Banner Viadrina

Haniel-Summer School: "the art of creative leadership" *

Modulbezeichnung: Haniel-Summer School: "the art of creative leadership" *

Prüfungsnummer: 3509

Semester/Trimester: Semester

Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

Häufigkeit des Angebots des Moduls: Sommersemester 2011

Zugangsvoraussetzungen: Eine abgeschlossene Orientierungsphase wird nachdrücklich empfohlen. Für die Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich (siehe "Weitere Informationen").

Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Albrecht Söllner

Name der/des Hochschullehrer/s: Dipl.-Kfm. Alexander Klebe

Lehrsprache: deutsch/englisch

Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 5

Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
Kontaktzeit (Vorlesung, Übung,Seminar etc.) 30 Std.; Selbststudium: 120 Std.

Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 2

Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
Es kann ein Eigenleistungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die erfolgreiche Teilnahme an der Blockveranstaltung und die Präsentation einer eigenständigen Arbeit. Aktive Mitwirkung in der Veranstaltung wird vorausgesetzt.

Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Eins

Qualifikationsziele des Moduls:
Das Seminar bietet den Studierenden die Möglichkeit aktuelle und unternehmensstrategische Fragestellungen mit Referenten aus der Praxis zu diskutieren und in den eigenen Fallstudien und Präsentationen kritisch zu reflektieren.

Inhalte des Moduls:
Wie Künstler vor der leeren Leinwand ihrer kreativen Inspiration vertrauen, um ein neues Bild zu schaffen, sind Führungskräfte die Leader und Gestalter kreativer Märkte.
Sie vertrauen Menschen, fördern innovative Ideen, ermöglichen kreative Prozesse und begeistern mit ihren Ideen und Dienstleistungen. Was ist beiden gemeinsam? Sie folgen kreativen Impulsen und wissen aus der Quelle ihres schöpferischen Denkens und Handelns zum Nutzen aller zu schöpfen. Kreativität ist, die möglichen Entscheidungen der Zukunft zu treffen, die für alle einen bedeutenden Unterschied machen.
In der Rolle als (zukünftige) Führungskräfte stehen die Teilnehmer einer zunehmend komplexen Welt gegenüber. Komplexität besteht hierbei auf mehreren Ebenen: die Makroebene der Organisation in der Gesamtgesellschaft; die Mesoebene der Prozesse innerhalb der Organisation und die Mikroebene der Interaktion der Menschen innerhalb einer Organisation.
Angesichts dieser komplexen Herausforderungen der Zukunft sind Lösungen von gestern nicht immer hilfreich, denn die Aufgaben sind nicht vergleichbar mit denen vor fünfzig Jahren. Damit Firmen konkurrenzfähig bleiben, bedarf es neuer Ideen, die zu Innovationen weiterentwickelt und kapitalisiert werden.
Innovative Führungskräfte müssen daher die richtigen Fragen stellen, sie müssen mutige Entscheidungen treffen, sie müssen auch Fehler riskieren dürfen, um aus ihnen zu lernen, sie müssen ein starkes Zukunftsbild entwickeln und ihre Angestellten mit einer starken Vision inspirieren können, indem sie selbst ein leuchtendes Vorbild für andere abgeben, das sie nur dann verkörpern, wenn sie wissen: Wer bin ich? Und was kann ich am besten tun, um zum Erfolg des Unternehmens beizutragen?
Sie müssen sich Zukunft vorstellen können, mit den Besten zusammentreffen, kommunizieren und neue Ideen weiter entwickeln können. Das geistige, kreative Potenzial von Führungskräften garantiert das Wachstum einer Organisation.
Kreativität ist eine besondere Führungsstärke, nämlich Möglichkeiten zu erkennen und davon die bestmögliche umzusetzen. Vision zu vermitteln, in der sich alle Beteiligten verwirklichen können. Mitarbeiter anzuleiten innovative Ideen zu erdenken und umzusetzen, eine Kultur zu fördern, in der Wandel und Innovation Raum und Wertschätzung bekommen.
Kreativität bedeutet auch eine mutige Entscheidung zu fällen. Führungskräfte müssen sich auf diesen Ort der Kreativität, der in ihnen selbst liegt, vertrauen können und wissen, wie sie am besten die eigenen Ideen entwickeln und damit andere inspirieren können.
Die Hälfte der weltweiten befragten Vorstände (IBM CEO-Studie 2010) sehen sich für diese neue Realität nicht gewappnet. Daher sollte schon in der Ausbildung der zukünftigen Führungskräfte die Frage gestellt werden: „Was genau können wir tun, um uns für diese neue Realität angemessen vorzubereiten?“
Führungskräfte haben die Pflicht und Aufgabe unsere Wirtschaft und Gesellschaft bewusst, innovativ und nachhaltig mit zu gestalten. „Wie also gelingt es kreativen Führungskräften, innovative Organisationen zu gestalten?“
Daher richtet sich dieses Programm an Studierende, Young Professionals und innovative, teamorientierte Praktiker. Kurzum für Menschen, die sich selbst für diese neue komplexe Aufgabe wappnen wollen, indem sie zuerst bei sich den Wandel beginnen, um ihn dann in ihren Organisationen zu begleiten. Nur so werden nach und nach kreative gestaltende Mitarbeiter entstehen, die für Innovation und Prosperität sorgen.

Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
Wissensaneignung: Vorträge und Gesprächsrunden im großen Plenum – Grundlagenvermittlung durch Fachreferenten; eigenständige Recherche und Informationssuche
Reflexion: Arbeit in Workshops und praktische Arbeit zu einem Thema, angeleitet durch Workshopleiter
Transfer und Anwendung: Transfer des erarbeiteten Wissens in eigener Projektarbeit in kleinen gemischten Gruppen an einer speziellen Aufgabe

Besonderes (z.B. Online-Anteil, Praxisbesuch, Gastvorträge, etc.):
- Eine vorherige Anmeldung zur Teilnahme an der Veranstaltung ist erforderlich.
- Ausgewählte Fachreferenten aus der Praxis
- Projektarbeit in interdisziplinären Gruppen

Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
Wird auf den Webseiten des Haniel-Seminars und im Verlauf der Veranstaltung bereitgestellt.

Weitere Informationen:
Zur Anmeldefrist siehe Webseiten des Haniel-Seminars.