik –, bei denen die Autonomie der Mitgliedstaaten weitgehend gewahrt bleibt, werden die sich ergebenden Koordinationsprobleme behandelt. Nach den theoretischen Grundlagen werden die einzelnen politischen Institutionen der EU dargestellt, um darauf aufbauend detailliert die vergemeinschafteten Politikbereiche zu analysieren. Im Anschluss daran, werden die wirtschaftspolitischen Koordinationsprobleme in der EU untersucht und ein Ausblick auf die Zukunft der EU gegeben.

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Vorlesung

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Ribhegge, Hermann (2007): Europäische Wirtschafts- und Sozialpolitik, Berlin und Heidelberg.

                        Weitere Informationen:
                        Registrierung über Moodle erforderlich.

                      18. Modultitel: European Integration *

                        Prüfungsnummer: 8120

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Summer semester 2009, Summer semester 2010, Summer semester 2012; Summer semester 2013

                        Zugangsvoraussetzung: Access is restricted for IBA Bachelor Students and international exchange students enrolled in the IBA Program. Registration is required (see "Weitere Informationen"). "Orientierungsphase" should be completed.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Dr. Marian Meller

                        Name des Hochschullehrers: Dr. Marian Meller (Universitat Pompeu Fabra, Barcelona, Spain)

                        Unterrichts-/Lehrsprache: englisch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        It is possible to earn a course requirement. Mid-term exam (40 minutes, 25% of the final grade). Final exam (120 minutes, 75% of the final grade).

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        This is an advanced course in economics that analyzes the driving forces of economic integration – institutional mechanisms and policy instruments - within the European Union, both from a theoretical and applied perspective. The lecture is mainly targeted to students who wish to specialize in international or macroeconomics and already have a sound knowledge of economic theory and its analytical tools. The course aims at learning to understand the economic motivation and effects of adopting specific institutional arrangements and policy measures by the EU. At the end, students should be able to: analyze the economic mechanisms of EU-specific arrangements using theoretical models, evaluate the potential outcomes of economic policies, and discuss relevant facts related to the EU’s institutional and policy framework.

                        Inhalte des Moduls:
                        After introducing the institutional foundations of the European Union, we first investigate the (largely microeconomic) aspects of integrating goods and factor markets and review examples of actual EU policies. The second part of the course analyzes the coordination of macroeconomic policies among countries, largely regulated through the Monetary Union and fiscal pacts. The lecture concludes with an in-depth discussion of the current financial and economic crisis.

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Lecture

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Main reference and compulsory reading of the relevant chapters:
                        Baldwin, Richard, and Charles Wyplosz (2012): “The Economics of European Integration.” 4th edition. McGraw-Hill.

                        Weitere Informationen:
                        Access is restricted for IBA Bachelor Students and international exchange students enrolled in the IBA Program. Registration in Moodle required.

                      19. Modultitel: Experimental Economics *

                        Prüfungsnummer: 5012

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Summer semester 2009

                        Zugangsvoraussetzung: Registration via email (cvogel@euv-frankurt-o.de) until 15.04.2009. Orientierungsphase should be completed.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Friedel Bolle

                        Name des Hochschullehrers: Dr. Philipp Otto, Claudia Vogel

                        Unterrichts-/Lehrsprache: englisch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        It is possible to earn a course requirement (Eigenleistungsschein). Provided that you successfully write a term paper and present it to the class.

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Experiments have become a useful method to study economic questions and allow testing the validity of theories. Students get to know different classes of experiments and their implications for economic theory. Analyzing the design and procedures of experiments enables students to critically evaluate the findings of these studies and the conclusions drawn for economic theory.
                        By assisting in current experimental research projects students learn more about the research methods in this field.

                        Inhalte des Moduls:
                        - Introduction of Experimental Research
                        - Bargaining Experiments
                        - Ultimatum and Dictator Games
                        - Prisoners Dilemma and Public Goods Experiments

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Seminar

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Will be announced at the first meeting.

                        Weitere Informationen:
                        Webseiten des Lehrstuhls

                      20. Modultitel: Financial Markets and Institutions *

                        Prüfungsnummer: 2520

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Summer semester 2012

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Maria Gomez (Universidad del Oviedo, Spanien)

                        Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Maria Gomez (Universidad del Oviedo, Spanien)

                        Unterrichts-/Lehrsprache: englisch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        It is possible to earn a course requirement (Prüfungsschein).
                        Your grade will be determined from one final exam and a number of class exercises. These class exercises will provide you an opportunity to earn 30% of your grade.  If you are absent from class for any reason, you won’t be able to take these exercises. All borderline cases will be determined on the basis of attendance and class participation. Final Exam 70%; Class exercises and essays 30%.

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        This Financial Markets and Institutions course is designed to provide  students with knowledge of the basic concepts of financial markets and institutions. The course introduces students to the financial system, covers money and capital markets, as well as foreign exchange and international financial markets, the role of Central Banks and monetary policy as well as the financial industry.  The topics covered in the course are necessary for understanding financial markets and other finance classes you may take later.

