Banner Viadrina

Seminar zur Europäischen Wirtschafts- und Sozialpolitik *

Modulbezeichnung: Seminar zur Europäischen Wirtschafts- und Sozialpolitik *

Modultitel in englisch: Seminar for European Economic and Social Policy

Prüfungsnummer: 2605

Semester/Trimester: Semester

Art des Moduls (Pflicht, Wahl, etc.): Wahlpflicht

Häufigkeit des Angebots des Moduls: Jedes Semester, mit wechselndem Thema

Zugangsvoraussetzungen: Die Teilnahme am Seminar erfordert eine verbindliche Bewerbung (siehe "Besonderes"). Erfolgreiche Teilnahme an einer anderen Veranstaltung des Lehrstuhls. Abgeschlossene Orientierungsphase wird empfohlen.

Verwendbarkeit des Moduls für andere Studiengänge:
Serviceveranstaltung für Studierende der Kultur- bzw. Rechtswissenschaften

Modulverantwortlicher/Modulverantwortliche: Prof. Dr. Hermann Ribhegge

Name der/des Hochschullehrer/s: Prof. Dr. Hermann Ribhegge

Lehrsprache: deutsch

Zahl der zugeteilten ECTS-Credits: 5

Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung (z.B. Selbststudium + Kontaktzeit):
Kontaktzeit (Vorlesung, Übung, Seminar etc.): 37,5 Std.; Selbststudium: 112,5 Std.

Lehrveranstaltungsstunden (LVS): 3

Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten:
Es kann ein Eigenleistungsschein erworben werden. Voraussetzung hierfür ist die regelmäßige und aktive Teilnahme an der Veranstaltung und die erfolgreiche Anfertigung und Verteidigung einer Seminararbeit.

Gewichtung der Note in der Gesamtnote: Eins

Qualifikationsziele des Moduls:
Die Studierenden sollen dazu befähigt werden verschiedenste internationale Problemstellungen im Bereich der Wirtschafts- und Sozialpolitik zu erkennen, zu analysieren und unterschiedliche Lösungskonzepte zu entwickeln. Dazu sollen sie nicht nur fundamentale ökonomische Theorien und Modelle kennen und verstehen lernen, sondern erlangen zusätzliche Methodenkompetenz um wissenschaftliche Texte im Allgemeinen und im Speziellen im Bereich der Wirtschafts- und Sozialpolitik nachzuvollziehen und zusammenzuführen. Außerdem lernen Sie eigene wissenschaftliche Arbeiten zu erstellen und sich dem aktuellen Diskurs zu verschiedenen Subthemen zu stellen.

Inhalte des Moduls:
Jedes Semester mit wechselnden Themen

Lehr- und Lernmethoden des Moduls:
Einleitenden Bemerkungen in der ersten Veranstaltung und einer einführenden Veranstaltung zur Technik der Erstellung von wissenschaftlichen Arbeiten, folgen i. d. R. drei bis vier Vorlesungstermine, in denen Ihnen das grundlegende Wissen zum Thema des Seminars näher gebracht wird. An zwei weiteren Terminen folgt dann die Vorstellungen der einzelnen Themen durch die Bearbeiter. Sie haben hier die Möglichkeit mit Ihren Kommilitonen die Fragestellung, Thesen, Methodik und den Gang der Untersuchung Ihres Themas zu diskutieren. Am Ende des Semesters findet ein Blockseminar statt, zu dem die schriftlichen in Teamarbeit erstellten Seminararbeiten vorgestellt werden.

Besonderes (z.B. Online-Anteil, Praxisbesuch, Gastvorträge, etc.):
Die Teilnahme am Seminar erfordert eine verbindliche Bewerbung per E-Mail mit der Angabe einer 3er Rangfolge Ihrer präferierten Themen aus der unserer Homepage zu entnehmenden Liste. Jedes Thema wird maximal 2 mal vergeben, insgesamt werden 20 Studierende zum Seminar zugelassen. Die jeweilige Bewerbungsfrist entnehmen Sie bitte der Homepage des Lehrstuhls.
Geben Sie bei Ihrer Bewerbung außerdem Ihre Nationalität, Ihren Studiengang, Fachsemesterzahl und Ihre Matrikelnummer an. Bewerbungen, die unvollständig sind, können nicht bearbeitet werden. Sie erhalten eine Bestätigung retour.
Um der europäischen Idee gerecht zu werden, sollten Studierende unterschiedlicher Nationalitäten zu zweit an der Erstellung einer gemeinsamen Arbeit arbeiten.
Die Zuordnung zu den Themen erfolgt nach Eingangszeitpunkt Ihrer Bewerbung, Nationalität sowie Studiengang und wird spätestens am ersten Veranstaltungstag bekannt gegeben. Bitte bemühen Sie sich frühzeitig um gegenseitige intensive Kommunikation mit Ihrem Partner.

Literatur (Pflichtlektüre/zusätzlich empfohlene Literatur):
Ribhegge, Hermann (2007): Europäische Wirtschafts- und Sozialpolitik, Berlin und Heidelberg.
Kruse, Otto (2007): Keine Angst vor dem leeren Blatt. 12. völlig neu überarb. Auflg., Frankfurt/Main.
Weitergehende Literatur und aktualisierte Informationen zum Seminar finden Sie auf der Homepage des Lehrstuhls.

Weitere Informationen:
Registrierung über Moodle erforderlich.