Banner Viadrina

Energiewirtschaft *

Modulbezeichnung: Energiewirtschaft *

Modultitel in englisch: Energy Economics

Prüfungsnummer: 5021

Semester/Trimester: Semester

Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

Häufigkeit des Angebots des Moduls: Jedes Sommersemester

Zugangsvoraussetzungen: Mikroökonomische Kenntnisse. Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Friedel Bolle

Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Friedel Bolle

Lehrsprache: deutsch

Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 5

Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
Es kann ein Prüfungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die erfolgreiche Teilnahme an der Klausur sowie ein Kurzvortrag im Rahmen der Veranstaltung.

Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Eins

Qualifikationsziele des Moduls:
Verstehen der Grundlagen der Energiewirtschaft in ihren Sektoren, Bedeutung und Grundverständnis staatlicher Eingriffe.

Inhalte des Moduls:

Energie ist ein wichtiger Produktionsinput. Zusammen mit der Tatsache, dass fossile Energieträger nur begrenzt vorhanden sind und dass die Gewinnung und Umwandlung i.a. mit gravierenden externen Effekten verbunden sind, ergibt sich daraus ein zentrales Problem für die Überlebensfähigkeit der Menschheit. Darüber hinaus weist die Energiewirtschaft eine Reihe von Besonderheiten auf. Aus der Vermutung eines Natürlichen Monopols wird in der leitungsgebundenen Energiewirtschaft die Notwendigkeit staatlicher (Regulierungs-) Eingriffe abgeleitet. Die letzten 15 Jahre sind durch die Einführung marktlicher Strukturen und die Entstehung eines europäischen Energiemarktes geprägt. In kaum einem anderen Bereich europäischer Politik spielt die EU-Kommission eine so dominierende Rolle. Durch die in den letzten Jahren eingeleitete „Energiewende“ steht die deutsche Energiewirtschaft in diesem Jahrzehnt vor besonderen Herausforderungen.
Gliederung:
1. Einführung
2. Die Nachfrage nach Energie
3. Energieangebot und Industriestruktur nach Energieträgern
4. Der Elektrizitätssektor
5. Regulierung
6. 6. „Energiewende“ – kann sie gelingen?
7. Ausblick

Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
Vorlesung, Übungen, Kurzvorträge

Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
Grundlagenlektüre:
Erdmann, Georg und Zweifel, Peter (2008): Energieökonomik: Theorie und Anwendungen, Springer-Verlag Berlin Heidelberg
Borrmann, Jörg und Finsinger; Jörg (1999): Markt und Regulierung, Verlag Franz Vahlen, München
Hensing, Ingo; Pfaffenberger, Wolfgang; Ströbele, Wolfgang (1998): Energiewirtschaft - Einführung in Theorie und Politik, R. Oldenbourg Verlag München Wien.
Weitere Literatur wird in der Veranstaltung bekannt gegeben und auf der Webseite zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen:
Registrierung über Moodle erforderlich.
Webseiten des Lehrstuhls