Banner Viadrina

Forschung

Unsere Forschung betrachtet die veränderten Aufgaben, Fähigkeiten und Beschränkungen von Marketingtreibenden im Rahmen langfristiger allgemeiner Umwälzungen.

Dazu zählen insbesondere:

- Veränderungen der Konsumkanäle. Digitalisierung, eine Zunahme der Servicewirtschaft und neue, individuelle Produktionsformen bestimmen die Veränderungen entwickelter Märkte. Dabei entsteht widersprüchlicher Kontext, z.B. mit besserer Kundeninformation und höherer Kundenunsicherheit, mit persönlicherem und unpersönlicherem Kundenkontakt, sowie mit freiwerdenden bzw. neu eingeforderten Ressourcen.

- Veränderungen des Instrumentariums. Interaktive Marketingformen, die gezielt Effekte der Mundpropaganda und der zunehmenden (sozialen) Vernetzung verwenden, kontextspezifische Kundendaten, die eine Anpassung des Angebots unter Berücksichtigung psychologischer Wahrnehmungseffekte ermöglichen, sowie die Einbindung von Kundeninteressen und –ideen bis in den Produktentstehungsprozess erweitern und verkomplizieren das Instrumentarium der Marketingtreibenden.

- Veränderungen der Konsumentenstruktur. Der Demographische Wandel zwingt die Marketingtreibenden sich mit der älteren, einkommensstarken Konsumentengruppe jenseits der „werberelevanten Zielgruppe“ zu befassen. Dabei sind bislang wesentliche Fragen der Ansprache, des Markenaufbaus, und insbesondere der Einführung von Produktinnovationen ungelöst.

Unsere Forschung bearbeitet diese Fragen überwiegend quantitativ, mit experimentellen Untersuchungen des Konsumentenverhaltens und nichtlinearen Modellen zur Identifizierung statistisch kausaler Zusammenhänge in zeitabhängigen Marktdaten.


Veröffentlichungen

Beiträge in internationalen Fachzeitschriften

Dost/Sievert/Kassim (2016), Revisiting firm-created word of mouth: High-value versus low-value seed selection, in:  International Journal of Research in Marketing, 33(1).

Tarrahi/Eisend/Dost (2016), A meta-analysis of price change fairness perceptions, in: International Journal of Research in Marketing, 33(1).

Dost (2015), A non-linear causal network of marketing channel system structure, in: Journal of Retailing and Consumer Services, 23, 49-57. 

Geiger/Dost/Schonhoff/Kleinaltenkamp (2015), Which types of multi-stage marketing increase direct customers’ willingness-to-pay? Evidence from a scenario-based experiment in a B2B setting, forthcoming in: Industrial Marketing Management.

Dost/Wilken/Eisenbeiss/Skiera (2014), On the Edge of Buying: A Targeting Approach for Indecisive Buyers Based on Willingness-to-Pay Ranges, in: Journal of Retailing, 90(3), 393-407.

Maier/Wilken/Dost (2014), The double benefits of consumer certainty: Combining risk and range effects, in: Marketing Letters, 25(1).

Dost/Wilken (2012), Measuring Willingness to Pay as a Range, Revisited: When Should We Care?, in: International Journal of Research in Marketing, 29(2), 148-166.

Dost/Sievert/Oetting (2010), Introducing the WOM Transmitter in Generational Word of Mouth: Why Consumers Refuse to Transmit Positive or Negative Word of Mouth, in: Advances in Consumer Research Volume 38.


Beiträge zu Sammelbänden

Dost/Wilken (2014), Verhaltensorientierter Ansatz zur Erklärung von Preisreaktionen bei Commodities und Empfehlungen für die Preissetzung auf Commodity-Märkten, in: Enke/Geigenmüller (Hrsg.), Commodity Marketing, 3. erweiterte Auflage, Wiesbaden, Gabler, 119-134.

Dost/Wilken (2011), Verhaltensorientierter Ansatz zur Erklärung von Preisreaktionen bei Commodities und Empfehlungen für die Preissetzung auf Commodity-Märkten, Wiesbaden, Gabler, 133-147.


Monographie

Dost (2012), Willingness to Pay as a Range: Theoretical Foundations, Measurement, and implications for Marketing Mix Decisions (Doctoral Dissertation, ESCP Europe Wirtschaftshochschule Berlin).