                        Inhalte des Moduls:
                        Review of syllabus, Review of Basic Financial Concepts , Introduction, Overview of the Financial System
                        Fundamentals of Financial Markets: interest rates, risk and term structure of interest rates, financial markets efficiency
                        Financial Markets: money markets, the bond market and the mortage market
                        Financial Markets: The Stock Market
                        Financial Markets: Foreign Exchange Markets and International financial markets
                        Financial Institutions: why do they exist? Why do financial crises occur?
                        Central Banks and Monetary Policy
                        Financial Industry: Banking industry
                        Financial Industry: The mutual fund industry, insurance companies and pension funds
                        Financial Industry: Investment Banks, Security Brokers and Dealers and Venture Capital Firm

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Lecture

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        t.b.a.

                        Veranstaltungsunterlagen:
                        Please check Moodle portal.

                        Weitere Informationen:
                        Registration in Moodle required.

                      21. Modultitel: Fußballökonomie *

                        Modultitel in englisch: The economics of football

                        Prüfungsnummer: 5025

                        Semester/Trimester: Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebotes des Moduls: Wintersemester 2009/2010

                        Zugangsvoraussetzung: Vorkenntnisse in Spieltheorie sind nicht unbedingt nötig aber hilfreich. Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Module und Studiengänge:
                        Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

                        Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Friedel Bolle

                        Name des Hochschullehrers: Prof. Dr. Friedel Bolle

                        Unterrichts-/Lehrsprache: deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Points: 5

                        Workload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung / Vorausetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Es kann ein Eigenleistungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die erfolgreiche Anfertigung einer Seminararbeit, das Vortragen der Arbeit sowie eine Klausur bzw. mündliche Prüfung.

                        Gewichtung der Note in der Wahlpflichtmodulgruppe: Eins

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Der „Sektor“ Fußball ist durch eine besondere Übersichtlichkeit hinsichtlich Akteuren, Faktor- und Produktmärkten, Löhnen, Gewinnen, etc. gekennzeichnet. Viele Situationen sind spieltheoretisch/mikroökonomisch gut modellierbar. Entscheidendes Verständnis ergibt sich aber auch aus Theorien der Psychologie und der Behavioral Economics. Die Studenten, die schon allein vom Thema her hoch motiviert sind, lernen neben der ökonomischen Diskussion auch eine interdisziplinäre Herangehensweise kennen. Sie stellen fest, dass alle diskutierten Probleme des Fußballs sich in ähnlicher Form auch in anderen „ökonomischen“ Zusammenhängen wiederfinden.

                        Inhalte des Moduls:
                        - Mitteleinsatz und Erfolg
                        - Heimvorteil
                        - Elfmeter
                        - Schiedsrichterleistung und –beeinflussung
                        - Team-Motivation
                        - hot hand (foot)

                        Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
                        Neben einführenden Vorträgen des Dozenten wird die Vorstellung und Diskussion eigener Seminararbeiten im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen.

                        Empfohlene Literaturliste (Lehr- und Lernmaterialien, Literatur):
                        Patric Andersson, Peter Ayton and Carsten Schmidt (ed) (2008): Myths and Facts about Football, Cambridge Scholars Publishing.

                        Weitere Informationen:
                        Webseiten des Lehrstuhls

                      22. Texttext eingebaut

                        Modultitel: Geldtheorie und -politik

                        Modulbezeichnung in Englisch: Monetary Theory and Policy

                        Prüfungsnummer: 3937

                        Semester: ab 4. Semester (Schwerpunktbildung)

                        Dauer des Moduls: Ein Semester

                        Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

                        Häufigkeit des Angebots des Moduls: unregelmäßig

                        Zugangsvoraussetzungen: Baut auf den Kenntnissen aus den Modulen "Makroökonomie" und "Makroökonomie 2" auf.

                        Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
                        Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

                        Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Georg Stadtmann

                        Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Karl-Heinz Moritz (FH Erfurt)

                        Lehrsprache: Deutsch

                        Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 6

                        Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
                        Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.) 33,75 Std.; Selbststudium: 146,25 Std.

                        Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

                        Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
                        Erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (120 Min.)

                        Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

                        Qualifikationsziele des Moduls:
                        Auf der Grundlage wirtschaftstheoretischer Kenntnisse aus der Orientierungsphase beschäftigen sich die Studierenden detailliert mit den Bestimmungsgründen monetärer Größen und ihrer Wechselwirkungen auf der makroökonomischen Ebene. Ausgehend von der Abgrenzung des Geldmengenbegriffs wird die Beziehung zwischen Geldmenge und monetären Basis hergestellt. Mit der Charakterisierung des Geldes als handelbares Gut gelingt die Bestimmung der Nachfrage und des Zinses für den Geldmarkt.