Banner Viadrina

Centre for
Entrepreneurship
Research

Working Utopias - Anke Strauß mit Christina Ciupke

Forschung ©MiriamBüxenstein

Working Utopias ist ein transdisziplinäres Projekt, das gemeinsam mit der Performance Künstlerin und Choreographin Christina Ciupke durchgeführt wird. Es im Bereich Cultural und Social Entrepreneurship angesiedelt und wird über zwei Jahre von der VW Stiftung. Das Forschungsprojekt untersucht von Künstlern gegründete und betriebene Organisationen. Während Künstler als Ideal des Entrepreneurs im Kreativkapitalismus gelten das gefeiert und kritisiert wird (Ross 2009), ist Ziel dieser Studie Zusammenarbeit im Hinblick kollektiver Prozesse unter Bedingungen hoch individualisierter Arbeit zu betrachten. Ihre Arbeitsweisen und professionelle Subjektformen sollen daher hinsichtlich ihrer sozialen und nicht wie bisher individuellen Dimensionen untersucht werden und das Bild des Entrepreneurs als Individuum kritisch beleuchtet werden. Die Studie zielt darauf ab unmittelbar zu einer Forschung von Social und Cultural Entrepreneurship beizutragen die den engen Fokus auf rein ökonomische Faktoren bei Entrepreneurship  zu erweitern  versucht (Hjorth 2003;2013).

Dafür begleitet die Studie vier künstlergeführte Organisationen unterschiedlichen Alters (25, 15, 6 Jahre alt) in und um Berlin sowie Porto (Portugal, 1 ½ Jahre alt), die unterschiedliche Foki in ihrer Arbeit aufweisen (Improvisation/Tanz, Social Architecture, Performance, Co-working), sich aber in ihrem Anspruch an inter- und transdisziplinärem Arbeiten ähneln.

 

Alles zum Projekt: www.working-utopias.com