Banner Viadrina

Recht und Wirtschaft | Wirtschaft und Recht (gemäß SSO)

Grundlagen des Zivilrechts II

Prüfungsnummer: 120

Semester: ab 2. Semester (Grundlagenausbildung)

Dauer des Moduls: Ein Semester

Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Pflicht

Lehrveranstaltungen des Moduls:
Grundkurs II Zivilrecht
AG zum Grundkurs II Zivilrecht

Häufigkeit des Angebots des Moduls: Jedes Sommersemester

Zugangsvoraussetzungen: Keine

Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
Pflicht- bzw. Wahlmodul für andere Studiengänge. Das Nähere regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs.

Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Christoph Brömmelmeyer

Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Christoph Brömmelmeyer

Lehrsprache: Deutsch

Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 9

Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
Kontaktzeit (Vorlesung, Übung etc.) 67,5 Std.; Selbststudium: 202,5 Std.

Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 6

Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
Erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (120 min) zum Grundkurs II Zivilrecht

Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Regeln die Bestimmungen des entsprechenden Studiengangs

Qualifikationsziele des Moduls:
Im Rahmen des Moduls sollen die Studierenden Grundkenntnisse über das Leistungstörungsrecht und die einzelnen Verträge des BGB erwerben. Darüber hinaus sollen sie die wichtigsten gesetzlichen Schuldverhältnisse und die damit verbundenen Rechtsfragen kennenlernen.
Die vorlesungsbegleitende Arbeitsgemeinschaft soll die Möglichkeit zur Wiederholung und Vertiefung des Schuldrecht AT/BT bieten.

Inhalte des Moduls:
1. Grundkurs II Zivilrecht
I. Leistungsstörungsrecht (Vertiefung)
II. Kaufvertrag
III. Mietvertrag
IV. Werk- und Dienstvertrag
V. Auftrag und Geschäftsbesorgungsvertrag
VI. Sonstige Vertragsarten
VII. Geschäftsführung ohne Auftrag
VIII. Deliktsrecht
IX. Bereicherungsrecht
2. AG zum Grundkurs II Zivilrecht
Fallbesprechungen

Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
Der Grundkurs wird als Vorlesung gestaltet und durch eine Powerpointpräsentation unterstützt, deren Inhalt den Studierenden nach jeder Vorlesungseinheit zur Verfügung gestellt wird. Zur Vorbereitung auf die Modulabschlussklausur wird im letzten Drittel des Semesters eine Probeklausur angeboten.
Die Arbeitsgemeinschaften finden in mehreren Gruppen mit möglichst nicht mehr als 25 Teilnehmern statt. Hier stehen Fallbesprechungen im Vordergrund, die damit ebenfalls auf die Abschlussklausur vorbereiten.

Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
Brömmelmeyer, Schuldrecht AT, 1. Aufl., 2013
Looschelders, Schuldrecht AT, 8. Aufl., 2010
Medicus/Lorenz, Schuldrecht II Besonderer Teil, 16. Aufl., 2012
Brox/Walker, Besonderes Schuldrecht, 37. Aufl., 2013
Looschelders, Schuldrecht Besonderer Teil, 6. Aufl., 2011

Weitere Informationen:
Das Material zum Grundkurs wird auf der Homepage des Lehrstuhls zur Verfügung gestellt.