Banner Viadrina

Einführung in das Europäische Steuerrecht im WS 2012/2013

 

Aktuelles

 

28.07.2013

Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Sie können sich ab sofort an brandt@europa-uni.de melden. Anmeldeschluss ist der 31.07.2013. Bitte ergänzen Sie Ihre Email mit Ihren vollständigen Namen, Matrikelnummer, Mailanschrift, Fachsemester und Telefonnummer. Geben Sie ferner an, welche ertragsteuerlichen Veranstaltungen Sie bereits in der Vergangenheit besucht haben. In der Betreffzeile bitten wir Sie "EUV - EUStR - Seminar - Anmeldung" anzugeben.

Wichtiger Hinweis: Sind Ihre Angaben unvollständig, wird die Anmeldung zu dem Seminar nicht berücksichtigt.

 

Allgemeines

Ziel der Veranstaltung ist es, den Studierenden den europarechtlichen Einfluss auf die nationalen Steuerrechtsordnungen der Mitgliedstaaten zu verdeutlichen und ihnen die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) auf dem Gebiet der direkten Steuern nahe zu bringen.

Die Veranstaltung gibt einleitend einen Überblick über die Funktionsweise der Organe der Europäischen Union. Anschließend wird das Verhältnis von nationalem Recht zu Europarecht thematisiert. Als erster Schwerpunkt werden die wichtigsten Richtlinien und ihre Wirkungsweisen vorgestellt, die zu den direkten Steuern erlassen wurden, insbesondere die Mutter-Tochter-Richtlinie sowie die Zins- und Lizenzrichtlinie.

Da die EU keinen Harmonisierungsauftrag für die direkten Steuern hat, vollzieht sich die Anpassung und Harmonisierung der direkten Steuern zum überwiegenden Teil über den EuGH. Der zweite Schwerpunkt der Veranstaltung liegt deshalb auf der Rechtsprechung des EuGH: es werden die wichtigsten Urteile – die Klassiker – und ihre Konsequenzen dargestellt. Außerdem sollen die Studierenden durch eine systematische Aufarbeitung des Stoffs selbst in die Lage versetzt werden nationale Normen nach einer potenziellen Europarechtswidrigkeit sowie den Ausgang und die Konsequenzen noch anhängiger Verfahren  zu beurteilen.

Dritter Schwerpunkt der Veranstaltung ist das Beihilferecht. Hierbei geht es um die Fragestellung, inwieweit steuerliche Regelungen (z. B. Steuervergünstigungen) beihilferechtlich problematisch sein können.

 

Zugangsvoraussetzungen

Es wird verlangt, dass die Teilnehmer den Stoff von Kudert, Steuerrecht leicht gemacht, aktuelle Auflage, Kleist-Verlag sowie Brähler, Internationales Steuerrecht, aktuelle Auflage sicher beherrschen.

 

Termine

  • Exkursion nach Brüssel: 16.10. - 20.10.2013.

 

Sonstiges

Die Veranstaltung wird gemeinsam mit dem Lehrstuhl Internationales Sreuerrecht der EBS Universität für Wirtschaft und Recht in Wiesbaden sowie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers in Belgien durchgeführt.

Die Veranstaltung besteht aus einer fünftägigen Exkursion nach Brüssel sowie Wochenendveranstaltung an der EUV, in der die wichtigsten Aspekte vertiefend behandelt werden.

In Brüssel ist neben Vorträgen des Seminarleiters sowie der Studenten der Besuch der Europäischen Komission, des Europäischen Parlaments, ein Fallstudienseminar mit PwC Brüssel (englisch), eine Stadtführung sowie der Besuch eines ehemaligen Konzentrationslagers vorgesehen.

Kosten: Jeder Teilnehmer muss die Anreisekosten selbst finanzieren und einen Zusatzeigenbeitrag von 50 EUR leisten. Eine schnellstmögliche Anmeldung ist erforderlich. Es stehen nur begrenzt Plätze zur Verfügung. Sollten mehr Anmeldungen als Plätze eingehen, wird anhand eines Auswahlgesprächs (Fachgespräch) die Annahmeentscheidung getroffen."Übernachten werden alle Teilnehmer in  einer Brüsseler Jugendherberge.

 

 

Unterlagen

Derzeit sind keine Unterlagen zur Veranstaltung verfügbar.

 

Literatur

Wird noch bekannt gegeben.

 

Scheinerwerb

Halten von einem Referat in Brüssel sowie die Teilname an einer Klausur am Ende des Semesters.

 

Klausurergebnisse

Derzeit liegen keine Ergebnisse vor.

 

Anrechenbarkeit

Diese Veranstaltung ist im IBA-Master als S-Modul für FACT-Track anrechenbar.