Konferenzbeiträge mit Begutachtungsverfahren

Dost, Empirically revisiting advertising and aggregate consumption: Evidence from a nonlinear causality test, 2016 AMA Winter Educators Conference,Las Vegas, USA. 

Isaak/Wilken/Dost, The Influence of Psychological Distance on Consumers' Willingness to Pay, 2015, NeuroPsychoEconomics Conference,  Kopenhagen, Dänemark.

Dost, Direction, strength and non-linearity of causal marketing influences in economic systems, 2014 INFORMS Marketing Science Conference, Atlanta USA.

Tarrahi/Eisend/Dost, Antecedents and Consequences of Price Faireness Perceptions, 2014 INFORMS Marketing Science Conference, Atlanta USA.

Dost/Jacob/Sievert, The Why in Viral: Enhancers and Inhibitors of Deliberate and Selective Word-of-Mouth Transmission, 2013 INFORMS Marketing Science Conference, Istanbul, Türkei.

Dost/Phieler/Tarrahi, Amplified Word-of-Mouth Effectiveness and Efficiency in the Marketing Mix, 2013 INFORMS Marketing Science Conference, Istanbul, Türkei.

Dost/Wilken, A Targeting Approach Based on Consumers' Willingness To Pay As A Range, 2012 INFORMS Mareting Science Conference, Boston/MA, USA.

Dost/Wilken, Target "the Uncertain" - An Approach Based On Willingness To Pay As A Range, 2012, 41st EMAC Conference, Lissabon, Portugal.

Dost/Oetting/Sievert, Introducing the WOM Transmitter in Generational Word of Mouth: Why Consumers Refuse to Transmit Positive or Negative Word of Mouth, 2010, Advances in Consumer Research Conference, Jacksonville/ Florida, USA.

Dost/Wilken, Separating WTP elicitation from Choice-based Conjoint Analysis, 2010 INFORMS Marketing Science Conference, Köln, Deutschland.

Dost/Wilken, Traditional WIllingness-to-Pay in the Light of Willingness-to-Pay-as-a-Range, 2010 INFORMS Marketing Science Conference, Köln, Deutschland.

Dost/Wilken, 'BDM-Range' - A Coherent Alternative to Measure Willingness to Pay as a Range, 2010, 39th EMAC Conference, Kopenhagen, Dänemark.

Dost/Wilken, Improving the Accuracy of Price-response Functions Using the Willingness-to-Pay-as-a-Range Concept, 2009 INFORMS Marketing Science Conference, Ann Arbor/ Michigan, USA.


 

Forschungsprojekte

Forschungsseminar "The Usefulness of Marketing", 04/2014 - 08/2014

Geber: Der Präsident der Europa-Universität Viadrina, der Dekan der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Europa-Universität Viadrina, Lehrstuhlmittel

Der Studentenfrage "ob denn Marketing überhaupt gut für eine Gesellschaft sei" wird in diesem Forschungsseminar im Sommersemester 2014 (etwas) auf den Grund gegangen. Höhepunkt wird die Präsentation der Ergebnisse auf der INFORMS Marketing Science Conference in Atlanta, USA.


Forschungsprojekt "Grenzen in Gesprächen wahrnehmen - Grenzen diskursiv verhandeln"
, 01/2014 - 12/2016

Geber: Viadrina Center B/ORDERS IN MOTION

Projektpartner: Prof. Dr. Konstanze Jungbluth, Prof. Dr. Nicole Richter, Prof. Dr. Jacek Sójika, Prof. Dr. Lars Kirchhoff, Dr. Anne Kraus

Das Projekt behandelt die Themen Grenze und Sprache in drei interdisziplinär verbundenen Promotionsvorhaben aus kulturwissenschaftlicher, wirtschaftswissenschaftlicher und rechtswissenschaftlicher Perspektive.

 

Forschungsprojekt "Effektives Management von Mundpropaganda im Marketing", 01/2013 - 12/2015

Geber: trnd AG

Dieses Projekt erforscht in Zusammenarbeit mit der trnd AG die Wirkung von offline und online Mundpropaganda auf Konsumenten im kompletten Verlauf der "Customer Journey". Ein weiterer Forschungsgegenstand sind Mundpropaganda erzeugende Medienkampagnen und deren Zusammenwirken mit traditionellen Werbeformaten.